ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. erfahrungen mit turbolader reiniger ?

erfahrungen mit turbolader reiniger ?

VW Golf 4 (1J)

hallo

bei meinem golf tdi 90 ps mit ahl motor tritt der fehler auf ladedruckregeldifferenz auf.

bei einer testfahrt mit laptop stellten wir fest das bei vollgas er zuviel ladedruck hat da sich sehr warscheinlich die laderschaufeln nicht mehr richtig bewegen so das das steuergerät nach ca.20 sek in notbetrieb geht.

neuen lader wäre ja eine option oder eben reinigen . taugt das zeug was, das für die reinigung angeboten wird oder nicht.

kenne jemanden der darauf schwört aber eben nur einen. wie sind eure erfahrungen damit wenn es sie gibt?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@fraglord schrieb am 13. März 2016 um 21:24:02 Uhr:

Zitat:

@Bogus066 schrieb am 13. März 2016 um 11:38:17 Uhr:

Hallo

Das von Innotec ist Top.

Hab schon 3 Turbos damit gerettet.

Mfg

Nur die Frage wie lange :rolleyes:

Besser einen generalüberholten Original-Lader von Garrett.

Also mindestens 35 tkm, habe meinen Turbo kurz nach dem Kauf beim Händler reinigen lassen, bzw. das VTG gangbar machen lassen.

Ich meine, er hat WD 40 benutzt, bin mir aber nicht sicher. Durch 14 Jahre Kurzstrecke saß alles zu. Hatte seitdem nun keine Probleme mehr.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo

Das von Innotec ist Top.

Hab schon 3 Turbos damit gerettet.

Mfg

Zitat:

@Bogus066 schrieb am 13. März 2016 um 11:38:17 Uhr:

Hallo

Das von Innotec ist Top.

Hab schon 3 Turbos damit gerettet.

Mfg

Nur die Frage wie lange :rolleyes:

Besser einen generalüberholten Original-Lader von Garrett.

Themenstarteram 14. März 2016 um 8:41

da hab ich gleich das gleiche problem wieder da der fast nur in der stadt unterwegs ist in frauenhand.

und wenn ich ihn mal nehme wird er halt artgerecht bewegt und zickt rum. da stellt sich die kosten nutzenfrage.

ein neuer lader kostet ja ein viertel des fahrzeugwertes.

Zitat:

@fraglord schrieb am 13. März 2016 um 21:24:02 Uhr:

Zitat:

@Bogus066 schrieb am 13. März 2016 um 11:38:17 Uhr:

Hallo

Das von Innotec ist Top.

Hab schon 3 Turbos damit gerettet.

Mfg

Nur die Frage wie lange :rolleyes:

Besser einen generalüberholten Original-Lader von Garrett.

Also mindestens 35 tkm, habe meinen Turbo kurz nach dem Kauf beim Händler reinigen lassen, bzw. das VTG gangbar machen lassen.

Ich meine, er hat WD 40 benutzt, bin mir aber nicht sicher. Durch 14 Jahre Kurzstrecke saß alles zu. Hatte seitdem nun keine Probleme mehr.

Zitat:

@fraglord schrieb am 13. März 2016 um 21:24:02 Uhr:

Zitat:

@Bogus066 schrieb am 13. März 2016 um 11:38:17 Uhr:

Hallo

Das von Innotec ist Top.

Hab schon 3 Turbos damit gerettet.

Mfg

Nur die Frage wie lange :rolleyes:

Besser einen generalüberholten Original-Lader von Garrett.

Ich weiß nicht wie gut diese "Wundermittel" halten würden. Wenn diese Mittelchen wirken und der Lader auch nur nach 20 tkm wieder fest gehen würde ich dies den Generalüberholten Lader vorziehen.

Alternativ könnte ein geschickter Schrauber auch den Lader ausbauen und die VTG manuell reinigen.

Wenn der Lader (die VTG) nicht all zu sehr verkokt ist könnte man nur die VTG Gestänge ein Dutzend mal per Hand bewegen und wenn man Glück hat wird sie wieder frei gängig.

Letzteres ist die günstigste und einfachste Methode um in Anschluss weiter zu überlegen was man machen möchte. Man könnte im Zuge dessen eventuell die VTG doch ausschliessen.

Zitat:

@asiasnack schrieb am 14. März 2016 um 12:40:09 Uhr:

Zitat:

@fraglord schrieb am 13. März 2016 um 21:24:02 Uhr:

 

Nur die Frage wie lange :rolleyes:

Besser einen generalüberholten Original-Lader von Garrett.

Ich weiß nicht wie gut diese "Wundermittel" halten würden. Wenn diese Mittelchen wirken und der Lader auch nur nach 20 tkm wieder fest gehen würde ich die Wundermittel den Generalüberholten Lader vorziehen.

Alternativ könnte ein geschickter Schrauber auch den Lader ausbauen und die VTG manuell reinigen.

Wenn der Lader (die VTG) nicht all zu sehr verkokt ist könnte man nur die VTG Gestänge ein Dutzend mal per Hand bewegen und wenn man Glück hat wird sie wieder frei gängig.

Letzteres ist die günstigste und einfachste Methode um in Anschluss weiter zu überlegen was man machen möchte. Man könnte im Zuge dessen eventuell die VTG doch ausschliessen.

Die Reinigung können auch ungeschickte Schrauber ohne Ausbau durchführen, der ADAC hatte mir genau erklärt, wie ich das machen soll. Da es aber ohnehin ein Garantiefall war, hab ich den Wagen dann dazu in der Werkstatt abgegeben. Der Turbo wurde nicht ausgebaut, einsprühen und das Gestänge bewegen geht auch so...

Mit VTG manuell reinigen meinte ich nicht das einsprühen und einwirken lassen von Chemikalien des verbauten Laders sondern Lader ausbauen und bis zur VTG zerlegen und entsprechend mit Reiniger säubern was weit aus mehr Zeit in Anspruch nimmt aber mit Sicherheit bei korrekter Durchführung effizienter ist wenn es denn stark verkokt ist.

Zitat:

@asiasnack schrieb am 14. März 2016 um 13:23:27 Uhr:

Mit VTG manuell reinigen meinte ich nicht das einsprühen und einwirken lassen von Chemikalien des verbauten Laders sondern Lader ausbauen und bis zur VTG zerlegen und entsprechend mit Reiniger säubern was weit aus mehr Zeit in Anspruch nimmt aber mit Sicherheit bei korrekter Durchführung effizienter ist wenn es denn stark verkokt ist.

Ja das würde ich dann als 2. Versuch nehmen, falls das Einsprühen und gängig machen ohne Ausbau nicht geholfen hat.

Wenn die Schaufeln immer wieder, wie bei mir, hängen bleiben, dann ist er schon sehr stark verkokt.

Jedoch hab ich seitdem auch Ruhe, also kann es schon helfen. Wenn nicht, bzw. nur kurzfristig, kann man den Turbo immernoch ausbauen und zerlegen, wenn man es sich zutraut. Hilft auch das nicht, kann man ihn ja dann austauschen.

Selbst nach Reinigung mit diesem wundermittel oder Ausbau, Zerlegung und Reinigung im Teilewäscher kann es wieder klemmen wenn z.B. Verformungen am Material durch die (thermische) Beanspruchung aufgetreten sind.

Daher auch der Rat zum generalüberholten gebrauchten. Da ist das so gut wie kein Thema mehr.

@fraglord Handelst du damit, oder wieso bestehst du so auf dem neuen Lader? ;-) Ein verkoktes VTG birgt keine Gefahr Späne zu bilden, daher ist es einen Versuch wert, es zu reinigen. Hat bei mir ja funktioniert, fahre nun seit 35tkm ohne Probleme. Wenn wieder Probleme auftreten wirds nochmal gangbar gemacht und erst wenns nichts bringt ausgetauscht. Hatte im Dodge (mit VW TDI) über 50tkm eine krumme Welle, hat gejault wie ein Hund, dem man auf den Schwanz getreten ist, das Problem hatte sich dann damit erledigt, dass ein Transporter eine Kurve ins Auto gedrückt hat. Würde in solche Autos nicht mehr als nötig investieren.

wir reinigen erst mal.

wie regeneriert wird weiß ich auch . oft nur sauber machen.

das bekomme ich auch hin. wenns nichts bringt mit reinigen fliegt er raus . da bin ich unerschrocken.

Ja das lass uns mal wissen, obs geholfen hat. ;)

Zitat:

@hass schrieb am 14. März 2016 um 20:02:37 Uhr:

wir reinigen erst mal.

wie regeneriert wird weiß ich auch . oft nur sauber machen.

das bekomme ich auch hin. wenns nichts bringt mit reinigen fliegt er raus . da bin ich unerschrocken.

Wenn das Teil entsorgt werden soll bezahle ich gerne den Versand an mich falls ok. :)

Themenstarteram 15. März 2016 um 8:23

rausfliegen heißt nicht wegfliegen in mir steckt auch ein kleiner messi. und wegwerfen kann man nur einmal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. erfahrungen mit turbolader reiniger ?