ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E90 springt nach Batteriewechsel schlechter an

E90 springt nach Batteriewechsel schlechter an

BMW 3er E90
Themenstarteram 12. November 2018 um 18:51

Hallo zusammen,

da ich gerade etwas ratlos bin, bitte ich hier mal um eurem Rat. Mein 320i e90, EZ 2010 hatte bis letzte Woche noch die erste Batterie drin. Da die Start-/Stop Automatik auch nicht mehr funktionierte und der Winter vor der Tür steht, habe ich mir ne neue Batterie besorgt (Exide EK950 95ah, also AMG) und in der freien Werkstatt einbauen lassen, da mir das Ding zu schwer war, um es selbst fachgerecht einzubauen. Original war die AMG mit 90ah verbaut von BMW (Lieferant Banner).

Eigentlich wollte ich sie mit Carly selbst registrieren, laut Werkstatt wurde das allerdings gleich gemacht.

Nun gut, technisches Spielzeug funktioniert wieder einwandfrei, allerdings braucht der Wagen seither gern mal nen Moment länger beim Motorstart, was mich doch etwas verwundert. Ging mir z. B. heut so - nachdem ich 2x 200km über die Autobahn gefahren bin und ihn nach 30 min. draußen stehen bei 8 Grad wieder gestartet hab.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Hab den Fehlerspeicher auch mal ausgelesen (wohlgemerkt mit Carly), allerdings ist kein Fehler hinterlegt.

Ähnliche Themen
38 Antworten

Die Batterie muss vor dem Einbau mind. 24h mit einem geregelten Lader auch voll geladen werden, jetzt haste ne halb leere 95 A/h Batterie drinne, die so in diesem Zustand auch bald ihren Geist aufgeben wird.

Oder du machst ne ganz lange Fahrt, also 24h.

Zitat:

@BMWBernd320d schrieb am 12. November 2018 um 19:12:17 Uhr:

Die Batterie muss vor dem Einbau mind. 24h mit einem geregelten Lader auch voll geladen werden, jetzt haste ne halb leere 95 A/h Batterie drinne, die so in diesem Zustand auch bald ihren Geist aufgeben wird.

Mal wieder ein kompletter Unfug was der Bernd da schreibt. Selbstverständlich ist die Lima geregelt und lädt demzufolge auch den Akku.

Wenn die Batterie nicht komplett aufgeladen eingebaut wurde, musste aber sehr lange fahren bevor die richtig voll ist. Hat ja seinen Grund warum jetzt mit der neuen aber fast leeren Batterie so rumgeorgelt werden muss, bevor das Fahrzeug startet. Mit der Lima bekommste die Batterie nie nichtig voll, und schon gar keine AMG, die braucht 14,8 Volt bis zur Ladeschlussspannung, und die Lima ersetzt nur das was beim Start entnommen wird, aber ist nie in der Lage diese voll auf zu laden, da der Lima-Regler bereits bei 13,8 Volt zu macht. Also musste extern und über Nacht mit einem gereglten Lader richtig voll laden.

Soso, eine 150A Lima und ein intelligentes Batteriemanagementsystem schaffen es nicht, einen 95Ah Akku in kurzer Zeit so zu laden, dass der Ladestand der Batterie sowohl zur Rekuperation angepasst als gleichzeitig auch bei extremen Temperaturen ein Kaltstart möglich ist? Und genau das soll ein externes Ladegerät schaffen, das einmalig den Akku volllädt?

Warum orgelt dann der Anlasser beim Start, richtig, weil die Batterie fast leer ist, kannste ja mal bei ATU kostenlos testen lassen und dann staunen was der Batterietester so anzeigt, Batterie ersetzen!

Du hast die Frage nicht beantwortet, warum die Lima und das intelligente Batteriemanagementsystem nicht in der Lage sein sollen, den Akku bedarfsgerecht zu laden. Und du wirst staunen, wenn du in dem Fahzeug dir einmal den Spannungsverlauf im Realbetrieb anschaust!

Zitat:

@BMWBernd320d schrieb am 12. November 2018 um 20:37:08 Uhr:

Wenn die Batterie nicht komplett aufgeladen eingebaut wurde, musste aber sehr lange fahren bevor die richtig voll ist. Hat ja seinen Grund warum jetzt mit der neuen aber fast leeren Batterie so rumgeorgelt werden muss, bevor das Fahrzeug startet. Mit der Lima bekommste die Batterie nie nichtig voll, und schon gar keine AMG, die braucht 14,8 Volt bis zur Ladeschlussspannung, und die Lima ersetzt nur das was beim Start entnommen wird, aber ist nie in der Lage diese voll auf zu laden, da der Lima-Regler bereits bei 13,8 Volt zu macht. Also musste extern und über Nacht mit einem gereglten Lader richtig voll laden.

Hy,

erstaunlich daß ihr AMG verwendet. Ich habe eine AGM Batterie( Akku) im Auto verbaut.

Der Besserwisser

Weil die Fahrten einfach zu kurz sind die Batterie komplett aufzuladen. Die Lima feuert ja keine 150 Amp. in die Batterie rein, da würde die hoch gehen.

Man baut einfach keine neue aber fast leere Batterie in ein Fahrzeug ein, sondern läd diese vorher richtig voll auf.

Zitat:

@BMWBernd320d schrieb am 12. November 2018 um 22:14:20 Uhr:

Weil die Fahrten einfach zu kurz sind die Batterie komplett aufzuladen.

Bei einem Fahrzeug wie ein 320d mit EZ 2010 soll der Akku gar nicht komplett aufgeladen werden, weil dann eine Bremsenergierückgewinnung gar nicht möglich ist. Und nein, ein AGM Akku wird auch nicht leer oder fast leer und somit nahezu tiefentladen ausgeliefert, sondern der Ladezustand befindet sich je nach Lagerdauer in der Region zw. 50-80%. Exakt diesen Zustand hält auch das Batteriemanagementsystem Aufrecht. Daher ist es kontraproduktiv, einen AGM Akku vorher vollzuladen!

Themenstarteram 12. November 2018 um 22:32

Natürlich nicht AMG, sondern AGM :D sorry!

Laut Werkstatt wurde die Batterie vorher auf ihren Ladezustand getestet und sei voll gewesen. Ich habe ein Batterieladegerät, aber wenn ich die jetzt nochmal voll lade, müsste ich sie auch nochmal neu registrieren, oder hab ich jetzt nen Denkfehler?

Für mich geht bei der Geschichte halt logisch gedacht nicht zusammen, warum ich vorher mit schlechter Batterie, wo auch die Start-/Stop Automatik nicht mehr funktionierte, keine Startschwierigkeiten hatte und jetzt schon, obwohl aber technisch sonst alle Energie-Fresser funktionieren?!

Ich würde das zunächst beobachten. Auch wenn schlechteres Anspringen und Batterietausch in zeitlichem Zusammenhang stehen, muss das nicht zwingend einander bedingen. Das mag mit den Außentemperaturen zu tun haben oder es hat sich zufällig eine Glühkerze verabschiedet. Auch bei meinem Passat habe ich den Eindruck, dass in den letzten Tagen der Startvorgang länger dauert. Vielleicht täusche ich mich aber auch...

Themenstarteram 12. November 2018 um 23:02

Zitat:

@Graf.PorNo schrieb am 12. November 2018 um 22:49:52 Uhr:

Ich würde das zunächst beobachten. Auch wenn schlechteres Anspringen und Batterietausch in zeitlichem Zusammenhang stehen, muss das nicht zwingend einander bedingen. Das mag mit den Außentemperaturen zu tun haben oder es hat sich zufällig eine Glühkerze verabschiedet. Auch bei meinem Passat habe ich den Eindruck, dass in den letzten Tagen der Startvorgang länger dauert. Vielleicht täusche ich mich aber auch...

Merci :) ich werde morgen vorsichtshalber auf jeden Fall mal die Spannung messen, hab ja zum Glück die Gerätschaften zur Hand. Kann natürlich auch Zufall sein, dass das zeitlich zusammen trifft obwohl die Ursache wo anders liegt.

Müsste eine defekte Glühkerze im fehlerspeicher zu finden sein?

Du hast nen 320i also Zündkerzen und keine Glühkerzen.

Natürlich kannst Du eine Batterie nachladen ohne das die noch mal angelernt werden muß.

Und hör nicht auf Leute die sich hier den ganzen Tag die Finger wund schreiben, das gleiche Auto wie ich fahren und nur Kappes verbreiten. ;)

Es kann auch daran liegen das die Batteriepole und die Anschlussösen vor der Montage nicht gründlich gereinigt wurden, also die graue nicht leitende Oxidschicht nicht entfernt wurde, dann treten auch solche Probleme auf, ev. haben die auch auf Polfett zur Oxidationsverhinderung verzichtet, oder die Batterieösen wurden nicht richtig fest gezogen.

Genau die selben Probleme hatte ein Nachbar vor ein paar Jahren auch mal, der hat eine Woche lang gesucht bis er das Problem gefunden hatte. Er hat dann die Batteriepole mit Schmirgel blank abgezogen und die Ösen auch, und dann über all eine leichte Polfettschicht aufgetragen, danach waren die Probleme verschwunden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E90 springt nach Batteriewechsel schlechter an