ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Eine Lichtmaschine - 2 Batterien unterschiedlicher Volt Zahl

Eine Lichtmaschine - 2 Batterien unterschiedlicher Volt Zahl

Themenstarteram 8. Dezember 2011 um 19:50

Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Habe mich angemeldet, weil ich niergends etwas zu meinem Anliegen etwas gefunden habe.

Und zwar:

Ich habe eine Lichtmaschine die eine 6 Volt Batterie lädt. Aufgrund einer Anlage, die ich mir wahrscheinlich ins Auto bauen will, ist es für mich aber sinnvoller 12 Volt zu benutzen. (Sub, Endstufe, ...)

Jetzt hab ich mir gedacht, nimmst einfach noch ne Batterie die du in Kofferraum verbaust. Damit die geladen wird, brauch die ja auch ne Lichtmaschine.

Also folgendes:

És ist ja möglich, die Lichtmaschine auszubauen und eine LiMa einzubauen, die 12 Volt ausspuckt.

Kann ich jetzt über einen Spannungsumwandler der die 12 Volt auf 6 Volt drosselt an die normale Batterie gehen, und die zweite halt auch mit dieser LiMa verbinden? Gibt ja die 12 Volt die ich brauche aus. Ich mein, wenn genug Ampere zur verfühgung stehen, um beide Batterien zu laden.

Will nämlich nicht das ganze Auto umrüsten auf 12 Volt.

1. Nicht rentabel

2. Ist es eventuell noch möglich ihn als ein Oldtimer anzumelden (Baujahr 74)

Zweiteres natürlich wenn ich das dann wieder abbaue.

Lg

CZ-17

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Papa hat recht, das geht nicht.

Papa und Hartgummifelge haben keinen blassen Schimmer :D

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten
am 8. Dezember 2011 um 23:21

Zitat:

Original geschrieben von CZ-17

1. Ansprüche herrunterschrauben

Wäre sicher am sinnvollsten. :)

Mit guten Lautsprechern (hoher Wirkungsgrad), und diese vernünftig verbaut, bekommt man auch mit einem einfachen Radio einen brauchbaren Klang. Frag dafür doch mal im HiFi-Sub nach.

am 9. Dezember 2011 um 0:18

Man braucht die Lampen nicht umzurüsten, Verbraucher, die synchron eingeschaltet werden, wie Abblendlicht, Standlicht vorn, Rücklicklicht hinten, Blinker rechts, Blinker links, in Reihe schalten, paarweise absichern.

Die Beleuchtungen im Armaturenbrett genau so, Kontrollleuchten mit Vorwiderständen versehen.

Mit 6 und 12 Volt gleichzeitig betrieben, muss die Masse getrennt werden, was genauso aufwendig ist.

Wie zuvor schon beschrieben eben mit entsprechender Hardware von 6V auf 12V gehen.

Wenn man Gerätschaften mit gutem Wirkungsgrad verbaut, sollte dass auf jedenfall einen

ausreichenden Sound liefern!

Alternative Idee wäre noch, dass du - fall möglich, kenn ja dein Fahrzeug nicht - eine 2. 12V Lima reinbaust. Gibts ansich schon recht günstig, und sicher auch welche die Angemessene Leistung haben - also keine 85A dinger wie im normalen Auto.

Anschluss ist nun ja auch relativ einfach - Masse an Masse, 12V output und noch an D+ anklemmen für die Anfangserregung, bin mir nicht sicher, muss aber ggf über einen vorwiderstand (kontrollbirndl oä).

Zum Generator parallel noch eine Kleinere Batterie und Fertig ist der Erzeugerstromkreis für eine Fette "BoomBoom"-Anlage ;)

Hoff konnte ein kleinwenig helfen :)

Mfg, Franz

€dit:

Grad bilder angeschaut...könnt blöd ausgehen. Aber hätte noch eine Alternative Idee, die zumindest Theoretisch funktionieren sollte.

Du verbaust eine 12V Lima, haust 2 6V Batterien in Serie, für das Fahrzeug greifst du Masse und 6v-Potential zwischen den Batterien ab und für die Audio-Anlage zischen Masse und Ende der 2 Batterien.

 

Code:
o Zu Radio/Verst./Bordnetz o Zu Radio / Verst.
| |
| +6V |
| o <-zu Bordnetz |
Masse _________ | _________ +12V
o------------|Bat I 6V | --o-- |Bat II 6V|---------o
| |_________| |_________| |
| |
| |
o ---------------------Zur Lima--------------------o

Themenstarteram 9. Dezember 2011 um 8:47

@Hartgummifelge

Komplett auf 12 Volt umrüsten wollte ich auch nicht. Wollte am Bordnetz schon bei 6 Volt bleiben.

Wenn ich dich richtig verstanden habe.

@Sens90

Eine 2. LiMa? Bekommt man das verbaut?

Muss sagen, dass Abbild gefällt mir sehr gut! :)

Wenn es denn so Funktioniert. Werd am Montag mal meinen Techniklehrer fragen, was der dazu sagt. (Will nicht sagen, dass Lehrer immer recht haben!!)

Die LiMa muss ja nur stark genug sein, um beide Batterien zu laden, versteh ich doch richtig?

Kann ich die benötigten Ampere einfach Addieren?

Also:

Batterie 1 + 2 brauchen jeweils 55 Ampere. Also brauch ich ne Lichtmaschine die mir umgerechnet 110 Ampere bringt. Bei 12 Volt also min 27,5 Ampere?

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Man braucht die Lampen nicht umzurüsten, Verbraucher, die synchron eingeschaltet werden, wie Abblendlicht, Standlicht vorn, Rücklicklicht hinten, Blinker rechts, Blinker links, in Reihe schalten, paarweise absichern.

Die Beleuchtungen im Armaturenbrett genau so, Kontrollleuchten mit Vorwiderständen versehen.

Mit 6 und 12 Volt gleichzeitig betrieben, muss die Masse getrennt werden, was genauso aufwendig ist.

Da möchte ich dringend von abraten! Was passiert, wenn eine Lampe durchbrennt? Richtig, die in Reihe geschaltete zweite Lampe bleibt ebenfalls dunkel :cool: Im Sinne der Verkehrssicherheit absolut abzulehnen!

Zitat:

Original geschrieben von Sens90

Aber hätte noch eine Alternative Idee, die zumindest Theoretisch funktionieren sollte.

Du verbaust eine 12V Lima, haust 2 6V Batterien in Serie, für das Fahrzeug greifst du Masse und 6v-Potential zwischen den Batterien ab und für die Audio-Anlage zischen Masse und Ende der 2 Batterien.

 

 

Code:
o Zu Radio/Verst./Bordnetz                         o Zu Radio / Verst.
|    |
|                          +6V                     |
|                          o <-zu Bordnetz         |
Masse         _________    |    _________          +12V
o------------|Bat I 6V | --o-- |Bat II 6V|---------o 
|            |_________|       |_________|         |
|                                                  | 
|                                                  |              
o ---------------------Zur Lima--------------------o

Auch davon möchte ich abraten.

Der Strom zur Versorgung des 6V-Systems muss zwangsläufig durch die zweite Batterie fließen. Wenn dort aber kein Strom benötigt wird (Stereo-Anlage aus), wird die Batterie "zwangsgeladen". Irgendwann ist sie überladen und macht dicke Backen (oder der ganze Trabbi, wenn genügend Wasserstoff entstanden und eine Zündquelle vorhanden ist :eek:).

 

Mal ganz ehrlich: Wenn ich mir hier so einige (sicherlich gut gemeinte) Vorschläge ansehe, dann denke ich mir, dass Leute, die nicht einmal die Grundzüge der E-Technik beherrschen, besser schweigen sollten :cool: ...

Themenstarteram 9. Dezember 2011 um 9:34

Hmm, achso.. Das natürlich nicht so gut. :(

Hab jetzt am PC selsbt nen Plan entworfen. Was meint ihr dazu?

Zitat:

Original geschrieben von CZ-17

Hmm, achso.. Das natürlich nicht so gut. :(

 

Hab jetzt am PC selsbt nen Plan entworfen. Was meint ihr dazu?

So könnte man das machen ... Wobei der 6 V Zweig auch Masse-seitig verbunden werden müsste (ich vermute mal, dass die Lima keine gesonderte Masseleitung hat, sondern über ihren Halter eine elektrische Verbindung hat.)

 

Als Problem sehe ich den Einbau einer 12 V Lima. Ohne größere Umbauarbeiten müsstest Du ja eine baugleiche Lima finden, die statt 6 V dann 12 V bereit stellt. Gibt es die?

 

Ich würde bei dem einfachen Weg bleiben: 6 V auf 12 V Konverter. Das Ding von Conrad schafft 120 W Dauerleistung. Musiksignale haben aber einen stark impulshaltigen Charakter: Kurzeitig hohe Leistungsspitzen, im Mittel aber relativ wenig Leistung. Hier könnte zum Stützen der 12 V Versorgung ein größerer Kondensator oder eine kleine 12 V Batterie sinnvoll sein.

 

Kurze E-technische Betrachtung:

Bei 14 V Batteriespannung bleibt (abzüglich der Durchlass- und Ansteuerverluste der Endstufentransistoren) realistisch ein Aussteuerbereich von maximal 12 V übrig (1 V bis 13 V). Da Musik ein Wechselspannungssignal darstellt, ergibt das 7 V +/- 6 V. Die maximale Amplitude der Wechselspannung am Lautsprecher beträgt also 6 V. Folglich ist der Effektivwert 6 V / Wurzel(2) = 4,243 V. Die Leistung ist P = U² / R. Der Widerstand R von Lautsprechern ist 4 Ohm. Also gibt es maximal 4,5 W!!! Dies ist der übliche Wert für "normale" Autoradios.

 

Eine Brückenendstufe kann die Spannung verdoppeln, macht vierfache Leistung -> max. 18 W. Das reicht allemal aus, um einem im Auto die Ohren wegzuhauen.

 

Alles, was über 18 W im Auto liefert, hat intern einen Spannungswandler, um auf höhere Betriebsspannungen zu kommen.

 

Ich denke mal, mit 120 W (Dauer- !!!) Leistung solltest Du locker auskommen.

Allerdings kann man mit 12V keine 12V-Batterie laden. Da müßte ein mindestens 14V-Wandler her. Ein Elko ist nur für kurze Pulse gut. Die kleine 220W-Lima wird auch schön glühen, wenn sie die doppelte Leistung abgeben muß.

Wir wissen immer noch nicht, um welches Auto (Größenordnung) es sich dreht.

ich gehe einfach davon aus, das ältere Auto tendentiell kleiner waren.

Da der Fragestelle sich noch an einen Lehrer wenden wollte, gehe ich auch nicht von unbegrenzten Finanziellen Recourcen aus.

und Auto FAHREN will man ja auch noch, und die Freundin einladen, wenn man angekommen ist.

Mein Vorschlag für ein Kosteneffektives System:

Standard-Autoradio mit Bezeichnung 4x50W (das sind die beschriebenen 4*18W Sinus)

Daran 2-Wege Lautsprecher mit ca. 16er Durchmesser.

Einbau:

Testweise eine Große! Hifi-Box (kein Brüllwürfel) anschließen.

Dann weis man, was das Radio kann.

Wichtig ist, beim Einbau der 16er Lautsprecher, das die Rückseite und die Vorderseite schalldicht getrennt werden (sonst Akustischer Kurzschluss), und die Türpappen mit Alubutyl gedämmt werden, damit die nicht "mitflattern". Das bringt erheblich mehr Sound, als schlecht eingebaute 2x500W

Die Lautsprecher sollten nicht über 100€ kosten, das Radio nach austattung, gerne auch ein Gebrauchtes.

Wenn man den Sound der Hifi-Box nicht ansatzweise erreicht, muss man den Einbau nochmal Prüfen.

Versorgung:

Wandler 6V>12V 100W, gestützt mit einem oder zwei Kondensatoren.

1-2F. Das sollte ausreichen.

Themenstarteram 9. Dezember 2011 um 12:28

Danke für die Hilfe! :)

So, nach und nach. ^^

@Real_Imperial

Ja eine (fast) Baugleiche LiMa gibt es. Bzw eine LiMa die verwendet werden kann.

Super beschrieben!

@Kung Fu

Aber durchbrenn wird die nicht, oder wird man das dann sehen? ;)

@FrankmitBoxer

Es ist ein 74' Trabant 601.

Das mit den Finanzen hast du schön gesagt. :D Für dieses Projekt habe ich mir 1000€ beiseite gelegt. Zur not habe ich noch einen Spielraum von 500€. Wenns mit weniger mögich ist, sage ich auch nicht nein. ;)

Die Kondensatoren gibt es auch bei Conrad? Hab da mal 2F Kondensator eingegeben. Aber im Notfall kriege ich das auch so noch raus. ;)

Danke euch beiden. Werds dann wohl erstmal mit dem Umwandler 6 > 12 versuchen.

Mit dem 2-Wege System bin ich noch nicht ganz im reinen. Meine Freundin hat eins und ich bin damit irgendwie gar nicht zufrieden.

Gut, kann daran liegen, dass die schon alt sind. Kann man die bei Conrad eigentlich Testen? Also ich weiß, dass die z.B. bei ATU eine Wand aufgebaut haben, mit vielen Radios und verschiedenen Boxen. Über nen Knopf kann man die dann anmachen.

Ok ich weiß nicht ob das erlaubt ist, aber ich habe jetzt das gefunden, bzw schon länger im Hinterkopf gehabt:

http://www.conrad.de/.../SHOP_AREA_17449&promotionareaSearchDetail=005

http://www.atu.de/.../autoradio_lg_lcs710br_bluetooth-LG0009.html

http://www.diaboloworld.de/diaw17e.html

http://www.diaboloworld.de/diad19.html

Wobei ich mir bei den Lautsprechern noch nicht so sicher bin. Hat jemand gute Erfahrungen mit welchen gemacht? Müssen jetzt nicht diese hier sein.

Danke euch!! :D

am 9. Dezember 2011 um 13:46

Zitat:

Da möchte ich dringend von abraten! Was passiert, wenn eine Lampe durchbrennt? Richtig, die in Reihe geschaltete zweite Lampe bleibt ebenfalls dunkel

Zitat Ende

Es passiert, das selbe, wie mit einer 12 Volt Lampe im 24 V Bordnetz, sie wird heller.

Ja, genau sowas hätte ich mir vorgestellt :-)

Ich hab Selbst im Wohnzimmer zwei Wege, für 700€ stehen.

Einen Echten Mehrwert für ein 3-Wege System sehe ich nicht.

Phasengang ist prinzipiell schlechter, und der Wirkungsgrad oft auch.

Die Lautsprecher sehen schon mal gut aus, diese 3- und 4-Wege Schrotten haben dann ja oft billigste Piezzo-Hochtöner.

Das Radio kenne ich nicht, aber lass mal hören, ob das Taugt.

Schaue derzeit ehr nach einem DAB+ Gerät, ich höre fast nur Radio.

Vergiss nicht die Dämmung der Türen, das ist das A und O. (Zumindest bei West-Autos, ich denke der Trabbi ist da ab Werk auch nicht besser.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Zitat:

Da möchte ich dringend von abraten! Was passiert, wenn eine Lampe durchbrennt? Richtig, die in Reihe geschaltete zweite Lampe bleibt ebenfalls dunkel

Es passiert, das selbe, wie mit einer 12 Volt Lampe im 24 V Bordnetz, sie wird heller.

Schwachsinn! Wenn die beiden Lampen in Reihe geschaltet sind, wie vorgeschlagen, wird die 2. Lampe dunkel, wenn die 1. Lampe durchbrennt! 100%ig!!

Zum aktuellen Plan:

  • Der Wandler, ist nicht gegen Überlast geschützt! Daher: Er wird nicht abgeregelt. Der Wandler kann durchbrennen, wenn er ohne Begrenzer betrieben wird.
  • Kondensatoren, langen nicht aus, um das Radio sinnvoll zu betreiben. Es muss eine Batterie her! Die Elkos, sind nicht geeignet, um den Anfangsstrom zu liefern. Auch, würde der Ladeimpuls, den Wandler killen, wenn kein Regler da ist.
  • Masse der 6V und der 12V Batterie, müssen und können miteinander verbunden werden!

MfG

Zitat:

 

Ja hab im Internet nen Wandler gefunden der eine. Wirkungsgrad von 85% hat, kommt dem ja schon sehr nah.

Heißt:

Wenn ich nicht das komplette Auto umrüsten will muss ich entweder

1. Ansprüche herrunterschrauben

Oder

2. Bessere 6 Volt LiMa verbauen, wenn es denn sowas für das Fahrzeug gibt. Die alte LiMa läuft ja noch nicht mit Drehstrom.

Oder 3. Das mit der 12 Volt Lichtmaschine und dem runter Wandler müsste doch auch Laufen. So wie ich euch verstanden habe gabs da keine Riesen Einwände, außer dem Mehraufwand.

Hi, es gibt ein Problem: Du benötigst einen auf 7,2 Volt oder 14,4 Volt regelnden Wandler. die Battrie muß geladen werden aber nur bis sie voll ist (14,4V) Wird sie länger geladen fängt sie sehr stark an zu gasen und ist bald kaputt. Eventuell kannst Du ein Relais benutzen, dass bei 14,4 oder 7,2 Volt den Ladestrom unterbricht und dann bei 13,5 oder 6,7 V wieder einschaltet. Ist nicht einfach zu lösen.

Sorry :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Eine Lichtmaschine - 2 Batterien unterschiedlicher Volt Zahl