ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E90 als Gebrauchtwagen kaufen, empfehlenswert und worauf muss man achten?

E90 als Gebrauchtwagen kaufen, empfehlenswert und worauf muss man achten?

BMW 3er
Themenstarteram 19. Juli 2020 um 20:48

Halloechen,

als kompletter Autolaie wende ich mich an euch:

Meine Frau und ich spielen mit dem Gedanken uns ein Auto zuzulegen. Gerne wuerden wir eine Limousine haben die es auch ein wenig sportlicher kann wenn benoetigt und noch nicht den typischen Ruf der Familienkutsche hat.

Groessenmaessig passt der 3er und da wir unser Budget bei 5000Euro angesetzt haben und die dafuer zu habenden Audi und Mercedes in dem Jahrgangsbereich 2005-2010 uns optisch nicht so zusagen, hat sich ein E90 schnell herauskristallisiert.

Zu dem haben wir jetzt einige Fragen:

-Ist unser Budget hier realistisch? Es finden sich einige zu dem Preis im Netz aber taugen die in der Regel etwas oder ist das hier das untere Ende der Fahnenstange?

4 Zylinder reicht uns vollkommen aus und mehr als nen 320i muss es auch nicht unbedingt sein.

Ich hab neulich mit jemandem gesprochen der ein wenig mehr Ahnung hat von Autos als ich (was nicht schwer ist) und der meinte fuer das Budget kriegt man bei nem E90 nichts gescheites sondern nur wagen die Probleme machen werden in den naechsten Jahren.

- Die angesprochene Person meinte auch dass der Service und die Ersatzteile/Reparaturen bei BMW, Audi und Mercedes allgemein eine teure Sache sind. Das hab ich schon oefters gehoert und kann es auch nachvollziehen aber wie teuer ist es wirklich im vergleich zu anderen Automarken? Ich hab in den letzten Jahren kein Auto gebraucht/besessen von daher fehlt mir jeglicher vergleich

-Was sind denn so die ueblichen Wehwehchen bei den E90? Ich hab von der Steuerkette gelesen und auch etwas von den Motoren, worauf muss man gezielt bei den E90 drauf achten?

Danke schonmal im voraus!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hey Travelingbone, ich bin seit ca. 2 Monaten stolzer Besitzer eines e93 BMW (also das Cabrio als 320i mit einer Laufleistung von ca. 70000km von 2009). Soweit bin ich recht zufrieden. Spritverbrauch ist gut (um die 7l bei sehr gemäßigter Fahrweise und viel Landstraße gemischt mit Autobahn), Leister Innenraum, Bequeme Sitze...

 

Allerdings haben sich zwischenzeitlich bereits einige Probleme aufgetan. Beim Service hat sich herausgestellt das die Steuerkette tatsächlich gelängt ist (bisher immer Scheckheft gepflegt bei BMW und erst 70000km!!!). Ich hatte ja gehofft das ich vor dieser Offenbarung verschont bleibe. Leide muss dies in spätestens 20000km gemacht werden: Kostenvoranschlag 1500€.

 

Als ich vor ca. 2 Wochen mit einem Mikrofasertuch über die Lüftungsgitter wischte (sehr behutsam und ohne großen Druck) ist mir plötzlich die Verstellung entgegen gekommen (sehr dünn und filigran dimensioniert). Ärgerlich

 

Weitere Schwachstellen: Fernlichtautomatik funktioniert nicht vernünftig, das alte Business Navi ist schon relativ altmodisch (kein Bluetooth Musik Streaming, Navi DVD, USB Schnittstelle unbrauchbar), dem Motor fehlt es etwas an Drehmoment (wahrscheinlich durch das Nichtvorhandensein des Turboladers)

 

Ansonsten macht der BMW wirklich Spaß

 

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen (auch wenn es sich in meinem Fall nicht um genau Ihren Wunschwagen handelt)

 

Falls es fragen geben sollte stehe ich gerne bereit!

 

Freundliche Grüße

Jan

 

Also ich kann nur sagen, erstens, googeln, suchen nach Problemen und Erfahrungen, dann kannst du vieles schonmal ohne Hilfe raus finden. Zweitens, wenn ich 5000€ habe, und nicht mehr, käme ich nie auf den Gedanken ein Auto in dieser Richtung zu suchen. Für dieses Geld gibt es durchaus schöne Fahrzeuge diverser Marken mit bis zu 50000km,aber sicher keinen BMW der was taugt. Ich kaufe seit Jahrzehnten nur Fahrzeuge mit wenig Kilometer, egal wie alt. Mein Z4 den ich fahre war fünf Jahre alt mit 19000km, mein 118i Cabrio, das ich jüngst als Erstwagen gekauft habe, 11 Jahre alt und nur echte 11000km, der Audi für meinen Sohn war 11 Jahre alt, 36000km, alle mit richtig guter Ausstattung. Aber die von dir genannten 5000€ nehme ich in den Rückraum für Reparaturen, du nimmst sie für die Anschaffung. Da wirst du nicht glücklich mit. Sorry, dass ich so klar bin. Ich kenne mich auch ein wenig aus, meine ich, obwohl ich nicht Schrauben kann, aber ich kann denken und habe mit dem letzten BMW jüngst mein 96 igstes KFZ im Besitz und aktuell sind es mit dem meines Sohnes vier. Such bei Mobile, KM Leistung max. 60000, Baujahr ab 2000, PS ab 75, Preis bis 6000, und guck was da kommt und lass dich inspirieren, und wenn da einer ist, dann informiere dich genau allgemein über den Fahrzeugtyp, Motor, Probleme usw .. Und so wird aus dem Dunkel langsam Licht. Und lass dir Zeit. Aber kauf keinen BMW für den Preis mit 150000km oder mehr. Da wirst du unglücklich.

Kann guzzlutz nur recht geben.

Würde nicht sagen, dass es das FZG für 5000€ nicht gibt. Aber dann muss man schon ziemlich Sachkundig sein oder verdammt viel Glück haben.

Wenn Ölwechsel jedes Jahr und spätestens nach 10-15tkm gemacht wurden und es keinerlei Wartungsstau gibt, könntest du Glück mit dem Fzg.

Bei stumpfer Checkheftpflege sieht es meistens schlecht aus.

 

haben. Wirtschaftlich fährt man solche Autonnur , wenn man selbst schraubt., da spart man meistens 50%-80% der Kosten ein.

Wer billig kauft, der kauft letztendlich teuer! € 5000,- würde ich bei BMW eher als Rücklage für die (sicher) kommenden Reparaturen einplanen, statt als Budget für einen 320i. Erwartest du für das bissl Geld ernsthaft ein problemloses Auto ? Dafür gibts bei BMW fast nur Schrott. Schau dir besser einen Kia, Toyota etc. an, da klappt es eher mit einem vernünftigen Auto um wenig Geld...

Themenstarteram 20. Juli 2020 um 2:02

Zitat:

@guzzlutz schrieb am 19. Juli 2020 um 21:42:07 Uhr:

Also ich kann nur sagen, erstens, googeln, suchen nach Problemen und Erfahrungen, dann kannst du vieles schonmal ohne Hilfe raus finden. Zweitens, wenn ich 5000€ habe, und nicht mehr, käme ich nie auf den Gedanken ein Auto in dieser Richtung zu suchen. Für dieses Geld gibt es durchaus schöne Fahrzeuge diverser Marken mit bis zu 50000km,aber sicher keinen BMW der was taugt. Ich kaufe seit Jahrzehnten nur Fahrzeuge mit wenig Kilometer, egal wie alt. Mein Z4 den ich fahre war fünf Jahre alt mit 19000km, mein 118i Cabrio, das ich jüngst als Erstwagen gekauft habe, 11 Jahre alt und nur echte 11000km, der Audi für meinen Sohn war 11 Jahre alt, 36000km, alle mit richtig guter Ausstattung. Aber die von dir genannten 5000€ nehme ich in den Rückraum für Reparaturen, du nimmst sie für die Anschaffung. Da wirst du nicht glücklich mit. Sorry, dass ich so klar bin. Ich kenne mich auch ein wenig aus, meine ich, obwohl ich nicht Schrauben kann, aber ich kann denken und habe mit dem letzten BMW jüngst mein 96 igstes KFZ im Besitz und aktuell sind es mit dem meines Sohnes vier. Such bei Mobile, KM Leistung max. 60000, Baujahr ab 2000, PS ab 75, Preis bis 6000, und guck was da kommt und lass dich inspirieren, und wenn da einer ist, dann informiere dich genau allgemein über den Fahrzeugtyp, Motor, Probleme usw .. Und so wird aus dem Dunkel langsam Licht. Und lass dir Zeit. Aber kauf keinen BMW für den Preis mit 150000km oder mehr. Da wirst du unglücklich.

Danke dir fuer deine ehrliche Antwort, lieber platzt meine Blase jetzt als spaeter nachdem ich den Wagen gekauft habe.

Die Idee mit den max 60k finde ich ganz gut, uberraschenderweise waren da einige Fahrzeug noch verfuegbar innert 100km, haette ich nicht gedacht.

Eine Frage dazu aber, ich habe jetzt schon einige Leute gelesen die sagen "ich kaufe lieber nen Wagen mit 150k KM in 10 Jahren als einen mit 50k km. Da weiss ich zumindest dass der ordentlich bewegt wurde denn nur rumstehen tut dem Motor gar nicht gut."

Was ist deine Meinung denn dazu? Hattest du da schonmal schlechte Erfahrungen mit gemacht? Oder ist das, sofern das Auto gut gepflegt und Scheckheft gefuehrt ist, eher zu vernachlaessigen?

Nein, ich habe da noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, habe aber bis vor zwanzig Jahren die meisten Autos bzw. Zweiräder nie lange gehabt, aber in den letzten 20 Jahren, und das gilt auch für zwei Fahrzeuge meiner Frau, die ich genauso gekauft habe, nie. Früher galt die Regel vor allem, weil ältere Autos Rostprobleme hatten und den Motor nicht überlebten, was heute kaum der Fall ist, Ausnahme aber mindestens einige Mazda Modelle am Unterboden, wenn bei Neukauf nichts gemacht wurde.

Ich kenne diese Ansicht zwar, die du äußerst, halte sie aber mindestens für überholt. Genauso überholt übrigens wie die selbst bei Herstellern im Bordbuch stehende schonende Eingabeweise eines Neuwagens, der Fachleute schon lange widersprechen, aber das ist was anderes.

Wichtig ist und bleibt natürlich das Übliche, möglichst regelmäßig nachweislich gewartet, Zahnriemen bereits neu oder nicht, Garagenwagen wenn's geht, wenige Hände. Und recherchieren, welche Probleme hat der Fahrzeugtyp.

Wenn du eine konkrete Empfehlung willst,suche einen Wagen aus dem VW Konzern mit der alten 1,6l Maschine, erkennbar an der Leistung von nur 102 PS, und nicht 105 PS.

Der Motor ist ziemlich unkaputtbar, ich habe ihn selber lange im Golf Vier gefahren und in meinem Sohns Audi ganz bewusst gesucht und gefunden, gehobene Ausstattung, alles andere hatte ich mitgeteilt, für 6800€, ein Rentnerwagen, 1. Hand. Zum Zahnriemenwechsel gibt es bei dem keine genaue Angabe, aber er sollte bei deinen Parametern gemacht sein oder werden. Beim Audi Sohn war das das Erste was ich habe machen lassen, da das leider nicht war, und ich habe den Wagen bewusst zärtlich die 300km überführt. Der alte sah aber noch gut aus, nebenbei.

Beim Golf Vier allerdings Vorsicht, weil einige Baujahre hatten ein Problem mit dem Getriebe, da scherte mit der Zeit eine Hülse ab, was eine teuere Rep. erforderlich machte. Bei anderen des VW Konzern muss man das ergoogeln, ob es das Problem dort auch gab. Und die Fensterheber vorne heben irgendwann nicht mehr und die Scheibe fällt einfach in die Tür. Das aber kostet nicht viel als Rep..

Viel Erfolg.

@guzzlutz hast du auch mal den Versuch gewagt einen Wagen mit etwas höherer Laufleistung zu kaufen? Für BMWs sind 150 tkm und mehr in der Regel kein Problem. Wobei ein 320i bei der E9x Serie hier die Ausnahme darstellt.

Im Übrigen gilt diese Standaussage nicht (nur) für Rost. Ein Auto das in 10 Jahren nur 50 tkm gelaufen ist ist entweder über längere Zeit gestanden oder immer nur auf Kurzstrecken bewegt worden. Man sagt ja nicht umsonst, dass 50 tkm Kurzstrecke 150 tkm Langstrecke entsprechen was den Zustand angeht. (Wobei ich mir beim Verhältnis grade nicht sicher bin)

Ansonsten würde ich auch keinen Vierzylinder E90 empfehlen. Ich kenne die Preise in Deutschland nicht, aber ein 325i mit N52 Motor (2005-2008) könnte evtl. mit etwas abgespeckter Ausstattung drinliegen. Da sind dann auch viele böse km kein Problem.

Warum ist die USB Schnittstelle unbrauchbar? Ich höre damit täglich meine MP3s. Oder was sollte man damit noch können was nicht geht?

Zitat:

@Jank0815 schrieb am 19. Juli 2020 um 21:28:11 Uhr:

Hey Travelingbone, ich bin seit ca. 2 Monaten stolzer Besitzer eines e93 BMW (also das Cabrio als 320i mit einer Laufleistung von ca. 70000km von 2009). Soweit bin ich recht zufrieden. Spritverbrauch ist gut (um die 7l bei sehr gemäßigter Fahrweise und viel Landstraße gemischt mit Autobahn), Leister Innenraum, Bequeme Sitze...

Allerdings haben sich zwischenzeitlich bereits einige Probleme aufgetan. Beim Service hat sich herausgestellt das die Steuerkette tatsächlich gelängt ist (bisher immer Scheckheft gepflegt bei BMW und erst 70000km!!!). Ich hatte ja gehofft das ich vor dieser Offenbarung verschont bleibe. Leide muss dies in spätestens 20000km gemacht werden: Kostenvoranschlag 1500€.

Als ich vor ca. 2 Wochen mit einem Mikrofasertuch über die Lüftungsgitter wischte (sehr behutsam und ohne großen Druck) ist mir plötzlich die Verstellung entgegen gekommen (sehr dünn und filigran dimensioniert). Ärgerlich

Weitere Schwachstellen: Fernlichtautomatik funktioniert nicht vernünftig, das alte Business Navi ist schon relativ altmodisch (kein Bluetooth Musik Streaming, Navi DVD, USB Schnittstelle unbrauchbar), dem Motor fehlt es etwas an Drehmoment (wahrscheinlich durch das Nichtvorhandensein des Turboladers)

Ansonsten macht der BMW wirklich Spaß

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen (auch wenn es sich in meinem Fall nicht um genau Ihren Wunschwagen handelt)

Falls es fragen geben sollte stehe ich gerne bereit!

Freundliche Grüße

Jan

Zitat:

@niedersachse01 schrieb am 20. Juli 2020 um 07:51:49 Uhr:

Warum ist die USB Schnittstelle unbrauchbar? Ich höre damit täglich meine MP3s. Oder was sollte man damit noch können was nicht geht?

Zitat:

@niedersachse01 schrieb am 20. Juli 2020 um 07:51:49 Uhr:

Zitat:

@Jank0815 schrieb am 19. Juli 2020 um 21:28:11 Uhr:

Hey Travelingbone, ich bin seit ca. 2 Monaten stolzer Besitzer eines e93 BMW (also das Cabrio als 320i mit einer Laufleistung von ca. 70000km von 2009). Soweit bin ich recht zufrieden. Spritverbrauch ist gut (um die 7l bei sehr gemäßigter Fahrweise und viel Landstraße gemischt mit Autobahn), Leister Innenraum, Bequeme Sitze...

Allerdings haben sich zwischenzeitlich bereits einige Probleme aufgetan. Beim Service hat sich herausgestellt das die Steuerkette tatsächlich gelängt ist (bisher immer Scheckheft gepflegt bei BMW und erst 70000km!!!). Ich hatte ja gehofft das ich vor dieser Offenbarung verschont bleibe. Leide muss dies in spätestens 20000km gemacht werden: Kostenvoranschlag 1500€.

Als ich vor ca. 2 Wochen mit einem Mikrofasertuch über die Lüftungsgitter wischte (sehr behutsam und ohne großen Druck) ist mir plötzlich die Verstellung entgegen gekommen (sehr dünn und filigran dimensioniert). Ärgerlich

Weitere Schwachstellen: Fernlichtautomatik funktioniert nicht vernünftig, das alte Business Navi ist schon relativ altmodisch (kein Bluetooth Musik Streaming, Navi DVD, USB Schnittstelle unbrauchbar), dem Motor fehlt es etwas an Drehmoment (wahrscheinlich durch das Nichtvorhandensein des Turboladers)

Ansonsten macht der BMW wirklich Spaß

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen (auch wenn es sich in meinem Fall nicht um genau Ihren Wunschwagen handelt)

Falls es fragen geben sollte stehe ich gerne bereit!

Freundliche Grüße

Jan

Z.B. Um das iPhone als Wiedergabegerät zu verwenden. Zumindest wird es bei mir nicht erkannt (übrigens auch kein alter iPod).

@Ikaya

Nein, habe ich glaube ich nie wirklich versucht.

Ich bleibe aber dabei. Ein Auto mit wenig KM hat als Ganzes wenig KM, also Fahrwerk, Sitze, usw..

Und selbst wenn es Kurzstrecke war, wenn es nicht gerade so einen Problemmotor wie leider der N43 einer zu sein scheint, hat, dann fahre ich den Wagen sachte ein und steigere nach und nach, dann wird er auch wieder frei und bekommt auch wieder Leistung.

Alles andere muss natürlich stimmen und passen. Wenig KM und nur Longlife Intervalle/-Ölwechsel ist natürlich bei vielen Fahrzeugen nix.

Viele KM könnte ich mir nur vorstellen, wenn das Auto sehr jung ist, sagen wir mal drei Jahre. Aber der TS hat 5000€, nee, da passt das alles nicht.

Der Audi von meinem Sohn, optisch 2-3, Rentnerwagen, wie geschrieben war er 11 Jahre und hatte 37000km, regelmäßige Wartung, 8-fach bereift auf Alufelgen, fachgerecht bei Audi behobener nicht allzu schwerer Unfallschaden, gehobene Ausstattung, für 6800€, mit viel Glück und Verhandeln beim kleinen Händler, der sich in der Farbe der Innenausstattung vertan und einige Kratzer nicht parat hatte (weil er die Anzeige geschaltet hatte, als er den Wagen noch gar nicht stehen hatte, somit also Grund zum Nachverhandeln) und der dringend Platz auf dem Hof brauchte und fertig. Preis war bereits grundsätzlich vorab telefonisch besprochen gewesen, aber dann eben nachverhandelt. Für ihn ein schnelles Rein/Raus Geschäft mit wenig Verdienst vermutlich, dafür aber schnell.

Alles andere zum Wagen hatte ich geprüft, und nun fährt mein Sohn bereits 1,5 Jahre damit, super. Den kann er noch 10 Jahre ohne Probleme fahren. Und wenn doch große Probs eintreten, dann eben Pech, wie es immer geschehen kann.

Genau den wollte er als erste Auto gerne haben. Sein Wunsch in genau der Farbe, und er wurde wahr. Glück gehabt und Beharrlichkeit bei der Suche.

Bei der Probefahrt hatte ich zwar Bedenken wegen der Kupplung, aber die habe ich akzeptiert und sie waren unbegründet.

Na ja, so hat jeder seinen Weg. Das ist meiner ...

Audi A3 1,6l

Schöner Wagen, blau / beige ist eine stilvolle Kombination.

Merci, hat mein Z4 übrigens auch.

Meine Kombination heißt Tiefsee - blau metallic mit Leder Creambeige ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E90 als Gebrauchtwagen kaufen, empfehlenswert und worauf muss man achten?