ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Erfahrungsbericht: Vom Gluckern zur ZKD bei VW Motor AJM

Erfahrungsbericht: Vom Gluckern zur ZKD bei VW Motor AJM

VW Passat B5/3B
Themenstarteram 2. Juli 2010 um 21:34

Hallo,

da ich aus diesem Forum den ein oder anderen Hinweis erhalten habe möchte ich heute die Gelegenheit nutzen die Erfahrung mit anfänglichen "gluckern" im Wärmetauscher bis zum Austausch der Zylinderkopfdichtung wiederzugeben.

Vor ca. 6 Monaten wurde ich durch ein neues Geräusch unterhalb des Amaturenbrettes stutzig. Meist beim Anfahren bei ca. 2-3 T U/min vernahm ich Wassergurgeln. Es gluckste und gurgelte unaufhörlich. Der Besuch beim Freundlichen verhalf keine Abhilfe. Ratlosigkeit, da kein offensichtlicher Schaden zu erkennen war.

Der Kühlmittelwasserstand war konstant. Die Heizung funktionierte. Kein weisser Rauch, Öl schaumig etc. der auf eine defekte ZKD hinweisen würde.

Durch den vornehmlichen Stadtverkehr und keiner nennenswerter Verschlechterung des Zustandes schob ich die "Störgeräusche" ein wenig beiseite. Jedoch stellte ich fest, dass beim Öffnen des Ausgleichsbehälters vom Kühlmittelkreislauf es bei der Druckentlastung zu stossartigen (impulsartigen) Einfliessen des Kühlmittels in den Behälter kam. Dadurch wurde das "Gluckern" kurzzeitig unterbunden, kam aber je nach Fahrweise bald wieder.

Da in diversen Foren dieses Thema bereits beschrieben wurde, lag der Verdacht nahe, dass es sich hierbei um die ZKD oder - dies wäre der ernstere Fall - um einen Riss im Zylinderkopf handeln könnte.

Auf einer längeren Autobahnfahrt nach Frankreich bei Tempo 160 stellte sich dann das ersehnte Problem ein. Rotes Aufleuchten und der Hinweis auf Kühlmittelverlust. Nach Auffüllen der fehlenden Menge und normaler Rückfahrt von 500km bei Umdrehungen bis ca. 3,2 T U/min war wieder der Zustand erreicht wie Anfangs beschrieben (erste 6 Monate).

Dann zur Werkstatt - Druckmitteltest - 1,2 bar gehalten - kein Problem.

CO2-Test (?) - kein Nachweis von Abgasen im Kühlmittel.

Der Rat zum Wechsel der ZKD wurde nicht ausgesprochen - die Ursache konnte nicht eindeutig bestimmt werden.

Dann habe ich mich an VW direkt gewendet. Habe mal nachgefragt ob es dort eine technische Hotline gibt, die sozusagen mit diesem Motorentyp AJM ähnliche Fehlerbilder festgestellt hat und dann den mehr oder minder eindeutigen Hinweis geben kann, dass es an der ZKD oder was auch immer liegen kann. ZKD-wechsel auf Verdacht war mir zu teuer.

Technische Hotline gibt es für Händler. Beim Freundlichen angerufen. Hat sich in irgendwelchen Datenbanken erkundigt und mitgeteilt, dass dieses Fehlerbild untypisch ist für den AJM; kommt sehr, sehr selten vor. Brummelte dann noch irgendetwas dass es wohl thermische Probleme gibt.

Jetzt naht der Urlaub und in Südfrankreich mit Kind und Kegel am Strasserand zu stehen war nicht verlockend. Also nochmal auf die AB höheres Tempo - deutlich sichtbarer Kühlmittelverlust über Ausgleichsbehälter - Geruch im inneren des Fahrzeugs. Wieder in die Werkstatt zum ZKD-Wechsel auf Verdacht !!!

Es lag an der ZKD. Wie schön. War jedoch erst der Anfang einer undichten ZKD. Ausbruch am 2. Zylinder. Der Werkstattmeister wäre noch ein wenig länger damit gefahren! War noch nicht so ernsthaft!

Mein Fazit:

VW kann da nur bedingt mitreden, da die "alten" Kisten (Bj. 2000) aus kostengründen vornehmlich dort nicht mehr repariert werden. Bei den Freien Werkstättten werden diese Informationen nicht konsolidiert. Die Informationen verebben in diversen Foren.

Soll man auf Verdacht die ZKD tauschen ?

Kommt drauf an...

Viel Spass mit AJM

 

Noch ein paar Daten zur Vollständigkeit:

Passat 3B; Bj. 2000; 155 Tkm; Motor AJM

Ähnliche Themen
12 Antworten

du beschreibst die normalität, so wars bei mir auch.

den drucktest mit 1,2bar ist lachhaft.

beim ajm gehen die abgase in den kühlmittelkreislauf und der überdruck drückt das kühlwasser über den druckausgleich ins freie.........oder schwache kühlmittelverbindungen geben als erstes auf.

ZKD kostet etwas 50 euro incl. schrauben im zubehör.

wenn der zahnriehmen fällig diese gleich mit machen lassen, dann dürfte höchsten 100€ mehr lohn ausmachen.

ich habe meinen zahnriehemn gemacht und dann 4tkm später die ZKD.

bin bestimmt 100000km mit der defekten dichtung gefahren.

grüße suzruki

Hallo Achim68, vielen Dank für Deine Infos! Das ist sehr ausführlich beschrieben und trifft wohl bei meinem Auto auch so zu?!? Ich muss nur noch mal nach dem "gluckern" fragen... Also ich höre immer was beim starten, aber das höre ich eigentlich schon lange. Und was meintest Du mit Geruch im Innenraum? Ich hatte letztens mal gedacht, dass ich ganz kurz eine kleine Rauchwolke bei mir aus den mittleren Lüftungsschächten hab kommen sehen... Hab das aber dann, weil es mir nicht nochmal aufgefallen ist, als eine FataMorgana abgetan. ;-)

War bei Dir irgendwas am Zylinderkopf selber??? Und/oder wurde da was gemacht??? Geplant usw.???

Mein Auto hat jetzt etwa 253000 km runter und ich fahre wohl schon mit dieser Geschichte seit etwa einem 3/4 Jahr rum, wie mir vorgestern so bewußt wurde. Weil das Ganze eben nur auf Langstrecken passiert und die bin ich in letzter Zeit selten gefahren. Außer eben jetzt vor 14 Tagen/3 Wochen wieder.

Was hat Dich die Geschichte gekostet?

Dieser Drucktest wurde bei mir auch gemacht. Blieb alles trocken.

Und was heißt AJM??? Ganz so firm bin ich Fahrzeugtechnisch ja dann doch nicht ;-)

Themenstarteram 28. Juli 2011 um 23:40

Hallo brockenhexe73,

mit "gluckern" meinte ich den Umstand, dass durch die defekte Zylinderkopfdichtung Abgase in den Kühlmittelkreislauf gedrückt wurden und dann im Innenraum des Fahrzeuges, insbesondere in der Beschleunigungsphase, unter dem Armaturenbrett hörbar im Wasserkreislauf auftraten (Luftblasen). Wie und wo der Weg des Kühlmittelkreislauf zum Wärmetauscher verläuft kann ich Dir nicht mitteilen - nur das hörbare Ergebnis.

Der Geruch kam vom verdampfen des Kühlmittels - riecht je nach Kühlmittelzusatzstoff eben anders als reines Wasser.

Am Zylinderkopf war glücklicherweise bei mir alles in Ordnung - nach Auskunft des Werkstattmeisters gibt es aber auch anderer Fälle.

Preis ca. 1.000.- Euro inkl. Zahnriemenwechsel mit allem was dazu gehört zu "Münchner Preisen"!

AJM ist die Motorenkennung. Je nach Motortyp gibt es ja die "spezifischen" Probleme.

Gruß

Achim68

Hallo Achim68,

ja ich bin dann heute mal auf Arbeit gefahren und hatte heute mal keine Musik im Auto an. Und vernahm dieses Gluckern dann auch... Meistens beim Anfahren und dann zwischen 1-2 T U/min Umdrehungen (ich habe einen Diesel/Automatik). Das habe ich wohl auch schon länger, habe das aber nicht als was "schädliches" wahrgenommen. ;-) Nur einen Geruch kann ich im Innenraum gar nicht wahrnehmen...

Gut, ich habe mich ja nun schon seit gut 14 Tagen/3 Wochen hin und her erkundigt. Bin und war mir eben auch wie Du nicht sicher, eine Zylinderkopfdichtung mal eben auf Verdacht wechseln zu lassen. VW meinte sogar (das sind aber die einzigsten gewesen), dass es sich um den Abgaskühler handeln könnte. Würde mich aber in etwa auch soviel kosten wie die ZKD. Die bietet mir meine Werkstatt für 700-800 Euro an (incl. Zylinderkopfplanen falls nötig). Aber im ungünstigsten Fall kommt vielleicht noch der Zylinderkopf (da vielleicht gerissen) selber dazu und das ist ja die Schei... Das wären dann nochmal gut ein Tausender mehr. :-( Sieht man aber eben alles leider erst nach dem Zerlegen vom Motor. :-(

Wie bekomme ich raus, was ich für einen Motortyp habe?

Daß beim AJM bis 2001 (?) die ZKD ein großer Schwachpunkt ist, ist

z.B. im Golf IV Forum und bei dieselschrauber wohl bekannt.

@brockenhexe73: Motorkennbuchstabe steht z.B. im Serviceheft.

Grüße Klaus

Hallo Leute,

ich muss mich (leider) dieser Problematik anschließen!!

Mein Passat 3BG 1,9 Tdi Automatik (BJ. 2004) leidet auch seit dem Kauf an "Schluck-Auf" !

Mitlerweile ist einiges gemacht worden:

- ZKD gewechselt incl. planschleifen des Kopfes wegen der Metalldichtung (WaPu u. ZR gleich mit)

- AGR-Kühler neu

- Thermostat neu

- mehrfach entlüftet über die Schläuche zum Wärmetauscher

Leider hört dieses Gluckern nicht auf!!!

Hat irgendwer ne Idee die nicht gleich wieder in den 4-stelligen Bereich geht?

Danke euch

Hallo zusammen,

ich hatte gleiches Problem (genau wie beschrieben - gluckern, Kühlmittelverlust bei schnellen Fahrten, etc.) mit meinem AJM (Turbo-Diesel); damals erst 49000 km gelaufen.

Diverse Gutachter waren dran und haben gefachsimpelt (hat ein irres Geld gekostet).

Nach ZKD-Wechsel war alles wieder gut !!! VW hat kulanter Weise die Hälfte der Reparaturkosten getragen.

Fährt jetzt seit 10 Jahren ohne Gluckern und Kühlmittelverlust.

Im Nachhinein habe ich mich geärgert, dass ich nicht gleich das Geld für ZKG-Wechsel in die Hand genommen habe!!

Soooo. Bei meinem 2000er 3B Variant AJM ist es jetzt auch soweit. 200000km, Gluckern und Kühlwasserverlust auf Autobahn oder schnellen Landstrassenfahrten. Wenn ich nur über die Dörfer zur Arbeit fahre, verliert er gar kein Wasser.

Werde die ZKD wechseln weil der Motor im Bereich der ZKD schon sehr verölt ist von aussen.

Würde das gern selber machen. Brauch ich bestimmtes Werkzeug oder reicht das "normale Werkzeug" einer Schrauberwerkstatt? Hab mich mit dem Diesel nie so sehr beschäftigt. Fahre sonst nur V8 Benziner. Den Diesel hab ich mir vor ein paar Wochen mal schnell nebenbei gekauft. (Günstigere Alternative zum V8). Dass ich da die Katze im Sack gekauft hab, wusste ich ja nicht. Garantie gibts keine weil von Privat. :rolleyes::mad::confused:

Hallo, eigentlich nichts besonderes.

Einen Schlüssel mit 2 Zapfen um den Ventilator gegen zu halten.

Aretierung der Kurbelwelle.

Aretierung der Nockenwelle, geht glaub auch ein 6er Bohrer.

da ist eigentlich alles dabei http://www.ebay.de/.../121156342054

Grüße Suzruki

Hallo Achim

Wenn ich mir Dein Anfangsbericht durchlese....kommt mir ein bischen der verdacht auf ,das deine Kühlwasser Entlüftung(im Deckel vom Wasserbehälter) zu ist u. sich das Wasser bei Hitze(überdruck) vielleicht nen anderen weg(an ner Schwachstelle) nach drausen verschaft.

versuchs mal mit nem anderen Kühlwasserdeckel.

Du schreibst beim öffnen des Behälters entläd sich der Druck u. für ne kurze Zeit wär ne ruhe deshalb mein Gedanke

Themenstarteram 10. Febuar 2014 um 20:22

Hallo Hadda01,

habe ja seinerzeit die ZKD repariert und bin dann noch 1-2 Jahre ohne Probleme gefahren. Wagen ist verkauft. Fahre jetzt den neuen Sharan.

Zu deinem Hinweis zu der "defekten" Kühlwasser Entlüftung im Deckel des Ausgleichsbehälter:

Hatte dies beim VW-Händler einmal demonstrativ geöffnet - mit Luftentweichung (oder war es Unterdruck; bin mir nicht mehr ganz sicher????) - egal, auf jeden Fall war es hörbar und der KFZ-Meister hat diesen Umstand ebenfalls vernommen und nicht als Schadstelle erkannt.

Immer wieder interessant wie sich alte Threads entwickeln.

Gruß

Achim68

Hallo Achim

So wie ich das jetzt verstanden habe wurde der Fehler nicht wirklich gefunden ,da auch jetzt ein Fahrzeugwechsel statt fand.

Was die Freundlichen betrifft....Ich glaube man tut heut gut wenn mann sich selber schlau macht !!sollte man doch zum freundlichen müssen!?...immer auf die Finger schauen.

Gruss Hadda01 u. mehr Erfolg mit Deinem Neuen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Erfahrungsbericht: Vom Gluckern zur ZKD bei VW Motor AJM