ForumW177
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W177
  7. Erfahrungsbericht: Die Reise zum klapperfreien Stern

Erfahrungsbericht: Die Reise zum klapperfreien Stern

Mercedes A-Klasse W177
Themenstarteram 1. September 2022 um 11:30

Teil 1 - Dämmung der Türen vorn

Freunde des gepflegten Automobils - seid gegrüßt,

ich möchte hier einmal meine Erfahrungen zum Thema Türendämmung und Minderung der Klapper/Vibrationsgeräusche zusammenfassen, damit der ein oder andere davon profitieren kann.

Eine Community lebt schließlich von hilfreichen Beiträgen. :cool:

Zur Vorgeschichte:

Wie bereits bekannt, hat die A-Klasse (in meinem Fall ein V177) einige kleinere Probleme mit diversen Klappergeräuschen im Innenraum. In Teil 1 soll es zunächst um die beiden vorderen Türen gehen, denn diese erzeugen bei minimalem Bass bereits nervige Geräusche, die einem sofort die Laune verderben.

Bestellt habe ich hierfür die klassische Alubutyl-Matte zum selbstkleben und eine Art Dämmvlies (Produkte kann ich bei Bedarf verlinken). Ein Paar helfende Hände waren ebenfalls von großem Vorteil (Danke!).

Zum Ablauf:

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Anzahl benötigter Personen: am besten 2

Dauer: ungeübt ca. 2h, die zweite Tür ging dann innerhalb von 1h.

Als Hilfestellung existieren zum Glück bereits 2 Videos zum groben Vorgehen auf Youtube:

 

  1. https://youtu.be/LYa5AJW8lcs
  2. https://youtu.be/-qVgabVrXaA

Video 1 zeigt wunderbar, wie beim W177/V177 die Türpappe ausgebaut werden kann. Dies kann man 1:1 genau so befolgen.

Video 2 zeigt anhand dem Vorgängermodell W176, wie man auch die Zwischenwand der Tür abbaut und das Fenster herausheben kann, damit man an die Innenseite des Außenblechs gelangt.

ACHUNTG: Beim aktuellen Modell müssen zum Glück keine Nieten wie beim W176 ausgebohrt werden, um die Zwischenwand auszubauen. Zudem gibt es bei der Scheibenhalterung keine Schrauben mehr, sondern Plastiknasen, welche einfach nach hinten/oben gedrückt werden müssen.

 

Prinzipiell ist das Vorgehen wie folgt:

  1. Lösen der beiden TORX-Schrauben in der Nähe des Griffs an der Türpappe
  2. Lösen der Clips, mit besonderer Vorsicht zur oberen Klammer in der Höhe des Außengriffs der Tür
  3. Bowdenzug vom Türgriff lösen und Gummiabdichtungen in Zwischenwand herausnehmen
  4. Fenster soweit herunterfahren, bis die Plastiknasen in den Löchern der Fenster zu sehen sind - dabei durch die zwei großen Löcher schauen (wie im 2. Video)
  5. Lösen der Kabel vom Türsteuergerät, dann kann die Türpappe erstmal weg
  6. obere Abdichtleiste auf Türinnenseite des Fensters entfernen (ist nur draufgesteckt)
  7. Plastiknasen leicht eindrücken und nach oben schieben, dabei die Scheibe ganz vorsichtig herausheben
  8. alle äußeren Schrauben auf der Zwischenwand lösen
  9. Zwischenwand vorsichtig in Richtung Scharnier anheben und schieben, sodass die Nasen ausrasten können (auf Bild 3 links zu sehen)
  10. danach kann das Bekleben der Außenwand beginnen

Der Einbau erfolgt dann in entsprechend umgekehrter Reihenfolge.

Fazit:

Wie auf den Bildern zu sehen, habe ich bis jetzt nur das Außenblech und die Innenseite der Türpappe mit Alubutyl verklebt. Die Zwischenwand wurde noch nicht beklebt, da ich aktuell noch etwas Platzsorgen habe, die Türpappe anschließend wieder anbringen zu können.

Aus Zeitmangel habe ich im ersten Teil auch noch kein Dämmvlies verkleben können, was aber definitiv nachgeholt wird. Das Abmontieren der Türpappe dauert jetzt mit Übung keine 5 Minuten mehr!

Der Sound der Standard-Musikanlage hat sich, wie vermutet, merklich verbessert. Die Türen scheppern deutlich weniger, der Bass drückt gefühlt etwas stärker, weil er nicht mehr vom Blech/Plastik verschluckt wird und allgemein klingt der Sound etwas kräftiger und klarer.

 

Für den Aufwand also bisher ein voller Erfolg. Ich vermute, dass das Bekleben der Zwischenwand und das Einbringen des Dämmvlieses noch den letzten Feinschliff rausholen kann, was meint ihr? Hat jemand ähnliche Erfarung gemacht?

 

In Teil 2 geht es dann weiter mit den Hintertüren, da man diese deutlicher scheppern hört.

Besten Dank fürs Lesen, bleibt gesund!

forSince

Eingebaute Türpappe
Türpappe entfernt
Zwischenwand entfernt, Fenster raus
+3
Ähnliche Themen
23 Antworten

Danke für deine Mühe. So eine detaillierte Beschreibung kann schon echt hilfreich sein. @Blonde hatte das vor Wochen auch mal bei Ihrem 4rädrigen Prinzen gemacht und Fotos ins Forum gestellt, aber das mit den einzelnen Arbeitsschritten ist schon sehr hilfreich. Jetzt muss ich nur noch meinen inneren Schweinehund davon überzeugen, die Dämmung endlich mal anzugehen. :)

Ja so detailliert konnte ich das nicht mehr wiedergeben, da es ja ein Kumpel gemacht hat :D und ich konnte mir beim besten Willen nicht alles merken, wenn man es nicht selber macht. Ich hab lediglich gehalten, geschnitten und geklebt.

@Blonde ;) du hast aber daran gedacht Fotos zu machen, das allein kann schon durchaus hilfreich sein.

Nur ein paar, aber wir haben echt jede Schicht beklebt! Unten und die zwei anderen auch. Jeweils mit passendem Material.

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg

Ich hatte auch Probleme mit Vibrationen aus der Tür bei Musikhören. Hat mich seit dem ersten Tag genervt. 2x in der Werkstatt. Nichts gefunden bis ich selbst drauf gekommen bin, dass der Entlüftungsknopf des Tanks die Vibration verursacht. Ist jetzt behoben und es ist so viel besser.

Themenstarteram 4. September 2022 um 16:33

Zitat:

@AnnkenM schrieb am 4. September 2022 um 16:30:04 Uhr:

Ich hatte auch Probleme mit Vibrationen aus der Tür bei Musikhören. Hat mich seit dem ersten Tag genervt. 2x in der Werkstatt. Nichts gefunden bis ich selbst drauf gekommen bin, dass der Entlüftungsknopf des Tanks die Vibration verursacht. Ist jetzt behoben und es ist so viel besser.

Oh, das klingt interessant! Kannst du uns vielleicht noch verraten, wo der genau sitzt und wie man dort ran kommt?

Themenstarteram 11. September 2022 um 16:15

Teil 2 - Finalisierung der vorderen Türdämmung

Zuerst einmal besten Dank für eure zahlreichen Antworten! Die Bilder von den hinteren Türen (@Blonde) werden mir definitiv in Zukunft helfen!

So, anders als gedacht, geht es im zweiten Teil erstmal nicht an die hinteren Türen, sondern an das Fertigstellen der Dämmung vorn. Wie ihr im ersten Teil gesehen habt, hatte ich es aus Zeitgründen nicht geschafft, die Zwischenwand mit Alubutyl zu bekleben und das Dämmvlies zu verwenden.

Dies habe ich ganz gemütlich an einem herrlichen Tag am See auf einem leeren Parkplatz durchgeführt. Das angehängte Bild dient der Veranschaulichung, dass für diese Arbeiten keine professionelle Umgebung notwendig ist (Werkstatt o.ä.). :cool:

Ablauf:

Die Demontage der Türpappen ging diesmal sehr schnell. Ich habe alleine pro Tür ungefähr 3 Minuten benötigt. Diese habe ich dann erstmal beiseite gelegt und versucht, etwas Alubutyl in die Nähe des Lautsprechers auf möglichst ebenen Flächen der Zwischenwand zu kleben. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, hätte man an der Stelle vermutlich mit noch etwas mehr Material arbeiten können. Jedoch hatte ich an der Stelle weiterhin die Sorge, dass ich die Türpappe dann nicht mehr an die Tür bekomme, da zu viel Material dazwischen hängt.

Danach ging es mit dem Dämmvlies an die Rückseite der Türpappe, wo ich ebenfalls versucht hatte nicht zu viele Kabel und unebene Stellen zu bekleben. Zusätzlich habe ich jedoch manche kritische Stellen, bei denen die freihängenden Kabel an das Plastik klappern können, mit etwas Dämmvlies ausgelegt. Wahrscheinlich wäre das nicht nötig gewesen, aber man kann ja auf Nummer sicher gehen. :D

Fazit:

Meiner Meinung nach hat die zusätzliche Dämmung der Zwischenwand und der Türpappe noch einmal etwas mehr aus der Musikanlage herausgebracht. Ebenso wurden die Vibrationen noch etwas weniger und das Kabelklappern, welches ich zuvor vernommen hatte. Es kann vielleicht auch ein wenig Einbildung sein, aber solange mein Gewissen damit zufrieden ist, war es das ganze auf jeden Fall wert!

Außerdem war meine Sorge mit dem wenigen Platz im nachhinein unnötig, da ich die Türpappe ohne Probleme wieder an die Tür klipsen konnte.

Ich kann nur jedem raten, direkt alle Wände mit entsprechendem Material zu verkleiden und nicht wie ich, es in 2 Schritten zu erledigen. Wenn die Türpappen einmal runter sind, am besten alles in einem Rutsch erledigen!

Bei mir war es aus Zeitgründen leider nicht möglich, aber dadurch konnte ich den Vergleich ziehen und euch davon berichten!

Im nächsten Teil soll es dann erstmal an die Dachbedieneinheit gehen, welche aufgrund der verbauten Feder im Sonnenbrillenabteil ein unangenehmes "zirpen" auslöst. Hierfür habe ich bereits eine Lösung im Forum gefunden und werde diese ausprobieren und für euch dokumentieren!

Bleibt gesund!

forSince

Parkplatz
Zwischenband bearbeitet
Türpappe mit Dämmvlies

@forSince also ich hab jeden freien Millimeter beklebt, in jeder Schicht :D da bist du ja mit deutlich weniger Material rangegangen. Habe nur Löcher für Schrauben ausgelassen :p

.jpg

Ich habe mir gerade überlegt, ob die zusätzliche Dämmung nicht zum Problem für den Drucksensor in der Tür werden kann?

Welcher drucksensor? Also ich hab das mit einem Kumpel zusammen gemacht, der hat bei bmw gelernt und macht sowas öfter. Der hätte mir schon was gesagt, wenn’s da Probleme gegeben hätte ;)

Die Drucksensoren in den Türen, die bei einem Seitenaufprall die Airbags auslösen.

Wie ist das eigentlich gesetzlich geregelt wenn ich diesen Umbau mache, dann das Fahrzeug verkaufe.

Der neue Besitzer baut einen Unfall und der Airbag an den Türen löst wegen den Dämmungen nicht aus und der Insasse ist schwer verletzt deswegen.

Was ist dann?

Ziemlich gefährlich oder?

Es kann(!) 2 unerwünschte Nebeneffekte geben, welche auch tatsächlich schon vorgekommen sind.

 

1. Kann bei einer zusätzlich oder falsch angebrachter Dämmung der Drucksensor in der Tür den Aufprall nicht mehr korrekt erkennen, und so den Airbag nicht auslösen...

 

2. Kam es tatsächlich auch schon vor, dass bei einer zusätzlicher Dämmung und "verbesserter" Lautsprecher der Druck durch den Lautsprecher zum Auslösen des Drucksensors und somit des Airbags gereicht hat.

Zitat:

@James.Bond.007 schrieb am 11. September 2022 um 20:00:35 Uhr:

Wie ist das eigentlich gesetzlich geregelt wenn ich diesen Umbau mache, dann das Fahrzeug verkaufe.

Der neue Besitzer baut einen Unfall und der Airbag an den Türen löst wegen den Dämmungen nicht aus und der Insasse ist schwer verletzt deswegen.

Was ist dann?

Ziemlich gefährlich oder?

Generell wäre es interessant zu wissen, wie es damit rechtlich aussieht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W177
  7. Erfahrungsbericht: Die Reise zum klapperfreien Stern