ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Erste Erfahrungen 428i Gran Coupe

Erste Erfahrungen 428i Gran Coupe

BMW
Themenstarteram 11. Oktober 2014 um 19:45

Nach etwas mehr als einer Woche und ca. 1900km hab ich mir gedacht, dass ich hier meine ersten Eindrücke und Erfahrungen schildern könnte. Wen’s interessiert, kann meine komplette Ausstattung im meinem Bestellthread finden. Die Abholung des Autos fand am 2.10. in der BMW-Welt statt, diese wirklich tolle Erfahrung habe ich dann hier beschrieben. Aber nun zum Auto.

1) Karosserie / Innenraum / Sitze:

Bis jetzt war ich ein eingefleischter Kombi-Fahrer, trotzdem hab ich mich für den F36 entschieden, weil die Form einfach (in meinen Augen) göttlich aussieht und ich aus Erfahrung (früherer Skoda Octavia Fließheck meines Vaters) weiß, dass Fließheck auch verdammt praktisch sein kann. Das Auto ist schön flach und breit. Was die Farbe angeht, war ich mir lange nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war. Aber nachdem ich sie live gesehenen habe, waren alle Zweifel weg. Das Rot ist zwar nicht so vielschichtig wie beim vorherigen Mondeo, aber diese eindeutige „Rotigkeit“ passt recht gut zum sportlichen Auftritt. Ich bin also zufrieden. Hinzu kommt, dass scheinbar die Lack-Technologie in den letzten 6 Jahren wieder weiter fortgeschritten ist, weil das Auto auch nach den 10 Tagen ohne Garage mit viel Regen immer noch aussieht, wie frisch aus der Waschanlage. Verwendet BMW auch wie Mercedes standardmäßig Lacke mit Lotos-Effekt??

Was die Qualitätsanmutung von außen angeht, kann ich mir auch nicht beschweren. Ich bin allerdings auch kein „Spaltmaßfetischist“. Nur am Übergang zwischen Kante Motorhaube zur A-Säule ist einseitig ein ca. 1mm großer Versatz, ist aber nicht weiter tragisch. Und entgegen der Behauptung von „Coupe20Q“ ist bei meinem alles rund um die (geöffnete) Heckklappe in Wagenfarbe lackiert. Also keine sichtbare Teile, die nur die Grundierung hätten… Im Interieur bin ich bis auf die x-mal diskutierte Blende unterhalb der Klimabedieneinheit auch sehr zufrieden. Alles sehr hochwertig, alle Regler haben einen genau definierten Druckpunkt usw. Vor allem bin ich mit meiner Farbwahl sehr zufrieden – schwarze Sportsitze mit roten Nähten, schwarzer Dachhimmel, dann Aluleisten mit roten „Akzentlinie“ – passt alles super zusammen und zur Außenfarbe!

Was die Sitzposition angeht, sitze ich mit meinen 181cm / 75kg vorne schön „integriert“, aber trotzdem absolut ungedrängt. Es ist sogar (zusammen mit dem aktuellen Audi A4) das einzige Auto, das ich kenne, wo ich meinen Sitz nicht in die tiefste Position eingestellt habe! Die Einstellbereiche sowohl der Sitze als auch des Lenkrads sind extrem groß, sodass wirklich fast jeder seine Position finden muss. Ehrlich gesagt haben die Sportsitze so viele Verstellmöglichkeiten, dass es ziemlich lange gedauert hat, bis ich meine Position gefunden hab. Hier muss ich allerdings anmerken, dass das Verstellen der Lehnenneigung per vorgespannten Hebel Käse ist. Verstellrad, wie beim vorherigen Mondeo, finde ich viel besser weil präziser / feiner bedienbar. Hinten habe ich dann mehr als genug Platz für die Beine, über dem Kopf ist aber keine Reserve mehr. Sitze hinten sind straff gepolstert, aber bequem. Generell ist der Zugang ins Auto wegen der niedrigeren Höhe natürlich nichts für Leute mit Rückenproblemen.

Kofferraumgröße ist absolut gesehen wohl ausreichend, für einen Ex-Mondeo-Fahrer natürlich ein Witz. Das Gepäck, das ich über das verlängerte Wochenende mitgeschleppt habe, hat den Kofferraum (ohne übereinanderstapeln) gut gefüllt. Im Mondeo hätte ich aber noch über Gepäcksicherung nachdenken müssen, um die einzelnen Teile am Rumrutschen zu hindern… Na ja, der erste Urlaub wird’s zeigen :rolleyes:

Ablagemöglichkeiten sind zwar nur in überschaubarer Anzahl vorhanden, wenn aber, dann relativ vernünftig konstruiert. So passt z.B. in die Fahrertür eine 1,5l-PET-Flasche, was beim Mondeo (oder auch der aktuellen E-Klasse) nicht ging/geht. Was ich allerdings definitiv vermisse, ist ein Ablagefach für Sonnenbrille. Platz im Dachhimmel vor den Innenleuchten wäre durchaus vorhanden…???

2) Motor / Fahrwerk / Schaltung

Motor ist natürlich noch in der Einfahrphase, also drehe ich nicht mehr als 4.500 Umdrehungen. Schon jetzt ist allerdings spürbar, dass der Motor richtig power hat, andere Verkehrteilnehmer werden nicht überholt, sie werden regelrecht übersprungen :cool: Was mir allerdings fehlt, ist ein bisschen Charakter. Beim Gasgeben kommt natürlich mächtig Druck, der allerdings mit der Drehzahl nicht wirklich steigt. Ist ein bisschen „E-Motor-Feeling“, ich habe eine größere Leistungsgradation erwartet. Aber vielleicht kommt oberhalb von 4500 Umdrehungen noch was, also ich will noch keinen endgültigen Urteil fällen. Vom Verbrauch her kann ich mich bisher nicht beschweren, Gesamtverbrauch der ersten 1900km liegt laut BC bei 8,2l, bisher hatte ich alles zwischen 7,7-9,7l.

Was mich relativ angenehm überrascht hat, ist der Sound. Bei konstanter Fahrt und/oder im Stand hört man den Motor so gut wie gar nicht (na ja, nach 8 Jahre Diesel ist dies wirklich sehr angenehm), unter Last kommt ein (für einen 4-ender) satter, tiefer, „potenter“ Sound. Toll!

Fahrwerk als M-Fahrwerk ist angenehm hart, ohne unkomfortabel zu sein. Autobahnfugen oder Kanaldeckel werden natürlich spürbar härter durchgegeben als beim vorherigen Mondeo mit Standard-Fahrwerk, aber nicht störend. Störend ist schon eher eine gewisse Neigung zur Aufschaukeln in Längsrichtung bei bestimmter Kombination aus Geschwindigkeit und Fugen-Abstand - bemerkt hab ich das auf einer Beton-Autobahn mit regelmäßigen Fugen bei ca. 140km/h und auf einer Brücke, die grade saniert wird, bei ca. 20km/h. Was dynamische Fähigkeiten angeht, bin ich immer noch auf der Suche der Grenzen. Aber schon das, was ich bisher erreicht habe, ist mehr als beeindruckend. Neutrales Fahrverhalten, geringe Seitenneigung - das macht Spaß!

Lenkung ist / wird vermutlich die größte Schwäche sein. Der Mondeo hatte noch die alte gute Hydraulik mit märchenhafter Rückmeldung. Die Lenkung des 4-ers „redet“ mit mir aber so gut wie gar nicht. So kann ich z.B. anfangendes Untersteuern über die Hände nicht wirklich erkennen. Offensichtlich muss ich meine „Sensoren“ von Händen in den Po verschieben… Das habe ich schon bei den Probefahrten gesehen, leider gibt’s heutzutage (sofern ich weiß) keine Mittelklassewägen mehr, die noch eine hydraulische Lenkung hätten. Schade.

Schaltung – ist schön präzise, aber scheinbar bauartbedingt nicht so leichtgängig wie beim Mondeo. Schalten so aus dem Handgelenk mit drei Fingern auf dem Schalthebel hat schon paar Mal zu unschönen Schaltgeräuschen („Zähne nachgezählt“) geführt. Die Schaltung verlangt halt nach festerer Hand, ist nicht weiter schlimm, wenn man es einmal weiß.

3) Entertainment, Navi

Navi Business ist (für mich als Privatfahrer) völlig ausreichend, grade in Verbindung mit Head-up-Display dann eine Super-Kombination. Head-up an sich ist genial, hat eindeutig Suchtpotential :p

Was Multimedia (bzw. USB-Buchse konkret) angeht, scheint das Ding recht empfindlich zu sein. Den 4GB-Stick, der 5 Jahre problemlos im Mondeo gedient hat, hat der 4-er gar nicht erkannt, egal wie ich ihn formatiert habe. Ein anderer 2GB-Stick hatte wiederum scheinbar paar defekte Cluster, was zum wiederholten Totalabsturz des Gesamtsystems geführt hat (schwarzer Bildschirm, teilweise notwendig Auto abstellen, aussteigen, ver- und entriegeln…). Erst die Verwendung des Sticks aus der BMW-Welt führte zum Erfolg, jetzt läuft es super. Die Bedienung ist mir in einer Sache zu umständlich – wenn ich mal zwischen den gespeicherten Radiosendern und der „freien Sender-Liste“ wechseln will, sind da zu viele Zwischenschritte notwendig. Aber vielleicht krieg ich noch einen einfacheren Weg raus.

HiFi-Lautsprecher – zuerst war ich bissli enttäuscht, weil Bässe nicht so stark kommen. Aber nachdem ich paar Stücke von Rodrigo y Gabriela (Gitarren-Duo) gehört habe, habe ich die „versteckte“ Qualität entdeckt – recht klarer Sound, gute Details usw. Also für Heavy-Metall-Fans ist das HiFi-System wohl nicht das richtige, ich dagegen bin zufrieden.

4) Elektronischer Kram

Absolut genial, ja vielleicht das beste an den ganzen elektronischen Teilen, finde ich den aktiven Fernlichtassistenten. Das ständige Spiel mit den beiden Lichtkegeln, das Ausblenden der anderen Verkehrsteilnehmern, das ist einfach beeindruckend und vor allem wirksam. Noch nie hatte ich so gute Sicht in der Nacht!

Verkehrsschilderkennung funktioniert bisher sehr zuverlässig, noch habe ich keine Falsch-Erkennung mitgekriegt.

Spurwechselwarnung scheint auch gut zu funktionieren. Nur in einer Situation ist es überfordert – Abbiegen in der Stadt, wenn zwei Spuren die Abbiegespuren sind. Wenn man dann den Blinker setzt, warnt das System vor Fahrzeugen auf der zweiten Abbiegespur, auch wenn ich die Spur an sich gar nicht wechseln will. Aber das ist halt so, das System kann ja nicht meine Gedanken lesen ;)

Elektrische Heckklappe habe ich zuvor immer für totalen Quatsch gehalten. In Kombination mit dem Fußkick-Schließen und –Öffnen habe ich allerdings meine Meinung geändert. Ich könnte natürlich auch ohne diese Funktion gut leben, nur es ist halt nett sie zu haben.

Fahrerlebnisschalter – den Unterschied zwischen den Modi spürt man schon. Und für Neulinge kann es ja fast gefährlich sein, wenn man z.B. die Unterschiede in der Gasannahme nicht so krass erwartet. Beim ersten Einschalten von Sportmodus auf einer Landstraße hat mir dann sofort das Heck „hallo“ gesagt :eek: als ich beim Durchfahren einer T-Kreuzung wie im Mondeo gewohnt relativ viel Gas gegeben hat…

Alles in allem bin ich mit meiner Wahl bisher sehr zufrieden. Auch habe ich durchaus das Gefühl, einen entsprechenden Gegenwert für das (viele) Geld zu bekommen – sprich, der „BMW-Zuschlag“ ist (bisher) keine leere Versprechung. Das Auto macht richtig Spaß, es macht Freude zum Auto zu kommen, es zu öffnen und sich reinsetzen. Hoffentlich bleibt es so für die nächsten 36 Monate.

Gruß, Bartik

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. Oktober 2014 um 19:45

Nach etwas mehr als einer Woche und ca. 1900km hab ich mir gedacht, dass ich hier meine ersten Eindrücke und Erfahrungen schildern könnte. Wen’s interessiert, kann meine komplette Ausstattung im meinem Bestellthread finden. Die Abholung des Autos fand am 2.10. in der BMW-Welt statt, diese wirklich tolle Erfahrung habe ich dann hier beschrieben. Aber nun zum Auto.

1) Karosserie / Innenraum / Sitze:

Bis jetzt war ich ein eingefleischter Kombi-Fahrer, trotzdem hab ich mich für den F36 entschieden, weil die Form einfach (in meinen Augen) göttlich aussieht und ich aus Erfahrung (früherer Skoda Octavia Fließheck meines Vaters) weiß, dass Fließheck auch verdammt praktisch sein kann. Das Auto ist schön flach und breit. Was die Farbe angeht, war ich mir lange nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war. Aber nachdem ich sie live gesehenen habe, waren alle Zweifel weg. Das Rot ist zwar nicht so vielschichtig wie beim vorherigen Mondeo, aber diese eindeutige „Rotigkeit“ passt recht gut zum sportlichen Auftritt. Ich bin also zufrieden. Hinzu kommt, dass scheinbar die Lack-Technologie in den letzten 6 Jahren wieder weiter fortgeschritten ist, weil das Auto auch nach den 10 Tagen ohne Garage mit viel Regen immer noch aussieht, wie frisch aus der Waschanlage. Verwendet BMW auch wie Mercedes standardmäßig Lacke mit Lotos-Effekt??

Was die Qualitätsanmutung von außen angeht, kann ich mir auch nicht beschweren. Ich bin allerdings auch kein „Spaltmaßfetischist“. Nur am Übergang zwischen Kante Motorhaube zur A-Säule ist einseitig ein ca. 1mm großer Versatz, ist aber nicht weiter tragisch. Und entgegen der Behauptung von „Coupe20Q“ ist bei meinem alles rund um die (geöffnete) Heckklappe in Wagenfarbe lackiert. Also keine sichtbare Teile, die nur die Grundierung hätten… Im Interieur bin ich bis auf die x-mal diskutierte Blende unterhalb der Klimabedieneinheit auch sehr zufrieden. Alles sehr hochwertig, alle Regler haben einen genau definierten Druckpunkt usw. Vor allem bin ich mit meiner Farbwahl sehr zufrieden – schwarze Sportsitze mit roten Nähten, schwarzer Dachhimmel, dann Aluleisten mit roten „Akzentlinie“ – passt alles super zusammen und zur Außenfarbe!

Was die Sitzposition angeht, sitze ich mit meinen 181cm / 75kg vorne schön „integriert“, aber trotzdem absolut ungedrängt. Es ist sogar (zusammen mit dem aktuellen Audi A4) das einzige Auto, das ich kenne, wo ich meinen Sitz nicht in die tiefste Position eingestellt habe! Die Einstellbereiche sowohl der Sitze als auch des Lenkrads sind extrem groß, sodass wirklich fast jeder seine Position finden muss. Ehrlich gesagt haben die Sportsitze so viele Verstellmöglichkeiten, dass es ziemlich lange gedauert hat, bis ich meine Position gefunden hab. Hier muss ich allerdings anmerken, dass das Verstellen der Lehnenneigung per vorgespannten Hebel Käse ist. Verstellrad, wie beim vorherigen Mondeo, finde ich viel besser weil präziser / feiner bedienbar. Hinten habe ich dann mehr als genug Platz für die Beine, über dem Kopf ist aber keine Reserve mehr. Sitze hinten sind straff gepolstert, aber bequem. Generell ist der Zugang ins Auto wegen der niedrigeren Höhe natürlich nichts für Leute mit Rückenproblemen.

Kofferraumgröße ist absolut gesehen wohl ausreichend, für einen Ex-Mondeo-Fahrer natürlich ein Witz. Das Gepäck, das ich über das verlängerte Wochenende mitgeschleppt habe, hat den Kofferraum (ohne übereinanderstapeln) gut gefüllt. Im Mondeo hätte ich aber noch über Gepäcksicherung nachdenken müssen, um die einzelnen Teile am Rumrutschen zu hindern… Na ja, der erste Urlaub wird’s zeigen :rolleyes:

Ablagemöglichkeiten sind zwar nur in überschaubarer Anzahl vorhanden, wenn aber, dann relativ vernünftig konstruiert. So passt z.B. in die Fahrertür eine 1,5l-PET-Flasche, was beim Mondeo (oder auch der aktuellen E-Klasse) nicht ging/geht. Was ich allerdings definitiv vermisse, ist ein Ablagefach für Sonnenbrille. Platz im Dachhimmel vor den Innenleuchten wäre durchaus vorhanden…???

2) Motor / Fahrwerk / Schaltung

Motor ist natürlich noch in der Einfahrphase, also drehe ich nicht mehr als 4.500 Umdrehungen. Schon jetzt ist allerdings spürbar, dass der Motor richtig power hat, andere Verkehrteilnehmer werden nicht überholt, sie werden regelrecht übersprungen :cool: Was mir allerdings fehlt, ist ein bisschen Charakter. Beim Gasgeben kommt natürlich mächtig Druck, der allerdings mit der Drehzahl nicht wirklich steigt. Ist ein bisschen „E-Motor-Feeling“, ich habe eine größere Leistungsgradation erwartet. Aber vielleicht kommt oberhalb von 4500 Umdrehungen noch was, also ich will noch keinen endgültigen Urteil fällen. Vom Verbrauch her kann ich mich bisher nicht beschweren, Gesamtverbrauch der ersten 1900km liegt laut BC bei 8,2l, bisher hatte ich alles zwischen 7,7-9,7l.

Was mich relativ angenehm überrascht hat, ist der Sound. Bei konstanter Fahrt und/oder im Stand hört man den Motor so gut wie gar nicht (na ja, nach 8 Jahre Diesel ist dies wirklich sehr angenehm), unter Last kommt ein (für einen 4-ender) satter, tiefer, „potenter“ Sound. Toll!

Fahrwerk als M-Fahrwerk ist angenehm hart, ohne unkomfortabel zu sein. Autobahnfugen oder Kanaldeckel werden natürlich spürbar härter durchgegeben als beim vorherigen Mondeo mit Standard-Fahrwerk, aber nicht störend. Störend ist schon eher eine gewisse Neigung zur Aufschaukeln in Längsrichtung bei bestimmter Kombination aus Geschwindigkeit und Fugen-Abstand - bemerkt hab ich das auf einer Beton-Autobahn mit regelmäßigen Fugen bei ca. 140km/h und auf einer Brücke, die grade saniert wird, bei ca. 20km/h. Was dynamische Fähigkeiten angeht, bin ich immer noch auf der Suche der Grenzen. Aber schon das, was ich bisher erreicht habe, ist mehr als beeindruckend. Neutrales Fahrverhalten, geringe Seitenneigung - das macht Spaß!

Lenkung ist / wird vermutlich die größte Schwäche sein. Der Mondeo hatte noch die alte gute Hydraulik mit märchenhafter Rückmeldung. Die Lenkung des 4-ers „redet“ mit mir aber so gut wie gar nicht. So kann ich z.B. anfangendes Untersteuern über die Hände nicht wirklich erkennen. Offensichtlich muss ich meine „Sensoren“ von Händen in den Po verschieben… Das habe ich schon bei den Probefahrten gesehen, leider gibt’s heutzutage (sofern ich weiß) keine Mittelklassewägen mehr, die noch eine hydraulische Lenkung hätten. Schade.

Schaltung – ist schön präzise, aber scheinbar bauartbedingt nicht so leichtgängig wie beim Mondeo. Schalten so aus dem Handgelenk mit drei Fingern auf dem Schalthebel hat schon paar Mal zu unschönen Schaltgeräuschen („Zähne nachgezählt“) geführt. Die Schaltung verlangt halt nach festerer Hand, ist nicht weiter schlimm, wenn man es einmal weiß.

3) Entertainment, Navi

Navi Business ist (für mich als Privatfahrer) völlig ausreichend, grade in Verbindung mit Head-up-Display dann eine Super-Kombination. Head-up an sich ist genial, hat eindeutig Suchtpotential :p

Was Multimedia (bzw. USB-Buchse konkret) angeht, scheint das Ding recht empfindlich zu sein. Den 4GB-Stick, der 5 Jahre problemlos im Mondeo gedient hat, hat der 4-er gar nicht erkannt, egal wie ich ihn formatiert habe. Ein anderer 2GB-Stick hatte wiederum scheinbar paar defekte Cluster, was zum wiederholten Totalabsturz des Gesamtsystems geführt hat (schwarzer Bildschirm, teilweise notwendig Auto abstellen, aussteigen, ver- und entriegeln…). Erst die Verwendung des Sticks aus der BMW-Welt führte zum Erfolg, jetzt läuft es super. Die Bedienung ist mir in einer Sache zu umständlich – wenn ich mal zwischen den gespeicherten Radiosendern und der „freien Sender-Liste“ wechseln will, sind da zu viele Zwischenschritte notwendig. Aber vielleicht krieg ich noch einen einfacheren Weg raus.

HiFi-Lautsprecher – zuerst war ich bissli enttäuscht, weil Bässe nicht so stark kommen. Aber nachdem ich paar Stücke von Rodrigo y Gabriela (Gitarren-Duo) gehört habe, habe ich die „versteckte“ Qualität entdeckt – recht klarer Sound, gute Details usw. Also für Heavy-Metall-Fans ist das HiFi-System wohl nicht das richtige, ich dagegen bin zufrieden.

4) Elektronischer Kram

Absolut genial, ja vielleicht das beste an den ganzen elektronischen Teilen, finde ich den aktiven Fernlichtassistenten. Das ständige Spiel mit den beiden Lichtkegeln, das Ausblenden der anderen Verkehrsteilnehmern, das ist einfach beeindruckend und vor allem wirksam. Noch nie hatte ich so gute Sicht in der Nacht!

Verkehrsschilderkennung funktioniert bisher sehr zuverlässig, noch habe ich keine Falsch-Erkennung mitgekriegt.

Spurwechselwarnung scheint auch gut zu funktionieren. Nur in einer Situation ist es überfordert – Abbiegen in der Stadt, wenn zwei Spuren die Abbiegespuren sind. Wenn man dann den Blinker setzt, warnt das System vor Fahrzeugen auf der zweiten Abbiegespur, auch wenn ich die Spur an sich gar nicht wechseln will. Aber das ist halt so, das System kann ja nicht meine Gedanken lesen ;)

Elektrische Heckklappe habe ich zuvor immer für totalen Quatsch gehalten. In Kombination mit dem Fußkick-Schließen und –Öffnen habe ich allerdings meine Meinung geändert. Ich könnte natürlich auch ohne diese Funktion gut leben, nur es ist halt nett sie zu haben.

Fahrerlebnisschalter – den Unterschied zwischen den Modi spürt man schon. Und für Neulinge kann es ja fast gefährlich sein, wenn man z.B. die Unterschiede in der Gasannahme nicht so krass erwartet. Beim ersten Einschalten von Sportmodus auf einer Landstraße hat mir dann sofort das Heck „hallo“ gesagt :eek: als ich beim Durchfahren einer T-Kreuzung wie im Mondeo gewohnt relativ viel Gas gegeben hat…

Alles in allem bin ich mit meiner Wahl bisher sehr zufrieden. Auch habe ich durchaus das Gefühl, einen entsprechenden Gegenwert für das (viele) Geld zu bekommen – sprich, der „BMW-Zuschlag“ ist (bisher) keine leere Versprechung. Das Auto macht richtig Spaß, es macht Freude zum Auto zu kommen, es zu öffnen und sich reinsetzen. Hoffentlich bleibt es so für die nächsten 36 Monate.

Gruß, Bartik

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Vielen Dank für den schönen Bericht. Ich kann dir eigentlich in allen Punkten nur zustimmen.

Mein Q5 war schwarz und nach dem ersten Regen sah er richtig schmutzig aus. Das Carbonschwarz des 4ers bleibtauch nach einigen Regenfahrten immer noch ansehnlich und brillant.nur bei genauer Betrachtung sieht man den Schmutz.

Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß, vor allem nach dem Knacken der 2000 km.

Grüße, WMF

Schöner Bericht. Ich muss noch 16 Tage warten bis ich meinen neuen in München in Empfang nehmen darf. Freu mich auf meinen Silberpfeil mit der giftigen M-Optik und dem Vernunftmotor:

 

BMW 420i Gran Coupé

Automatic Getriebe Steptronic

Glaciersilber metallic

Comfort Paket

HiFi-Lautsprechersystem inklusive

Innenspiegel automatisch abblendend inklusive

Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer inklusive

Ablagenpaket inklusive

Durchladesystem, 40:20:40 teilbar inklusive

Park Distance Control (PDC) inklusive

Klimaautomatik inklusive

M Sportpaket

Stoff Hexagon/Alcantara Anthrazit/Schwarz

Serienfahrwerk inklusive

Interieurleisten Aluminium Längsschliff fein

Akzentleisten Perlglanz Chrom inklusive

BMW Individual Hochglanz Shadow Line inklusive

BMW Individual Dachhimmel anthrazit inklusive

Sportsitze für Fahrer und Beifahrer inklusive

M Aerodynamikpaket inklusive

M Lederlenkrad inklusive

18" M LM-Räder Sternspeiche 400 M mit

Mischbereifung

 

Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion

Raucherpaket

Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung

Modellschriftzug Entfall

Sonnenschutzverglasung

Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

DAB-Tuner

Zitat:

@BMW420iMPaket schrieb am 11. Oktober 2014 um 20:07:28 Uhr:

Schöner Bericht. Ich muss noch 16 Tage warten bis ich meinen neuen in München in Empfang nehmen darf. Freu mich auf meinen Silberpfeil mit der giftigen M-Optik und dem Vernunftmotor:

 

BMW 420i Gran Coupé

Automatic Getriebe Steptronic

Glaciersilber metallic

Comfort Paket

HiFi-Lautsprechersystem inklusive

Innenspiegel automatisch abblendend inklusive

Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer inklusive

Ablagenpaket inklusive

Durchladesystem, 40:20:40 teilbar inklusive

Park Distance Control (PDC) inklusive

Klimaautomatik inklusive

M Sportpaket

Stoff Hexagon/Alcantara Anthrazit/Schwarz

Serienfahrwerk inklusive

Interieurleisten Aluminium Längsschliff fein

Akzentleisten Perlglanz Chrom inklusive

BMW Individual Hochglanz Shadow Line inklusive

BMW Individual Dachhimmel anthrazit inklusive

Sportsitze für Fahrer und Beifahrer inklusive

M Aerodynamikpaket inklusive

M Lederlenkrad inklusive

18" M LM-Räder Sternspeiche 400 M mit

Mischbereifung

 

Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion

Raucherpaket

Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung

Modellschriftzug Entfall

Sonnenschutzverglasung

Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

DAB-Tuner

Hauptsache Benziner.

Glückwunsch zum neuen Wagen.

Hast du auch Bilder von deinem F36?

Oder hab ich das übersehen?

Themenstarteram 12. Oktober 2014 um 11:21

OK, hier also paar Bilder. Halt ein "ziviler" F36 in rot :cool:

@BMW420iMPaket: dir wünsche ich, dass das Warten schnell vorbei geht. Ich weiß allzu gut, dass vor allem die letzten Tage recht hart sind... Hab ich dich richtig verstanden, dass du dein Auto auch in der BMW Welt abholst? Wenn ja, viel Spaß - es ist wirklich ein Erlebnis!

Dsc-1370
Dsc-1371
Dsc-1376
+3
Themenstarteram 12. Oktober 2014 um 11:25

Ach ja, noch ein kleines Minus: beim Öffnen von nasser Heckklappe fließt ein nicht vernachlässigbare Teil des Wassers von der Heckscheibe nicht in die dafür vorgesenen Ablaufkanäle, sondern direkt in den Kofferraum... :mad:

am 13. Oktober 2014 um 9:03

Hab meinen carbonschwarzen F36 jetzt seit 5 Wo., und 1x handgewaschen in der Waschbox. Hab ihn nicht trockengerieben / poliert, da bleiben dann überall sichtbare Wasserflecken. Am Anfang die ersten 2 Wochen war das bei mir auch so daß der Lack wie neu aussah. Werd jetzt demnächst mal eine Politur mit Nanoversiegelung auftragen. Schwarzer Lack ist auf jedenfall sehr schmutzanfällig / pflegeintensiv, hatte vorher mineralgrau metallic, da war das deutlich weniger.

Bzgl. Brillenfach, ich nutze dafür die Klappe unter dem Lichtschaltzentrum, aber die hast du wohl nicht wegen den elektrischen Helferlein (wenn man z.B. Fahrspurwechselwarner hat, ist die Elektronik dafür dort eingebaut). Es gibt im BMW Zubehör auch einen elastischen "Spannkondom" für die Fahrer-Sonnenblende, wo man eine Sonnenbrille reinstecken kann... ;)

Auch das Fach in der Mittelarmlehne wäre geeignet, wenn man da nicht schon eine Handyhalterung eingebaut hat.

Dunkle Farben sind eben Schmutz anfällig. Deshalb Glaciersilber nach Spacegrau. Und weils mir sehr gefällt mit M Paket. Guckt euch mal die silbernen auf YouTube an. Einfach geil.

Themenstarteram 13. Oktober 2014 um 12:31

Zitat:

@Zorom schrieb am 13. Oktober 2014 um 09:03:45 Uhr:

... Werd jetzt demnächst mal eine Politur mit Nanoversiegelung auftragen. ...

Meinst du wirklich Politur oder eher Hartwachs? Sofern ich weiß, ist Politur nicht unbedingt für neuwertige Lacke geeignet, weil sie immer ein bisschen "schleift" (um z.B. "stumpf" gewordene ältere Lacke wieder zum Glanz zu bringen). Ich werde jetzt händisch Hartwachs auftragen, das für neuwertige Lacke geeignet ist (weil ohne Schleifpartikel), damit konnte ich beim Mondeo sehr lange sehr erfolgreich den Glanz erhalten. Ohne Werbung machen zu wollen, hat sich bei mir das Hartwachs für neuwertige Lacke von Sonax bewährt (so 'ne rote Flasche für ca. 12€)...

Zitat:

@Zorom schrieb am 13. Oktober 2014 um 09:03:45 Uhr:

Bzgl. Brillenfach, ich nutze dafür die Klappe unter dem Lichtschaltzentrum, aber die hast du wohl nicht wegen den elektrischen Helferlein (wenn man z.B. Fahrspurwechselwarner hat, ist die Elektronik dafür dort eingebaut). ...

Auch das Fach in der Mittelarmlehne wäre geeignet, wenn man da nicht schon eine Handyhalterung eingebaut hat.

Ich habe jetzt die Sonnenbrille in einem Etui im Becherhalter verstaut. Den kleinen Fach unter dem Lichtschalter hab ich leider nicht (wegen Spurwechselwarnung) und unter die Mittelarmlehne will ich die Brille nicht verstauen, weil ich mir das Rauskramen während der Fahrt nicht so toll vorstelle...

Na ja, wie auch immer, neue Umstände verlangen nach neuen Lösungen :p , ich krieg das schon irgendwie hin

Gruß, Bartik

Zitat:

@Zorom schrieb am 13. Oktober 2014 um 09:03:45 Uhr:

Hab meinen carbonschwarzen F36 jetzt seit 5 Wo., und 1x handgewaschen in der Waschbox. Hab ihn nicht trockengerieben / poliert, da bleiben dann überall sichtbare Wasserflecken. Am Anfang die ersten 2 Wochen war das bei mir auch so daß der Lack wie neu aussah. Werd jetzt demnächst mal eine Politur mit Nanoversiegelung auftragen. Schwarzer Lack ist auf jedenfall sehr schmutzanfällig / pflegeintensiv, hatte vorher mineralgrau metallic, da war das deutlich weniger.

Also ich wasche meinen regelmäßig ca. alle 7-10 Tagein einer sehr guten Textilwaschanlage. Immer größtes Programm mit Wachs und Versiegelung. das Auto ist danach immer schön sauber und trocken, lediglich das Nachsabbern der Außenspiegel ärgert mich. Kann man aber vorsichtig abtropfen (trockener Lappen oder Zewa), so dass man es nachher nicht sieht.

Die einzige Stelle, die bei Fahrten im Regen auffällig verschmutzt ist die Stoßstange im Bereich des Kofferraums. Diese ist immer sehr dreckig. Im übrigen ist das Fahrzeug im Vergleich zu meinem vorherigen schwarzen Audi nicht sehr schmutzanfällig. Der Lack hat nach meiner Einschätzung eine andere Brillianz. Ich habe die Auswahl von carbonschwarz in keiner Weise bereit.

Auch wenn es vielleicht etwas besser ist, auch Carbonschwarz ist sehr anfällig bzgl. Schmutz.

Ist aber auch nicht überraschend und entschädigt dafür im sauberen Zustand. ;)

Aber ein kleiner Tipp zur Wahl des Programmes in der Waschstraße.

Wenn du sowieso wöchentlich zum waschen fährst, muss es nicht immer das teuerste Programm sein. Da sind auch nach der Wäsche noch genug Rückstände vom Wachs vorhanden, weshalb alle 3x völlig ausreicht.

danke für den Tipp

Gerne ;)

In meiner Waschstraße würdest die Wäsche gar nicht wöchentlich verkauft bekommen ... (es sei denn du bestehst natürlich drauf :D)

Themenstarteram 18. Oktober 2014 um 17:52

Ha, FEUER FREI! Die 2.000km-Grenze ist geknackt :D:D:D Natürlich werde ich jetzt nicht ständig sofort Vollgas fahren, aber schon der erste Besuch im Bereich >160km/h war beeindruckend - einmal das Gaspedal etwas schärfer angeschaut und uuups, sofort fast 200 Sachen drauf gehabt :cool: und dabei das Gefühl gehabt, dass das Auto nicht mal ansatzweise "ins Schwitzen" kommt. Das gefällt mir!

Heute habe ich dann auch meine übliche Wintervorbereitung gemacht - Handwäsche mit manuell eingetragenem Hartwachs. Und ich sag's euch - vor allem die Frontschürze mit den vielen Kanten und Ecken schlierenfrei zu bekommen, das ist schon ein hartes Stück Arbeit :eek:;)

Gruß, (immer mehr begeisterter) Bartik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Erste Erfahrungen 428i Gran Coupe