ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Eure Meinung: 150 PS TDI oder 180 TSI

Eure Meinung: 150 PS TDI oder 180 TSI

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 5. März 2017 um 23:15

Hallo miteinander,

ich stehe vor der Entscheidung eine der beiden Motorisierungen zu wählen: 150 PS TDI 2x2 oder 180 TSI 4Motion.

Beide Varianten sind soweit fertig konfiguriert und werden über Six finanziert. Nach 48 Monaten habe ich vor das Fahrzeug zurückzugeben oder zu kaufen. Nun der Teil, der mir die Entscheidung so schwierig macht.

Der Diesel mit 150 PS kostet 350€ monatlich, der Benziner 365 € -jeweils ohne Anzahlung.

Meine Wohlfühlrate liegt bei etwa 350 - 370 €. Beide Motorisierungen gefallen mit sehr gut. Vom Benziner verspreche ich mir den leiseren und spritzigeren Motor + nice to have: 4Motion. Vom Diesel verspreche ich mir das günstigere fahren, mehr Reichweite und “glücklicheres“ tanken ;).

Der 1,4 TSI kommt für mich nicht in Frage, da der Verbrauch verhältnismäßig Nahe an dem des 180 PS TSI liegt.

Ich werde jährlich etwa 10.000 - 12.000 Kilometer fahren.

Wie und Warum, würdet ihr euch entscheiden?

Merci und viele Grüße!

Ähnliche Themen
35 Antworten

Bei diesem Fahrprofil lohnt der Diesel nicht.

Wann werden weitere Einschränkungen in den Städten dem Diesel das Überleben versauen?

Und unseren Kindern zu Liebe kein Diesel!

Zitat:

@egalwat2010 schrieb am 5. März 2017 um 23:46:34 Uhr:

...

Wann werden weitere Einschränkungen in den Städten dem Diesel das Überleben versauen?

Und unseren Kindern zu Liebe kein Diesel!

Ähnlich provokante Gegenfragen: ;)

Wann hören jene, die nicht fähig sind, moderne Dieseltechnologie (z.B. "SCR Tdi") von "dem Diesel'" zu unterscheiden, endlich auf, pauschalen Unsinn zu verbreiten, indem sie sich als Mitläufer für undifferenzierte Diffamierungskampagnen aufspielen?

Und: warum spricht diese Mischpoke von Gutmenschen nicht nur für sich selbst statt sich mit dumpfen Parolen ("unseren Kindern zu Liebe") bei anderen plump vertraulich anzubiedern und damit andere subtil zu bevormunden?

Die Antwort auf die Frage des TE ist eher technischer und praktischer als umweltpolitischer Natur:

Ein Tiguan Tdi (der übrigens immer mit SCR DeNOx Technologie ausgestattet ist, also bitte keine ökologische Verunglimpfung!) wird bei solch einem Kurzstreckenprofil wie dem angebenen kaum auf Betriebstemperatur kommen und dementsprechend vorzeitigem Verschleiß ausgesetzt sein. Auch ist es - auf Kurzstrecken - weniger wahrscheinlich, dass die nötigen Zeitfenster für den DPF Abreinigungszyklus (ca 15-20min) hinreichend eingehalten werden.

Wirtschaftlich könnte die Rechnung bei diesen beiden Kandidaten und dem unterstellten Fahrprofil der 150PS Tdi SCR 2WD theoretisch sogar die Nase leicht vor dem 180PS Tsi 4WD haben, dafür punktet der Allrad Tsi mit praktischen Vorteilen wie Traktionsperformance und auch Fahrspaß ("Pep") hinsichtlich Beschleunigung und Durchzug.

Ohne Kenntnis der Vorlieben des TE beim Fahren kann hier keine andere Empfehlung ausgesprochen werden als zu sagen, was allgemein bekannt ist: bei Kurzstrecke eher zum Otto greifen.

 

Bei deinen Eckdaten rate ich dir zum TSI.

Zitat:

Der 1,4 TSI kommt für mich nicht in Frage, da der Verbrauch verhältnismäßig Nahe an dem des 180 PS TSI liegt.

Ob 1l Unterschied Verhältnismäßig nah sind?

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 6. März 2017 um 05:53:36 Uhr:

Zitat:

Der 1,4 TSI kommt für mich nicht in Frage, da der Verbrauch verhältnismäßig Nahe an dem des 180 PS TSI liegt.

Ob 1l Unterschied Verhältnismäßig nah sind?

Bei 10.000km/Jahr sind das grad mal 100L Sprit mehr. Bei (derzeit) 1.35 sind das 135 Euro/Jahr (11,25 Euro/Monat). Da würde ich auch sagen "sehr nah" und nicht weiter drüber nachdenken.

Das ist zwar richtig, aber wenn jmd. gerne den nicht wirklich lohnenden Diesel fahren möchte weil:

Zitat:

Vom Diesel verspreche ich mir das günstigere fahren, mehr Reichweite und “glücklicheres“ tanken .

Wäre es trotzdem die ideale Zwischenlösung.

Bei 10 Euro mehr im Monat nehme ich den stärkeren Motor mit dem 7-Gang DSG. Das schlechtere Erlebnis beim Tanken habe ich bei beiden TSI.

Bei 10-12tkm im Jahr sollte man vom Diesel Abstand nehmen. Der vermeintliche Verbrauchsvorteil ist beim Fahrprofil doch deutlich geringer. Der Diesel braucht länger, um seine Betriebstemperatur zu erreichen und das wirkt sich auf den Verbrauch aus. Wenn die Mehrzahl der Regenerationen aktiv ausgeführt werden muss, weil die Abgastemperatur zu gering ist, schlägt sich das auch in einem deutlich höheren Verbrauch nieder. Dies verstärkt sich noch, wenn diese Regenerationen durch kurze Strecken häufig abgebrochen werden.

Einzig sinnvolle Wahl bei solch einem Fahrprofil ist der Benziner.

Zitat:

@206driver schrieb am 6. März 2017 um 08:18:59 Uhr:

Wenn die Mehrzahl der Regenerationen aktiv ausgeführt werden muss, weil die Abgastemperatur zu gering ist, schlägt sich das auch in einem deutlich höheren Verbrauch nieder. Dies verstärkt sich noch, wenn diese Regenerationen durch kurze Strecken häufig abgebrochen werden.

Jain

Wenn die 10.000km/anno durch kurze Strecken zustande kommt, bin ich da komplett bei Dir und den anderen. Stetige Kurzstrecke verträgt sich nicht mit dem Diesel. Wenn der Wagen aber überwiegend nicht dafür sondern für die längeren Trips genutzt werden soll, ist das Warmfahr-Problem nicht vorhanden.

Wenn jede Woche z.B. eine 100km-200km-Strecke (Bundesstraße/Autobahn) abgerufen wird und sehr wenig Kurzstrecke, dann sieht es schon ganz anders aus, da hier die Situation des passiven DPF-Regenerierens sehr oft gegeben ist und damit kein Problem darstellt.

Leider ist genau dieser relevante Punkt vom TE nicht detailliert erläutert worden, nur die pauschale Info 10.000-12000km/anno ... :(

Themenstarteram 6. März 2017 um 9:26

Der Diesel wäre zumindest bei 48 Monaten 15-20€ günstiger. Wäre es dann nicht egal ob 10.000 oder 30.000 km im Jahr gefahren werden, da der Diesel im Gesamtbetrag etwas unter dem Benziner liegt. Steuern kommen ja noch hinzu, diese sind aber schnell durch das Tanken ausgeglichen.

Der Verschleiß ist natürlich ein guter Einwand beim Diesel und wenig km, da ich das Auto aber vermutlich nach 4 Jahren wechseln werde, dürfte das wohl nicht so ein großes Problem darstellen.

Das der Diesel bei Kurzstrecken in der Stadt lange brauch um auf Temperatur zu kommen stimmt, wäre hierbei der 180 ps Benziner im Verbrauch im Vorteil?

Einmal die Woche habe ich zwei länger Fahrten mit ca 70km auf der BAB = 140km. Das müsste reichen um den Dieselpartikelfilter zu reinigen.

Zitat:

@cooper2410 schrieb am 6. März 2017 um 09:26:01 Uhr:

Einmal die Woche habe ich zwei länger Fahrten mit ca 70km auf der BAB = 140km. Das müsste reichen um den Dieselpartikelfilter zu reinigen.

Nur kannst du es nicht aktiv beeinflussen wann er mit der Regeneration anfängt.

Es gibt keine Taste für "Tu es jetzt"

Mit einer genaueren Angabe des Fahrprofils könnte man zu mindestens die "technische Seite" klären. Wie der Kollege schon gesagt hat: man hat keinen Einfluss auf den Start der Regeneration. Kann durchaus sein, dass sie bei Kilometer 69 anspringt und dann am Besten noch auf der Rückfahrt.

Bleiben die Finanzen. Die kann man natürlich nur dann wirklich sinnvoll vergleichen, wenn man ähnliche Produkte hat. Der Vergleich 2.0 TDI 2WD vs. 2.0 TSI 4WD hat natürlich etwas ungleiche Vorraussetzungen. Beim 2.0 TDI kostet 4WD 2.025€ Aufpreis. Keine Ahnung, was das für die Leasingrate bedeutet, aber die wird sich ändern. Vermutlich liegt man dann eher bei 385€ im Monat (grobe Schätzung).

Bei 10-12tkm im Jahr schätze ich die Mehrkosten des TSI auch als eher gering ein, falls sie überhaupt vorhanden sind. Steuern liegen bei 180€ (2.0 TSI 4WD) und 248€ (2.0 TDI 2WD). Versicherung müsstest du mal ausrechnen oder ist die in der Leasingrate mit eingeschlossen?

Richtig, richtig, richtig.

Ein schöner Thread zu dem Thema. Ich lese immer mal wieder in diese Threads rein, weil ich mir die Frage auch hätte stellen können. Aber meistens höre ich nach 3-4 Posts auf zu lesen, weil entweder plötzlich falsche Annahmen vorausgesetzt werden, oder einseitige Aussagen über den Schadstoffausstoß gemacht werden, naja, oder weil es plötzlich um 190 TDI vs 220 TSI geht, weil man bei den 'kleinen' Motoren eh nicht von Fahrspaß reden kann. :D

Umso schöner, dass hier direkt zwei dieser Punkte klar gestellt wurden. Mein persönlicher Fall liegt zwar noch mal etrwas anders als der des TE, aber es gibt auch parallelen. Zur Erklärung:

Fahrleistung im Jahr in den letzten 4 Jahren: 9.000 - 11.000 (mit einem Touran Ecofuel, das günstigste und umweltfreundlichste Auto, das ich jemals gefahren habe).

Aber (!) Fahrprofil: Fast ausschließlich am Wochenende Freitags 90 km in die Eifel und Sonntags 90 km zurück, oder Samstags 90 km zum Fußball in den Ruhrpott und nach dem Spiel zurück, und im Sommer öfters mal 300 km nach Holland (Schwiegereltern haben da nen Star Caravan) und zurück.

von daher: Aus einer Fahrleistung von ca. 10000 km sofort auf ein Fahrprofil zu schließen und dann schreiben: bei Deinem Fahrprofil / bei Deinen Eckdaten definitv Benziner, ist finde ich falsch.

Ich habe mich für den 150 PS TDI entschieden. Und ich glaube, das war für mich die richtige Entscheidung. Mir ist es einfach lieber, jetzt einmal was mehr zu zahlen (im Vergleich zum 150 PS TSI), und dann bei jedem Tanken weniger. Ich möchte die Karre 7-10 Jahre fahren, und weiß auch nicht, wie sich die Fahrleistung in den nächsten Jahren entwickelt wird. Aber es kann ja höchstens mehr werden, weniger sicher nicht. Ausserdem werde ich mir möglicherweise den Wohnwagen meiner Schwester demnächst öfters mal ausleihen und Nordsee / Ostsee-Urlaube machen. Das mag ne Bauchentscheidung gewesen sein, aber ich kann mir auch heute immer noch nicht vorstellen, dass es besser gewesen wäre, nen TSI zu nehmen. Der 180 PS TSI kommt mich teurer, und der 150 PS bietet mir weniger.

Und ob bei dem 150 PS TDI und dem 180 PS TSI umwelttechnisch bei meinem Fahrprofil wirklich soviel Unterschied liegt, das wage ich zumindest zu bezweifeln. Was man darüber so liest und hört, hängt ja leider derart stark von dem ab, was Regierung und Presse gerade sagen/schreiben 'wollen', so dass es mit der Wahrheit kaum was zu tun hat.

Zitat:

@chevie schrieb am 6. März 2017 um 09:30:22 Uhr:

Zitat:

@cooper2410 schrieb am 6. März 2017 um 09:26:01 Uhr:

Einmal die Woche habe ich zwei länger Fahrten mit ca 70km auf der BAB = 140km. Das müsste reichen um den Dieselpartikelfilter zu reinigen.

Nur kannst du es nicht aktiv beeinflussen wann er mit der Regeneration anfängt.

Es gibt keine Taste für "Tu es jetzt"

Das ist so nicht ganz richtig, wenn wir von aktiver Regeneration, also freibrennen sprechen stimmt es dass man diese nicht aktiv anfordern kann. Wenn das Fahrzeug aber regelmäßig auf Betriebstemperatur mit gemäßigter Geschwindigkeit wie beschrieben bewegt wird gibt es ja auch noch die passive Regeneration, sprich es wird Ruß auch ohne das aktive Freibrennen abgebaut und das ist sehr wohl aktiv, nämlich durch Fahrweise und Fahrprofil beeinflußbar. Wie sonst ist es zu erklären, dass es Diesel gibt die niemals zur Regenerationsfahrt auffordern?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Eure Meinung: 150 PS TDI oder 180 TSI