ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Erfahrungen mit Farbe "Schwarz uni" (Kratzer)?

Erfahrungen mit Farbe "Schwarz uni" (Kratzer)?

VW Golf
Themenstarteram 12. Oktober 2010 um 12:30

Gibt es eigentlich inzwischen fundierte Erfahrungen zur Kratzerempfindlichkeit von uni-schwarzen Golf VI?

Ich habe mir die älteren Beiträge zur Diskussion der Vor - und Nachteile von deep-black und schwarz (uni) durchgelesen,aber richtige Erfahrungen, die die Besitzer solcher Wagen dann tatsächlich gemacht haben, finde ich nicht.

Ich überlege mir einen GTI mit DSG und diversen Extras zu bestellen. Jetzt muss ich mich natürlich auch für eine Farbe entscheiden.

Silber ist sehr unempfindlich und meine letzten 6 Fahrzeuge waren silber, aber der VIer GTI soll dunkel werden. Uni-schwarz oder CSG (den hat mein Bruder).

In Uni-schwarz finde ich ihn noch etwas schöner (Geschmackssache) und eventuell notwendige Nachlackierungen sind einfacher, aber falls Carbon-steel- grey merklich unempfindlicher ist, würde ich letztere Farbe nehmen.

Also gibt es inzwischen tatsächliche Erfahrungen?

Vielen Dank!

Gruß Jörg

Beste Antwort im Thema

Habe selber einen uni-schwarzen Golf 6.

Bei direkter Sonneneinstrahlung kommen Kratzer im Gegensatz zu einem schwarzmetallic Farbton stärker raus, was nicht bedeutet dass der Lack empfindlicher ist. Allerdings erreicht man nur mit uni-schwarz einen wirklich tiefen schwarzen Glanz. Schwarzmettalic Farbtöne wirken oft "verwaschen" oder eben gräulich.

Qualitativ nehmen sich die Lacke nichts da Unilacke ebenfalls mit Klarlack überzogen werden müssen! Der Basislack darf seit einigen Jahren nur noch auf Wasserbasis lackiert werden, daher ist ein Klarlack unerlässlich. Unilacke auf Acrylbasis ohne notwendigen Klarlack sind somit kaum noch zu finden.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Jörg E220 Coupé

... aber falls Carbon-steel- grey merklich unempfindlicher ist, würde ich letztere Farbe nehmen.

Dann CSG!! Uni wird sicherlich nicht pflegeleichter sein wie DB Perleffekt, vermutlich viel pflegeintensiver. Nimm CSG!

Heute scheint schön die Sonne und da sieht man bei einer schwarzen Lackierung richtig (un-)schön die feinen Kratzer!

Hätte ich wieder die Wahl, so würde ich zu CSG greifen!

Also ich habe bei VW keine Erfahrungen mit schwarz uni aber von BMW kann ich dir berichten: Die Autos sehen nur einmal richtig gut aus: Nachdem die beim Werk aus der Lackbude kommen :D ... selbst bei der Auslieferung hat man oftmals schon kleine Kratzer was in der Auslieferunghalle bei Neonlicht manchmal gar nicht so schön war ...

Also wenn du dein Auto gerne pflegst und das auch regelmäßig tust dann ist UNI Schwarz ein sehr sehr schöner Lack, viel schöner als deep black o.ä. aber auch sehr empfindlich.

Hab CSGM und das ist total pflegeleicht. Einfach top! Und gut aussehen tuts auch :D

mein letztes fahrzeug war ein unischwarzer 5´er Golf. ich habe es tatsächlich geschafft, das auto in vier jahren nicht einmal durch ne waschanlage zu fahren (ausschließlich handwäsche;)) - und trotzdem hat man im sonnenlicht die microkratzer gesehen, die selbst von poliertüchern/microfaserlappen hinterlassen werden. aus der sicht der lackempfindlichkeit habe ich unischwarz gehasst!!!

wenn solch ein fahrzeug aber richtig sauber ist (im sommer cirka eine halbe stunde nach dem waschen), dann gibt es nix schöneres:cool:

auf keinen Fall uni-schwarz!!! Ist immer dreckig und Du siehst jeden Kratzer. Wie schon oben gesagt, der ist nur einmal schön....

Ich empfehle blue-graphit, habe ich selber und sieht echt klasse aus, oder beim GTI csg

Hatte einige Freunde mit uni-schwarzen Golfs, die waren alle unglücklich...außerdem kostet es ja auch Aufpreis (zumindest beim normal-Golf), da ist es bis metallic/perleffekt nicht mehr viel Aufschlag.

VG

derradlfreak

Pflegetechnisch sehr aufwändig. Habe selber Deep Black Pearl und bei der Farbe sieht man trotz Handwäsche bei Sonne immer wieder kleinste und feinste Kratzer. Gegen den Dreck hilft eine gute Versiegelung. Bei gutem Wetter hat es mein schwarzer geschafft trotz 200AB Kilometern noch recht sauber auszusehen. Als Versiegelung benutze ich Swizöl Shield PFTE Wachs, dies hilft ihn sauber zu halten.

CSGM ist daher eindeutig die bessere Wahl oder auch United Grey. Die grau / silber Metallic Farbtöne sind im kommen, sehen nicht so "langweilig" wie normales Silber aus, sind pflegeleichter.

Ja, so schade ich es auch finde - CSGM ist unempfindlicher.

Ich finde den Farbton zwar deutlich überbewertet (man könnte auch sagen er gefällt mir nicht), aber das tut hier ja nichts zur Sache.

Ich lebe gerne mit uni-sw, allerdings bin ich auch nicht so böse, wenn der Wagen nicht ganz ohne Kratzer da steht. Zumindest meine ich, nach bisher 55 T km in 12 Monaten keine wirklich tiefen Kratzer entdeckt zu haben.

Und das nach der Laufleistung und als Laternenparker.

Das Problem bei dem Uni Lack ist halt, dass er nach dem Polieren einfach sensationell gut aussieht - besser als und dunkler als jeder Metalliclack - aber das auch nach der ersten Ausfahrt wieder verloren hat.

Dabei ist die Fahrzeugmarke auch egal - weder bei BMW Audi noch nun VW gabs dabei einen Unterschied.

Wenn Du den Wagen nur 2-3 Jahre fährst wäre der Uni Lack eine Überlegung wert - ansonsten würde ich doch zu einem Metalliclack greifen.

Viel Erfolg bei der Entscheidung.

Einfach schwarz ist zeitlos edel. Es ist keine Modefarbe. Zwei mal im Jahr nen guten Wachs mit der Hand vorsichtig aufpolieren und gut. Mikrokratzer seh ich nicht wirklich, da muß man schon sehr penibel sein, nö nö passt schon und im November wird er 2!

mein wagen ist matt-schwarz.. da lach ich über die probleme von DB oder uni-schwarz :(

am 13. Oktober 2010 um 1:54

Also meiner ist auch uni-schwarz, und ich finde auch nach wie vor, dass der Wagen in schwarz einfach klasse aussieht, aber trotzdem würde ich nicht nochmal uni-schwarz nehmen. Der Lack ist sowas von empfindlich, der kriegt schon vom scharf angucken mikrokratzer (naja, so ungefähr zumindest).

Also aus meiner Erfahrung kann ich persönlich nur von diesem Farbton abraten.

Bitte lass die Finger vom Uni Schwarz.

Neu sieht es sehr gut aus.

Jetzt nach 1,5 Jahren und gut 26000 km sieht es trotz Pflege,

nicht mehr so toll aus.

Jeder Vogeldreck hinterlässt schon nach sehr kurzer Zeit bescheidenen Flecken und Ränder.Selbst das versehentliche Streifen mit dem Staubsaugerschlauch aus weichem Kunstoff hat sofort Kratzer erzeugt.Selten so eine schlechte empfindliche Lackqualität erlebt.:eek:

Kratzer sieht man egal ob Hand oder sehr sanfte Textilwäsche.

Das ist bisher von der Lackqualität das Schlechteste was ich hatte bei Autos.:rolleyes:

Für einen teueren Golf ist es eigentlich beschämend was VW da als Lack bezeichnet.

Ich "freue" mich jetzt schon sehr wenn wir den Wagen nach 4 Jahren wieder abgeben.Wahrscheinlich ist im VW Prüfbericht ein Kreuzchen pauschal bei dem Feld Lackzustand schlecht direkt eingedruckt.:(.

Unser Citroen davor war auch schwarz.Aber der Lack war deutlich widerstandsfähiger.

Nimm bloß eine andere Farbe.

Uni Schwarz und VW passt nicht zusammen.

Gruss

Ich kann hier mal mit echter Langzeiterfahrung aufwarten: mein Zweitwagen ist ein IVer Bj. 98, seit 2002 in meinem Besitz und Uni-Schwarz. Es ist mit Abstand die Pflegeintensivste Farbe die es gibt, verwöhnt dafür aber auch mit einer tollen Optik, bei der ein Metallic-Ton nicht mitkommt was Farbtiefe und Brillianz anbelangt. Allerdings wird der Wagen von mir auch nur per Hand gewaschen, regelmäßig und mit viel Aufwand poliert und gewachst (und dabei nehme ich nix aus dem Baumarkt). Es ist also nur etwas für Leute, die auch dementsprechend Zeit investieren wollen/können. Aber auch nach 12 Jahren sieht er immer noch gut aus, oblgleich ich im Frühjahr defintiv mit der Maschine mal das große Lackaufbereitungsprogramm fahren muss.

Empfindlich ist übrigens relativ: der Lack ist nicht empfindlicher als metallic oder auch silber; Kratzer und Swirls bekommen alle gleich schnell. Je mehr der Lack selbst das Licht bricht und reflektiert (bei hellen Farben natürlich mehr als bei dunklen), desto weniger kann man diese Lackdefekte wahrnehmen. Daher wirkt Schwarz-Metallic immer unempfindlicher, da die Metallicflakes im Lack mehr Licht brechen als der Uni-Lack; dieser schluckt das Licht und dementsprechend sind Defekte leichter sichtbar.

Hi Chuck, stimme Dir da voll zu! :)

Zitat:

Original geschrieben von Chuck Chillout

Empfindlich ist übrigens relativ: der Lack ist nicht empfindlicher als metallic oder auch silber; Kratzer und Swirls bekommen alle gleich schnell. Je mehr der Lack selbst das Licht bricht und reflektiert (bei hellen Farben natürlich mehr als bei dunklen), desto weniger kann man diese Lackdefekte wahrnehmen. Daher wirkt Schwarz-Metallic immer unempfindlicher, da die Metallicflakes im Lack mehr Licht brechen als der Uni-Lack; dieser schluckt das Licht und dementsprechend sind Defekte leichter sichtbar.

Sehr gut und hilfreich beschrieben, da es immer wieder mal das Vorurteil gibt, "uni schwarz" sei kratzempfindlicher und weniger langzeitbeständig. Wichtig dabei ist festzuhalten, dass auch die Uni-Farbtöne wie alle Perleffekt oder Metallic Lackierungen eine äußere, identische, sehr beständige Klarlackschicht erhalten. ;)

Wir fahren unseren Golf 5 Bluemotion (uni schwarz) nun seit Aug08, mittlerweile etwas über 80tkm. Er kommt etwa alle 2 Wochen (im Winter häufiger) in eine gute Textilwaschstraße, keine Handwäsche. Sieht heute auch in der Lackqualität immer noch top aus (aufgenommen vorgestern am Ausgang der Waschstraße):

http://foto.arcor-online.net/.../1280_3264663330656365.jpg

http://foto.arcor-online.net/.../1280_3462633632633533.jpg

http://foto.arcor-online.net/.../1280_3839313936633738.jpg

Weitere Vorteile (neben der einzigartigen Tiefenwirkung und Farbbrillianz) sind wirtschaftlicher und praktikabler Natur: man spart man sich den horrenden Metallic Aufpreis (bei Audi, BMW und MB ist uni-schwarz sogar aufpreisfrei!) und - auch nicht zu unterschätzen - kleinere Kratzer sind problemloser auszubessern als dies bei Metallic/Perleffekt Lacken der Fall ist.

Zitat:

Wir fahren unseren Golf 5 Bluemotion (uni schwarz) nun seit Aug08, mittlerweile etwas über 80tkm. Er kommt etwa alle 2 Wochen (im Winter häufiger) in eine gute Textilwaschstraße, keine Handwäsche. Sieht heute auch in der Lackqualität immer noch top aus (aufgenommen vorgestern am Ausgang der Waschstraße):

Seit ihr euch denn sicher das der G5 und der G6 absolut den gleichen Lack haben?

Ob VW nicht wie auch an anderen Teilen etwas gespart hat ,

oder einen anderen Hersteller gewählt hat der den Farbton billiger und anders herstellt für den 6er?

Sicher kann da niemand sein von euch.

Ausser er arbeitet bei VW in der dementsprechenden Produktionsabteilung oder im Einkauf.

Mein Uni Model ist so was von empfindlich.

Diese Farbe werde ich sicher nicht mehr wählen.

Also wenn Aussehen vor Qualität geht .dann bitte bitte das Uni Schwarz wählen:):);)

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Erfahrungen mit Farbe "Schwarz uni" (Kratzer)?