ForumC-Max Mk2 & Grand C-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. C-Max Mk2 & Grand C-Max
  7. Erfahrungswerte über die Haltbarkeit von einem 1,0l Ecoboostmotor

Erfahrungswerte über die Haltbarkeit von einem 1,0l Ecoboostmotor

Ford Focus Mk3, Ford C-Max
Themenstarteram 16. Juni 2014 um 16:52

Hallo Leute,

Wir sind am überlegen ob wir uns einen C-Max holen. Allerdings aber nicht sicher wegen dem 1,0 l Ecoboost mit 125 PS Motor ,grade wegen der Langlebigkeit bzw. Haltbarkeit. Habt Ihr Erfahrungen gesammelt?

Bitte schreibt mir eure erfahrungsberichte,

 

Gruß Norman

Beste Antwort im Thema

Vorab bitte ich um Entschuldigung, dass ich trotz bereits gerügter und bestätigter Themenverfehlung eine kurze Frage an thardy bzw. zu seinem Beitrag stelle:

Zitat:

Original geschrieben von thardy

Am Wochenende ca. 450km Autobahn, 2 Personen, kein Gepäck. Wenig Verkehr, viel mit Elastizität gespielt, Geschwindigkeit die meiste Zeit um 200km/h , abschnittsweise auch 220km/h (nur Tacho, kein GPS), dann und wann runter bis ca. 140km/h (Ausnahmen wie Baustellen, Geschwindigkeitsbegrenzungen, etc. nicht mit eingerechnet).

Durchschnitt BC 8,7l, berechnet 10,2l. Nicht gerade günstig, aber hat großen Spaß gemacht.

EcoBoost 182PS.

Warum "nicht gerade günstig?"

Welchen Maßstab legst du da an? Mein EcoBoost 150 PS Grand C-Max genehmigt sich bei echtem Tempo 200 laut "kalibriertem" Bordcomputer jenseits von 20 Liter, was mich angesichts des Umstands, dass sich seine Windschlüpfrigkeit vor allem bedingt durch seine Höhe in Grenzen hält und der Geschwindigkeitswert nahe der erreichbaren Höchstgeschwindigkeit liegt, nicht wundert.

Es würde mich sehr interessieren, ob es wirklich einen Minivan in der Größe des C-Max gibt, der mit einem Otto-Motor, sei es ein Turbo, sei es ein Sauger, sei er downgesized oder nicht, besser liegt als du mit deinem erfahrenen Durchschnitt von 10,2 Litern/100 km bei "die meiste Zeit um 200". Für mich ist das ein ausgesprochen ansehnlicher Wert. So, wie du die der Messung zugrunde liegende Reise schilderst, hätte ich auch mit 20 bis 30 Prozent mehr Verbrauch kein Problem.

Und: am Ende hat der Beitrag doch auch mittelbar etwas mit der Eingangsfrage zu tun: Die sich konstruktiv in erster Linie in der Zylinderanzahl, der Auspuffkrümmeranordnung und dem Material des Motorblocks unterscheidenden 1,6 und 1,0 EcoBoosts, die auch eine ähnliche spezifische Leistung aufweisen, sollten doch auch in der Haltbarkeit vergleichbar sein. Ein Maschinchen, das bei dem von Thardy eindrücklich geschilderten Fahrprofil problemlos mitspielt, scheint doch auch thermisch gesund zu sein (ich gestehe aber, dass ich bei starker Belastung des EcoBoost gelegentlich an das dünne 0W-20 Süppchen im Motor denke und hoffe, dass die, welche diese wunderbare Maschine geboren haben, schon wissen, was sie ihr zumuten dürfen).

Also: Auch ich glaube ebenso wie einige Vorredner, dass Haltbarkeitserfahrungen mit dem 1.6 Liter auch auf den 1,0 Liter umgelegt werden dürfen. Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass bei Volvo oder Ford (laufen die 1600er noch unter einer anderen Marke?) von einer relevanten Zahl von EcoBoost-Schäden die Rede wäre. Meiner ist nahe der 60TKM, er läuft so geschmeidig, leise, kraftvoll, je nach Fahrweise durstig oder sparsam wie eh und je....er ist die mich in vier Jahrzehnten an Laufkultur, Kraftentfaltung, Geräuschentwicklung, also Gesamtharmonie am meisten beeindruckende Maschine aus einer Motorenauswahl, in der sich ein anspruchsloser, unverwüstlicher VW-Boxer, ein traumhafter klassischer Alfa Romeo Doppelnockenwellensechzehnhunderter, zwei drehzahlgierig nähmaschinenartig vibrationsfrei singende AR-Boxer- und ein kraftvoller Zwei Liter Twin-Spark-Motor, ein geschmeidiger ruhig-trinkfreudiger-BMW Sechszylinder (1980), ein sparsamer "normaler" VW TDI im Galaxy, eine noch sparsamere knurrende VW-Pumpe-Düse ebenfalls im Galaxy und ein ruhig-harmonischer PSA/Ford-1,6TdCi tummeln. Ich würde ihn jederzeit wieder nehmen oder eben im Wege einer gar nicht schmerzlichen Vernunftentscheidung zum 1 Liter Dreizylinder greifen.

Ich bin sicher, dass der o.k. ist, sonst hätten wir aus der einen oder anderen Ecke schon Meldungen. Er scheint ja nicht nur vereinzelt gekauft zu werden.

82 weitere Antworten
82 Antworten

Hallo,

ich hab den 1,0 mit 100PS (allerdings erst 1000 Km auf der Uhr)

Bin bis jetzt sehr zufrieden.

Was bringt die Zukunft? Reparaturen oder problemlose Nutzung?

In zehn Jahren werden wir es wissen.

Themenstarteram 16. Juni 2014 um 18:01

Hey dank Dir schon mal.

Mich würde halt interessieren wenn mal 50 tkm drauf sind auf einem 3Zylinder ecoboost

Ich kenne viele die einen TSI von VW fahren und schon mit etlichen Motorschäden zu kämpfen hatten.

Deshalb bin ich sehr skeptisch wegen dem 1,0 er.

Du wirst wohl kaum jemanden finden, der mit ein 3Pötter schon 50tkm oder mehr runter hat.

So lange sind die dazu noch nicht auf den Markt und Vielfahrer nehmen den Diesel.

800km hat meiner jetzt drauf, er fährt noch.. ;) man weiß nie was kommt. Mein Ford focus und mein Fiat waren, entgegen aller Vorurteile, die besten Autos, die ich je hatte. Mit beiden vw Golf hatte ich nur Ärger, obwohl die als robust galten... Warten wirs ab, ich bin mal optimistisch..

50.000 km haben wir noch nicht drauf, aber 20.000 km.

Außergewöhnliche Sachen konnten wir bisher nicht feststellen. Toi Toi Toi ist auch noch nichts kaputt gegangen.

Auch wenn der Motor eher was für das "grüne" Gewissen ist, sind wir bisher rundherum zufrieden.

Wirf doch mal einen Blick in

Focus MK3 Forum

Ich kann mit den 2000km auf der Uhr auch noch nicht viel dazu beitragen. :D

Knapp 15.000 seit Oktober 2013 mit dem 1.0 EB mit 100 PS. Bisher läuft der Motor klaglos.

Bis auf kleinere Mängel (Umlufttaste lässt sich manchmal nicht aktivieren - LED geht nicht an; Kupplungspedal blieb einmal komplett hängen; Durchschalten der Radiosender am Lenkrad funktioniert manchmal nicht; Tempomat macht beim Erhöhen/Verringern der Geschwindigkeit manchmal Sprünge um bis zu 10 km/h - nicht reproduzierbar) bin ich sehr zufrieden.

Fahre den 1,0 EB 92 kw im Ford Focus Turnier.

Nicht ganz 2000 km stehen auf dem Tacho und es gibt keine Probleme.

Der Motor zieht sehr gut und er passt nach dem Umstieg von Audi 80 B4

1,9 TDI nach 20 Jahren und 380000 km zu meiner gewohnten Fahrweise.

Ab 1500 Umdrehungen liegt das maximale Drehmoment an und man kann

sehr niedertourig fahren. Der Verbrauch liegt lt. Bordcomputer bei 6,2 Liter.

Wegen dem 6. Gang ist der 92kw- Motor sicher die bessere Wahl.

Was begeistert ist die Laufruhe dieses Motors.

Im C-Max wird er nicht viel anders laufen. Kann ihn uneingeschränkt

empfehlen, wenn man auf der AB nicht nur die linke Spur benutzen möchte.

Da gibt es sicher geeignetere höherpreisige Fahrzeuge.

MfG gol_em

Zitat:

Original geschrieben von Highlander81

Ich kenne viele die einen TSI von VW fahren und schon mit etlichen Motorschäden zu kämpfen hatten. Deshalb bin ich sehr skeptisch wegen dem 1,0 er.

Was hat denn der TSI mit dem Ecoboost zu tun? :confused: Nur weil es dort Motorschäden gibt, muss es die nicht auch beim Ecoboost geben ... .

Die Frage ist auch: Was führte bei den TSI zum Motorschaden? Die berühmte Steuerkette? Die hat mit dem Konzept des "Downsizing" rein gar nichts zu tun und machte bei VW auch schon früher Probleme.

Für mich gibt es auch keine Unterschiede bei der Haltbarkeit zwischen einem Dreizylinder mit 1.0 Liter Hubraum und zum Beispiel einem Vierzylinder mit 1.6 Liter Hubraum.

Und die verbaute Technik ist dann eigentlich auch nichts besonderes mehr.

Meine Meinung!

Wenn also kein Kontruktionsfehler vorliegt wird der Ecoboost keine Probleme machen. Um das auszuschließen, wird er aber noch zu jung sein! Aber bisher hört man eigentlich nichts von Motorschäden und typischen Problemen.

Wenn hier jetzt einer Schreiben würde, dass er einen Motorschaden mit seinem Ecoboost hatte, sagt das eigentlich auch nichts aus.

Als Alternativen bleiben ja noch die 1.6er Ecoboost (macht aber meiner Meinung nach kein Unterschied zum 1.0er) oder die alten Saugmotoren, sofern noch verfügbar.

Dann will ich aus aktuellem Anlass mal einen Verbrauchswert dem Erfahrungsschatz zufügen.

 

War heute mit dem Mäxchen unterwegs vom Ruhrgebiet über A3, A59, A61 und Hunsrückhöhenstraße

nach Idar-Oberstein. Von dort ging es dann nach Bingen an den Rhein und über die B9 am Rhein entlang bis Bonn. Von da ab über die BAB zurück ins Ruhrgebiet.

BAB im Schnitt 100-120 Km/h, Landstraßen 80-100 Km/h. Wenig Staus, 2 Personen ohne Gepäck

Gesamtstrecke rund 600 Km, Verbrauch E5 nach BC 5,6 Liter/100Km.

Korrekt berechneter Verbrauch wird wohl dann bei etwa 6 Liter/100Km sein.

Ich finde das nicht schlecht für meinen 1,5 Tonner und ich denke es ist ein gutes Kaufargument.

Jetzt sind 1600 Km auf der Uhr, wenn da mal 5000 Km drauf sind wird es sicher noch etwas besser.

Zitat:

Original geschrieben von Maxuser

Dann will ich aus aktuellem Anlass mal einen Verbrauchswert dem Erfahrungsschatz zufügen.

 

War heute mit dem Mäxchen unterwegs vom Ruhrgebiet über A3, A59, A61 und Hunsrückhöhenstraße

nach Idar-Oberstein. Von dort ging es dann nach Bingen an den Rhein und über die B9 am Rhein entlang bis Bonn. Von da ab über die BAB zurück ins Ruhrgebiet.

BAB im Schnitt 100-120 Km/h, Landstraßen 80-100 Km/h. Wenig Staus, 2 Personen ohne Gepäck

Gesamtstrecke rund 600 Km, Verbrauch E5 nach BC 5,6 Liter/100Km.

Korrekt berechneter Verbrauch wird wohl dann bei etwa 6 Liter/100Km sein.

Ich finde das nicht schlecht für meinen 1,5 Tonner und ich denke es ist ein gutes Kaufargument.

Jetzt sind 1600 Km auf der Uhr, wenn da mal 5000 Km drauf sind wird es sicher noch etwas besser.

Zum Verbrauch muss ich was sagen wahr am Wochenende unterwegs 80 Prozent AB den Rest Stad und Land. AB tempomat 140 km/h zu zweit Verbrauch laut BC 7,2 Liter 125Ps ecoboost

Am Wochenende ca. 450km Autobahn, 2 Personen, kein Gepäck. Wenig Verkehr, viel mit Elastizität gespielt, Geschwindigkeit die meiste Zeit um 200km/h , abschnittsweise auch 220km/h (nur Tacho, kein GPS), dann und wann runter bis ca. 140km/h (Ausnahmen wie Baustellen, Geschwindigkeitsbegrenzungen, etc. nicht mit eingerechnet).

Durchschnitt BC 8,7l, berechnet 10,2l. Nicht gerade günstig, aber hat großen Spaß gemacht.

EcoBoost 182PS.

Zitat:

Original geschrieben von thardy

Am Wochenende ca. 450km Autobahn, 2 Personen, kein Gepäck. Wenig Verkehr, viel mit Elastizität gespielt, Geschwindigkeit die meiste Zeit um 200km/h , abschnittsweise auch 220km/h (nur Tacho, kein GPS), dann und wann runter bis ca. 140km/h (Ausnahmen wie Baustellen, Geschwindigkeitsbegrenzungen, etc. nicht mit eingerechnet).

Durchschnitt BC 8,7l, berechnet 10,2l. Nicht gerade günstig, aber hat großen Spaß gemacht.

EcoBoost 182PS.

Lt. Themenstarter geht es hier um die Haltbarkeit des 1,0 l Ecoboost:confused:

Gruß

c-maxvec

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. C-Max Mk2 & Grand C-Max
  7. Erfahrungswerte über die Haltbarkeit von einem 1,0l Ecoboostmotor