ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

Themenstarteram 25. November 2006 um 8:39

Hi

mein Umrüster hat angedeutet, dass wohl eine europäische Homologisierung (~Gleichschaltung) in Sachen LPG vor der Tür steht.

U.a. sollen das zulässige Mischungsverhältnis und eine einheitliche Füllpistole mit dem Namen Euronozzle angestrebt.

Das Mischungsverhältnis soll demnach bei 60/40 festgeschrieben werden (u.a., weil man je nach Mischung im Tank bei der AU zu anderen Ergebnissen kommt).

Hat jemand dazu Informationen aus erster Hand? Mich würde z.B. interessieren, ob es wie beim Diesel auch noch ne Wintermischung (80/20 oder 95/5) geben wird.

Das mit dem Euronozzle find ich gut, auch wenn das heißt, dass zumindest ein neues Adapter oder aber eben der Umbau des Einfüllstutzens notwendig wird.

Ähnliche Themen
24 Antworten
Themenstarteram 27. November 2006 um 12:32

Re: Re: Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?

 

Zitat:

Original geschrieben von Joe_Cool

Hallo,

bisher war mir der Begriff Homologisierung nur aus der Biologie bekannt als eine Methode zur Feststellung des Verwandschaftsgrades zwischen unterschiedlichen Lebewesen.

Kann es sein, dass du Harmonisierung (~Angleichung von Systemunterschieden) meinst? :D

Gruß,

Jörg

Du hast [/Klugscheissmodus] am Ende vergessen ;)

@Kartakis

Ich glaube mich recht zu erinnern, dass es in dem Thread um eine europaweite Norm für Flüssiggas ging...

Und in dem Sinne täten mir die Norweger (auch dort ist LPG recht weit verbreitet) schon leid, wenn die bei -25°C (und kälter) im Winter 60/40 tanken müssten - mal abgesehen davon, dass möglicherweise das Gas gar nicht mehr aus der Tanke (wenn´s eine Freilufttanke ist) rauskäme.

In Griechenland wäre aber 95/5 wohl auch im Winter überflüssig.

Es hat also nichts damit zu tun, wo DU! rumkurvst, sondern mit der Tatsache, dass man manche Sachen eben doch eher den regionalen Gegebenheiten überlassen sollte. Harmonisierung hin oder her - es gibt Dinge, die lassen sich nicht überall gleichmachen...

Gruß tom :cool:

Zitat:

Original geschrieben von Kartakis

1.) ob ich nun 3 Adapter oder noch einen mehr habe oder nicht ist mir ehrlich gesagt sowas von egal ,wichtig ist für mich das das Gas letztendlich in meinem Tank kommt egal ob mit Dish ,ACME oder Bajonett oder Euro oder weiss der Kuckuck was für noch einen.

2.)[...],die frisst übrigens bisher jede erdenkliche Mischung die ich in Deutschland Landrauf oder runter so angeboten bekomme habe .Das wiederum verdanke ich meiner Gaspumpe im Tank . LPI oder JTG sei DANK !

1.) Da ich dank Hollandumbau den Bajonettanschluss habe, muss ich auch immer mit Adapter hantieren. Klar kann ich damit leben, aber einheitlich wäre schon praktischer.

2.) Was hat denn die Pumpe damit zu tun? Ich tanke zwar meistens 95/5, habe aber in Belgien, Holland, Süd- und Ostdeutschland schon die verschiedensten Mischungen ohne Probleme tanken können. Dachte, das wäre selbstverständlich? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von Kartakis

Also ich weiss ja nicht wo du so rumkurvst aber ich treibe mich in ganz D rum incl. viel Berchtesgardener Land und selbst bei - 26 Grad in letzten Winter hatte ich keine Probleme mit dem Gas und wenn du schon bei -10 Grad Probs hast würde ich die Anlage mal überprüfen lassen .Übrigens wenn der Fall eintreten sollte das da nichts mehr aus dem Tank kommt hat man ja wohl immer noch ein paar Liter Benzin an Board was ja wohl bis zur nächsten Tanke reichen sollte ,oder friert der Sprit bei dich auch schon bei -10 Grad ein ?

Übrigens bei Arktistemperaturen (-40Grad)wird kein normaler Mensch im Auto unterwegens sein da macht man es sich hinter Ofen oder bei Muttern zu Hause gemütlich .

Also nicht alles überdramatisieren ...

Die Adapterfrage sehe ich sehr sehr gelassen entgegen ....

Und noch ein Wort zum Handy ... ich habe ,brauche und will auch privat kein Handy ... wozu ?

Tschau Kartakis

@Kartakis,

hab gesehen, daß du das LPG flüssig "verarbeitest" (ICOM). DA ist mir klar, daß du das gelassen siehst, aber denk mal besser an die 97% die mit Verdampfer rumfahren, die können bei knackiger Kälte definitiv keine 60% Butan oder gar noch mehr brauchen.

Übrigens LPG Autos gibt es sogar außerhab des Berchtesgadener Landes ;) . Bin selber letzten Winter bei solchen Temperaturen unterwegs gewesen, nicht nur einmal bei -25Grad. Gut, war viel weiter nördlich von Dir: Franken ;)

-36 Grad hat ich auch schon mal erlebt: Sachsen, da wird selbst eine 95% Propanmischung druckarm und du kannst mit Diesel Klasse Murmeln kneten.

Ist vielleicht wirklich ein konstruktiver Vorteil der LPI-Anlage, naja- solange die Pumpe zumindest funzt.

eine für die Zukunft einheitliche EU-Linie in Bezug auf die Zapfpistole und der Gasmischung wäre aber schon besser denn dann weiss man auch woran man ist.

Man könnte dann ja auch auf Grund der Geografischen Lage Europas soetwas wie einen Index erstellen ,wo in welchen Gebieten die jeweiligen Gasmischungen angebracht sind .Die Gaswirtschaft stell dann nur noch die Mischungen bereit und dann wäre das Kapitel damit erledigt ,ich wüßte nicht wo das Problem da liegen soll .

Die europäische Homologisierung hat wie jede Medaille 2 Seiten ,egal wie man es sieht ,es hat alles seine Vorteile oder eben auch seine Nachteile , reine Betrachtungssache ....

In dieser Sache bin ich aber für eine EU weite Regelung ...

Tschau Kartakis

am 27. November 2006 um 17:58

Ich bin auch dafür, dass die EU unseren Tankstellenbetreiber hier endlich mal vorschreibt eine 60/40-Mischung zu verkaufen. Bis jetzt muss ich immer sein Camping-Gas mit 99% Propan tanken.

Gruß,

Jörg

Also ich weiss ja nicht wo du so rumkurvst aber ich treibe mich in ganz D rum incl. viel Berchtesgardener Land und selbst bei - 26 Grad in letzten Winter hatte ich keine Probleme mit dem Gas und wenn du schon bei -10 Grad Probs hast würde ich die Anlage mal überprüfen lassen .Übrigens wenn der Fall eintreten sollte das da nichts mehr aus dem Tank kommt hat man ja wohl immer noch ein paar Liter Benzin an Board was ja wohl bis zur nächsten Tanke reichen sollte ,oder friert der Sprit bei dich auch schon bei -10 Grad ein ?

Übrigens bei Arktistemperaturen (-40Grad)wird kein normaler Mensch im Auto unterwegens sein da macht man es sich hinter Ofen oder bei Muttern zu Hause gemütlich .

Also nicht alles überdramatisieren ...

Die Adapterfrage sehe ich sehr sehr gelassen entgegen ....

Und noch ein Wort zum Handy ... ich habe ,brauche und will auch privat kein Handy ... wozu ?

Tschau Kartakis

Lobenswert das Du so weit rumkomst, aber Europe geht nun mal vom Nordcap bis Gibraltar. Ein Renault fährt auch mit anderem Öl als ELF oder ? Ein in Belgien zugelasses Fahrzeug sollte bei einer Fahrt durch Österreich gleich gute Emmisionen haben nicht nur mit belgischem Sprit. Hinter manchen dingen steckt schon oft ein Sinn.

Zitat :Lobenswert das Du so weit rumkomst, aber Europe geht nun mal vom Nordcap bis Gibraltar. Ein Renault fährt auch mit anderem Öl als ELF oder ? Ein in Belgien zugelasses Fahrzeug sollte bei einer Fahrt durch Österreich gleich gute Emmisionen haben nicht nur mit belgischem Sprit. Hinter manchen dingen steckt schon oft ein Sinn.

Richtig ,aber ich sehe es nicht ein das das für uns schlechteste Ergebnis oder wie man auch sagt der kleinste gemeinsame Nenner zählen soll .Regional wird soetwas sowieso Marktwirtschaftlich gelöst ,und ich glaube kaum das die Norweger sich da selbst ein Bein stellen werden .

Übrigens ist mein Auto mit GAS NACHGERÜSTET worden und nicht ab Werk und damit zählt halt die Betriebsanleitung bei Auslieferung und da war der Treibstoff BENZIN und der ist flächendeckend europaweit ja wohl bestens zu haben und erfüllt die gesetzten Normen . Wenn mein Renner ab Werk schon mit Gas ausgerüstet wäre dann würden wir auch garantiert schon eine einheitliche Europaweite Regelung haben ,haben wir aber nicht ,also besteht hier NACHHOLEBEDARF ,was ich übrigens begrüße .Und so in etwa wird das dann mit dem GAS auch passieren ,Regionale Unterschiede inbegriffen ,ob es hier nun einigen passt oder nicht ...

Wie ich schon mal sagte ... nicht alles überdramatisieren !

Nicht jede Neuerung muss schlecht sein ... aber man sollte auch nicht jede Neuerung immer gleich negieren .

Tschau Kartakis

Nunja, jedoch setzt Kritikfähigkeit nicht nur bei anderen, sondern auch bei sich selbst an. :)

Der Vergleich mit dem Öl hinkt doch ziemlich - da das Öl unterschiedlicher Hersteller in diversen Varianten angeboten wird. Somit hat man die Wahl was man einfüllt.

Die hätte man an Tankstellen mit nur einer Krafstoffsorte natürlich auch nicht, aber wenn der regionale Markt andere Mischungen zulässt: Wieso nicht?

Das Ende vom Lied bei einer geforderten "Gleichstellung" aller Gastankstellen wird wohl bei 95/5 liegen. Denn dafür existiert eine DIN-Norm und diese Mischung ist auch die gängigste - schließlich werden damit genügend Haushalte versorgt.

Daher könnte der Wunsch nach einer "Supermischung" für Sommer wie Winter (natürlich alles europaweit festgeschrieben) durchaus auch nach hinten losgehen.

[Zynismus]

Wie wäre es mit einer Gleichstellung aller Benzinsorten? Normal und Super braucht doch keiner? SuperPlus reicht doch für alle. Spart Platz und Material. Also: Nieder mit Normal und Super - weg mit dem unnötigen Zeug. Warum sich Neuerungen gegenüber immer Sperren?

Also: Auch hinweg mit Super Plus - wir wollen nur noch Ultimate!

[/Zynismus]

Grüße, Martin

Wie wäre es mit einer Gleichstellung aller Benzinsorten? Normal und Super braucht doch keiner? SuperPlus reicht doch für alle. Spart Platz und Material. Also: Nieder mit Normal und Super - weg mit dem unnötigen Zeug. Warum sich Neuerungen gegenüber immer Sperren?

Also: Auch hinweg mit Super Plus - wir wollen nur noch Ultimate!

[/Zynismus]

Grüße, Martin

Genau !!! Die einzige Alternative zum Gas. Bestens für VOLLGAS !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Einfluss der europäischen Homologisierung auf LPG?