ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Eine Lanze für den GP3

Eine Lanze für den GP3

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 23. Juli 2011 um 21:52

Ich habe meinen jetzt seit April. Und er läuft und läuft und läuft........................................

peso

Beste Antwort im Thema

Erinnert mich alles so ein bischen an den Modellwechsel vom 993 auf den 996 bei Porsche.

 

Da wurde nicht nur das Ende des Abendlandes, sonder der Welt im Allgemeinen beschworen, bis hin zu Morddrohungen.

Was für den Teenie die Trennung von Take That, war für den "Guseisernen" die Abkehr von der Luftkühlung.

 

Und das Design erst, furchtbar "nie wieder Porsche", "hat seine Seele verloren"....

Inkl. der (ernsthaften) Diskussion, ob 996 Fahrer überhaupt Zugang zu 911er-Clubs haben dürften.

 

...verkauft hat sich der 996 jedenfalls nicht schlecht und ich denke, dass war es, wass für die Porsche AG zählte.

 

Und auch der GP3 wird (im Verhältnis) seinen Weg gehen... und das ist es, was letztlich zählt.

Von geringen Stückzahlen, für die Fans, kann nämlich niemand leben.

Das hat Saab immer wieder bewiesen.

 

Und wenn das Design des GP3 nun "massenkompatibel"  (oder auch einfallslos) ist, dann ist das nunmal so.

Ich hatte vor zwei Wochen auch einen GP3, was soll ich sagen, das Design trifft nicht meinen Geschmack.

Verkauft wurde der Wagen inzwischen trotzdem, der Kunde fand ihn schön...

 

Selbst der Porsche-Fahrer hat sich letztendlich mit der Wasserkühlung abgefunden, inzwischen gibt es von Porsche sogar Limousinen und Geländewagen mit DIESEL-Motor.

 

Der "Guseiserne" schreit auf, der Markt kauft sie....

 

 

Und wer sich überhaupt nicht mit dem Fahrzeug anfreunden kann, dem bietet der Markt eine schier unerschöpfliche Vielfalt an Möglichkeiten.

Und wer der Meinung ist, sein GP0 (993) sei der schönste Phaeton (911er) aller Zeiten, dem sei sein Fahrzeug von Herzen gegönnt, ich gratuliere ihm auch zu diesem (wirklich schönen) Fahrzeug.

Aber warum allein die Erwähnung des aktuellen Modelles, bei einigen hier einen pawlowschen Reflex auslöst, bis hin zum Beissreflex, wenn es nur jemand wagt, keine Kritik am GP3 zu äußern, ihn am Ende (Gott bewahre) noch gut zu finden, das ist mir ehrlich gesagt völlig unklar.

 

Eine, wie ich finde, reichlich unsouveräne Haltung, die eigendlich nicht recht zum Phaeton passt, zu keinem Modell.

 

 

 

 

 

 

 

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Das geht mir genau gleich so.

Jetzt 8 tsd. problemlose und freudvolle Kilometer.

 

Und zum Glück sehe ich die Dinge ja meist von innen.

 

Uli

Das sollte doch jedes Auto so machen. :rolleyes:

Und wo stecken wir die Lanze rein? :confused:

In die Rückleuchten. :p

Momo, dessen GP3 beim Stehen (an der Ampel) schon wieder leicht zu heulen anfängt. Es ist zum Heulen mit dem GP3 :(

Themenstarteram 24. Juli 2011 um 16:08

Meiner heult nicht und auch Dein Problem mit dem Telefon habe ich nicht.

Wie gesagt, wenn er so bleibt, bin ich mehr als zufrieden.

peso

Gib's zu, Du hast schon einen GP4. :D

Das mistige GP3-Telefonmodul hat auch ein Bekannter. Der will auch seinen GP2 zurück haben :rolleyes:

Der GP3 ist für mich nur noch ein emotionsloses Fahrzeug. Ich war schien lange nicht mehr in der Waschanlage. Aber die Farbe Serpentinogrey hat den Vorteil, dass man den Schmutz nicht sieht.

Momo, der sich nicht an die G3-Rückleuchten gewöhnen kann

Dann müssen wir hier an dieser Stelle auch eine Lanze für

- meine Miele Waschmaschine

- meinen geliebten Taschen-Rechner Casio FX 100

- die Mock Blockflöte meiner Tochter

- meine Vaillant Gastherme

- das Toilettenpapier von Aldi

brechen.

Alles völlig unemotional fürchterlich sachlich gut funktionierende Teile.

Ich würd mich auch bestimmt nicht ärgern , wenn die die Kontrolllampen der Miele Waschmaschine geändert hätten.

Phaeton ist aber was Anderes. Schön emotionell und schon fast mehr Hobby als Fortbewegungsmittel.

Was will mir also dein Thread sagen , peso ? Das es dir egal ist , eine designikone durch die Gegend zu kutschieren , die nach dem DeSilva FL aussieht wie "Kopp auf Bordsteinkante" ? Das VW es geschafft hat nach 9 Jahren Produktion den Phaeton so krisenfest zu machen , das die Gefahr , es zu einem VW Bananenbieger Betrieb gebracht werden zu müssen, geringer geworden ist ?

 

Mitnichten........ Wär ja sonst schliesslich kein VW.....

Abgesehen davon kann zu diesem Zeitpunkt gar nicht darüber diskutiert werden , ob der GP3 eine Lanze brechen kann. Durch die Erbsenzählermentaliät in WOB können wir Vergleichsweise erst in 8 Jahren wissen , ob die GP3 besser oder schlechter war als seine Vorgänger. Ich prognostiziere das mit höherem Alter und Laufleistungen noch so einige Plastikimitate ehemaliger "Vollmaterial"-teile auffallen werden.

dsu

Na ja, mit dem Aldi Toilettenpapier ist es ja wie mit der GP3: is für'n A...., wie man so schön im Pott sagt!:D:D

Wobei: das Toilettenpapier ist wirklich klasse!

Themenstarteram 24. Juli 2011 um 22:02

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Dann müssen wir hier an dieser Stelle auch eine Lanze für

- meine Miele Waschmaschine

- meinen geliebten Taschen-Rechner Casio FX 100

- die Mock Blockflöte meiner Tochter

- meine Vaillant Gastherme

- das Toilettenpapier von Aldi

brechen.

Alles völlig unemotional fürchterlich sachlich gut funktionierende Teile.

Ich würd mich auch bestimmt nicht ärgern , wenn die die Kontrolllampen der Miele Waschmaschine geändert hätten.

Phaeton ist aber was Anderes. Schön emotionell und schon fast mehr Hobby als Fortbewegungsmittel.

Was will mir also dein Thread sagen , peso ? Das es dir egal ist , eine designikone durch die Gegend zu kutschieren , die nach dem DeSilva FL aussieht wie "Kopp auf Bordsteinkante" ? Das VW es geschafft hat nach 9 Jahren Produktion den Phaeton so krisenfest zu machen , das die Gefahr , es zu einem VW Bananenbieger Betrieb gebracht werden zu müssen, geringer geworden ist ?

 

Mitnichten........ Wär ja sonst schliesslich kein VW.....

Abgesehen davon kann zu diesem Zeitpunkt gar nicht darüber diskutiert werden , ob der GP3 eine Lanze brechen kann. Durch die Erbsenzählermentaliät in WOB können wir Vergleichsweise erst in 8 Jahren wissen , ob die GP3 besser oder schlechter war als seine Vorgänger. Ich prognostiziere das mit höherem Alter und Laufleistungen noch so einige Plastikimitate ehemaliger "Vollmaterial"-teile auffallen werden.

dsu

Auch, wenn dieses Fahrzeug bei Dir andere Emotionen erweckt, ist es bei anderen Leuten anders. Interessanterweise habe ich bisher - im richtigen Leben - noch keinen gefunden, dem die neue Form nicht gefällt.

Ich kann mittlerweile auch nicht sagen, dass die äußere Form häßlich ist. Es gibt zwar schönere Fahrzeuge, aber mir gefällt die neue Form.

Es ist das Fahrzeug, was ich haben wollte. Ein Oberklassefahrzeug zum vernünftigen Preis und geringem Neidwert.

Ich weiß, was ich an und in meiner Karre habe und bin damit zufrieden. Das es nicht dem Stand der heutigen Technik entspricht, habe ich akzeptiert.

Aber schau Dir doch mal die Masse der hier Schreibenden an ! In der ersten Phase haben wir fast alle Neufahrzeuge gefahren. Heute fährt die Masse "Gebrauchtwagen". Und ein Gebrauchtwagenkäufer ist von einem Modellwechsel überhaupt nicht begeistert. Er möchte, dass sein altes Fahrzeug noch als Neufahrzeug - beim Bekanntenkreis - durchgeht.

Ich bin mit meinem Maxipassat einfach zufrieden (noch). Und wie der Wagen in XX Jahren aussieht, interessiert mich nicht. Der Wagen wird eh nur ein Jahr gefahren.

peso

peso

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

Interessanterweise habe ich bisher - im richtigen Leben - noch keinen gefunden, dem die neue Form nicht gefällt.

Das Leben im Internet ist demnach das falsche Leben. Da ich jedoch zugleich auch richtig existiere und nicht nur ein elektronischer Avatar bin, lebe ich richtig und falsch zugleich.

Ich glaube, ich krieg Migräne.

Und einen (außer Dir), dem die neue Form gefällt, habe ich weder im richtigen noch im falschen Leben bisher gefunden, interessanterweise.

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

Heute fährt die Masse "Gebrauchtwagen". Und ein Gebrauchtwagenkäufer ist von einem Modellwechsel überhaupt nicht begeistert. Er möchte, dass sein altes Fahrzeug noch als Neufahrzeug - beim Bekanntenkreis - durchgeht.

Jawoll, es war an der Zeit, dass endlich mal einer diese Heuchler entlarvt! Tun die doch so, als ob sie designerisch und ästhetisch argumentieren würden – tatsächlich ist das aber bloß vorgeschoben! In Wahrheit wollen sie nämlich im Bekanntenkreis einen auf dicke Hose machen, und mit einer kümmerlichen Gebrauchtkiste finanzielle Neuwagen-Potenz vorspiegeln.

Klar, dass die den neuen Phaeton nicht mögen, weil dadurch der ganze Schwindel auffliegt.

Was solche Dinge betrifft, lebe ich da ganz konsequent nach dem Spruch von Karl Kraus: "Schein hat mehr Buchstaben als Sein."

In meine C&A-Klamotten nähe ich die Etiketten anderer Hersteller, und lege dann die Jacke so über die Stuhllehne, dass jeder das "Armani"-Etikett auch sehen kann.

Und wenn ich den in Single Malt-Flaschen eingefüllten Jim Beam kredenze sage ich: "Geiler Stoff, wa? Is aba nicht ganz billich, unter 150 Euro die Flasche braucht man da garnicht anfangen."

Themenstarteram 24. Juli 2011 um 23:07

Ich habe genug gefunden, denen das neue design gefaellt. Im anderen punkt ist klar erkennbar, dass du zu diesem kreis gehoerst. Du hast es ja selbst geschrieben.

Peso

Wer war hier noch gleich threateroeffner und hatte es nötig fuer den GP 3 ne Lanze zu brechen?

Themenstarteram 25. Juli 2011 um 10:41

Kannst Du Deine Aussage einmal detaillieren? Was bezweckst Du damit?

Mir ist klar, dass Dir und vielen Anderen das Design nicht gefällt. Aber komischerweise gefällt es Unbeteiligten.

Komisch ist auch, dass es eine derartige Diskussion beim Touareg nicht gibt.

Mittlerweile ich es so, dass jeder Autohersteller ein "Typengesicht" haben will. Und VW hat ja lange rumexperimentiert.

Derzeit streiten wir über Geschmacksfragen und das ist an sich kein Streitpunkt. Das ist, wie bei den Farben.

Mit ist nur aufgefallen, dass die "Altfahrzeugbesitzer" vehement das alte Design verteidigen und den Neuwagenfahrers das nur zweitrangig ist.

Und dieser Hinweis auf "dicke Hose" zeigt doch ganz klar die Tendenz. Es hat sich nur einer aufgeregt und dem Rest ist es schlichtweg egal.

Das der "Wert" eines Fahrzeuges weniger sinkt, um so weniger geändert wird, ist klar und an sich für jeden Besitzer wünschenswert.

Aber die Schlußfolgerung, die P. daraus zieht, zeigt doch nur, dass es bei ihm zutrifft.

 

peso

Ich habe vor Freude in die Kulissen gebissen @ Phaetosoph! :D:cool::D

Ich haette auch noch ein paar Poenten, aber ich ziehe es lieber vor noch ein bisschen auf dicke Hose zu machen um meinen klieeeeze kleinen Schwaengel + nicht vorhandenes Selbstwertgefuehl zu kompensieren.!.

*wuhahaha*

Erinnert mich alles so ein bischen an den Modellwechsel vom 993 auf den 996 bei Porsche.

 

Da wurde nicht nur das Ende des Abendlandes, sonder der Welt im Allgemeinen beschworen, bis hin zu Morddrohungen.

Was für den Teenie die Trennung von Take That, war für den "Guseisernen" die Abkehr von der Luftkühlung.

 

Und das Design erst, furchtbar "nie wieder Porsche", "hat seine Seele verloren"....

Inkl. der (ernsthaften) Diskussion, ob 996 Fahrer überhaupt Zugang zu 911er-Clubs haben dürften.

 

...verkauft hat sich der 996 jedenfalls nicht schlecht und ich denke, dass war es, wass für die Porsche AG zählte.

 

Und auch der GP3 wird (im Verhältnis) seinen Weg gehen... und das ist es, was letztlich zählt.

Von geringen Stückzahlen, für die Fans, kann nämlich niemand leben.

Das hat Saab immer wieder bewiesen.

 

Und wenn das Design des GP3 nun "massenkompatibel"  (oder auch einfallslos) ist, dann ist das nunmal so.

Ich hatte vor zwei Wochen auch einen GP3, was soll ich sagen, das Design trifft nicht meinen Geschmack.

Verkauft wurde der Wagen inzwischen trotzdem, der Kunde fand ihn schön...

 

Selbst der Porsche-Fahrer hat sich letztendlich mit der Wasserkühlung abgefunden, inzwischen gibt es von Porsche sogar Limousinen und Geländewagen mit DIESEL-Motor.

 

Der "Guseiserne" schreit auf, der Markt kauft sie....

 

 

Und wer sich überhaupt nicht mit dem Fahrzeug anfreunden kann, dem bietet der Markt eine schier unerschöpfliche Vielfalt an Möglichkeiten.

Und wer der Meinung ist, sein GP0 (993) sei der schönste Phaeton (911er) aller Zeiten, dem sei sein Fahrzeug von Herzen gegönnt, ich gratuliere ihm auch zu diesem (wirklich schönen) Fahrzeug.

Aber warum allein die Erwähnung des aktuellen Modelles, bei einigen hier einen pawlowschen Reflex auslöst, bis hin zum Beissreflex, wenn es nur jemand wagt, keine Kritik am GP3 zu äußern, ihn am Ende (Gott bewahre) noch gut zu finden, das ist mir ehrlich gesagt völlig unklar.

 

Eine, wie ich finde, reichlich unsouveräne Haltung, die eigendlich nicht recht zum Phaeton passt, zu keinem Modell.

 

 

 

 

 

 

 

Themenstarteram 26. Juli 2011 um 17:41

Du sprichst mir aus der Seele.

peso

Deine Antwort
Ähnliche Themen