ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Entscheidungshilfe: Ford Focus 1.0 oder 1.5 Eccoboost

Entscheidungshilfe: Ford Focus 1.0 oder 1.5 Eccoboost

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 14. November 2016 um 23:11

Hallo zusammen,

nach langer und ausgiebiger Fahrzeugsuche und der Entscheidung gegen einen Van und für den Kombi, soll es jetzt ein Ford Focus Kombi werden. Dabei bräuchte ich ein bisschen Hilfe bei der Fahrzeugauswahl.

Auf Grund des Angebots hier in Berlin, gibt es zwei Händler, die zur Auswahl stehen.

1. Autohaus Fritz: hier gibt es einige Leasingrückläufer als Jahreswagen. Als Beispiel mal folgendes Fahrzeug:

http://ww3.autoscout24.de/classified/297043940?asrc=pl|as

Das ist nur ein Beispiel, alle Fahrzeuge haben dieselbe Trend Ausstattung plus ein paar Zusätze, je nachdem wieviel km auf dem Tacho stehen, weichen dann die Preis nach oben oder nach unten ab.

Zusammenfassend: 1.0 125 PS Motor in Trend Ausstattung für ca 13t Euro.

Jetzt hat er grade noch Fahrzeuge in Business Ausstattung (plus Zusatzpakete) rein bekommen. Solche ein Fahrzeug bin ich heute Probe gefahren und war recht angetan. Die Zusatzausstattung zum Trend sind Navi, Freisprecheinrichtung, selbstlenkendes Einparksystem, city Not Stop, Tempomat, Klimaautomatik. Das Fahrzeug hatte 26t km runter und würde incl. neuer HU und Zulassung 14900 kosten. Ist der Preis fair? könnte da noch was gehen in richtung 14500?

Die Bewertungen des Autohaus Fritz sind bei Autoscout durchweg positiv und ich hatte selber auch ein ganz gutes Gefühl

2. Die Alternative wäre das Autohaus Kadea. Dort stehen einige Fahrzeuge mit dem 1.5 Ecoboost Motor.

Die Fahrzeuge kommen vom ADAC Leasing haben ebenfalls Business Ausstattung und stehen preislich ziemlich gut da (finde ich). Hier ein Fahrzeug als Beispiel:

http://ww3.autoscout24.de/classified/296073144?asrc=st|as

Das ganze für 1000 Euro billiger als beim Autohaus Fritz. (Aussage von ihm: Die Fahrzeuge habe ich auch schon gesehen und es ist mir ein Rätsel warum die so günstig angeboten werden)

Dazu bekommt man beim Kadea eine Big Deal 5 Jahresversicherung mit dazu (im Preis inbegriffen, incl. 3 kostenloser Inspektionen). Das finde ich erst mal gut, oder sollte das bei meiner Entscheidung keine Rolle spielen? Beim anderen Händler habe ich nur noch ein Jahr Herstellergarantie drauf und das wars.

Zu welchem Fahrzeug würdet ihr tendieren? Ich weiß, dass der kleinere Motor mit Sicherheit ausreicht und den netten Nebeneffekt hat ca 0,5-1 l weniger zu schlucken, dazu noch günstiger in steuer und Versicherung ist. Allerdings ist halt der Preis des größeren Motors verlockend. Mir würde ja prinzipiell die Trend Ausstattung ausreichen, aber das große Display mit Navi und Bluetooth will ich dann glaube ich doch gerne haben

Wie sieht es denn allgemein mit Handeln bei Jahreswagen aus? Meistens stehen solche Fahrzeuge ja gut da und man hat keine Argumente bei der Verhandlung, dazu kommt, dass ich extrem schlecht bin darin:-)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen eine Entscheidung zu treffen. Nach Monate langem Internet wälzen, muss jetzt endlich das neue Auto her. Vielen Dank euch und einen schönen Abend:-)

Beste Antwort im Thema

Moin,

ich würde meine Entscheidung an deiner Stelle mal in erster Linie von meinem Fahrprofil abhängig machen!

Auserdem schreibst du ja recht eindeutig, das du dir schon Gedanken um Versicherung/Steuer/Verbrauch/Anschaffung machen musst und da macht es durchaus Sinn zu überlegen, was denn auch gut leistbar ist und gleichzeitig den Ansprüchen genügt.

MEHR Leistung ist für den ein oder anderen immer schön. Der 150PS ist auf 100 schneller, hat eine etwas höhere Endgeschwindigkeit und mehr Drehmoment (das ist für mich das wo ich wirklich einen Vorteil sehe).

Wenn ich mit einem Vollbesetzten Kombi mit Dachbox in den Bergen noch mehr Reserven will gut und schön, da muss man den 1,0 vieleicht fleissiger schalten und ist keine "Sportskanone" mehr aber sicher auch kein Hindernis und auf der Autobahn ist der Sechste Gang beim 1,0 deutlich mehr ein Spargang als beim 1,5er, hier macht es Sinn im 5. Gang zu bleiben wenn man schnell auf Tempo kommen will oder muss - aber man muss sich auch immer Fragen: Ist das alles wirklich für mich relevant? Wie oft fahre ich Vollbesetzt mit Dachbox in den Bergen durch die Gegend oder über die Autobahn und muss ich dann 210 fahren?

Kurzum: Jeder hat seine Vorlieben, der eine will gern zwei mal Augenklimpern schneller auf Tempo 100 sein oder lieber mit 212 statt 195km/h Höchstgeschwindigeit über die AB fahren können, lieber mehr Sparpotenzial oder mehr Ausstattung oder oder oder - alles hat da seine Berechtigung.

Deshalb noch mal zum Anfang - schau welches Fahrprofil du 90% der Zeit hast und welcher Motor dazu am besten passt und was du dir gut leisten kannst und dann treffe eine Entscheidung, gut sind beide Motoren!

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

Tendierst ja selber zum 1.5

Höre auf dein bauchgefühl. Der hat meistens recht.ich selber fahre den 1.6 mit 150 PS und bin sehr zufrieden. Und nur Trend austattung finde ich auf Dauer langweilig.

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung

Themenstarteram 14. November 2016 um 23:27

Eigentlich tendiere ich sogar eher zum 1.0. Der kostet bei meinen beiden Angeboten nur leider knapp 1000 Euro mehr. und die 15t sind absolut Budget ausreizend. Bei dem Händler heute fühlte ich mir eigentlich ganz gut aufgehoben. Ich werde auf jeden Fall noch den 1.5er Probe fahren und sehen wie mein Eindruck dort ist.

Ich und mein Schwager haben am selben Tag bestellt und am selben Tag abgeholt. Er hat die 1.0 Maschine geholt und ich die 1.5.. Ganz ehrlich? Der Verbrauch ist fast identisch und er bereut es das er nicht 1.5 Maschine mit 150 ps genommen hat. Sind zwar nur 25 mehr als 1.5 macht aber mehr Spaß. Hatte ihn auch mal und mein Geschmack ist es nicht gewesen. Jeder muss es natürlich selber wissen. Achja Trend würde ich persönlich nicht nehmen. Nimm lieber das mit dem großen Display.. ;)

Moin moin, ich würde den 1.5 nehmen fahre ihn selber. Meine Frau fährt den 1.0 Ecoboost mit 125 PS im Ecosport, für die Stadt und Landstraße ist er ok. Wenn es aber auf die Autobahn geht, ist der 1.5 wesentlich angenehmer zu fahren. Da merkt man halt den Unterschied zwischen 3 und 4 Zylinder.

Der Verbrauch ist beim 1.5 etwas höher, liegt natürlich auch an jedem selber.

Klar.....1.5er und ordentlich Ausstattung, eh man sich jeden Tag ärgert kann man sich mit "mehr" jeden Tag aufs Autofahren freuen.

Vom Motor abgesehen ist der verlinkte 1,5er deutlich besser ausgestattet, der 1,0 hat ja nichtmal Nebler(wirkt billig äußerlich) und innen naja.

Würde sagen nimm die bessere Ausstattung und in dem Fall gepaart nicht mit nem besseren aber größeren Motor.

Die Alltagskosten sind unwesentlich höher da auch der 1,5 sehr sparsam bewegt werden kann,Steuern 96€ und Versicherung keine Ahnung aber genehme Einstufung.

Auf den ersten Blick ist die Sache klar, größerer Motor und mehr Ausstattung für weniger Geld.

Was mich an den 1.5er Angeboten sehr stören würde, wäre die fehlende Frontscheibenheizung. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss in jedem Ford, gerade weil es nahezu ein Alleinstellungsmerkmal ist (ich weiß, u.a. bei Skoda mittlerweile auch aber deutlich höherer Aufpreis). Wenn ich einen Ford ohne Quickclear nehme, kann ich auch jede andere Marke nehmen.

Wenn es dir nicht so wichtig ist (Garagenparker, nicht gewohnt von anderen Marken etc), dann bleibt der 1.5er die bessere Wahl.

Zum 1.0 kann ich nichts sagen, aber der 1.5er ist schon ein guter Motor. Sehr leise, kraftvoll. Sparsam ist relativ, klar geht es aber natürilich fernab von der Werksangabe, da darf man sich keine Illusionen machen.

Das einzige was mich etwas stört, ist das spürbare Turboloch im Stadtverkehr bzw. bei bewusst sparsamem/niedertourigen Fahren. Wenns dann doch mal vorwärts gehen soll, muss der Motor erst auf 2000/min kommen, obwohl das max. Drehmoment eigentlich schon früher anliegen soll.

Klingt besser, fährt besser und hat mehr Kraft - wer ist es?? Richtig, der 1.5 mit 150 PS. Da hast du in allen motorischen Lebenslagen mehr Reserven. Man muß das ja nicht ständig ausnutzen, und bei etwas gezügeltem Gasfuß ist auch der Verbrauch nicht zu beanstanden. Zudem gibt es längere Garantie und drei Inspektionen dazu.

Meine Persönliche Meinung zu diesen Fahrzeugtypen:

Ich fahre seit März 2015 einen Ecoboost 1.0 mit 125 Ps Turnier.

Positiv: :):)

Wenig Verbrauch in der Stadt

Für die Stadt ausreichend Power wenn man alleine unterwegs ist.

Wenn man ihn dreht, dann ist er auch sehr gut "sportlich zu fahren"

Der ideale Motor zum Sprit Sparen

Negativ für mein empfinden::eek::eek:

Vollbesetzt verringerter Durchzug und mehr Verbrauch (logisch)

Schaltfaul fahren geht nicht so wirklich, weil unter 2000 touren der biss fehlt.

Vollbesetzt mit 3 Koffern und Skibox oben drauf in den Bergen eine Katastrophe.

(Hatte vorher einen 1.8 TDCI MK1 Turnier mit 100 Ps. Daher das Gefühl)

Voll beladen kein Verbrauch auf der Autobahn unter 7 Litern möglich.

Reserven zu Beschleunigen nicht mehr vorhanden bei Tempo 120.

Daher steige ich auf den 1.5 mit 150 PS um.:D

Diese Zeilen sind meine Persönliche Meinung und mein Befinden zu diesem Motor.

Bin wahrscheinlich zu verwöhnt vom TDCI gewesen, daher mein Umstieg.

Wenn ich mir einen 5 Türer kaufen würde, würde ich sofort diesen Motor nehmen.:)

Kann aber so nichts schlechtes gegen den 1.0 sagen, nur, das die Elastizität für mein Befinden zu wenig ist.

Zitat:

@maritirosso schrieb am 15. November 2016 um 10:35:05 Uhr:

Das einzige was mich etwas stört, ist das spürbare Turboloch im Stadtverkehr bzw. bei bewusst sparsamem/niedertourigen Fahren. Wenns dann doch mal vorwärts gehen soll, muss der Motor erst auf 2000/min kommen, obwohl das max. Drehmoment eigentlich schon früher anliegen soll.

Das stimmt,unter 2000rpm geht nicht viel,da liegen die 240NM aber schon seit 400 oder 500rpm an.

Wahrscheinlich auch so eine unrealistische Werksangabe wie der Norrmverbrauch.

Ich fahre den Großteil meiner Wege in der Stadt, vll. mal am Wochenende muss ich über die Autobahn/Autostraße. Ich würde jedes PS mehr bereuen weil ich es absolut nicht brauche, die 125Ps sind in Wahrheit schon mehr als genug für die Stadtfahrten und für die Landstraße/Autobahn mit nicht-deutschen Tempolimits sowieso, mit ordentlich Reserven natürlich.

 

Fahr ich aber hauptsächlich auf der Bahn mit 180+, dann ist ein stärkerer Motor natürlich gescheit, ob dann ein Benziner aber noch Sinn macht ist die Frage.

 

Wie auch schon viele in der Vergangenheit festgestellt haben, ist der Unterschied zwischen dem 125 und 150 EB vorallem beim Standardsprint von 0-100 wirklich marginal, u.a. auch wegen der Drehmomentbegrenzung der ersten zwei Gänge. Darüber sind die 25Ps mehr natürlich spürbar, wäre schade wenn nicht.

 

Sinnvollste Lösung wäre wohl, bei passenden Fahrprofil natürlich, ein 1.0EB mit einer reichhaltigen Austattung.

 

Bei größtenteils Stadtverkehr rund 750km mit einem Tank zu fahren ist halt schon angenehm :)

 

Falsch macht man mit keinem der beiden etwas, für mich persönlich wären nur die Mehrkosten ohne den Mehrnutzen nicht schlüssig.

 

Naja, jetzt wird es wieder unrealistisch....den Stammtisch-Standardsprint absolviert der 150PS EB etwa 2 Sekunden schneller als der Dreizylinder. Und die Beschleunigung von 50-100km/h im 4.Gang erledigt der "schwächliche" 1.5er knapp 4 Sekunden schneller als der 125PS Motor.

Damit liegt er mit seinen "mickrigen" 240NM übrigens im Bereich des 150PS 2.0TDCi mit 370NM....und die 0,2s Differenz kann man wirklich als marginal bezeichnen.

Nur um die Zahlen mal einzuordnen. Der 100PS EB verliert 1,5s beim Sprint und gar nur 1 Sekunde beim Durchzug. Auch hier beträgt die Leistungsdifferenz 25PS. Somit könnte damit der 100PS EB in dieser Hinsicht auch eine Alternative sein ;)

Hilfreich ist trotzdem nur eine Probefahrt. Aber nicht nur einmal um das Autohaus, sondern auf den typischen Alltagsstrecken und dann auch mal mit voller Besatzung.

Habe selbst den 1l mit 125PS und kann sagen dass der für die Stadt absolut reicht. Erst ab ~150km/h geht ihm spürbar die Puse aus.

Für die Stadt ist der 1.0er aber einfach besser. Durchzug ist dank des flexiblen Motors immer vorhanden. Das einzige worin sich der 1.5er dann deutlich absetzt ist der Verbrauch. Da gönnt er sich laut Spritmonitor 0,9l mehr.

Ich denke im Stadtverkehr wird es aber eher in rRichtugn 1.5l zusätzlich tendieren.

@razor1

 

Die reinen Papierwerte sind auf jedenfall unbestreitbar, das ist korrekt.

 

 

Ich würde auch noch zur Sicherheit den 1.5EB probefahren wenn möglich, dann weißt du ob du diese Mehrleistung und den Mehrverbrauch benötigst oder nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Entscheidungshilfe: Ford Focus 1.0 oder 1.5 Eccoboost