ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Erste Alltagserfahrungen E-Pace !

Erste Alltagserfahrungen E-Pace !

Jaguar E-Pace X540
Themenstarteram 3. Februar 2018 um 14:30

...würden mich sehr interessieren .

Beste Antwort im Thema

Ich habe den Thread aufgeräumt und musste dazu erschreckend weit zurück gehen, um den Anfang der aktuellen Disharmonie zu finden. Kann sein, dass es sich jetzt ein wenig holprig liest.

Möge sich jeder in sein stilles Kämmerlein zurück ziehen und sich fragen, wie viel er selbst zu den nun vorhandenen Leerstellen im Thread beigetragen hat.

Ach ja, noch nebenbei bemerkt: Bisher war das Jaguar Forum ein so gut wie moderationsfreier Raum. Ich gehe fest davon aus, dass sich hier, durch weiteres beharken der entsprechenden Protagonisten untereinander, nicht gerade eine Trendwende abzeichnet.

Und noch ein Tipp: Diskussionen zum Dacia ab sofort ausschließlich im entsprechenden Forum bei Renault. Und auch dort nur in gedämpftem, ehrfurchtsvollem Umgangston.

Gruß

Zimpalazumpala, MT-Moderator

we are open again

383 weitere Antworten
Ähnliche Themen
383 Antworten

die Antworten hier bestärken mich in meiner ( Anfangs sehr euphorischen einstellung zu dem Auto) dass das Fahrzeug deutlich überbewertet ist - interessiert hier offensichtlich niemend.

Mich hat maßgeblich abgeschreckt dass da eine neues Auto auf den Markt kommt das deutlich zu schwer ist und nicht mal - beim Diesel - die akteullen Vorschriften - sprich euro 6d einhält - bin mal auf die Verkauszahlen gespannt....

Man muss sich vor Augen halten, dass Jaguar insgesamt nur etwa 100'000 Fahrzeuge pro Jahr verkauft, wovon glaub ich rund 40-50% alleine der F-Pace ausmacht. Dazu kommt, dass die Vorführer nur vor etwa 3-4 Wochen bei den Händlern angekommen sind. Sprich, erst jetzt langsam die Auslieferungen beginnen.

Ob zu schwer oder nicht, ob das (nicht-Technikafine) Käufer abschreckt? Dann eher wohl noch die Abgasvorschrift, da es dank Dieselgate in Aller Munde ist. Da es sich um Ingenium-Triebwerke handelt, hab ich keine Angst, dass sie das nicht in Bälde umstellen werden. Beim Gewicht kann ich mir das nur so erklären, dass der Wagen die Plattform des Land Rover Discovery Sport haben sollte, welche für Hybridisierung/Elektrifizierung vorbereitet ist (Hohlraum im Wagenboden) was sicherlich etwas mehr Gewicht mit sich bring.

Mir persönlich, als Fahrer eines Range Rover Evoque, gefällt mir meiner besser. Aber das ist ja auch ok so. Jaguare sind auf eine eher sportlichere Kundschaft als LR-Fahrer ausgerichtet.

#h-gweber. Laut Jaguar können die Ingenium Motoren problemlos auf euro 6d und besser umgestellt werden.

Ich hatte soeben die Möglichkeit, in einem E-Pace zu sitzen. Die Verarbeitung des Innenraumes ist einiges besser als bei einem Land Rover Discovery Sport oder einem Jaguar XE. Drücken an allen möglichen Stellen hat nahezu kein Knistern verursacht. Anderseits war an diesem Modell der Übergang von Motorhaube zu Kotflügel/Scheinwerfer auf der einen Seite ziemlich schräg.

Vorne sitzt es sich sehr gut, ähnlich wie in einem Evoque, jedoch mehr zurückversetzt. Der Platz auf den Rücksitzen ist ein gutes Stück grösser als die Abmessungen das erahnen lassen. Auch der Kofferraum hat mich überrascht. Nicht riesig, jedoch genügend gross und besser als von Aussen zu erwarten. Alles in allem ein positiverer erster Eindruck als erwartet.

und ich bleib da schon bei meiner Einschätzung - das wird kein Selbstläufer...

Diesen fast 2 Tonnen schweren SUV wir kaum einer mit Benzinmotor kaufen der 12-13 oder mehr Liter braucht - also Diesel - soweit war ich auch....aber dann kein 6D, wo doch z.B. gerade BMW ganze Modelle aussetzt bis die 6D Zulassung durch ist - da mußt ja schon ein ganz schönen Brett vorm Kopf haben wenn man aktuell sowas für >€50.000 kauft - oder lieg ich(!) da so daneben?

Nein, nein, durchaus berechtigte Gründe. Ich denke auch, dass die Motoren so schnell wie möglich auf 6D umgestellt werden sollten. Ich nehme auch an, dass sie das zum Modellwechsel im August/September bereits erledigt haben werden.

Betreffend dem Gewicht, auch wenn er 150kg weniger wiegen würde (und somit zu den leichtesten SUVs gehören würde), würde so ein Benziner immer noch relativ viel saufen. Die kommen nicht auf 6-7 Liter bei einem SUV. Dafür ist die Stirnfläche einfach zu gross. Ein gutes Beispiel ist der Evoque, der rund 100 kg leichter ist. Als Benziner braucht der auch irgendwo zwischen 10 und 14 Litern.

Streng genommen ist kein einziger Jaguar ein Selbstläufer, höchstens noch der F-Pace. Mich erstaunt es sowieso, wie bei so kleinen Stückzahlen solche eine grosse Modellvielfalt möglich ist.

....der F pace wiegt knapp 100kg weniger - bei deutlich größerer Karoserie

Ein moderner E Pace sollte dann schon um die 1500kg wiegen, und da ist dann - siehe X1 - der Benziner ein Thema

Zitat:

@cutf schrieb am 8. Februar 2018 um 14:09:32 Uhr:

dass die Motoren so schnell wie möglich auf 6D umgestellt werden sollten. Ich nehme auch an, dass sie das zum Modellwechsel im August/September bereits erledigt haben werden.

Die stellen nicht um - hab ich schriftlich von Jaguar auf Anfrage bekommen....wo müssen die denn im Verbrauch bei dem schweren Monster ( im Vergleich zum Mitwettbewerb) hin wenn die schon heute den 6D Testmodus angeben müssten....

übrigens zeigt BMW mit dem neuen X2 ( aktuell mein Favorit) was i.M. Sache ist 6D 4,6Liter

Zitat:

@h-gweber schrieb am 8. Februar 2018 um 15:12:24 Uhr:

....der F pace wiegt knapp 100kg weniger - bei deutlich größerer Karoserie

Ein moderner E Pace sollte dann schon um die 1500kg wiegen, und da ist dann - siehe X1 - der Benziner ein Thema

Ich sag ja nicht, dass der E-Pace leicht ist... der F-Pace ist ein gutes Stück teurer, auch weil er komplett aus Alu gefertigt ist...

Der E-Pace wird (wohl aus Kostengründen) aus Stahl gefertigt.

4,6 l/100km Auf dem Papier, oder selbst gefahren? ;)

Du machst das schon richtig.

Zitat:

@h-gweber schrieb am 8. Februar 2018 um 15:21:24 Uhr:

 

übrigens zeigt BMW mit dem neuen X2 ( aktuell mein Favorit) was i.M. Sache ist 6D 4,6Liter

Ja, gut, wenn du so vergleichst, empfehle ich dir dringend den X2 zu kaufen. BMW produziert fast 4x so viele Autos wie JLR gesamthaft, da steckt schon ein ganz anderes Potential an Entwicklungskraft dahinter, das muss man sich schon bewusst sein...

Dennoch, die 4.6 Liter die du nennst ist ja der 2.0 Diesel, und nicht wie den von dir bevorzugten Benziner. Wir wissen beide, dass der Verbrauch in Echt sich irgendwo um die 6-8 Liter einpendeln wird, je nach Einsatzzweck. Beim Benziner sicherlich nochmals mindestens 2 Liter mehr.

Der vergleichbare E-Pace soll bei 5.6 Liter zu liegen. Wenn man aber mal einfach die Stirnfläche vom X2 zum E-Pace vergleicht, dann sieht man, dass der E-Pace eine um rund 18% grössere Stirnfläche hat. Denn der X2 ist gute 12 cm tiefer und gute 18 cm schmaler.

Wenn man dann noch die Gewichte vergleicht, immer vom 2.0 Diesel, dann ist der BMW 168 kg leichter. Für ein so viel schmaleres und tieferes Fahrzeug eigentlich nix besonderes im Vergleich zum E-Pace.

Trotzdem, ich geb dir meinen Segen den X2 zu kaufen, ist sicherlich besser für dich :)

naja, soweit sind wir ja noch lange, der X2 ist ja noch nicht mal beim Händler.....

Sollte ehr ein Beispiel sein, dass es bzgl. 6D besser geht wie beim E Pace von Jaguar in den Markt gebracht - und ja, eine nicht 6D kauf ich auch nicht.

Umstellen will(kann?) den Jaguar kurzfristig nicht, das hab ich auf schriftliche Anfrage von Jaguar schon bekommen.

Themenstarteram 12. März 2018 um 14:22

Schade, vom E-Pace liest man hier nichts !

Gibt es hier überhaupt jemanden der sich dieses wirklich optisch hammergeile Auto gekauft hat? Ich bin auch am überlegen, aber scheue auch etwas den Kauf wegen den Emissionswerten. Weiss jemand wie das beim Jaguar mit dem Leasing aussieht? Ist das eine Vollamorisation also Restwert danach egal und wirklich nur reines Kilometer-Leasing?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Erste Alltagserfahrungen E-Pace !