ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Eure Erfahrungen mit dem I-Cdti Motor über längere Zeit

Eure Erfahrungen mit dem I-Cdti Motor über längere Zeit

Hallo ,mich würde mal interessieren ,welche Erfahrungen Ihr in Punkto Zuverlässigkeit und Ölverbrauch beim 2.2 Diesel gemacht habt.

Bitte mal km Stand angeben und Ölnachfüllmenge und eventuell Öltyp.

Meiner läuft in einem FRV ,aber da gibt es hier ja so gut wie keine User in diesem Forum.

Km Stand 10000 km -Ölverbrauch bis jetzt 0,7l 0-W30 ,sonst keine Probleme ,außer Kopfnicken beim beschleunigen im 3. gang.

Sonst Langstrecke+hohe Geschw.

MfG und vielen Dank

Ähnliche Themen
30 Antworten

das stimmt natürlich :)

hatte aber garnicht damit gerechnet, daß er soviel verbraucht hat. werde ab jetzt auch immer mal nachschauen.

wieviel liter sinds denn nun zwischen min und max?

Ein wenig mehr als ein Liter. Füll' mal einen Liter ein, dann nachschauen und den Rest draufgeben....

Ach ja, meiner hat auch ca. 3/4l auf den ersten 6000km gebraucht, habe nun 34tkm drauf und bis jetzt hat sich der Ölstand nicht mehr verändert....

Grüße,

Zeph

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

Was ich nicht verstehe ist, das hier eine gewisse Faulheit aufkommt! Viele warten offenbar, bis sich der BC meldet, dabei ersetzt diese Lampe NICHT das Ölnachschauen am Meßsstab! Wenn diese Lampe angeht, dann ist das Öl schon UNTER Minimum....

Kann so nicht ganz stimmen.

Die Anzeige meldet sich bei mir nur nach längerer Vollgasfahrt(ab 200km/h).

Der Ölstand ist dann nur minimal(1-2mm) unter der max-Markierung.

Liegt einfach nur an der dünnen 3W30-Suppe.

Zwischen min und max liegen 2L Motoröl.

Vor einer Woche nachfüllen lassen wegen Ölstand genau zwischen min und max = 1L hat gefehlt.

Zitat:

Original geschrieben von yamakue

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

Was ich nicht verstehe ist, das hier eine gewisse Faulheit aufkommt! Viele warten offenbar, bis sich der BC meldet, dabei ersetzt diese Lampe NICHT das Ölnachschauen am Meßsstab! Wenn diese Lampe angeht, dann ist das Öl schon UNTER Minimum....

Kann so nicht ganz stimmen.

Die Anzeige meldet sich bei mir nur nach längerer Vollgasfahrt(ab 200km/h).

Der Ölstand ist dann nur minimal(1-2mm) unter der max-Markierung.

Liegt einfach nur an der dünnen 3W30-Suppe.

Zwischen min und max liegen 2L Motoröl.

Vor einer Woche nachfüllen lassen wegen Ölstand genau zwischen min und max = 1L hat gefehlt.

Ist der Diesel im Civic wirklich so unterschiedlich zum Accord?!? Bei Accord sinds definitv 800ml die zwischen Min und Max liegen. Und mit 0W30 hatte ich trotz Vollgasfahren noch NIE irgendwelche Öldruckprobleme. Darf auch nicht sein, da bei heissem Öl die Viskosität von "dickem" und "dünnen" Öl eigentlich gleich sind.

Egal... Ölstand zu prüfen sollte normalerweise zum regelmäßigen Tankstopp gehören. Hab aber selbst schon fest"oxidierte" Meßstäbe gesehen weil niemand den Ölstand kontrolliert hatte :rooleyes:

Zitat:

Ist der Diesel im Civic wirklich so unterschiedlich zum Accord?!? Bei Accord sinds definitv 800ml die zwischen Min und Max liegen.

ja kommt hin, hatte bei min 1 liter aufgefüllt und jetzt liegt er knapp über max.

hoffe echt, daß sich der verbrauch verringert, das zeug kostet ja, als wäre gold drinnen :)

Original geschrieben von elGusano

Ist der Diesel im Civic wirklich so unterschiedlich zum Accord?!? Bei Accord sinds definitv 800ml die zwischen Min und Max liegen. Und mit 0W30 hatte ich trotz Vollgasfahren noch NIE irgendwelche Öldruckprobleme. Darf auch nicht sein, da bei heissem Öl die Viskosität von "dickem" und "dünnen" Öl eigentlich gleich sind.

Die Anzeige heisst ja nicht das der Öldruck nicht mehr stimmte.

Der Motor hat laut Honda zusätzlich einen "primitiven Füllstandssensor".

30er Öl ist bei den hohen Drehzahlen einfach zu dünn.

Daher wird ja sogar von Honda selbst bei viel flotter Autobahn ein Öl mit höherer Visko empfohlen.

Wieso sich das zum Accord so unterscheidet kann ich nicht sagen.

Scheinbar gibts da ja selbst zwischen den FK3`s Unterschiede!?

Ich weiss zumin das der Ölstand genau zwischen min/max war und ein Liter Öl reinging um auf max zu kommen.

War selbst erstaunt das doch so viel gefehlt hat.

Ein qualitativ gutes 0W-30-Öl reicht sicher locker für den Civic FK3 aus. Zumindest hier in Österreich, wo man auf der Autobahn im 6. Gang auch bei schneller Fahrt kaum über 3.000 Umdrehungen kommt.

Bei 3.000 Umdrehungen im 6. Gang komme ich hier in Österreich mit dem Gesetz schon recht gewaltig in Konflikt.

Wenn man in Deutschland viel Autobahn fährt und dies jenseits der 150 km/h, dann ist ein 0W-40 aber wohl empfehlenswerter, vor allem im Sommer.

 

Hab jetzt 21.600 km runter und seit dem Service (bei 15.000 km) vorsichtshalber 200 ml Öl nachgefüllt. Wäre aber nicht zwingend notwendig gewesen.

Accord CN1 Exe. 2005

Ölverbrauch bis Kimometerstand 40.000 genau 1liter nachgekippt,danach kein Ölverbrauch mehr feststellbar

Verbrauch 5.9liter Diesel

Kilometerstand heute 66.250km

läuft wie ne eins!

R

Zitat:

Original geschrieben von yamakue

 

30er Öl ist bei den hohen Drehzahlen einfach zu dünn.

Daher wird ja sogar von Honda selbst bei viel flotter Autobahn ein Öl mit höherer Visko empfohlen.

W

Wenn ich bei deinen anderen Aussagen vielleicht zustimmen kann bzw. diese nicht widerlegen kann... sorry, aber das was du da erzählst ist ABSOLUTER SCHROTT!!!

 

Zitat:

Original geschrieben von yamakue

 

 Darf auch nicht sein, da bei heissem Öl die Viskosität von "dickem" und "dünnen" Öl eigentlich gleich sind.[/quote

 Diese Bemerkung zeigt das du dich erst mal über die Angaben der Viskositätsbezeichnung informieren solltest.

Gerade bei heissem Öl sind alle Öle dünn und die xW30er noch dünner.Ob ein Öl ein 0 - 5 oder 10W ist spielt hauptsächlich kalt eine Rolle.Aber auch ein 0W ist immer noch eine recht zähe Brühe gegenüber einem heissen Öl und da sollte die zahl möglichst klein sein.Die Zahlen nach dem "W" geben die Viskosität bei 100Grad an und das Öl kann auch mal deutlich mehr haben,da gilt dann je höher desto besser,wobei es dann immer noch auf dei allgemeine Ölqualität ankommt.

 

Jetzt zum Problem mit dem Öldruck.Die Viskositäten unterliegen ja auch Toleranzen und werden deshalb in Klassen eingeteilt.Ein xW30 kann ebenso fast ein xW20 sein wie ein xW40.Wenn jetzt ein 30er im unteren Bereich liegt kann es durchaus sein das der Öldruck zu niedrig wird.Deswegen sind die 40er die bessere Wahl,man hat einfach höhere Viskositätsreserven.Der Trend zu den 30er Ölen hat im wesentlichen zwei Gründe.Zum Einen spart ein 0/5W30 gegenüber einem 0/5W40 auf dem Prüfstand minimal Sprit,merkt man aber nur im Normberbrauch und nicht auf der Strasse.Zum Anderen sind Öle mit geringerer Viskositätsspanne billiger herzustellen.Ein 5W30 kann billiger sein als ein 0W30 und definitiv billiger als ein 0W40 da letzteres zwangsläufig ein Vollsyntetisches ist.Für die ganzen xW30 reicht ein Teilsyntetisches Öl.;) Man darf nicht von den Endkundenpreisen Rückschlüsse auf die Herstellungskosten ziehen.Endkundenpreise sind Marktpreise und da die 30er in der Regel PKW-herstellerspezifische Freigaben haben wird dort suggeriert das die Suppen was besonderes sind und dementsprechend abkassiert.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

 

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

Original geschrieben von yamakue

 

 Darf auch nicht sein, da bei heissem Öl die Viskosität von "dickem" und "dünnen" Öl eigentlich gleich sind.[/quote

 Diese Bemerkung zeigt das du dich erst mal über die Angaben der Viskositätsbezeichnung informieren solltest.

Sorry, aber ich wollte auch nicht eine Abhandlung wie du schreiben und hab mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt... weil die meisten Erklärungen eh für die Katz sind hab ich mir da aber auch keine Mühe gegeben. Glaub mir, ich blick schon bissl durch... Aber wer behauptet dass 0er Öle nicht für hohe Drehzahlen geeignet ist, sollte mal an Hersteller wie Porsche herangehen und die drauf hinweisen dass Sie die Herstellervorgaben ihrer Cayenne Turbos und 911er änder sollen:rolleyes:

So, und jetzt klink im mich wieder aus... hat meistens eh keinen Zweck sich in "Öldiskussionen" einzumischen, da einem die Wörter immer im Mund rumgedreht werden, wie man sieht.

Zitat:

Original geschrieben von yamakue

Original geschrieben von elGusano

30er Öl ist bei den hohen Drehzahlen einfach zu dünn.

Daher wird ja sogar von Honda selbst bei viel flotter Autobahn ein Öl mit höherer Visko empfohlen.

So ist es, wie es auch Sir Donald schon schön erklärt hat :)

Da ich viel Autobahn fahre (schnell), hat mir meine Werkstatt auch das 5W40 (statt 5W30) empfohlen und beim Ölwechsel eingefüllt (Total quartz 9000).

Ich würd mal sagen wir gehen Back to Topic...

 

im übrigen hab ich mit meinem i-CTDi und 0W30 (Oh Gott wie kann ich nur!!!) bis jetzt ca. 60000km runter und nen Ölverbrauch von ca. 300-400ml/10tsd km. Soviel zu meinen Praxiserfahrungen...

Zitat:

Original geschrieben von elGusano 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von elGusano 

.

 

Sorry, aber ich wollte auch nicht eine Abhandlung wie du schreiben und hab mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt... weil die meisten Erklärungen eh für die Katz sind hab ich mir da aber auch keine Mühe gegeben. Glaub mir, ich blick schon bissl durch... Aber wer behauptet dass 0er Öle nicht für hohe Drehzahlen geeignet ist, sollte mal an Hersteller wie Porsche herangehen und die drauf hinweisen dass Sie die Herstellervorgaben ihrer Cayenne Turbos und 911er änder sollen

Klassisches Eigentor,die meinen Tip das du dich informieren solltest bestätigst.Es hat keiner behauptet das 0er nicht für hohe Drehzahlen geeignet sind.Ungeeignet bis Grenzwertig sind die 30er.Die Viskosität bei Kälte,und um nichts anderes gehts bei der Zahl vor dem "W",ist bei Vollgasfahrten irrelevant,dort kommts nur auf die Zahl hinterm "W" an da die die Viskoitätslage bei 100 Grad Öltemperatur beschreibt.Bei noch höheren Temperaturen wirds noch krasser da dann ein 0W40 "Dicker" ist als ein 10W40.

 

Sorry für die wiederholte Länge des Bitrags,aber gefährlicher als Unwissen ist wenn man meint was zu wissen.Leider werden viele vom Halbwissen Anderer beeinflußt und kaufen dann entweder 10W40 oder steigen dann auf 0/5W30 um ohne das ihr Motor dafür ausgelegt wurde.Das es als bessere Lösung 0/5W40 gibt fällt dann untern Tisch.

Noch was zu den Herstellervorgaben.Deutschland ist praktisch das einzige Land in dem Motoren über längere zeit mit Vollgas gefahren werden was höhere Ansprüche ans Öl stellt.In Ländern mit Tempolimit reichen xW30 in der Regel aus,wie in verschiedenen Ländern auch noch Öle nach ACEA A1/B1 ausreichend sind da die Motoren dort nicht wirklich gefordert sind und die Wechselintervalle deutlich kürzer sind als hier.Das Problem ist dann das diverse Hersteller Ölvorgaben die in 90% der Märkte ausreichen auch auf Länder übertragen die erheblich höhere Ansprüche stellen.

Wer auch nur gelegentlich die Leistung seines Motors nutzt sollte auf hochwertige 0/5W40 umsatteln,sind auch nicht teurer als die 0/5W30.Eher im Gegenteil.

@Sir von und zu Entenhausen:

Du hast meine Antwort per PN... wie gesagt stimm ich dir zu, und ICH habe nie behauptet dass die Kaltlaufeigenschaften was mit den Hochtourigen Drehzahlen zu tun haben. Ich wollte lediglich drauf hinweisen dass die Kaltlaufeigenschaft nix bzw. nur sehr wenig mit der Temperaturfestigkeit zu tun hat

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Eure Erfahrungen mit dem I-Cdti Motor über längere Zeit