ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrungen Goodride Reifen

Erfahrungen Goodride Reifen

Audi A3 8PA Sportback
Themenstarteram 10. Februar 2013 um 13:19

Hallo,Leute brauche im Sommer neue Socken und habe mal Preise nachgeschaut. Was haltet ihr vom Goodride SV 308 225/40/18 . Ich weis es ist ein Billigreifen aus China ,aber manche meinen er wäre garnicht so übel wie in Testberichten ausgesagt. Hat einer die auf seinem A3 mal gefahren??

Habe jetzt den vom Werk Conti Sportcontact drauf ,die sich beim TDI bei wirklich zahmer fahrweise sehr schnell abfuhren zumindest vorne. Da denke ich mir das ich den Goodride mal holen will, wenn hier schon welche nicht zu schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Schöne Grüße DIDI

Beste Antwort im Thema

Ja, wenn man den Maßstab niedrig ansetzt könnte man das berühmte Zitat vom Einäugigen unter den Blinden nennen ;)

Aber der Goodride-Fan hier hat allen Ernstes was von Mittelfeld geschrieben, aber nicht erwähnt dass man dann viele Konkurrenten rausnehmen muß damit ein Goodride oder gar Nankang ins Mittelfeld kommt. Ist nur Markenkonkurrenz vertreten und einer der genannten Billighersteller landen diese eigentlich immer auf den letzten Platz.

Für mich sind Mittelfeld eher Zweit-und Drittmarken bekannter Hersteller, dazu vielleicht noch Nexen und Nokian. Aber garantiert kein Goodride/Nankang.

266 weitere Antworten
Ähnliche Themen
266 Antworten

Natürlich kann man darüber streiten ob die Top-Marken ihr Geld wert sind.

Aber Tatsache ist das die nie wirklich schlecht sind, was man von vielen Fernost-Produkten nicht behaupten kann. Das die wenig Werbung machen heißt nicht automatisch das die mehr Geld in die Entwicklung stecken.

Was die Beurteilung der Käufer betrifft muß man auch immer an eins denken: Wenn jemand für einen Goodride die Hälfte bezahlt als für einen Premium-Reifen wird er den Goodride nie so streng beurteilen wie den Premium.

Hallo,

Es gibt heute absolut keinen logisch nachvollziehbaren Grund mehr dafür sich aus Gründen vermeintlicher Kostenersparnis chinesische Reifen-Placebos ans Auto zu schrauben.

Was ausreicht um damit in Beijing oder Shanghai im Stau zu stehen, das ist nicht unbedingt geeignet für züge Fahrt auf deutschen Autobahnen und Bundesstraßen.

Mein Chrevrolet Cruze ist mit 141 PS und 1,5 Tonnen Gewicht wohl dem TDI des TE durchaus vergleichbar und wird ebenfalls zügig bewegt.

Noch eine Saison, dann sind die werksseitig montierten Continental Sportcontact 3 wohl abgerubbelt und ich benötige Ersatz.

Da in der Familie insgesamt 4 Fahrzeuge im Einsatz sind, muss ich genauso auf das Geld achten wie jeder andere auch.

Aber wenn man ein wenig sucht, dann stellt man erstaunt fest dass zu Beispiel Reifen von Nexen oder Kumho nur unwesentlich teurer sind als Linglong, Goodride, Nangkang und Co.

Und das sind immerhin Marken die bei KIA, Hundai und Co. Erstausrüster sind.

Aber auch bei europäischen oder amerikanischen Herstellern findet sich ein breites Sortiment an Zweit- und Drittmarken.

Mögen diese nur Barum, Vredestein, Kelly, Viking, BF Goodrige, Sava oder wie auch immer heißen.

Ich glaube nicht dass zum Beispiel Viking wesentlich schlechtere Reifen baut als die Konzernmutter Continental - diese Produkte werden wohl eher den Zweck erfüllen auch preisbewusste Käufer im Konzern zu halten - und man fährt dann halt wohl allenfalls einen Reifen der vorherigen und nicht der allerneuesten Generation.

Aber die Reifentechnologie war bei Continental vor 3 oder 4 Jahren ja keinesfalls schlecht und allemal besser als die der neuesten Chinaprodukte.

Der einzige Punkt in dem China-Reifen preismäßig wirklich die Nase vorn haben, sind extreme breite Niederquerschnittsreifen.

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen welchen vernünftigen Grund es dafür gibt ein Fahrzeug welches maximal 220 Km/h fährt auf Biegen und Brechen mit 18 Zoll-Felgen und Reifen mit 40er-Querschnitt auszurüsten.

Das mag zwar "cool" aussehen, alltagstauglich ist es mit Sicherheit nicht wenn jeder Bordstein oder Gullideckel zum bedrohlichen Feind wird.

Wer fährt denn schon ausschließlich auf topfebenen Autobahnen?

Da nehmen ich doch lieber preiswertere 17-Zöller als Felgen und habe dann auch das Geld für gescheite Reifen.

Ich habe mich durch die billigreifen und runderneuerten Reifen Palette durchprobiert.

Das Ergebnis War scheiß Grip und im Verhältnis starker Verschleiß.

25€ für einen neuen runderneuerten in 185/65 R15

oder 30€ für einen Haida, Westlake, Nankang Reifen lohnen sich NICHT.

Ein Michelin Primacy (oder Energy saver+) sind in der Laufleistung auf einem anderen Planeten !

Die billig Reifen rechnen sich stumpf nicht.

Man kann sie höchstens zum Autoverkauf draufziehen wenn das Auto nicht mehr benutzt wird.

"Es gibt heute absolut keinen logisch nachvollziehbaren Grund mehr dafür sich aus Gründen vermeintlicher Kostenersparnis chinesische Reifen-Placebos ans Auto zu schrauben."

 

 

Michelin Reifen in 225 45 R17 V kosten nur 100€ .

Der Primacy HP oder Pilot sport 3.

18" Reifen in 225 40 R18 kosten schon deutlich mehr ca 113€. = 52€ mehr.

Und sind weniger haltbar !!

Hallo,

 

um mal meine Erfahrungen mit "Billigreifen" zu nennen.

 

Bis vor ca.3 Jahren bin ich immer nur Markenreifen gefahren.

Meistens Pirelli, aber habe auch schon Dunlop, Continental und Michelin gefahren.

 

Dann habe ich es mal mit "Billigreifen" probiert.

 

Hatte einen Goodride und bin bis heute dabei geblieben.

 

Zur Zeit fahre ich den Goodride SA37 Sport in

235 40 R18.

 

Ich fahre ca. 80 000 km im Jahr und hab schon so einige Sätze Reifen verbraucht.

 

 

Der Reifen kostete in der Größe 42 Euro und ein Markenreifen fängt in der Größe ab ca. 100 Euro an.

 

Ich bin super zufrieden!

 

Der Reifen fährt sich super auf trockener und auch auf nasser Fahrbahn!

 

 

Und der Reifenverschleiß ist auch normal.

 

Ich kann Goodride Reifen super weiter empfehlen!

am 4. Juni 2016 um 14:26

Lass es mich mal anders ausdrücken....

Würdest du mir so einen Reifen empfehlen, müsste ich dich leider auslachen, denn bei mir werden auch Premiums so strapaziert, dass ich nicht mal damit zufrieden bin. Man hat mir mal spasseshalber einen Satz Wanli für ein paar Runden Hockenheim gegeben, der hat leider nicht mal die erste Runde überlebt. Und für Burnouts würde ich die auch nicht nehmen, man weiß nicht, was die alles in den Gummi reinmischen.

Für mich sind die Premiums noch das kleinste Übel, mehr nicht.

Wenn ich normal von A nach B fahre, sind die sogenennten Markenreifen bis hinunter in die Mittelklasse aber vollkommen ok. Nur würde ich besagten Wanli nirgends fahren wollen, weil die entscheidenden Reserven möchte ich weder hier noch dort missen.

Zitat:

@cdfcool schrieb am 04. Juni 2016 um 14:26:44 Uhr:

Lass es mich mal anders ausdrücken....

 

Würdest du mir so einen Reifen empfehlen, müsste ich dich leider auslachen, denn bei mir werden auch Premiums so strapaziert, dass ich nicht mal damit zufrieden bin. Man hat mir mal spasseshalber einen Satz Wanli für ein paar Runden Hockenheim gegeben, der hat leider nicht mal die erste Runde überlebt. Und für Burnouts würde ich die auch nicht nehmen, man weiß nicht, was die alles in den Gummi reinmischen.

 

Für mich sind die Premiums noch das kleinste Übel, mehr nicht.

 

Wenn ich normal von A nach B fahre, sind die sogenennten Markenreifen bis hinunter in die Mittelklasse aber vollkommen ok. Nur würde ich besagten Wanli nirgends fahren wollen, weil die entscheidenden Reserven möchte ich weder hier noch dort missen.

Wir reden hier aber nicht über den Hockenheimring.

 

Dann bist du im falschen Forum.

 

Hier geht es nur über das Fahren von Strecken von A nach B.

 

Und Burnouts macht man normalerweise auch nicht.

Also ich bin aus dem Alter raus, du scheinbar nicht.

am 4. Juni 2016 um 17:02

Zitat:

@peddi87 schrieb am 4. Juni 2016 um 16:00:06 Uhr:

 

Hier geht es nur über das Fahren von Strecken von A nach B.

Aha, und wer bestimmt das oder legt das fest?

Gruß

Der Chaosmanager

am 4. Juni 2016 um 19:04

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 4. Juni 2016 um 17:02:48 Uhr:

Zitat:

@peddi87 schrieb am 4. Juni 2016 um 16:00:06 Uhr:

 

Hier geht es nur über das Fahren von Strecken von A nach B.

Aha, und wer bestimmt das oder legt das fest?

Gruß

Der Chaosmanager

der peddi87, hast du doch gelesen ;)

Das bestimmt der Threadersteller.

 

Und der hatte ein anderes Anliegen als das Fahren auf der Rennstrecke.

 

Das bestimmt (beschränkt) niemand anders als die Forenregeln. Und solangs Meinungen zum Thema sind und keiner beleidigt wird wird wohl jeder mit der Meinung des anderen leben müssen ;)

am 4. Juni 2016 um 20:06

Zitat:

@peddi87 schrieb am 4. Juni 2016 um 19:08:10 Uhr:

Das bestimmt der Threadersteller.

YMMD :D :D :D

Du meinst also allen Ernstes, dass sich der TE heute noch um seinen Thread kümmert, den er vor über drei Jahren ins Leben gerufen hat?

Gruß

Der Chaosmanager

Hi,

weil mein Mitbewohner sich gerade Goodride gekauft hat, lese ich hier mit. Er und seine Frau schleichen mit den Autos durch die Gegend. Wahrscheinlich werden die nur im Extremfall einen Unterschied merken.

Ich bin mittlerweile von Nexen sehr überzeugt. Bin mehr oder weniger aus Not zum 1. Nexen gekommen und war angenehm überrascht. Davon angefixt, kaufte ich auch den 2. Reifensatz von Nexen. Mittlerweile laufen beide Autos auf Nexen. Und ich bin schneller unterwegs, als manchem lieb ist. Vorher liefen Michelin und Bridgestone auf meinen Autos. Das Popometer sagt: Wow! Und das Ohr auf jeden Fall beim N´Fera. Ich hör nix! Der Reifen ist auf jeden Fall richtig geil. Übertrifft zumindest deutlich alle Puschen, die ich bisher montiert hatte. Als Sommerreifen auf Schneematsch und Nässe hammermäßig. Auf trockener Straße bisher die Grenze nicht im normalen Straßenverkehr erfahrbar.

Ein bisschen skeptisch machte mich allerdings die relativ niedrige Profiltiefe. Habe es nicht nachgemessen. Egal, ich werde es ausprobieren und rückmelden.

Sommerreifen...Schneematsch... "hüstel" ... Jaaa... die Eifel... da pfeift stets ein etwas kühleres Lüftchen.. auch im Sommer :D

Zitat:

@Karliseppel666 schrieb am 4. Juni 2016 um 22:02:00 Uhr:

Sommerreifen...Schneematsch... "hüstel" ... Jaaa... die Eifel... da pfeift stets ein etwas kühleres Lüftchen.. auch im Sommer :D

Hi,

was soll mir dein Beitrag sagen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrungen Goodride Reifen