ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Erfahrungsbericht: E46ci -> E46touring ->E39touring

Erfahrungsbericht: E46ci -> E46touring ->E39touring

Themenstarteram 15. März 2007 um 12:15

Da ich innerhalb von 2 Jahren insgesamt 3 unterschiedliche BMWs hatte, möchte ich ganz gerne mal meine Eindrücke und Vergleiche zu den unterschiedlichen

Modellen schildern. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen zur Entscheidungsfindung.

 

1. E46 320ci, 18.02.05 - 22.04.06

http://bonjoviguitar.bo.funpic.de/autos/BMW/320ci/7.jpg

Von allen drei BMWs war der facelift Coupe eindeutig das geilste und eleganteste Auto. Aber diese Eigenschaft bringen Coupes meiner Meinung nach immer mit sich.

Der 2.2l 170PS Motor war ein schöner, sehr ruhiger Motor, der sich aber bei hohen Drehzahlen trotzdem schön nach einem 6-Zylinder anhörte. Im reinen Stadtverkehr hatte ich einen Verbrauch von 10,5l. Die Kraft war ausreichend, aber richtiger Durchzug kam erst bei knapp 2800u/min auf. Insgesamt war mir der Motor etwas zu schwach, aber es reichte prinzipiell.

Sportpaket war für mich wie immer Pflicht. Zusammen mit dem m135 Felgen fand ich das Aussehen einfach genial. Leute, an denen man vorbei fuhr, drehten sich sehr oft um. Besonderer Hingucker fand ich die LED-Rückleuchten, welche eine schöne Optik verliehen und verdammt hell waren. Weiteres Highlight waren für mich die fensterlosen Türrahmen. Negativ daran war, dass die Scheiben im Winter oft an der Dichtung festgefroren waren. Das Schließen der Tür verursachte dann immer einen schmerzhaften Knall. In der Waschanlage habe ich ab und an eine Dusche abbekommen, wenn der Mann mit dem Hochdruckreiniger über die Fenster gezogen ist. So schön die Scheiben auch waren, so nervig waren die langen Türen. Das Aussteigen in engen Parklücken war eine Tortour. Peinlich wurde es, wenn man zum Aussteigen extra die Fenster runterlassen musste. Der Klang der zufallenden Tür war sehr blechern wegen dem fehlenden Türrahmen. Für das Geld klang es billig. Das Ein- und Aussteigen für Fondpassagiere war ebenso anstrengend. Doch wenn man erstmal drin saß, war der Platz ausreichend, und dank des Coupe-Schnitts fühlte man sich richtig wie in einem Sportwagen. Die Ausstellfenster hinten waren schön bei geöffnetem Schiebedach, so weht ein frischer Wind durch das Auto. Nur nervig, dass man zum Schließen der hinteren Fenster die Tasten gedrückt halten muss. Das Sportfahrwerk war in Verbindung mit den m135 Felgen sehr hart. Auf unebener Fahrbahn wurde das Fahren zum Schleudertrauma. Zur Mitnahme von Kindern auf der Rücksitzbank so sicherlich nicht empfehlenswert, es sei denn man möchte Würfelhusten. Vorteil war natürlich, dass man fast eckig um die Kurven fahren konnte.

Das Walknappa Leder ist qualitativ sehr hochwertig. Die Handgriffe in den Türen aus Alu fand ich sehr sportlich und hochwertig, auch wenn diese sehr kratzempfindlich waren und zwangsläufig nach einiger Zeit abgenutzt waren. Ebenso edel sind die Ledereinlassungen auf den Handgriffen und in den Türen. Was ich nicht verstanden habe ist, warum man nach hinten keine Lüftung bzw. Heizregler verbaut hat. Die Sportschaltung fand ich super, sehr kurze Wege und kurzer Schalthebel. Die manuelle Sitzverstellung nach oben und unten finde ich nicht gelungen, da man für eine Verstellung nach oben mit nach oben hüpfen muss. Besser stell ich mir diese vor wie im VW, dass man den Sitz stückweise nach oben und unten regeln kann. Der Kofferraum war prinzipiell groß genug, jedoch störte oft die hohe Ladekante. So musste ich z.B. nahezu puzzeln, wie ich die 4 18"-Sommerreifen alle im Kofferraum mitbekommen kann.

Im Endeffekt habe ich dieses Auto recht schnell wieder verkauft, da ich zum einen mehr Ausstattung wollte, und mir zum anderen das Auto für so viel Geld einfach zu unpraktisch war.

 

2. E46 330iA Touring, 26.05.06 - 18.01.07

http://bonjoviguitar.bo.funpic.de/autos/BMW/330i/3.JPG

Mein praktisches Auto, zudem mit nahezu Vollausstattung und einem kräftigen Motor. Nicht ganz so edel wie das Coupe, da halt Touring, aber in Verbindung mit der Farbe und dem Sportpaket trotzdem ein sehr schickes und sportliches Auto. Das silbergrau fand ich im übrigen ziemlich cool, da man es nicht häufig sieht, es edel aussieht, und absolut schmutzresistent ist. Ich konnte den Wagen wochenlang nicht waschen, man hat es kaum gesehen.

Der 3.0l 231PS Motor war natürlich Wahnsinn. Beschleunigung und Kraft in jeder Situation. Gedämpft wurde die Euphorie durch die Automatik, die meiner Meinung nach eine Menge Leistung schluckt. Zudem ging mir dadurch einfach der Spaß am Fahren verloren. Durchschnittsverbrauch im reinen Stadtverkehr lage bei 13,5l, drunter war nichts zu machen, auch dank Automatik.

Natürlich wieder mit Sportpaket und den schönsten Felgen überhaupt, die m135. Das Fahrwerk war nicht so hart wie im Coupe, genau richtig für meine Begriffe. Dafür merkte man in Kurven dem Wagen sein Gewicht/Aufbau an: Das Heck bricht oft aus. Die Rücklichter fand ich nicht so spannend, schade, dass man hier keine LEDs verbaut hat. Auch die schwarzen Stoßleisten sind für mich nicht nachvollziebar, die sollten in Wagenfarbe sein. Das Tönen der Scheiben ab der B-Säule war für mich Pflicht, gibt dem Wagen meiner Meinung nach eine sportliche Note. Zudem konnte man schlechter reingucken, aber problemlos rausgucken. Die Sonneneinstrahlung und somit das Aufwärmen des Innenraums wurde ebenfalls reduziert.

Das Montana Leder war in der Qualität nicht so gut wie das Walknappa Leder. Die Griffe in den Türen fand ich einfach nur billig, nur Hartgummi, wie im VW. Auch kein Leder in den Türen. Schönes Beispiel auch die Plastikappe auf der Beifahrerseite, wo auf der Fahrerseite die Verstellung für den Außenspiegel ist. Hat man solche Sparmaßnahmen nötig? Der Regensensor hat mich oft Nerven gekostet. Meistens hat er viel zu spät gewischt, in meinen Augen ist die verbaute Technik noch nicht ausgereift. Das harman/kardon-System fand ich hatte eine super Klang. Was ich enttäuschend fand war, dass ein Lautsprecher in der Beifahrertür bei bestimmten Frequenzen virbrierte, was ich nie wegbekommen habe. Mehrere Leute haben von diesem Problem berichtet. Für den Preis finde ich das ne Frechheit. Das Ein- und Aussteigen vorne in engen Parklücken war kein Problem mehr so wie im Coupe. Auch der Klang der Türen war schöner, der Marke angemessen. Auf der Rücksitzbank war ausreichend Platz, allerdings nicht für große Leute. Leute mit 180cm Körpergröße stoßen schon dann gegen den Fahrer-/Beifahrersitz. Die Türen sind recht klein, was das Ein- und Aussteigen nicht ganz so elegant macht. Auch hier wieder: Warum keine Heizlüftung nach hinten? Auch fehlen Ablagemöglichkeiten in den Türen hinten. Der Getränkehalter in der Mittelarmlehne war praktisch. Der Kofferraum war gleich geschnitten wie vom Coupe, aber es fehlte eben die Ladekante. Ich habe sogar eine Bettmatratze damit transportiert, von daher reicht der Platz aus. Etwas billig wirkt die Lasche zum Anheben des Koferraumbodens.

Im Endeffekt habe ich dieses Auto wieder recht schnell verkauft, da mich die Automatik dermaßen gestört hat. Sie bringt einen hohen Verbrauch, langweiliges Fahren und einen blöden Motorsound mit sich. Für mich nie wieder Automatik, aber darüber streiten sich ja die Geister. Mit Handschaltung hätte ich den Wagen sicherlich lange behalten, auch wenn der Motor in der Größe nicht für mich notwendig war.

 

3. E39 525i Touring, 03.02.07 - ???

http://bonjoviguitar.bo.funpic.de/autos/BMW/525i/4.jpg

Mein noch praktischeres Auto, ebenfalls mit fast Vollausstattung. Auch hier war wieder das Sportpaket Pflicht. Habe mich bei dem Wagen für schwarz entschieden, da ich den Wagen in anderen Farben nicht mag bzw. mich die schwarzen Stoßleisten stören. Aber dazu später mehr. Dieses Mal natürlich wieder ein Wagen mit Schaltung.

Der Motor des 525i war für mich ideal. Ein sehr guter Kompromiss aus Leistung und Kosten. Ab 2000u/min guter Durchzug, und einen Durchschnittsverbrauch in der Stadt von 11,5l.

Optisch sieht in meinen Augen der E39 mit Sportpaket kräftig, aggressiv und doch elegant aus. Er hat einfach in meinen Augen auch heute noch ein aktuelles Design. Angel Eyes sind optisch ne super Sache, genau wie die Heckleuchten mit LED Technik. Hier und da sieht man zwar den Zahn des Designs (Türgriffe, Scheinwerferreinigungsanlage), aber das stört nicht. Felgen leider nur in 17" (könnte 18" vertragen), aber ich sehe es positiv: Keine Mischbereifung und komfortableres Fahren. Schwarze Stoßleisten müssen auch hier nicht sein. Fenster ab der B-Säule habe ich wieder verdunkeln lassen, sieht auch hier in meinen Augen sehr gut aus. Chromniere vom V8 habe ich gekauft, sieht doch ein bißchen edler aus. Die Nachrüstung der Fächerwaschdüsen ist in meinen Augen fast unverzichtbar. Die verbauten Düsen sind eine Frechheit. Das Endrohr ist nicht sehr gelungen, hier hätte ein Doppelrohr wie im E46 bzw. E60 besser ausgesehen.

Im Innern gefallen mir die Lüftungsdüsen für die Seitenfenster. Zudem bilden diese eine schöne geschwungene Linie. Etwas alt sehen die Schalter für Licht und Nebellicht aus, das war im E46 moderner. Selbiges gilt für den Tacho. Auch die Anzeige mit den Wartungsintervallen ist nicht so praktisch, wie die Restkilometeranzeige zum nächsten Service im E46. Die Tasten für die Fensterheber scheinen auch etwas altbacken. Selbiges gilt für die Deckenbeleuchtung, die im E46 doch moderner war. Die Interieurleisten hätten ruhig aus Alu sein können wie im E46, nicht aus Plastik. Das Leder ist meiner Meinung nach besser verarbeitet, besonders mit der Naht in der Mitte des Sitzes. Kritik gibt es auch hier an der manuellen Sitzverstellung, wie bereits beim E46 Coupe erwähnt. Das Leder in den Türen, sowie die Armlehnen und die Ablagemöglichkeiten in den Türen sind besser als im E46. Die verschiebbare Mittelarmlehne macht einen hochwertigeren Eindruck, da sie mit der Mittelkonsole in eins übergeht. Die Klimaautomatik reagiert nicht so hecktisch bzw. pustet nicht ständig stark wie die im E46. Auch der Regensensor reagiert hier besser, doch vielleicht liegt das auch an einer Softwareeinstellung. Dass es PDC auch für vorne gibt ist sehr hilfreich, da der E39 nach vorne unübersichtlich ist. Die manuelle Gurthöhenverstellung dürfte meiner Meinung nach nicht fehlen. Die Schaltung ist eine Frechheit, wie im Lkw. Ohne Schaltwegeverkürzung kommt man hier meiner Meinung nicht aus. Platz ist vorne gleich zu sehen wie im E46, vielleicht etwas größere Türen und mehr Kopffreiheit. Nerven tun die knarzenden Türdichtungen. Erst eine Reinigung und dann eine Behandlung mit Talg konnte Abhilfe schaffen, nur weiß ich nicht wie lange. Die Restkilometeranzeige sowie die Tankanzeige sind ungenauer als im E46. Das Hifi-System, was ich auch schon im E46 Coupe hatte, ist eine Frechheit. Leute, die Spaß an Musik haben, werden mit diesem System nicht zufrieden sein. Ich habe 500 EUR in einen Verstärker und Subwoofer inkl. Einbau investiert, nun klingt es sogar noch etwas besser als das harman/kardon im E46.

Hinten ist der Platzvorteil zum E46 klar erkennbar. Selbst wenn ich meinen Fahrersitz auf eine bequeme Position eingestell habe, hat man hinten noch genügend Beinfreiheit. Auch die Türen sind hinten schön groß. Praktisch auch die Ablagemöglichkeiten in den Türen, komfortabel die Aschenbecher. Schöner sind auch die Verstaumöglichkeiten an den Vordersitzen, als die Netze beim E46. Und endlich auch eine Heizlüftung nach hinten. Nur die Mittelarmlehne könnte so praktisch sein wie im E46.

Der Kofferraum ist ein ganzes Stück größer als im E46. Die Breite ist nur etwas größer, jedoch ist der Kofferraum rechteckig. Bei umgeklappter Rücksitzbank hat man Platz ohne Ende. Hochwertiger ist auch hier die Lasche zum Anheben des Kofferraumbodens. Schön ist auch das Komfortschließen des Kofferraums, so muss man diesen nicht mehr zuknallen, wie z.B. im E46.

Das Fahrverhalten ist eine Klasse komfortabler als im E46. Deutlich weniger Windgeräusche bei hohen Geschwindigkeiten, und sehr komfortabler Umgang mit Bodenunebenheiten. Dafür ist der Wagen dank seines hohen Gewichtes und den größeren Maßnahme natürlich nicht so wendig wie ein E46, besonders wie ein Coupe. Aber damit muss man sich vorher auseinandersetzen, ob man Platz und Komfort haben will, oder sportlich unterwegs sein will.

Fazit:

Ich habe den Kauf des E39 Touring nicht bereut. Er mag zwar designmäßig und technisch etwas in die Jahre gekommen sein (was man beim Facelift sicherlich hätte ändern können), wo der E46 teilweise einen Tick moderner ist, jedoch ist der E39 hochwertiger verarbeitet und komfortabler. Optisch ist der E46 wegen der Front- und Heckscheinwerfer eindeutig im Vorteil, sie sehen einfach super aus. Zudem gibt es im E39 Sonderausstattungen (PDC vorne, Standheizung...), die sehr nützlich sind, und im E46 nicht angeboten werden. Der E46 lässt sich sehr schön und sportlich fahren, jedoch gleitet der E39 dahin im Stile einer Luxuslimousine, ohne dabei behäbig wie ein Mercedes zu wirken. Die Unterhaltungskosten im E39 sind nahezu gleich wie bei einem E46 mit gleicher Motorisierung.

Ähnliche Themen
9 Antworten

hast du sehr toll gemacht

besten dank für deine mühe und die ausführlichen berichte

gruzz

loris

@ picotto

Ein abschliessendes Fazit wäre noch schön gewesen. Ansonsten toller Bericht :)

Hatte ja auch überlegt einen E39 525i zu kaufen, Bj. 03 als sport edition.

Aber mir war er zu gross, und doch etwas zu altbacken. Gerade die limo sieht man doch schon erheblich in der Zielgruppe, zu welcher ich nicht gehören möchte... Recht viele Proleten, wenn ich das mal so sagen darf! Aber meistens in ner limo, nicht im touring!

Deshalb ist es nun ein 330dA geworden :)

Gruss,

Mfg MICHA

EDIT: Ups, da steht ja ein Fazit! Hab ich gar nicht mehr gelesen ;)

Hallo,

toller Bericht, vielen Dank dafür -> sehr aufschlussreich und interessant zu lesen. Einige Fragen wirft der Bericht allerdings auf: warum hast du das QP nur diesen kurzen Zeitraum gefahren und was für ein BJ ist der E39? Sieht wirklich sehr gut aus :)

Gruss Daniel.

Hupperla, in deiner Sig. steht ja alles zum E39. Dann hat sich diese Frage damit erledigt ;)

Gruss,

Daniel.

Vielen Dank, Picotto. Hab jede Zeile mit Vergnuegen und Aufmerksamkeit gelesen.

Gruss

Joe

Eine kleine Anmerkung hätte ich da aber noch:

Die Standheizung gibts auch im E46 ;)

Ansonsten sehr netter und gut zu lesender Bericht :)

Themenstarteram 15. März 2007 um 16:02

Es stimmt, dass die E39 Limo gerne von Proleten gefahren werden. Aber Gott sei dank trifft das nicht auf den Kombi zu. Selbiges gilt allerdings auch für den E46 Coupe. Das hat mich aber nie gestört. Ich habe mich einfach durch meine normale Fahrweise, geschlossenen Fenstern bei lauter Musik, und auf reines Werkstuning von diesen Leuten distanziert :)

Übrigens schön, dass man hier in windeseile Antworten bekommt. Das vermisse ich im E39 ein bißchen ;)

Wo ich aber greade nochmal drüber nachdenke... Die langen Coupe Türen...

Das steht mir ja auch (alles Wahrscheinlichkeit nach...) demnächst auch bevor - aber die E90 Limo sieht imho von vorne einfach zu... unschön aus im Vergleich zum E92...

Und - den Unterschied zwischen Touring/Limo und Touring/Limo/coupe machen meistens auch nur die Leute die _etwas_ Ahnung haben - für den großteil bleibts einfach der "atzen 3er" und der "proleten 5er" (im bestenfalle mit Baureihenbezeichnung, meist nur "BMW") - aber da sollte man drüberstehen m.M. nach. Auch ich habe öfters mal die Musik etwas lauter und dabei auch gelegentlich das Schiebedach auf - einfach nur weil ich dann gerne Frischluft hätte. Beweisen muss ich keinem was - weder durch die Lautstärke der Musik, noch wieviel davon nach aussen gelangt noch durch sonstwas...

Gruß

Peter

Zitat:

Original geschrieben von picotto

Übrigens schön, dass man hier in windeseile Antworten bekommt. Das vermisse ich im E39 ein bißchen ;)

Klarer Minuspunkt für den E39 würd ich mal behaupten :p

Aber es stimmt: Verfolge diesen Thread auch bei den E39ern, aber da hast du noch keine einzige Antwort!

Gruss,

Mfg MICHA

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Erfahrungsbericht: E46ci -> E46touring ->E39touring