ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

Themenstarteram 25. November 2006 um 8:39

Hi

mein Umrüster hat angedeutet, dass wohl eine europäische Homologisierung (~Gleichschaltung) in Sachen LPG vor der Tür steht.

U.a. sollen das zulässige Mischungsverhältnis und eine einheitliche Füllpistole mit dem Namen Euronozzle angestrebt.

Das Mischungsverhältnis soll demnach bei 60/40 festgeschrieben werden (u.a., weil man je nach Mischung im Tank bei der AU zu anderen Ergebnissen kommt).

Hat jemand dazu Informationen aus erster Hand? Mich würde z.B. interessieren, ob es wie beim Diesel auch noch ne Wintermischung (80/20 oder 95/5) geben wird.

Das mit dem Euronozzle find ich gut, auch wenn das heißt, dass zumindest ein neues Adapter oder aber eben der Umbau des Einfüllstutzens notwendig wird.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Aufgrund des geringen Dampfdruckes von Butan (Siedetemperatur -6Grad bei Normaldruck) sind solche Mischungen im Winter technisch äußerst problematisch, eigentlich unsinnig.

Angesichts der hohen Verbreitung von DISH (überall in EU) und der geringen Verbreitung von Bajonett (NL) und ACME (DE)denke ich, auf dem Weg zur Standardisierung auf Euronuzzle wird es heftigen Widerstand geben. Wenn 80% der LPG Nutzer eine Lösung haben, müßte es schon erhebliche Gründe geben (z.B. Sicherheitsgefährdende) um davon wegzuschwenken, es wäre ja auch für die Minderheiten (DE, NL) eine Umrüstung nötig.

Ich seh das zur Zeit nicht.

Ein wenig Realpolitik hat mich bei meinem A4 gleich einen DISH montieren lassen, einen ACME Adapter dazu.

Es gibt zudem schon neue Zapfpistolen, die selbst von 6-jährigen zu handhaben sind (gesehen bei Shell in HH)

DISH natürlich.

Re: Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

 

Zitat:

Original geschrieben von dom][bulldozer

... und eine einheitliche Füllpistole mit dem Namen Euronozzle angestrebt.

Das Mischungsverhältnis soll demnach bei 60/40 festgeschrieben werden (u.a., weil man je nach Mischung im Tank bei der AU zu anderen Ergebnissen kommt).

1. Dann müssten ja europaweit fast alle Säulen umgebaut werden. Da glaube ich nicht dran. Höchstens bei Neugebauten. Dann gibt es aber ein Adapter-Wirr-Warr.

2. Ich war zwar seit dem Umrüsten nicht bei der AU. Aber AU auf Gas? Ich denke, die wird auf Benzin gemacht, weil man auf Gas eh kaum Schadstoffe was messen kann.

Bei gas-tankstellen.de ist auch schon davon die Rede. Aber nirgendwo kann man einen Grund dafür finden, wieso es einen neuen Anschluss geben soll.

DISH finde ich auch am besten und bin froh, wenn ich diese lästige ACME-Schrauberei nicht machen muss.

Habe auch einen DISH-Anschluss und fummel mir dauernd 'nen Adapter dran.

Gruß, Frank

ich habe DISH und meine Tanke auch und das ist gut so

ob ich nun 3 Adapter oder noch einen mehr habe oder nicht ist mir ehrlich gesagt sowas von egal ,wichtig ist für mich das das Gas letztendlich in meinem Tank kommt egal ob mit Dish ,ACME oder Bajonett oder Euro oder weiss der Kuckuck was für noch einen. Und übrigens Dish ist so unproblematisch auch nicht ,wenn die Feder noch relativ stramm ist und es sehr kalt draußen ist ( um 0 Grad ) viel Spass beim arretieren der Zapfpistole ,habe es selber erlebt !

60/40 als Einheitsgasmischung kann ich nur begrüßen ,denn dann weiss ich auch was ich im Tank habe und muss nicht Rätselraten veranstalten obwohl es mich und meiner Bude nicht intressiert ,die frisst übrigens bisher jede erdenkliche Mischung die ich in Deutschland Landrauf oder runter so angeboten bekomme habe .Das wiederum verdanke ich meiner Gaspumpe im Tank . LPI oder JTG sei DANK !

In diesem Sinne eine schönes WE !

Tschau Kartakis

@dom][bulldozer

eine AU auf Autogas gibt es nicht, es sei den das man fährt ein monovalentes Flüssiggas Fahrzeuge. Die bivalenten Fahrzeuge werden in Dtl. ausschlieslich im Benzinbetrieb geprüft. Egal ob Autogas oder Erdgas.

Steht in der STV(Z)O § 47a drin.

Schön Gruß

406Fan

Ich finde auch, dass einzige was Sinn machen würde, wäre eine Einigung auf Dish, nicht weil ich ich Dish habe (ich brauche für alle Systeme eine Adapter - Mnianschluss unter der Tankklappe), sondern weil es schlicht am weitesten verbreitet ist und wie ich finde auch am Idiotensichersten ist. Im Gegensatz zu ACME gibt´s außerdem bei Dish zwei Sicherheitssperren.

Mit einer einheitlichen Festschreibung der Gasmischung wäre ich vorsichtig, da zum Beispiel in Norwegen eine 60/40 Mischung im Winter schon schwierig sein könnte und man Süditalien oder Griechenland durchaus das ganze Jahr 40/60 anbieten könnte. Außerdem würde eine solche Festlegung wahrscheinlich das aus für eine ganze Reihe Tankstellen in DE bedeuten, denn viele Gashändler bedienen ihre Tanksäule ja auch aus dem gleichem Tank, wie die das Flaschengas (muss 95/5 sein) abfüllen.

Gruß tom :cool:

also ehrlich ob in Norwegen nun -40 Grad sind oder +50 Grad ist mir ehrlich gesgt schnuppe ,ich lebe hier in Deutschland und nicht in der Arktis ,und ob ich im hohen Norden (Skandinavien ) mit meinem Auto im tiefsten Winter rumkurven würde ,also das bezweifle ich ... da würde ich mir lieber etwas geländegäniges holen als ein VAN .

Für mich ist ACME besser da ich dazu absolut vertauen habe und die Handhabung ebenso idiotensicher ist .

Tschau Kartakis

Re: Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

 

Zitat:

Original geschrieben von dom][bulldozer

mein Umrüster hat angedeutet, dass wohl eine europäische Homologisierung (~Gleichschaltung) in Sachen LPG vor der Tür steht.

U.a. sollen das zulässige Mischungsverhältnis und eine einheitliche Füllpistole mit dem Namen Euronozzle angestrebt.

Würde mich wundern wenn das jetzt auf einen Schlag kommen würde.

Grund: Seit 3,5 Jahren fahre ich jetzt mit LPG durch die Gegend. Schon Monate vor dem Umrüsten von meinem Bus war eben dies schon thematisiert worden. Euronoozle, einheitliche Mischungen - und passiert ist nichts.

Eher im Gegenteil: Das Tankstellennetz wurde fleißig ausgebaut. Sowohl in .de als auch im europäischen Ausland.

Irgendwo habe ich noch einen Screenshot von den knapp 600 LPG-Tankstellen in .de als grüne Punkte im MarcoPolo Navi. :)

Zitat:

Original geschrieben von Kartakis

Für mich ist ACME besser da ich dazu absolut vertauen habe und die Handhabung ebenso idiotensicher ist .

Schon mal mit dem Bajonett Anschluss (.nl) getankt? den halte ich persönlich für die bessere Technik.

Liegt natürlich auch mit daran, dass ich immer wieder Probleme habe den Adapter aus der Zapfpistole herauszubekommen, die Wasserrohrzange ist Standardausrüstung und wird immer zusammen mit dem Adapter zum Fahrzeugheck getragen.

Ein ausgenudelter DISH-Anschluss macht keinen Spaß, da habe ich schon Tankstellenbetreiber fluchen sehen. Natürlich ist's einfacher für die osteuropäischen Tankstellennutzer, aber wenn die drei Krallen nicht mehr so recht krallen wollen ist's öde... :(

Grüße, Martin

@Kartakis, du bist vielleicht witzig!

Die Mischung wär dir wegen Norwegen egal. Aber das wär es dir nicht, wenn dir der Motor mit der 60/40 Mischung irgendwo am Fernpass verrecken würde bei -10Grad, weil im Tank nix passiert. Soll auch in unseren Breiten einfach nur Scheiße sein, wenn kein Handy funktioniert und du im warsten Sinne des Wortes "einschneist".

Also so viel Ignoranz und Fahrlässigkeit würde ich in einer "gemeinsamen" EU-Regelung sicher nicht haben wollen.

Abgesehen davon sehe ich dort bestenfalls eine "Empfehlung" und sowas setzt sich dann nur sehr schwerfällig durch. Zu allem Ungemach bingt auch der EURONUZZLE keinerlei Vorteile, warum sollten also die LPG Fahrer ihre Adapter wegschmeißen?

Eigentlich ein Grund, völlig entspannt bei den Adaptern zu bleiben, bei der Mischung doch besser kritisch.

Es ist nun mal so: Propan im Sommer (> 35Grad) geht nicht zu tanken, Butan im Winter nicht zu fahren.

am 27. November 2006 um 10:50

Re: Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

 

Zitat:

Original geschrieben von dom][bulldozer

Hi

mein Umrüster hat angedeutet, dass wohl eine europäische Homologisierung (~Gleichschaltung) in Sachen LPG vor der Tür steht.

Hallo,

bisher war mir der Begriff Homologisierung nur aus der Biologie bekannt als eine Methode zur Feststellung des Verwandschaftsgrades zwischen unterschiedlichen Lebewesen.

Kann es sein, dass du Harmonisierung (~Angleichung von Systemunterschieden) meinst? :D

Gruß,

Jörg

Re: Re: Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

 

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

Irgendwo habe ich noch einen Screenshot von den knapp 600 LPG-Tankstellen in .de als grüne Punkte im MarcoPolo Navi. :)

Brauchste keinen Screenshot für ... :D

http://www.gas-tankstellen.de/menu.php?jump=maplpg

... täglich aktualisiert

Gruß, Frank

Ei doch, dort ist ja "nur" der aktuelle Stand zu sehen. Was vor drei Jahren war ist evtl. ja eben sozusagen als "Kontrast" durchaus interessant. :)

Grüße, Martin

Zitat : Die Mischung wär dir wegen Norwegen egal. Aber das wär es dir nicht, wenn dir der Motor mit der 60/40 Mischung irgendwo am Fernpass verrecken würde bei -10Grad, weil im Tank nix passiert. Soll auch in unseren Breiten einfach nur Scheiße sein, wenn kein Handy funktioniert und du im warsten Sinne des Wortes "einschneist".

Also so viel Ignoranz und Fahrlässigkeit würde ich in einer "gemeinsamen" EU-Regelung sicher nicht haben wollen.

 

Also ich weiss ja nicht wo du so rumkurvst aber ich treibe mich in ganz D rum incl. viel Berchtesgardener Land und selbst bei - 26 Grad in letzten Winter hatte ich keine Probleme mit dem Gas und wenn du schon bei -10 Grad Probs hast würde ich die Anlage mal überprüfen lassen .Übrigens wenn der Fall eintreten sollte das da nichts mehr aus dem Tank kommt hat man ja wohl immer noch ein paar Liter Benzin an Board was ja wohl bis zur nächsten Tanke reichen sollte ,oder friert der Sprit bei dich auch schon bei -10 Grad ein ?

Übrigens bei Arktistemperaturen (-40Grad)wird kein normaler Mensch im Auto unterwegens sein da macht man es sich hinter Ofen oder bei Muttern zu Hause gemütlich .

Also nicht alles überdramatisieren ...

Die Adapterfrage sehe ich sehr sehr gelassen entgegen ....

Und noch ein Wort zum Handy ... ich habe ,brauche und will auch privat kein Handy ... wozu ?

Tschau Kartakis

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?