ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Erfahrungen mit Ölen von ROWE?

Erfahrungen mit Ölen von ROWE?

Themenstarteram 29. Febuar 2012 um 17:50

Erfahrungen mit Ölen von ROWE?

Aus aktuellem Anlass. Hat jemand Erfahrungen mit Ölen der Firma ROWE?

(http://www.rowe-mineraloel.com/)

Auf der Suche nach einer preislichen Alternative zum Automatiköl von BMW Original oder ZF bin ich auf diesen Hersteller gestoßen. Er bietet als Einziger den ich finden konnte ein Öl für das Automatikgetriebe mit der benötigten BMW-Freigabe an, siehe auch meinen Thraed "Frage zum Ölwechsel beim Automatikgetriebe".

So wie man das auf der Homepage lesen kann wird wohl nur der Fachhandel beliefert. Sieht eigentlich alles nach Qualität aus, obwohl man sowas auch bei ebay bekommt:

siehe z.b. ebay-Artikelnummer: 320771519391

Bin echt unentschlossen ob ich das Öl bei BMW für verdammt viel Geld hole oder bei ROWE, zumal ich nicht mischen möchte sondern komplett ersetzen.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hatte von denen vor ein paar Jahren einige Kanister Motorenöl...auch von ebay, weil's billig war...naja war schwarz (OK dunkelbraun) und schmierte. Kann nix schlechtes drüber sagen.

Wenn's die nötige Freigabe hat würd ich mir da keinen Kopf machen...der Hauptunterschied zu den "großen" dürfte das Marketing-Budget sein ;)

Kumpel hatte es immer in seinem Peugeot 106 hat immer super geschmiert. ich nutze von ROWE Frostschutz lila und das ist auch ok es ist in meinem Corsa drin und das Zeug ist super.

Obwohl ich bestimmt nichts schlechtes über ROWE sagen kann - ich verwende ebenfalls deren Kühlerschutz, allerdings den blaugrünen - würde ich das Experiment in deinem Fall nicht wagen. Das genannte ATF hat keine namentliche Freigabe für dein Getriebe, sondern wird von ROWE nur als geeignet ausgelobt. Der Getriebehersteller ZF schreibt ausdrücklich nur ein einziges ATF vor: Shell ATF M-1375.4

Ausser dem ZF-Lifeguard gibts das noch als BMW Nr. 8322 0142516, Jaguar Nr. 8342 und Audi Nr. G 055005A2.

Ich weiss, dass es sauteuer ist, aber ein Getriebe ist noch teurer.

Ich würde auch aufpassen. Ich kenne einige Messungen von "geeigneten" Ölen, die ganz andere Werte haben, als BMW für das Shell ATF M-1375.4 vorgibt...! Gerade in einigen wichtigen "Zutaten" wird da ordentlich gespart.

MfG

Hallo,

der Thread ist ziemlich alt. ABER: Hat jemand mittlerweile Erfahrungen mit den Motorölen von ROWE gesammelt? Ich beabsichtige den Kauf von ROWE Hightec Multi Synt 50700 für meinen TDI.

Gruß

Robert

Qualitativ gleichwertig nach EU-Recht...

ist aber offenbar keine explizite Freigabe gem. VW 507.00.

Das muss nicht heißen, dass dieses Öl diese Freigabe nicht erreicht oder nicht erhielte, wenn diese kostenpflichtig (!) bei VW beantragt werden würde, aber formal hat es offenbar keine VW-Freigabe und dürfte somit auch nicht auf den Freigabelisten von VW stehen, die man beim VW-Service auch anfordern kann (hab ich mir damals mal eMailen lassen...).

Ob Du dann auf die Herstelleraussage vertraust, oder lieber ein "namhaftes" Öl inkl. Freigabe nimmst (ich nehme seit Jahren Liqui Moly oder Meguin), bleibt Dir überlassen...

Zur Beurteilung kannst Du in diesem Diagramm hier ja mal links die div. Freigaben gem. VW, MB, ACEA oder API vergleichen.

Eine gute MB-Freigabe (in Deinem Fall eines TDI mit DPF: 229.51) ist schon eine Ansage, die ist auch in Teilen besser als die VW 507.00, wie das Spinnendiagramm bzw. die aufgespannte Fläche zeigt.

Aber auch hier steht ja nichts davon, dass das Öl eine Freigabe von MB hätte, nur dass das Öl gleichwertig sei zu Ölen mit dieser Freigabe...

Ich hab für Dich im großen Motoröl-Thread (Motoröl-Stammtisch) hier direkt darüber mal nach "Rowe" gesucht, die Ergebnisse dessen bitte ich Dich selbst zu beurteilen, indem Du rechts die Beiträge mal durchstöberst:

http://www.motor-talk.de/suche.html?...

Wenn du das Rowe Multi Synt DPF 5W-30 meinst, dann kannst du das getrost verwenden - es ist aktuell sowohl von VW (50400/50700) als auch von Mercedes (Blatt 229.51) namentlich freigegeben.

Ich denke die Öle von ROWE erfüllen ohne weiteres die beworbenen Spezifikationen und Freigaben. Man verzichtet einfach aus Kostengründen auf die teuren Hersteller-Freigaben.

Zitat:

Original geschrieben von Wolv O.

Wenn du das Rowe Multi Synt DPF 5W-30 meinst, dann kannst du das getrost verwenden - es ist aktuell sowohl von VW (50400/50700) als auch von Mercedes (Blatt 229.51) namentlich freigegeben.

Stimmt, darüber bin ich dann auch mal gestolpert, bei Gelegenheit.

Aber auch bei den beiden von MB für 229.51 explizit freigegebenen Rowe-Sorten steht bei Rowe selbst nichts von "Freigegeben gem. MB 229.51" oder dergleichen, sondern immer nur diese o.g. Formulierung gem. EU-Richtlinien gleichwertig...

Irgendwie widerspricht sich das für mich, oder wie ist das für Euch zu verstehen.

Also, wenn Rowe die Herstellernormen locker erfüllt, aber nicht erworben bzw. sich hat kostenpflichtig beim KFZ-Hersteller bestätigen lassen, können sie damit in dieser Formulierung nicht werben, schon klar.

Aber wenn MB 2 Sorten freigibt, warum steht´s dann nicht so auf dem PDB/TDS bzw. auf dem Gebinde...?

Ihr habt aber oben bemerkt, das der TE nach Getriebeöl gefragt hat?

MfG

... und karamellpudding nach Motorenöl ;)

Was aber nicht vergleichbar ist, wenn man die Erfahrungen des TE mit dem ROWE hernehmen möchte! ;)

MfG

am 21. Mai 2019 um 16:43

Aktuelle Anmerkungen zu einem alten Thread: ROWE hat sich zwischenzeitlich vom regionalen Mischwerk mit großen Ambitionen zum überregional geachteten und in mancherlei Hinsicht wegweisenden Vorbild gemausert. So u.a. bei der Produktkennzeichnung. Wird anderswo weitverbreitet Allerweltsplörre gerne mit schwammigen Werbesprüchen und den nicht immer glücklichsten Herstellerfreigaben zu High-Tech-Wundertunke aufgepeppt, war bislang bei Rowe stets Verlass darauf, dass tatsächlich POAs oder Ester drin sind, wo Vollsynthetik draufsteht. Ebenso sind die oftmals anstelle namentlicher Freigaben ausgelobten, eigenen Verwendungsempfehlungen absolut vertrauenswürdig. Da wird wirklich nichts auf Flaschen oder Datenblätter gedruckt, wozu man in Worms im Zweifel nicht auch 100%ig steht.

Mittlerweile scheint das Unternehmen etabliert und selbstbewusst genug, sogar Öle anbieten zu können, die die Mehrzahl seiner Mitbewerber aus Marketingerwägungen scheut oder kostenhalber überwiegend durch billige mainstream-Rezepturen ersetzt hat.

Beispiel für Ersteres etwa ein low saps 5W50 Motoröl. die längst überfällige 'high milage' Schmiere für in die Jahre kommende VW und Mercedes Diesel schlechthin, für Letzteres u.a. das "Topgear FE" Schaltgetriebeöl 75W80s, an dem nicht nur PSA, Renault und Alfa Fahrer, deren jeweilige 'Hausmarken' sowas Anspruchsvolles schon länger kaum mehr anbieten, Gefallen finden dürften.

Bei ATFs, Konstruktionsbestandteilen jeweiliger Automaten, ist natürlich nach wie vor besondere Vorsicht bei allem geboten, was nicht ausdrücklich zusammengehört. Da allerdings die Lebenszeit mancher Automaten mittlerweile die Herstellungs- bzw. problemlose Verfügbarkeitsspanne einst dafür spezifizierter Öle überschritten hat, kann guter Rat bzw. adäquater Ersatz im Einzelfall recht teuer werden. Gerade dann können verlässliche Empfehlungen von Ölanbietern, die eben nicht im Ruf stehen, damit leichtfertig Schindluder zu betreiben, besonders hilfreich sein. Abgesehen vom ATF-Papst Ravenol scheint auch dsbzgl. Rowe aller Ehren wert.

Ahja...

Daher auch keine Herstellerfreigaben. War angesichts der kostspieligen Rezeptur einfach kein Etat mehr für da...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Erfahrungen mit Ölen von ROWE?