ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Erstes Auto Kaufberatung Passat 3B(G)

Erstes Auto Kaufberatung Passat 3B(G)

VW Passat B5/3BG, VW Passat B5/3B

Hallo liebe Community !!

Ich bin Erik, aus Niederösterreich und werde mir demnächst mein erstes Auto kaufen! *freu*

Da kommen für mich hauptsächlich gebrauchte Limosinen wie zum Beispiel der Passat 3BG in Frage

 

Jetzt würd ich gern von euch wissen welcher Motor am besten ist. Ob Diesel oder Benzin bin ich noch nicht sicher.. würde eigentlich nicht so viel damit fahren, nur so zum Bahnhof oder vllt mal in die Schule nach Wien.

Das wichtigste ist hald, dass er nicht viel verbraucht und die Steuern relativ gering sind.

Weiters würd ich gern fragen, ob zum Beispiel 200.000 Kilometer viel für so ein Auto sind, weil am Gebrauchtwagenmarkt gibts welche mit 200tkm die schon ziemlich günstig sind ...

 

Gibts Sachen, die man beim Kauf unbedingt beachten sollte?

 

 

Würde mich über zahlreiche Antworten freuen ! ;-)

 

MFG ERIK!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von gtdturbo

 

warum? weil er extrem träge zu fahren ist durch längseingebauten motor, kupplung kommt später(und nein die kupplung ist nicht verschlissen)schaltung nicht so gut zu schalten,im winter durch vierlenker achse scheiße zu fahren

wie gesagt ich fahre den selber würde aber nen 4 golf empfehlen der geht bei gleichem motor viel besser,viel spritziger,handlicher,weniger verbrauch...

Richtig...die ganzen Schleudern mit längsverbauten Motoren gehen ja alle nicht vorwährts...BMW`s, Mercedes`, Aston`s, Ferrari`s, Porsche`s, Maserati`s ect. ...alles Gurken dank längsverbautem Motor:D

Vierlenkerachse fährt sich beschissen? ...jetzt behaupte mal nicht daß du Antriebseinflüsse stärker spüren musst um durch den Winter zu kommen:rolleyes:

Klar ist nen 1.8T in nem Golf sparsamer & spritziger aber ist dann eben "nur" nen Golf :cool:

Wenn ich mir mal das Armaturenbrett&Mittelkonsole von nem Golf anschaue bevorzuge ich doch nen Passi:D

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Hallo von der Nordseeküste nach Österreich,

die besten Kompromisse aus guter Leistung und moderatem Verbrauch sind 1.8T (150 PS) und 1.9 TDI mit 131 PS. Mit dem schönen V5 oder V6 Benziner liegst du den ein oder anderen Liter drüber, wobei es den V6 hier in D A CH nur in Verbindung mit Allrad gibt. Die schwächeren 4-Zylinder TDIs liegen in den Verbrauchswerten kaum nennenswert hinter dem 131 PS'ler.

Auf der Seite www.Spritmonitor.de kannst du dir Durchschnittsverbrauche ansehen, wobei selbstverständlich ein Stadtauto mehr schluckt als einer der nur 130km/h Autobahn kennt.

200.000 km sind an sich weder fürs Auto, Blech noch Motor ein echtes Problem. Für die Kinderkrankheiten des 3BGs einfach mal die Suche anwerfern (z.b. Vorderachse, Wassereinbruch).

Für diese Fahrten denke ich, ein Diesel ist nicht der Richtige. Ich würde eher auf einen Benziner raten, für Fahretn zur Schule und zum Bahnhof reicht auch der 2,0 mit dem 115PS Motor, weniger Steuer als beim Diesel, oder der 1,8T. Der Diesel ist im Unterhalt wohl teurer als die Benziner.

Solltest Du aber dann doch mehr fahren, der 130PS TDi ist schon eine gute Alternative, wenn man mal die Steuer nicht berücksichtigt, macht der schon Spaß.

Zitat:

Original geschrieben von Tillamook

 

die besten Kompromisse aus guter Leistung und moderatem Verbrauch sind 1.8T (150 PS) und 1.9 TDI mit 131 PS.

Zustimm. ;)

Achte auf Vorderachse, Wasser/Feuchtigkeit im Auto, Elektrik (Spiegelheizung, Sitzheizung z.B. ob alles funzt) Tachodisplay auf Pixelfehler, schlecht einrollende Gurte. 200.000 km sollten kein Problem sein, man muß halt gucken, wie das Auto noch dasteht, ob er gewartet und gepflegt wurde. Zahnriemenwechelintervall überprüfen! Wann ist der das letzte mal gewechselt worden.

Rost an Heckklappe Limo/Vari und Dachreling vor allem bei Chromreling (Vari) undichte Rückleuchten...etc.

Wir haben aktuell unsern vierten Passat...2 noch im Bestand. Die sind recht robust, haben aber ihre Wehwechen die man kennen lernt. Viel kann man selber auch günstig beheben, wenn man immer in die Werkstatt muß, kanns teuer werden. Ist halt mittlerweile ein altes Auto, hat sich bei uns zumindest aber als zuverlässiger Begleiter immer wieder bewährt.

In Österreich sind die Steuern von Diesel und Benziner gleich.Ich würde zu einem 101Ps Diesel raten.Da es dein erstes Auto ist und Du in der höchsten Versichrungsklasse(Stufe 9) beginnst das die günstigste Variante ist.Ist zwar kein Sportwagen aber es reicht allemal.Es gibt auch wenige Versicherungen die mehr als 120 Ps für Fahranfänger übernehmen.Der Verbrauch liegt bei etwa 6 Liter.Das Auto sollte ein Lückenloses Servicheft haben,das dich nicht später ein Wartungsstau die ganze Kohle kostet.Ein paar Tausender sind schnell weg!

 

von wo in Nö.(ich wohne nähe Wn.)

 

gruss Hepp

Wenn dir 100PS reichen ein schönes Auto. Nachfragen ob Zahnriemen schon gewechselt wurde, da bei 90tkm fällig. Austattung ist gut. Für deutsche Verhältnisse wäre der Preis viel zu hoch, aber da du ein Österreicher bist, kann ich da nicht mitreden :D

Was möchtest max. ausgeben für dein zukünftiges Auto? 

Zitat:

Original geschrieben von Hepp1000

Was möchtest max. ausgeben für dein zukünftiges Auto? 

8.000 - 9.000 (maaximalst 10.000....)

Schau gleicher Preis und zwei Jahre jünger.

 

cgi.ebay.at/VW-Passat-Variant-Kombi-BJ2003-101PS-nur-78-000km-/120661307377

Hallo Erik,grüße nach Österreich,

ich selber fahre einen 1,8 T ( Limo) und bin sehr zufrieden damit.

Für mich persönlich kann ich mit diesem Auto Fahrspaß und sparsamkeit gut kombinieren.

Zur sparsamkeit-was ist sparsam???Ich kann meinen mit 8l / 100 Km

bewegen,es gibt Leute die finden 8l viel,ich kann damit leben aber mein Auto nimmt sich auch einen guten schluck mehr wenn ich mal zügig fahre.

Ich bezahle 121 € Steuern im Jahr,jetzt weiß ich nicht wie dass bei Euch in Österreich geregelt ist mit der KFZ Steuer.??.

Du kannst den 1,8 T gut und einfach chippen da hat man in der Regel

schon 180 bis 190 PS anliegen.Soviel jetzt zum Fahrspaß!

Aber auch hier gehen die Meinungen auseinander,für einige sind 190 PS nichts,aber ich bin damit zufrieden.

Vielleicht hilft Dir das ein bischen bei Deiner Entscheidung.

Gruß

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von Thomas 1972

Hallo Erik,grüße nach Österreich,

ich selber fahre einen 1,8 T ( Limo) und bin sehr zufrieden damit.

Für mich persönlich kann ich mit diesem Auto Fahrspaß und sparsamkeit gut kombinieren.

Zur sparsamkeit-was ist sparsam???Ich kann meinen mit 8l / 100 Km

bewegen,es gibt Leute die finden 8l viel,ich kann damit leben aber mein Auto nimmt sich auch einen guten schluck mehr wenn ich mal zügig fahre.

Ich bezahle 121 € Steuern im Jahr,jetzt weiß ich nicht wie dass bei Euch in Österreich geregelt ist mit der KFZ Steuer.??.

Du kannst den 1,8 T gut und einfach chippen da hat man in der Regel

schon 180 bis 190 PS anliegen.Soviel jetzt zum Fahrspaß!

Aber auch hier gehen die Meinungen auseinander,für einige sind 190 PS nichts,aber ich bin damit zufrieden.

Vielleicht hilft Dir das ein bischen bei Deiner Entscheidung.

Gruß

Thomas

Das Problem bei uns in Österreich ist die motorbezogene Steuer. Das heisst je mehr PS desto größere Steuern... -.-

Hallo Erik, wenn du schon über einen Passi nachdenkst, sollte es m.E. nach ein Kombi sein. Liegen preislich meist nicht wesentlich über den Limousinen, und wennde den Platz einmal hast, wirst du ihn nichtmehr missen wollen.

Zu den Dieseln solltest du wissen, dass sie in Sachen Laufkultur nicht unbedingt glänzen, aber wenn du mit einem kernigen Verbrennungsgeräusch keine Probleme hast, nur zu! Bei 101 PS wäre ich jedoch skeptisch, insbesondere wenn du das Fahrzeug mal richtig vollädst und dann zum Überholen ansetzt, wird der sicher ziemlich träge sein. Das ist in meinen Augen mehr Leistung mit mehr Sicherheit verbunden, da einfach auch was passiert wenn man aufs Gas tritt.

Tipp meinerseits zum Gebrauchtwagenkauf: längere Probefahrt vereinbaren und währenddessen mit dem Fz. zum nächsten VW-Autohaus fahren. Vorher den Werkstattmeister um eine kurze Inaugenscheinnahme bitten. Die machen das meist für nen Zehner in die Kaffeekasse und sehen auf den ersten Blick, ob da große Sachen faul dran sind.

Wie Passat_Pilotin schon sagte, alle elktrischen Spielereien ausprobieren, Spaltmaße überprüfen und beim Fahren auf ungewöhnliche Poltergeräusche achten. Scheckheft wäre auch nicht schlecht.

Viel Erfolg beim Kauf!

P.S. Auch ein Automatik-Getriebe mit Tiptronic sollte kein Ausschlusskriterium sein ;)

9000€ für einen alten 3 b passat????

gehts noch ?um den preis bekommt man locker schon 3c passat!

Zitat:

Original geschrieben von gtdturbo

9000€ für einen alten 3 b passat????

gehts noch ?um den preis bekommt man locker schon 3c passat!

Das sind 3BG.Ja bekommt man,aber mit über 200000km drauf.Oder null Austattung und die ersten von 2006 mit einigen Mängelchen.Der 3Bg ist zwar das älter Modell,aber sicher augereifter wie ein 2005 oder 2006 3C.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Erstes Auto Kaufberatung Passat 3B(G)