ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Erfahrungen mit A5 als Leihwagen

Erfahrungen mit A5 als Leihwagen

Themenstarteram 20. Januar 2009 um 13:03

Ich habe lange überlegt zu diesem Thema überhaupt ein paar Zeilen zu schreiben.

(an einen bestimmten Tread könnt ihr euch ja alle sicher noch erinnern)

Aus diesem Grund habe ich, als mein Phaeton letzte Woche beim Service war, einen A5 als Leihwagen genommen.

Richtig vergleichen kann man diese 2 Autos sicher nicht, ich möchte aber trotzdem meine Eindrücke zusammenfassen,

Hier ein kurzer Vergleich dieser 2 Fahrzeuge:

Audi A5, 3,0 TDI (240PS), Quattro, 6-Gang, S-Line (inkl. S-Line Sportfahrwerk), MMI, Xenon, Leder, ....

Gewicht: ca. 1600kg

VW Phaeton V10 TDI, Allrad, Luftfederung, Tiptronic, Vollausstattung.

Gewicht: ca. 2600 kg

Über das Design möchte ich nicht sprechen - da sind mir die Autos zu verschieden.

Den Phaeton abgegeben und rein in den Audi A5.

1. So, warum öffnet der die Tür nicht?

Sorry, mein Fehler, der hat ja kein Keyless.

Leider gewöhnt man sich an so kleine Helferlein viel zu schnell ;)

Gut, reinsetzten in den Wagen, Sitz und Spiegeln einstellen (manuell) und starten.

Vom Motorgeräusch war ich überrascht.

Es ist ja "nur" ein V6, aber trotzdem, seit der Umstellung auf Common-Rail hat sich echt viel getan.

Beim MMI habe ich ein paar Minuten gebraucht um alle Funktionen zu finden, aber dann ging es relativ schnell. Obwohl beim Phaeton geht es irgendwie noch leichter, auch wenn es mehr Tasten braucht.

Die Straße zum Freundlichen ist schon sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Deshalb gleich ein toller Vergleich zum Luftfahrwerk meines Phaeton.

Wo der Phaeton "schwebt" und nur die Geräusche des Schlagloches in den Innenraum dringen,

hatte ich beim A5 gleich mal den ersten richtigen Gruß an meinen Rücken.

Jetzt verstehe ich auch was "sportlich" heißt und warum ich meinen Audi TT wieder verkauft habe.

Wenn ein Audi, dann nur mit dem neuen Fahrwerk - wie es auch schon im VW Golf angeboten wird.

(leider fällt mir den Name nicht ein)

Gut, rauf auf die Hauptstraße und den Motor "testen".

Also der Durchzug hat mich schon überrascht, auch das Motorgeräusch bleibt bei höheren Umdrehungen eher gedämpft.

Jetzt weiß ich auch warum viele den V6 TDI als guten Kompromiss sehen.

(dickschiffuser soll den letzten Satz einfach vergessen ;))

Gut, die Beschleunigungswerte sind ja logisch wenn ich die PS mit dem Gewicht der Fahrzeuge vergleiche.

Bei 100km/h hatte der A5 im 6 Gang 1.600 Umdrehungen, der V10 im Phaeton um Vergleich 1.400.

Also müssten auch höhere Geschwindigkeiten locker zu schaffen sein ohne taub zu werden.

In den Kurven gewinnt klar der A5, bei 1000 kg weniger auch eine logische Sache.

Dafür ist der Phaeton viel spurstabiler, wie ein ICE. Der A5 läuft jeder Spurrinne nach.

Xenon ist gut, aber das Fernlicht ist im Vergleich zum Doppelxenon im Phaeton schwach ;)

Aber lassen wir das.

Die Verwarbeitung im Innenraum passt, in Summe geht es aber schon auf eine sehr sportliche Linie.

Da kennt man wohl schon die Konkurrenz zu BMW.

Der Wagen ist ein 4-Sitzer.

Gut, ich habe mir die Mühe gemacht und hinten Platz genommen.

Größer als 170 darf man nicht sein, denn bereits da steht man Kopf an der Decke an.

Dafür hat man auch ein Coupe.

In Summe war ich trotzdem vom A5 überrascht, speziell vom Motor.

Beim Tanken bei der Tankstelle sind gleich 2-3 junge Burschen hergekommen, haben hektisch was von A5 gesprochen und mit dem Handy Fotos gemacht.

Da ist mir der Phaeton lieber, da ist man viel unauffälliger.

Nur Kenner sind da im Bilde, speziell in Östereich ist der Wagen noch viel unbekannter.

Kaufen würde ich mir den Wagen A5 wohl nicht, da würde ich wohl eher auf den Audi TTS zurückgreifen, (Spaßautol) bzw. gleich auf den neuen Audi A7 warten. Denn auf den Fondsplätzen im A5 kann sowieso kein Mensch sitzen.

So, ihr seit am Zug :)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. Januar 2009 um 13:03

Ich habe lange überlegt zu diesem Thema überhaupt ein paar Zeilen zu schreiben.

(an einen bestimmten Tread könnt ihr euch ja alle sicher noch erinnern)

Aus diesem Grund habe ich, als mein Phaeton letzte Woche beim Service war, einen A5 als Leihwagen genommen.

Richtig vergleichen kann man diese 2 Autos sicher nicht, ich möchte aber trotzdem meine Eindrücke zusammenfassen,

Hier ein kurzer Vergleich dieser 2 Fahrzeuge:

Audi A5, 3,0 TDI (240PS), Quattro, 6-Gang, S-Line (inkl. S-Line Sportfahrwerk), MMI, Xenon, Leder, ....

Gewicht: ca. 1600kg

VW Phaeton V10 TDI, Allrad, Luftfederung, Tiptronic, Vollausstattung.

Gewicht: ca. 2600 kg

Über das Design möchte ich nicht sprechen - da sind mir die Autos zu verschieden.

Den Phaeton abgegeben und rein in den Audi A5.

1. So, warum öffnet der die Tür nicht?

Sorry, mein Fehler, der hat ja kein Keyless.

Leider gewöhnt man sich an so kleine Helferlein viel zu schnell ;)

Gut, reinsetzten in den Wagen, Sitz und Spiegeln einstellen (manuell) und starten.

Vom Motorgeräusch war ich überrascht.

Es ist ja "nur" ein V6, aber trotzdem, seit der Umstellung auf Common-Rail hat sich echt viel getan.

Beim MMI habe ich ein paar Minuten gebraucht um alle Funktionen zu finden, aber dann ging es relativ schnell. Obwohl beim Phaeton geht es irgendwie noch leichter, auch wenn es mehr Tasten braucht.

Die Straße zum Freundlichen ist schon sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Deshalb gleich ein toller Vergleich zum Luftfahrwerk meines Phaeton.

Wo der Phaeton "schwebt" und nur die Geräusche des Schlagloches in den Innenraum dringen,

hatte ich beim A5 gleich mal den ersten richtigen Gruß an meinen Rücken.

Jetzt verstehe ich auch was "sportlich" heißt und warum ich meinen Audi TT wieder verkauft habe.

Wenn ein Audi, dann nur mit dem neuen Fahrwerk - wie es auch schon im VW Golf angeboten wird.

(leider fällt mir den Name nicht ein)

Gut, rauf auf die Hauptstraße und den Motor "testen".

Also der Durchzug hat mich schon überrascht, auch das Motorgeräusch bleibt bei höheren Umdrehungen eher gedämpft.

Jetzt weiß ich auch warum viele den V6 TDI als guten Kompromiss sehen.

(dickschiffuser soll den letzten Satz einfach vergessen ;))

Gut, die Beschleunigungswerte sind ja logisch wenn ich die PS mit dem Gewicht der Fahrzeuge vergleiche.

Bei 100km/h hatte der A5 im 6 Gang 1.600 Umdrehungen, der V10 im Phaeton um Vergleich 1.400.

Also müssten auch höhere Geschwindigkeiten locker zu schaffen sein ohne taub zu werden.

In den Kurven gewinnt klar der A5, bei 1000 kg weniger auch eine logische Sache.

Dafür ist der Phaeton viel spurstabiler, wie ein ICE. Der A5 läuft jeder Spurrinne nach.

Xenon ist gut, aber das Fernlicht ist im Vergleich zum Doppelxenon im Phaeton schwach ;)

Aber lassen wir das.

Die Verwarbeitung im Innenraum passt, in Summe geht es aber schon auf eine sehr sportliche Linie.

Da kennt man wohl schon die Konkurrenz zu BMW.

Der Wagen ist ein 4-Sitzer.

Gut, ich habe mir die Mühe gemacht und hinten Platz genommen.

Größer als 170 darf man nicht sein, denn bereits da steht man Kopf an der Decke an.

Dafür hat man auch ein Coupe.

In Summe war ich trotzdem vom A5 überrascht, speziell vom Motor.

Beim Tanken bei der Tankstelle sind gleich 2-3 junge Burschen hergekommen, haben hektisch was von A5 gesprochen und mit dem Handy Fotos gemacht.

Da ist mir der Phaeton lieber, da ist man viel unauffälliger.

Nur Kenner sind da im Bilde, speziell in Östereich ist der Wagen noch viel unbekannter.

Kaufen würde ich mir den Wagen A5 wohl nicht, da würde ich wohl eher auf den Audi TTS zurückgreifen, (Spaßautol) bzw. gleich auf den neuen Audi A7 warten. Denn auf den Fondsplätzen im A5 kann sowieso kein Mensch sitzen.

So, ihr seit am Zug :)

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

...ich für meinen Teil verstehe weder den Sinn des Threads, noch den Vergleich an sich! Es werden hier zwei vollkommen unterschiedliche Fahrzeuge miteinander verglichen.

 

Gruß, filou

Danke für den Vergleich und die Mühe, die Du Dir gemacht hast. Wenn man mal so lange in der Oberklasse unterwegs war, ist man leider etwas verwöhnt und weiss andere Autos nicht mehr zu schätzen.

Ich hatte vor einigen Tagen das zweifelhafte Vergnügen, einen Skoda Fabia als Leihwagen zu erhalten weil es durch die Kälte soviele Pannen gab, daß ich überhaupt froh war noch einen zu erhalten. Den Vergleich spare ich mir, ich habe alle notwendigen Fahrten auf den Tag verschoben an dem meiner wieder zurück war weil mir das Auto schlichtweg Angst gemacht hat.

Ein schöner und sachlicher Vergleich / Kommentar zum A5.

Obwohl man halt wirklich sagen muss dass vergleichen hier schwer fällt da völlig verschiedene Fahrzeugkonzepte.

Allerdings warte ich ja noch auf die Audifahrer die gleich anfangen den Thread wieder völlig zu zerfetzen und unsachlich und beleidigend werden...

Gruss capdoc

Tja, jeder "Wechsel" benötigt eben seine Gewöhnungsphase :D

Als ich letzten September meinen Dicken abgegeben habe und in meinen neuen A5 eingestiegen bin, hat mir in der ersten Tagen auch was gefehlt......:D.......mittlerweile genieße ich aber wieder das Kompakte - ohne Sportfahrwerk, daher auch recht komfortabel :)

Mit den Autos ist es halt wie mit den Frauen:

Da bekommt man(n) auch nicht Alles in Einer.....oder ?:eek:!:p

Wollte auch nur sagen, wenn Einer von Euch - neben seinem Dicken, als 2. oder 3. Wagen ;) ein tolles Coupe sucht,

dann kann ich den A5 3.0 TDI Quattro (mit Tiptronic !!! ) nur empfehlen:

Fahrspaß pur, Power satt, Verbrauch dazu in Relation sehr günstig......in meinen Augen eine perfekte Ergänzung zum Gleiten !

:)

Wär doch auch was für Eure Frauen.....damit Sie wieder schneller vom Shoppen zurück sind..... ;) *frech-ich-weiß* ;)

 

Themenstarteram 21. Januar 2009 um 7:19

Zitat:

Original geschrieben von madddin

Tja, jeder "Wechsel" benötigt eben seine Gewöhnungsphase :D

Als ich letzten September meinen Dicken abgegeben habe und in meinen neuen A5 eingestiegen bin, hat mir in der ersten Tagen auch was gefehlt......:D.......mittlerweile genieße ich aber wieder das Kompakte - ohne Sportfahrwerk, daher auch recht komfortabel :)

Mit den Autos ist es halt wie mit den Frauen:

Da bekommt man(n) auch nicht Alles in Einer.....oder ?:eek:!:p

Wollte auch nur sagen, wenn Einer von Euch - neben seinem Dicken, als 2. oder 3. Wagen ;) ein tolles Coupe sucht,

dann kann ich den A5 3.0 TDI Quattro (mit Tiptronic !!! ) nur empfehlen:

Fahrspaß pur, Power satt, Verbrauch dazu in Relation sehr günstig......in meinen Augen eine perfekte Ergänzung zum Gleiten !

:)

Wär doch auch was für Eure Frauen.....damit Sie wieder schneller vom Shoppen zurück sind..... ;) *frech-ich-weiß* ;)

Mir ist klar hier völlig unterschiedliche Fahrzeuge verglichen zu haben.

Ich wollte nur nach dem dieses Thema A5 "so heiß gegessen wurde" einen eher sachlichen Vergleich bringen.

Obwohl der A5 eher zu meinem Alter passen würde als mein Phaeton.

Aber da hätte der Touareg vorher wohl auch nicht gepasst ;)

100%ig testen konnte ich den Wagen leider nicht, das Wetter war zu schlecht mit Schnee und Glatteis. Die anderen Tage hatte ich dann -12 Grad.

Das Problem mit der "Fensterschließung" wie im A5-Forum geschrieben ist bei mir nicht vorgekommen.

Die Innenraumdämmung ist beim Phaeton unübertroffen, obwohl der A5 da auch schon sehr gut gemacht ist.

1-2 Tage habe ich mich schon wieder an den Dicken gewöhnen müssen, die Kurvengeschwindigkeiten waren beim A5 viel höher als beim Phaeton. Logisch - der A5 ist um 1.000kg leichter.

Also meine bessere Hälfte hat bei der ersten Mitfahrt die Sitze "bemängelt".

Die im Phaeton sind ihr lieber - da ist der Wohlfühlfaktor noch viel größer und sie schläft bei weiteren Strecken gerne ein. Komischerweise ist das beim A5 nicht passiert.

Außerdem hat sie gemeint - wenn ihr schon ein Auto kaufe dann möchte sie trotzdem den Audi TT - aber dann gleich den TTS. Denn das "Roadster-feeling" würde ihr schon etwas fehlen (den alten TT habe ich ja Ende 2007 verkauft)

Wie schnell man sich aber an ein Auto (Phaeton) gewöhnt hat mich ebenfalls beschäftigt.

(wie von desireless schon geschrieben)

Da sucht man Dinge welche beim Phaeton selbstverständlich sind.

Lenkradheizung (es war ja sehr kalt), Memory-Sitze, elektr. Heckklappe, Luftfederung, ....

Vom Phaeton wird man(n) da schon verwöhnt.

Mal sehen, bis Ende 2010 möchte ich dem Phaeton sicher treu bleiben.

Was dann die Zukunft bringt, man wird sehen.

 

Nachtrag:

Was sagt ihr eigentlich zu den ersten Bildern des "zukünftigen" Audi A7?

Zitat:

Original geschrieben von A6_Avant_V6TDI

Wie schnell man sich aber an ein Auto (Phaeton) gewöhnt hat mich ebenfalls beschäftigt.

(wie von desireless schon geschrieben)

Da sucht man Dinge welche beim Phaeton selbstverständlich sind.

Nur als eine kleine Ergänzung, auch ein A5 lässt sich i.d.R. mit Extras ausstaffieren, die du hier und da bei deinem Ersatzwagen evt. vermisst hast.

Dass dennoch nicht der Fahrkomfort des Phaeton erreicht wird, ist natürlich unstrittig; die Käuferschichten dürften auch nicht allzu nah beieinander liegen.

Bei deinem angedeuteten Lob für den 3.0 TDI dürfte es einigen Audi Fahrern wohlig den Rücken heruntergelaufen sein... das aus dem Munde eines V10 TDI Fahrers :D

P.S.: Der TTS rangiert ausstattungsmäßig doch deutlich abgeschlagen unter dem A5, da gibts etliches nicht für Geld und gute Worte (ich sag nur Standheizung... :rolleyes:, Memory, Keyless Go usw usf.)

Zitat:

Original geschrieben von A6_Avant_V6TDI

Zitat:

Obwohl der A5 eher zu meinem Alter passen würde als mein Phaeton.

Aber da hätte der Touareg vorher wohl auch nicht gepasst ;)

Wie muss ich das denn verstehen? Wird der Treg auch schon als Gammelfleischbeschleuniger gehandelt? :confused:

Zitat:

Was sagt ihr eigentlich zu den ersten Bildern des "zukünftigen" Audi A7?

Nicht schlecht, dort hat man ja den Lambo Estoque als Vorlage genommen und leider wieder publikumstauglich weichgewaschen indem markante Details entfernt wurden. Und so wie auf den vorgestellten Fotos wird er auch nicht kommen, das Glasdach kommt noch weg und die 21 Zoll Felgen gibts auch nicht. Das Ende vom Lied ist dann immer, daß sowieso die meisten Modelle nahe der Basisausstattung bestellt werden, ohne schöne Blenden oder Designpakete sondern mit schwarzen Plastikschwellern und langweiligen Ex- und Interieur.

Ich finde es immer sehr schade, wenn einem der Mund mit schönen Fotos wässerig gemacht wird und was dann letztendlich kommt ist wieder so eine 08/15 Karosse die sich von anderen kaum unterscheidet. Beim BMW CS und 7er wars genauso.

Themenstarteram 21. Januar 2009 um 9:55

Zitat:

Original geschrieben von desireless

Wie muss ich das denn verstehen? Wird der Treg auch schon als Gammelfleischbeschleuniger gehandelt? :confused:

In meinem Freundschaftskreis wurde ich lange "gelöchert" warum ich mir gerade einen Touareg gekauft habe und nicht einen Audi bzw. BMW.

Sie haben erst verstanden als sie eine längere Strecke mitgefahren sind.

Meine bessere Hälfte trauert bis heute dem Touareg nach - es war IHR Auto ;)

 

Finde den Vergleich auch nicht schlecht, stand vor einem Jahr nach "auslaufen" meines ersten Phaetons ja auch vor der Qual der Wahl. Allerdings hat mich der A5 3,0 TDI irgendwie nicht so vom Hocker gehauen (da konnte ich ja bleiben wo ich war, rein "motortechnisch" - ohne "Komforteinbuße"). Allerdings habe ich ewig überlegt ob ich nicht statt wieder eines Phaetons einen S5 nehmen sollte - der hat mich echt begeistert.

"Gescheitert" ist die Sache an folgenden Punkten:

- mangelnden Preisflexibilität des Audi-Händlers (keine Inzahlungnahme, trotzdem die Leasingrate 200 € höher als bei e-sixt ...):(

- damals noch keine Tiptronic im S5 verfügbar

- starkes Engagement des VW-Händlers, aus reiner Sympathie ist es dann doch wieder ein Phaeton geworden.

Klar kann man die Autos nicht vergleichen, aber ich bin selbst das beste Beispiel dafür, daß es trotzdem bei der Zielgruppe Überschneidungen gibt :D

Erstmal Danke für den schönen und objektiven Bericht.

Ich habe auch mit dem Phaeton geliebäugelt, tolle Technik, die bei den Sternen durchaus das doppelte kosten kann (S-Klasse)

Wie unten ersichtlich, ist es bei mir der A5 geworden.

Da ich die Fahrwerkskritik durchaus teile, habe ich ihn mit Drive-Select bestellt.

Immernoch nicht so komfortabel wie im Phaeton, aber mit 19 Zöllern (die gehören auf den A5)

ist es schon deutlich besser.

Der 2,7er TDI ist im Innenraum kaum als Diesel wahrnehmbar (wobei der Pheaton immernoch besser gedämmt ist) und die Multitronik schaltet butterweich. Mit der Multitronik ist der A5 Getriebeseits dem Pheaton überlegen (Meine Meinung)

Ein Sportwagen will der A5 eigentlich auch garnicht sein, eher ein klassischer GT.

Ich hoffe das dem A5 die tieferlegungswelle und die gelb lackierte Reserveradmulde auch erspart bleibt, wenn ihn die "Kids" in ein paar Jahren bezahlen können.

Hier ist der Phaeton wieder deutlich im Vorteil.....

Grauß vom baldigen A5 User (ich freu mich drauf)

Zitat:

Original geschrieben von Der A3 2 TDi

Erstmal Danke für den schönen und objektiven Bericht.

Ich habe auch mit dem Phaeton geliebäugelt, tolle Technik, die bei den Sternen durchaus das doppelte kosten kann (S-Klasse)

:confused: :confused: :confused:

Die S-Klasse und der Phaeton haben so ziemlich identische Preise. Da kostet nicht das doppelte.

Zitat:

Original geschrieben von Der A3 2 TDi

Immernoch nicht so komfortabel wie im Phaeton, aber mit 19 Zöllern (die gehören auf den A5)

ist es schon deutlich besser.

:confused: :confused: :confused:

18 Zoll sind meistens ok, aber ab 19 Zoll wird es schon mal wieder leicht unkomfortabel.

Momo

ich meinte die Preise die tatsächlich aufgerufen werden.

Da sich der Phaeton sehr schlecht verkauft, geht da Rabattmäßig eine ganze menge mehr als bei der S-Klasse. In den Leasingkonditionen ist ein Phaeton eher günstiger als ein S5, steht weiter oben.

Und zum Preis eines S5 gibt es nichtmal eine Basis S-Klasse

Bezüglich Fahrwerk; die Intention meiner Aussage, war deutlich zu machen das mit Drive Selcet es unerheblich ist (nahezu) welche Felgen/Reifen montiert sind.

Gruß

Zwei Fragen zum Bericht...

Der A5 hat doch auch Bi Xenon, oder ?

Und Audi baut doch nicht erst seit gestern CR V6 TDI...

Themenstarteram 25. Januar 2009 um 14:59

Zitat:

Original geschrieben von individual-wob

Zwei Fragen zum Bericht...

Der A5 hat doch auch Bi Xenon, oder ?

Mein Dicker hat noch Doppelxenon, der Audi hatte Bixenon.

Doppelxenon gibt es glaube ich seit dem LED-Band nicht mehr, also seit der GP1.

Das Xenon beim Fernlicht dauert zwar eine Weile bis es richtig leuchtet, aber dann geht die Sonne auf ;)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Erfahrungen mit A5 als Leihwagen