ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Elon Musk will mit Internet-Satelliten die Welt vernetzen

Elon Musk will mit Internet-Satelliten die Welt vernetzen

Tesla
Themenstarteram 9. November 2014 um 19:54

Elon Musk will mit Internet-Satelliten die Welt vernetzen

http://futurezone.at/.../95.851.415

WOW!

Ähnliche Themen
39 Antworten

Der Kernsatz des Berichtes "Wann ein derartiges Kommunikationsnetzwerk einsatzbereit sein soll, ist unklar." stimmt mich etwas nachdenklich. Bis jetzt ist es damit nicht mehr als eine Absichtserklärung.

Solche Menschen wie Elon könnte man etwas mehr auf diesem Welt haben...Andere Milliardären schiebe Golfbälle durch die Gegend (ich habe nichts gegen Golf Sport!) und liegen auf die Jachten irgendwo in diesem Welt mit Ideen wie man diese Erde noch mehr exploitiert und Menschheit ärmer macht...

 

Gegen Geldverdienen habe ich nichts wenn dabei etwas neues und besseres zu erreichen ist!

Zitat:

@Drahkke schrieb am 9. November 2014 um 20:06:30 Uhr:

Der Kernsatz des Berichtes "Wann ein derartiges Kommunikationsnetzwerk einsatzbereit sein soll, ist unklar." stimmt mich etwas nachdenklich. Bis jetzt ist es damit nicht mehr als eine Absichtserklärung.

Als Elon Musk SpaceX und Tesla gründete dachte ich genau das gleiche. Inzwischen nehme ich solche Ankündigungen etwas ernster, auch wenn seine Zeitpläne (wenn vorhanden) manchmal etwas zu optimistisch sind. Wobei wenn man da andere Projekte sieht, wie z.B. gewisse Flughäfen... liefert er ja sozusagen pünktlich ab.

Also mal schauen... Elon Musk sieht seine Geschäftstätigkeiten offenbar eher als Mittel zum Zweck, um ambitioniertere Ziele zu erreichen.

Musk ist nicht der einzige, der eine weltweite Vernetzung plant, auch Google und Facebook verfolgen solche Ziele. Bei Musk muss man dazu sagen, dass er Weltraumunternehmer ist, und dass nach gegenwärtigem Stand der gemeinsame Betrieb der ISS im Jahr 2020 endet. Für Musk wäre ein solches Satellitennetz also vor allem eins: Ein schöner Auftrag.

Was ich an den Plänen der großen US-Konzerne für eine weltweite Internet-Vernetzung schwierig finde, ist eins: Es würde noch mehr Internet-Infrastruktur unter die Kontrolle der USA und der NSA fallen.

Musk soll doch erst mal beweisen, dass er mit SpaceX ab nächstem Jahr die Iridium Next Satelliten in die Umlaufbahn bekommt...

Und was machen wir Deutschen auf diesem Gebiet?

Zitat:

@dean7777 schrieb am 10. November 2014 um 13:47:50 Uhr:

Und was machen wir Deutschen auf diesem Gebiet?

Wir schießen im Zuge des europaweiten Galileoprojekt Satelliten in die falsche Umlaufbahn. Das muss man auch erst mal schaffen.

Zitat:

@84PS schrieb am 10. November 2014 um 14:11:37 Uhr:

Zitat:

@dean7777 schrieb am 10. November 2014 um 13:47:50 Uhr:

Und was machen wir Deutschen auf diesem Gebiet?

Wir schießen im Zuge des europaweiten Galileoprojekt Satelliten in die falsche Umlaufbahn. Das muss man auch erst mal schaffen.

Sagen wir mal so: auf Grund eines Mangels an eigenen kostengünstigen Trägersystemen wurden die Russen damit beauftragt - und ausgerechnet bei diesen Satelliten kam es zu einer Fehlfunktion. Gut - in den letzten Jahren häuften sich auch bei den Russen die Fehlstarts. Vor 10 Jahren war das noch anders. Wenn man sicher sein wollte, buchte man eine Proton Rakete.

Zitat:

@VolvoAndy schrieb am 10. November 2014 um 14:49:50 Uhr:

Zitat:

@84PS schrieb am 10. November 2014 um 14:11:37 Uhr:

 

Wir schießen im Zuge des europaweiten Galileoprojekt Satelliten in die falsche Umlaufbahn. Das muss man auch erst mal schaffen.

Sagen wir mal so: auf Grund eines Mangels an eigenen kostengünstigen Trägersystemen wurden die Russen damit beauftragt - und ausgerechnet bei diesen Satelliten kam es zu einer Fehlfunktion. Gut - in den letzten Jahren häuften sich auch bei den Russen die Fehlstarts. Vor 10 Jahren war das noch anders. Wenn man sicher sein wollte, buchte man eine Proton Rakete.

Na, die Amis kriegen ja auch nicht jede Rakete in die Luft;-)

Zitat:

@sampleman schrieb am 10. November 2014 um 15:51:44 Uhr:

Zitat:

@VolvoAndy schrieb am 10. November 2014 um 14:49:50 Uhr:

Sagen wir mal so: auf Grund eines Mangels an eigenen kostengünstigen Trägersystemen wurden die Russen damit beauftragt - und ausgerechnet bei diesen Satelliten kam es zu einer Fehlfunktion. Gut - in den letzten Jahren häuften sich auch bei den Russen die Fehlstarts. Vor 10 Jahren war das noch anders. Wenn man sicher sein wollte, buchte man eine Proton Rakete.

Na, die Amis kriegen ja auch nicht jede Rakete in die Luft;-)

Ja - vor allem diejenigen, die "aufbereitete" Raketentriebwerke aus der Sowjet-Zeit verwenden, wie die NK-33 (Orbital Sciences) oder die RD-180 (ULA).

Vielleicht haben die beiden Firmen ja inzwischen eingesehen, daß sie da am falschen Ende gespart haben.

Ich wette jetzt mal, dass es nicht die letzte Rakete war die Explodiert ist...

Aber in Deutschland haben wir mit S21 und BER 2 Leuchtturmprojekte!

Soll er mal machen. Wird interessant. Aus zwei Gründen:

a) ist Motorola mit einem sehr ähnlichen Projekt schonmal grandios gescheitert (nicht technisch: das Geschäftsmodell kann nicht funktionieren. Schon garnicht im Zeitalter der Internetflatrate)

b) ist das von den Laufzeiten her der Wahnsinn und daher für zweiseitigen Verkehr nicht geeignet. Reines Runterladen: ja, das machen aber schon andere........

 

Gruß SRAM

Zitat:

a) ist Motorola mit einem sehr ähnlichen Projekt schonmal grandios gescheitert (nicht technisch: das Geschäftsmodell kann nicht funktionieren. Schon garnicht im Zeitalter der Internetflatrate)

Bist Du schonmal auf die Idee gekommen dass Deutschland, Ballungszentren der USA und ähnliche Gebiete mit extrem guter Internetversorgung nicht der Hauptzielmarkt sein können? Gibt viele Gegenden auch in hochentwickelten Ländern da ist schnelles Internet schwer verfügbar außerhalb der Großstädte...sogar in Deutschland gibt es genug weiße Flecken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Elon Musk will mit Internet-Satelliten die Welt vernetzen