ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Poliermaschine Akku - oder Konverter für 12Volt!?

Poliermaschine Akku - oder Konverter für 12Volt!?

Themenstarteram 28. September 2012 um 22:30

Hallo zusammen,

der Winter kommt sehr bald und ich bin gerade dabei mein Auto "Winterfertig" zu machen.

Heute kamen die Winterreifen rauf und die Bremsbeläge habe ich nochmal gewechselt...sonst wäre die mitten im Winter dahergekommen.

Was jetzt noch auf der TO-DO Liste steht ist die Versiegelung der Felgen (mit ChemicalGuys WheelGuard) und eine Lackreinigung, Politur und anschließend Dodo Juice Wachs.

Polieren wollte ich das Auto mit der Meguiars Scratsch X2.0 Politur um kleine Flugrostpunkte und feine Kratzer raus zu bekommen.

In erster Linie geht es um die Entfernung der Flugrostpunkte welche wirklich nur bei sehr genauem hinsehen zu sehen sind.

Bisher habe ich das immer per Hand gemacht...das dauert aber Stunden und dannach ist man wirklich kaputt... daher wollte ich mir jetzt eine Poliermaschine anschaffen.

Eine Stinknormale simple Poliermaschine mit der ich den besagten Flugrost und feine Kratzer rausbekomme... kein Exzenter... ganz Simpel und möglichst günstig.

ABER... es sollte eine Poliermaschine mit Akku sein... doch wie lange hällt der Akku von so einem Teil? Habt ihr da Erfahrung?

Alternativ dachte ich an einen 12Volt->220Volt Konverter für das Auto und eine normale Netzbetriebe Poliermaschine... macht die Batterie da mit?

Notfalls würde ich den Motor laufen lassen... stört bei der SB Waschbox sicher keinen. :p

Erfahrung und Ideen sind gefragt! Ich danke im voraus!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Warum nimmst Du gegen Flugrost nicht einen Flugrostentferner ala IronX, Iron Out oder den von Sonax?

Themenstarteram 28. September 2012 um 23:17

Bringt das Zeug was?

Ich hab diese kleinen Flugrospunkte zum ersten mal beim Cleanen von meinem Heck entdeckt... sieht man nur beim genaun hinsehen... hab aber teilweise schon ordentlich polieren müssen bis die weg waren.

Kann irgendwie nicht glauben das so ein Sprühzeug das dann einfach wegbekommt!?

Für Flugrost nimmt man Knete.

Akku Betriebene Poliermaschinen sind Mist.

Um wirklich was zu erreichen sollten es schon 600Watt sein, kannst ja mal schauen ob du da nen Trafo findest der dir die Leistung bringt. Wären ohne Verluste ca. 50A Strom die da fliessen.

Macht deine Batterie max. 1 Stunde mit.

Themenstarteram 29. September 2012 um 0:20

Ja gibt es schon, aber muss dann halt direkt an die Batterie geklemmt werden... über den Zigarettenanzünder würde da die Sicherung durchbrennen.

Hm, und die Knete hilft bei Flugrost? Wie gesagt...ich musste teilweise schon ordentlich Polieren... und die Knete soll das dann einfach so schaffen?

Klar gibts sowas, aber deine Batterie ist danach ziemlich tot ;)

Die Knete schafft das relativ easy, für das ganze Auto würde ich dann aber trotzdem ne gute Stunde einplanen.

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

 

Eine Stinknormale simple Poliermaschine mit der ich den besagten Flugrost und feine Kratzer rausbekomme... kein Exzenter... ganz Simpel und möglichst günstig.

ABER... es sollte eine Poliermaschine mit Akku sein... doch wie lange hällt der Akku von so einem Teil? Habt ihr da Erfahrung?

Alternativ dachte ich an einen 12Volt->220Volt Konverter für das Auto und eine normale Netzbetriebe Poliermaschine... macht die Batterie da mit?

Notfalls würde ich den Motor laufen lassen... stört bei der SB Waschbox sicher keinen. :p

Erfahrung und Ideen sind gefragt! Ich danke im voraus!

....ganz simpel und günstig...und kein exzenter!!! das passt.....warum auch keine exzenter.....:):confused: wäre ja das einfachste....und kauf dir eine rechte maschine ohne akkumulator, nur so wirst du glücklich..

Themenstarteram 29. September 2012 um 11:11

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

Klar gibts sowas, aber deine Batterie ist danach ziemlich tot ;)

Die Knete schafft das relativ easy, für das ganze Auto würde ich dann aber trotzdem ne gute Stunde einplanen.

Dann versuch ich es damit mal...

@pitsa

Bein Beitrag war absolut unnötig...

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

Um wirklich was zu erreichen sollten es schon 600Watt sein, kannst ja mal schauen ob du da nen Trafo findest der dir die Leistung bringt. Wären ohne Verluste ca. 50A Strom die da fliessen.

Macht deine Batterie max. 1 Stunde mit.

Nicht richtig! Die übliche PKW-Batterie schafft vielleicht 50Ah. Was nicht bedeutet das man mit 50A eine Stunde arbeiten kann. Man kann bei hohen Stromstärken deutlich weniger Kapazität aus der Batterie entnehmen. Man kann eher 1A über 50 Stunden entnehmen, aber nur 5-15 Min. lang 50A!

Bleiakkus im Auto sind Starterblöcke. Sie sind nicht dazu da, lange Zeit hohen Ströme zu liefern. Sie sollen das Auto starten und mehr nicht. Daher haben sie speziell für diesen Zweck ausgelegte Platten. Bei Traktionsbatterien, wie sie in E-Mobilen oder anderen Fahrzeugen auf Akkubetriebe vorkommen, sind die Platten anders als bei Starterakkus ausgelegt. Entweder fixiert oder massiver ausgelegt.

Mit einem "Trafo", kann man aus 12V= keine 230V~ machen! ;)

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

@pitsa

Bein Beitrag war absolut unnötig...

So unnötig fand ich den Beitrag nicht. Eine (230V~) Einsteiger-Exzenter-Poliermaschiene kostet "gut" 100,- EUR, mit Zubehör und Verbrauchsmaterialien wie Polituren, Pads und Abklebeband schnell 200,- EUR. Eine Exzentermaschine sollte es schon sein und geringer sollte man gar nicht erst starten. Mit 50,- EUR Rotationspolierern kann man viel Schaden anrichten (auch mit teureren als Anfänger) und diese 25,- EUR "Spaghetti-Töpfe" sollte man lassen wo sie sind.

Flugrostentferner und gerade Knete sind gute Waffen, speziell auf Knete kann ich nicht verzichten. Eine Politur ersetzen sie natürlich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Mit einem "Trafo", kann man aus 12V= keine 230V~ machen! ;)

Naja, sagen wir ...

Nur mit einem "Trafo", kann man aus 12V= keine 230V~ machen! ;)

Ich würde mir allerdings nicht überlegen, so ein Fahrzeug zu polieren.

Gruß,

DiSchu

@Johnes:

Deswegen schrieb ich auch max. 1 Stunde.

Das größte das es so typischerweise in Autos gibt sind so bis zu 120Ah, die kann das wohl länger ab.

Ich hab aber auch noch so ne schöne 12V 200Ah Nfz Batterie hier rumliegen, die kann noch deutlich mehr ;)

Das man Gleichspannung nicht so einfach transformieren kann ist mir schon bewusst, müsste man zumindest erstmal Wechselrichten ;)

Habe hier einfach nicht so sehr auf die geneuen fachlichen Termini geachtet :D

Und wozu brauchst du den "Trafo"? ;)

Selbst eine 200Ah Starterbatterie, kommt mit einer halb so großen Traktionsbatterie nicht mit! (Und mit 120Ah, schaffst du auch keine Stunde!)

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Poliermaschine Akku - oder Konverter für 12Volt!?