ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Einkaufsplanung: Poliermaschine für Einsteiger?

Einkaufsplanung: Poliermaschine für Einsteiger?

Themenstarteram 22. März 2015 um 16:38

Moin,

hier im Forum existieren diverse Ratschläge, Einsteiger mögen sich ein Poliermaschinenset von Lupus zulegen, um den Einstieg in die gepflegte Fahrzeugpflege zu haben. Allerdings sind bei Lupus aktuell alle Geräte der Hausmarke auf "nicht verfgübar". Wenn ich als Mensch mit wenig Erfahrung den Einstieg in die Maschinenpolitor vollziehen will, welche Maschine und welche Pads will man im Augenblick haben? Gibt es andere empfehlenswerte Pads? Danke im Voraus!

Ähnliche Themen
79 Antworten

Bei Lupus kommt in den nächsten Wochen ein Nachfolger.

Zitat:

@madkissTM schrieb am 22. März 2015 um 16:38:26 Uhr:

Wenn ich als Mensch mit wenig Erfahrung den Einstieg in die Maschinenpolitor vollziehen will, welche Maschine und welche Pads will man im Augenblick haben?

Man will eine Exzenter-Poliermaschine haben.

Ich würde auch auf die kommenden Maschinen bei Lupus warten. Zudem waren die Sets bei Lupus nahezu die einzigen, die wirklich sinnvoll geschnürt waren. Da braucht es nur ein zwei Produkte dazu und man kann loslegen.

Gruß,

DiSchu

Themenstarteram 22. März 2015 um 19:30

Danke! Das Problem ist, dass ich das Ding gern in 3,5 Wochen ab heute hätte ... na mal sehen *seufz*

Hallo,

stehe auch vor dem Kauf einer vernünftigen Poliermaschine. Wenn ich mich nicht täusche waren die Lupus Geräte ja mehr oder weniger Baugleich mit den Liquid Elemets Maschinen, oder?

Ich tendiere zu der LE S3000 was meint ihr? Habe zuvor noch nicht mit der Maschine poliert, nur per Hand.

Oder doch lieber auf die neuen Lupus Geräte warten?

 

DANKE

Eine Rupes lhr 15 ES samt Equipment, für zwischendurch oder 3x Im Jahr allerdings recht teuer.

Zitat:

@madkissTM schrieb am 22. März 2015 um 19:30:38 Uhr:

Danke! Das Problem ist, dass ich das Ding gern in 3,5 Wochen ab heute hätte ... na mal sehen *seufz*

Frag doch mal bei Lupus an, wann die Maschine lieferbar ist.

Die "alte" Lupus Excenter ist "Made in China" und, ggf. bis auf Details (Kabellänge, Gehäusefarbe), baugleich mit den Excentern von: Vossner, Kestrel, Liquid Elements, Kraus, Polishing Power, Dodo Juice u.v.a.m.

Wer also nicht warten möchte, kann sich vielleicht auch mal bei anderen Anbietern umschauen.

Die neuen Lupus Maschinen sind verfügbar.

Themenstarteram 29. März 2015 um 12:14

Danke für den Hinweis! Stellt sich noch die Frage, welche der Pad-Kombinationen man bei http://www.lupus-autopflege.de/...hine-6100-Pro-Plus-CPS-Einsteigerset haben will ...

Sicherlich eine gute Maschine doch über dem Budget dass ich eingeplant hatte, daher für mich uninteressant. Wollte nicht mehr als 120€ für die Maschine ausgeben. Daher nochmal meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit der LG S3000 gemacht? Kann man damit glücklich werden um 1-2 Jährlich einen Benz bzw. VW von Swirls und leichten Kratzern zu befreien?

Ich hab - da ich mir eine Rupes zugelegt habe - eine Kestrel-Excenter günstig abzugeben...falls da jemand Interesse hat kann er sich gerne per PN melden.

Zitat:

@AWSM1905 schrieb am 29. März 2015 um 12:29:16 Uhr:

Sicherlich eine gute Maschine doch über dem Budget dass ich eingeplant hatte, daher für mich uninteressant. Wollte nicht mehr als 120€ für die Maschine ausgeben. Daher nochmal meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit der LG S3000 gemacht? Kann man damit glücklich werden um 1-2 Jährlich einen Benz bzw. VW von Swirls und leichten Kratzern zu befreien?

Wenn du einigermaßen "profissionell" in die Pflegeszene einsteigen willst und dabei auch gute Ergebnisse erzielen willst, solltest du nicht an dieser Stelle sparen...

Entweder ganz oder garnicht, wer billig kauf, kauft zweimal (entweder weils wirklich ein gelumpe ist, oder zu leistungsschwach ist).

Nimm lieber paar Euronen mehr in die Hand, dafür erfreust du dich auch, wenn du ein sichbares gutes Ergebnis erzielt hast. Zudem macht es dann auch mehr Spaß ;)

Ich würde mind. die "Liquid Elements T3000 CPS" empfehlen!

Gerade wenn man bisschen mehr polieren will, ist diese Maschine gerade so ausreichend. Ich habe mit der Lupus angefangen. Allerdings poliere ich mittlerweile 4-5 Autos im Jahr und überlege schon etwas leistungsstärkeres anzuschaffen!

Mal aus Interesse. Was macht eine Rupes besser als andere Exzenter-Geräte?

Was ist mit Leistung gemeint? Weniger Zeit pro Fläche, da schnellere Rotation?

Mehr Hub statt übermäßiger Leistung und Zwangsrotation. Um das genau zu erklären, bin ich nicht Techniker genug. Aber schau doch mal bei Interesse in das passende Thema: Vorstellung Rupes Big Foot lhr 15 Exzenter- Poliermaschine.

Zitat:

@trascanico schrieb am 29. März 2015 um 15:38:00 Uhr:

Wenn du einigermaßen "profissionell" in die Pflegeszene einsteigen willst und dabei auch gute Ergebnisse erzielen willst, solltest du nicht an dieser Stelle sparen...

Entweder ganz oder garnicht, wer billig kauf, kauft zweimal (entweder weils wirklich ein gelumpe ist, oder zu leistungsschwach ist).

Nimm lieber paar Euronen mehr in die Hand, dafür erfreust du dich auch, wenn du ein sichbares gutes Ergebnis erzielt hast. Zudem macht es dann auch mehr Spaß ;)

Ich würde mind. die "Liquid Elements T3000 CPS" empfehlen!

Hm, ich weiß nicht, ob ich damit einverstanden bin. Man muss auch zwischen "professionell in die Fahrzeugpflege einsteigen" und Privatleuten, die 1x im Jahr ihr Auto dennoch mit der Maschine polieren wollen, etwas unterscheiden.

Das "CPS" der T3000 CPS ist keine echte Zwangsrotation. Meine erste Maschine war die T3000 ohne CPS (später kam die Flex XC 3401 dazu).

Diese hat "nur" mehr Leistung als die T2000, wobei man durchaus diskutieren kann, was dieses Plus an Leistung bei gleicher Exzentermechanik wirklich auf dem Lack bringt. Einige waren bei Erscheinen der T3000 gar der Meinung, dass dieses Plus an Leistung bei ansonsten gleicher Technik eher schadet, der Rest der Maschine nicht für die Leistung ausgelegt ist. Es gab einige Reklamationen damals und viele griffen zur bewährten T2000.

Bitte übersetzt T2000 mit DAS6 und T3000 mit DAS6-Pro ;)

Ich denke, mit dem Erscheinen der Mikrofaserpads kann man auch mit den kleinen Exzentern gute Ergebnisse erzielen, auch auf harten Lacken. Wobei natürlich alle Exzenter irgendwo ihre Grenze erreichen.

Ich hätte keine Bedenken, einem Einsteiger, der die Maschine 1x im Jahr nutzt, auch heute noch die 99,- EUR T2000 zu empfehlen und dazu Mikrofaserpads + Meg. D300.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Einkaufsplanung: Poliermaschine für Einsteiger?