ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. ERDGAS, Reichweiten mit CNG

ERDGAS, Reichweiten mit CNG

Themenstarteram 7. Januar 2005 um 18:06

Hallo,

auch ich möchte weg vom Stinkediesel und Erdgas scheint mir eine sinnvolle Alternative. CNG Tankstelle ist in der Nähe, LPG dagegen nicht.

Was ich dabei absolut nicht verstehe:

1. Warum werden überwiegend Kleinwagen mit CNG oder als Bivalente Fahrzeuge angeboten. Wo alle Welt davon redet, dass sich Gas vor allem für Vielfahrer lohnt. Als Vielfahrer lege ich Wert auf Komfort und Sicherheit, ein Golf Variant reicht mir da nicht.

2. Noch schwachsinniger sind die Reichweiten, als Vielfahrer habe ich keine Lust jeden zweiten Tag an die Tanke zu fahren. 500KM Reichweite sollten schon drin sein. Kein Hersteller (bis auf Fiat Multipla, ohne Kommentar) bietet so etwas an.

Kann mir jemand sagen was das soll? Wurde diese "Marktlücke" bisher schlicht verpennt oder was mag es für Gründe für Punkt 1 und 2 geben???

Gruß mit Ruß

Hans

Ähnliche Themen
54 Antworten
am 7. Januar 2005 um 18:19

Hallo,

das Problem liegt einfach darin, dass die CNG Tanks schwer und sperrig sind.

Um den Kofferraum und die Zuladung nicht ganz zu verschenken verzichten die Hersteller halt auf Reichweite.

Gruß,

Tim

hi! ich hab den FoFo Turnier CNG Bj 03, und es ist schon wahnsinn wieviel platz die hässliche rot flasche da weg nimmt, bei dem liegt sie im kofferraum und nimmt mit verkleidung genau die hälfte des Kofferraums ein, und es sind nur 12 kg drin im winter 14 :-), gut für mich ist das ok ich muss ca. alle 3 bis 4 tage ran tanken.das geht schon. und zum FIAT muss ich nix sagen, was hässligeres gibt es wohl nicht auf dem automarkt oder???? :-)

________________________________________________

Focus 1.8 Turnier CNG

Re: ERDGAS, Reichweiten mit CNG

 

Zitat:

Original geschrieben von delorean

1. Warum werden überwiegend Kleinwagen mit CNG oder als Bivalente Fahrzeuge angeboten. Wo alle Welt davon redet, dass sich Gas vor allem für Vielfahrer lohnt. Als Vielfahrer lege ich Wert auf Komfort und Sicherheit, ein Golf Variant reicht mir da nicht.

Wie wär's denn mit einem Volvo V70 bi-fuel oder mit einem Mercedes E200 NGT? Beides bivalente Modelle mit Erdgas ...

Zitat:

2. Noch schwachsinniger sind die Reichweiten, als Vielfahrer habe ich keine Lust jeden zweiten Tag an die Tanke zu fahren. 500KM Reichweite sollten schon drin sein. Kein Hersteller (bis auf Fiat Multipla, ohne Kommentar) bietet so etwas an.

Reichweite bei den beiden o.a. Modellen ca. 900 bis 1000 km, allerdings nur im gemischten Erdgas/Benzin-Betrieb. 500 km mit Erdgas allein wird du wohl nur bei einem monovalenten CNG-Fahrzeug bekommen (wenn überhaupt), das keinen Platz für einen Benzintank vorhalten muss ... die Schwachstelle von CNG-Fahrzeugen hast du jedenfalls erkannt.

Reichweiten

 

Tja, wenn man sich Reichweiten von mindesten 500 km wünscht, dann ist Erdgas CNG halt nicht das Richtige.

Fahre seit ca 3 Monaten ein CNG-Fahrzeug und hatte vorher einen Diesel und komme damit gut klar. Würde mir sicherlich auch eine größere Reichweite wünschen aber ....

Der mit dem CNG gut fährt

hjdinter

am 10. Januar 2005 um 10:07

Hallo,

warum soll es den umbedingt CNG sein. Wenn du ein Vielfahrer bist wirst du auch an LPG-Tankstellen vorbei kommen wobei dir die größere Reichweite dir auch mehr Spielraum gibt.

Mein MB E230 nimmt auf Strecke ca. 10l LPG. Somit komme ich mit meinem 90l-Tank (72l Netto) auf ca. 700km. Ich bin noch nicht in die Verlegenheit gekommen irgendwo in Deutschland mit Benzin fahren zu müssen, da innerhalb der Reichweite kein LPG zu bekommen war.

Gruß Jörg

Themenstarteram 10. Januar 2005 um 22:28

Danke euch allen, wem noch etwas einfällt der ist natürlich gerne eingeladen hier noch nachzulegen.

Nun nochmal zu meiner Intention: Ich habe täglich eine Entfernung von 55 KM zur Arbeit zu bewältigen. In der näheren Umgebung (4KM) habe ich eine Erdgastank -stelle, aber keine LPG-Tankstelle.

Da mir einmal wöchentlich tanken reicht, sollte mein Fahrzeug eine Reichweite von 500KM mit Erdgas haben. Der Benzintank ist aus meiner Sicht nur für den Notfall,

denn damit kann ich ja nicht sparen.

Das die Autohersteller so etwas nicht ab Werk anbieten, zeigt, dass sie das Thema zumindest bisher nicht ernst genommen haben. Oder wozu brauche ich eine Vielfahrer Limousine wie den Mercedes E in der CNG Version mit ca.

200 bis 250KM Reichweite. Das ist doch ein Witz, auch die Schweden sind da nicht besser. Immerhin gibt es ja auch Kunststofftanks, z. B. beim VW Golf Variant, die das Gewichtsproblem entschärfen, nur sind die bei dem Auto viel zu klein (200KM).

Da muß ich mir wohl einen bauen lassen, mein "Arbeitsauto" braucht nicht unbedingt einen Kofferraum,. Für Transportzwecke wäre das Auto meiner Frau geeignet.

Dann werde ich mal Umrüster suchen, jemand ne Idee?

Gruß

hANS

ich glaube nicht das du einen urüster findest der dir ne flasche baut! Kosten nutzenfaktor!

und ober der tüv das dann dürchgehen läst ist ja auch noch die frage!!!!!!!!

______________________________________________

Focus 1.8 Turnier CNG

Zitat:

und zum FIAT muss ich nix sagen, was hässligeres gibt es wohl nicht auf dem automarkt oder???? :-)

Den "Delphin" gibt's nicht mehr => http://www.fiat.it/.../kv_pic_multipla.jpg so sieht der aktuelle Multipla aus.

CU Martin

am 11. Januar 2005 um 10:54

Zitat:

Original geschrieben von delorean

Das die Autohersteller so etwas nicht ab Werk anbieten, zeigt, dass sie das Thema zumindest bisher nicht ernst genommen haben. Oder wozu brauche ich eine Vielfahrer Limousine wie den Mercedes E in der CNG Version mit ca.

200 bis 250KM Reichweite. Das ist doch ein Witz, auch die Schweden sind da nicht besser. Immerhin gibt es ja auch Kunststofftanks, z. B. beim VW Golf Variant, die das Gewichtsproblem entschärfen, nur sind die bei dem Auto viel zu klein (200KM).

Hallo,

die Erdgas betriebenen Fahrzeuge ab Werk haben keine größere Reichweiter als ca. 250km weil die Hersteller es nicht für nötig halten würden, sondern weil ihnen die Physik einen Strich durch die Rechnung macht. Außer man würde auf Kofferraum und evtl. Rücksitzbank verzichten, dann dürfte ein Tankvolumen für über 500km in einer Limousine unter zu bringen sein.

Einen Kunststofftank, der für einen Druck von über 200Bar ausgelegt ist würde ich gerne mal sehen.

Gruß Jörg

Zitat:

die Erdgas betriebenen Fahrzeuge ab Werk haben keine größere Reichweiter als ca. 250km weil die Hersteller es nicht für nötig halten würden, sondern weil ihnen die Physik einen Strich durch die Rechnung macht.

Meine Unsterstellung: Nicht die Physik macht ihnen einen Strich durch die Rechnung, sondern die Quasi-Totalverweigerung deutscher (!) Autohersteller, LPG OEM-Fahrzeuge auf den deutschen (!) Markt anzubieten.

Was bei Vauxhall in .uk geht, geht von Opel in .de nicht? Da gibt's nur CNG?

Warum schaffen es nur Asiaten (beispielsweise Subaru) ein Angebot mit LPG-Fahrzeugen anzubieten?

Warum klammert beispielsweise die gerade erwähnte Marke Subaru keine CNG-Fahrzege? Richtig: Weil sie nichts davon halten.

Reichweite statt Insellösung - und nur Subaru hat's kapiert?

_____

Anstatt zweigleisig anzubieten - was in Italien Fiat ja beispielsweise hinbekommt - gibt's für das deutsche Volk nur Erdgasfahrzeuge.

Und warum? Illuminaten? Politiker in den "richtigen Aufsichtsräten" mit den "richtigen Bezügen" von den "richtigen Industriezweigen"? Schlechte Gene? Vetterleswirtschaft-Inzest in den relevanten Führungsetagen?

Ich weiß es nicht - ich habe nur einen elendig angeschwollenen Hals und hochroten Kopf wenn ich an die "Fortschrittlichkeit" in .de denken soll.

_____

Siehe TollCollect => Hauptsache kompliziert und Insellösung. Die Rechnung wenn's nicht klappt trägt jemand anders (Steuerzahler) - und wenn's dann läuft werden nach Möglichkeit alle abgezockt.

Meine Meinung: Sollten sie ernsthaft TollCollect für alle Fahrzeuge in .de einführen => entweder Massenboykott und Aufstand und es tut sich endlich mal was...

...oder aber es wird so laufen wie fast immer: Man hält die Klappe und schluckt - nachdem man mehrfach "glaubhaft" versichert bekommen hat, es hätte noch schlimmer/teurer/unsozialer kommen können...

CU Martin (der kotzen könnte)

am 11. Januar 2005 um 17:21

Zitat:

Warum schaffen es nur Asiaten (beispielsweise Subaru) ein Angebot mit LPG-Fahrzeugen anzubieten?

Subaru macht auch nichts anderes als die Fahrzeuge für teures Geld mit LPG Anlagen nachzurüsten. Und das machen auch nur einige Händler.

Es gibt auch jede Menge andere Marken wo die Vertragswerkstätten LPG Umrüstung machen.

Ich habe z.B. mein Auto bei einem Opel Händler umrüsten lassen.

Ich bin recht froh darüber, dass kein Hersteller in Europa Fahrzeuge mit LPG ab Werk anbietet. So bleibt die Anzahl der Fahrzeuge gering und der Gaspreis auf einem niedrigem Niveau.

Gruß,

Tim

@soenni:

Subaru macht mehr:

* Auf das Fahrzeug abgestimmte Gasanlagen (gut, keine große Kunst)

* "etwas" teurer (500 Euro) als bei einem normalen LPG-Umrüster, dafür bleibt die volle Garantie/Gewährleistung erhalten - das bekommt man bei keinem sonstigen Händler.

Gerade der letzte Punkt ist der, worum es vielen Käufern geht: Wer sich ein Neufahrzeug kauft, will nicht unbedingt gleich vom ersten Tag an keine Garantie/Gewährleistung mehr auf den Motor haben, da eine Gasanlage verbaut worden ist.

Natürlich lassen sich die Subaru-Händler diesen Garantieerhalt bezahlen (siehe oben) - aber er ist nunmal vorhanden, wie bei OEM-Fahrzeugen anderer Hersteller, welche nur CNG anbieten.

_____

Zitat:

Es gibt auch jede Menge andere Marken wo die Vertragswerkstätten LPG Umrüstung machen.

Ich habe z.B. mein Auto bei einem Opel Händler umrüsten lassen.

Ich hätte meinen VW auch bei einem Subaruhändler umrüsten lassen - oder einen Subaru bei einem Subaruhändler mit einer Landi Renzo Omegas. Letzteres allerdings nicht mit voller Gewährleistung/Garantie auf den Motor.

Du wirst auf deinen Opel - Neuwagen? - keine volle Gewährleistung/Garantie mehr haben. Oder doch?

Zitat:

So bleibt die Anzahl der Fahrzeuge gering und der Gaspreis auf einem niedrigem Niveau.

Wunderbar. Dank der geringen Verbreitung gibt es nur wenige Gastankstellen. Sollte eine mal 5x Cent verlangen, gerate ich schon in Verzückung.

Mangels Tankstellenkonkurrenz steht der Preis hier bei 0,61 Euro. Wenn du das ein "niedriges Niveau" nennst => nunja, ich nenne es nicht so.

Wenig Fahrzeuge als "Stammkunden" => wenige Firmen, welche das "Tankstellen-Risiko" auf sich nehmen wollen => kaum oder keine Konkurrenz => deutlich höherer Gaspreis.

Lediglich in grenznahen Regionen ist der Gaspreis niedrig geblieben. Ansonsten ist er gestiegen - oder die Verkäufer waren von Anfang an mit hohen Gewinnen gesegnet.

Mir kann niemand erzählen, dass eine Tankstelle bei der regelmäßig von Polen ober Tschechen und vorallem Holländer ihre Tanks murrend für 0,61 Cent vollmachen, einen hohen Einkaufspreis hat. Was da an Litern pro Woche durch die Leitungen rauscht => da kommt so manche Hinterhofklitschentanke mit 0,49 Euro in Grenznähe zu Holland nicht ran.

CU Martin

Themenstarteram 11. Januar 2005 um 20:58

Einen Kunststofftank, der für einen Druck von über 200Bar ausgelegt ist würde ich gerne mal sehen.

Gruß Jörg

HG:

Na dann schau mal beim VW Händler vorbei und du wirst staunen was moderne Werkstoffe leisten können. Der Erdgas-Tank des Golf Variant Bifuel ist aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und wiegt bei einem Volumen von 74 Liter 35 Kg. Ein vergleichbarer Stahltank würde 80kg wiegen. Und die Warmduscher bei VW würden das sicher nicht verkaufen wenn es dabei ein Risiko aufgrund des Tanks gäbe.

Gruß

HG

Zitat

Zitat:

Original geschrieben von Joe_Cool

Hallo,

die Erdgas betriebenen Fahrzeuge ab Werk haben keine größere Reichweiter als ca. 250km weil die Hersteller es nicht für nötig halten würden, sondern weil ihnen die Physik einen Strich durch die Rechnung macht. Außer man würde auf Kofferraum und evtl. Rücksitzbank verzichten, dann dürfte ein Tankvolumen für über 500km in einer Limousine unter zu bringen sein.

HG:

Na mit der Physik ist das so eine Sache, siehe VW.

Das Problem ist, dass die Fahrzeuge auch von den Herstellern nur nachgerüstet werden. Würde man den Benzintank als Reserve mit 10 Litern Volumen auslegen und das übrige Volumen für einen Erdgas-Unterflurtank nutzen, sähe die Welt schon ganz anders aus. Sicher, eine Platzeinschränkung müßte man für eine größere Reichweite in kauf nehmen, doch diese wäre bei so einer Lösung nicht so gravierend wie bei den heute üblichen Lösungen.

Gruß HG

Themenstarteram 11. Januar 2005 um 21:00

HALLOOOO!!!! Es geht hier um CNG, NICHT UM LPG!

Das mit der Physik bezog sich auch auf CNG!

Gruß

HG

 

QUOTE]Original geschrieben von X_FISH

Meine Unsterstellung: Nicht die Physik macht ihnen einen Strich durch die Rechnung, sondern die Quasi-Totalverweigerung deutscher (!) Autohersteller, LPG OEM-Fahrzeuge auf den deutschen (!) Markt anzubieten.

Was bei Vauxhall in .uk geht, geht von Opel in .de nicht? Da gibt's nur CNG?

Warum schaffen es nur Asiaten (beispielsweise Subaru) ein Angebot mit LPG-Fahrzeugen anzubieten?

Warum klammert beispielsweise die gerade erwähnte Marke Subaru keine CNG-Fahrzege? Richtig: Weil sie nichts davon halten.

Reichweite statt Insellösung - und nur Subaru hat's kapiert?

_____

Anstatt zweigleisig anzubieten - was in Italien Fiat ja beispielsweise hinbekommt - gibt's für das deutsche Volk nur Erdgasfahrzeuge.

Und warum? Illuminaten? Politiker in den "richtigen Aufsichtsräten" mit den "richtigen Bezügen" von den "richtigen Industriezweigen"? Schlechte Gene?

 

Vetterleswirtschaft-Inzest in den relevanten Führungsetagen?

Ich weiß es nicht - ich habe nur einen elendig angeschwollenen Hals und hochroten Kopf wenn ich an die "Fortschrittlichkeit" in .de denken soll.

_____

Siehe TollCollect => Hauptsache kompliziert und Insellösung. Die Rechnung wenn's nicht klappt trägt jemand anders (Steuerzahler) - und wenn's dann läuft werden nach Möglichkeit alle abgezockt.

Meine Meinung: Sollten sie ernsthaft TollCollect für alle Fahrzeuge in .de einführen => entweder Massenboykott und Aufstand und es tut sich endlich mal was...

...oder aber es wird so laufen wie fast immer: Man hält die Klappe und schluckt - nachdem man mehrfach "glaubhaft" versichert bekommen hat, es hätte noch schlimmer/teurer/unsozialer kommen können...

CU Martin (der kotzen könnte)

Deine Antwort
Ähnliche Themen