ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 320 CDI springt schlecht an

E 320 CDI springt schlecht an

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 30. Januar 2019 um 23:17

Guten Abend,

 

ich habe schon viel im Forum gestöbert, die Suche benutzt und auch etliches zum Thema gefunden.

Jedoch bin ich mir unschlüssig was ich tun soll.

 

Mein Wagen:

E 320 CDI

MOPF mit V 6

Baujahr 2006

278000 Km gelaufen

 

Zum Problem, mein Daimler fing im Dezember auf einmal an morgens schlecht anzuspringen. Dieses war und ist temperaturunabhängig. Er startet immer, aber meist nur nach mehr oder weniger langem „Orgeln“. Allerdings tritt dieses Phänomen immer nur morgens auf ,nach längerem stehen. Fahre ich dann aus der Garage und stelle ihn ab und starte sofort wieder springt er perfekt an. Genauso nachmittags nach 8 Stunden stehen bei der Arbeit. Ich war bei Mercedes zum auslesen.... nix! Der Meister behielt den Wagen über Nacht dort damit er es morgens auch einmal direkt probieren konnte. Weiterhin sagte er er hätte sämtliche Drücke gemessen und es sei alles gut. Er meinte dann er hätte Rücksprache mit dem Werk gehalten und es KÖNNTE an einer gelängten Steuerkette liegen... ich habe den Wagen dann erstmal wieder mitgenommen.

Komischerweise funktionierte nach diesem Werkstatttermin, wo ja nichts gemacht wurde, alles wieder bestens für etwa 14 Tage. Er sprang auch morgens sofort wieder an. Jedoch leuchtete die vorglühkontrolleuchte bei laufendem Fahrzeug nach ein paar Sekunden für eine Weile wieder auf. Nun ist das Problem zurück... morgens miserabler Start, den Tag über alles wieder gut. Das mit der Vorglühleuchte ist geblieben.

Die Glühzeitendstufe wurde bei meinem Wagen vor ziemlich genau 3 Jahren und gut 65000km schon einmal gewechselt.

 

Ich bin jetzt am überlegen was ich tue, auf Verdacht die Glühzeitendstufe tauschen? Die Glühkerzen tauschen?

 

An die Steuerkette mag ich irgendwie nicht glauben. Wenn er angesprungen ist klappert und rasselt nichts...

 

Ich würde mich über Hinweise und Hilfe sehr freuen.

Einen schönen Abend noch!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ein Diesel springt bei Kälte schlecht an, weil die Kette gelängt ist? Alles, aber nicht das. Ein Diesel benötigt eine bestimmte Startdrehzahl, damit genügend Einspritzdruck vorhanden ist. Sollte der Anlasser oder die Batterie müde sein, kann das zu schlechter Startleistung führen. Springt er auch schlecht an, wenn Starthilfe gegeben wird? Springt er besser an, wenn Startpilot benutzt wird? Als Nichtdieseler wäre dies mein erster Ansatz zur Fehlereingrenzung.

Wenn´s dann immer noch nicht funktioniert: wie hoch ist der Raildruck beim Starten? (also ausreichend hoch?)

Hallo ich habe das gleiche Problem mit dem gleichen Auto und war schon mehrmals in der Werkstatt,habe eine Gelbatterie einsetzen lassen,aber bringt auch nichts

Ich lasse ihn 2-3 vorglühen,aber springt nicht an und die Batterie gibt dann den Geist auf und ich muss überbrücken

Batterie und Lichtmaschine wären in Ordnung,nun sagte mir jemand vom Mercedes das es die Hochdruckpumpe sein könnte!!!!

Ich jedenfalls weiß auch nicht mehr weiter

Ich habe schon so viel Geld in das Auto gesteckt ,selbst bei 30.000 km hatte ich schon einen Motorschaden,dann schon 3 x Turbolader usw usw obwohl alle Inspektionen und gut gepflegt

Habe so die Nase voll ??????

Glühzeitendstufe könnte es sein wenn alle Glühstifte heil sind.

Zitat:

@Wilschaf66 schrieb am 31. Januar 2019 um 02:00:41 Uhr:

Hallo ich habe das gleiche Problem mit dem gleichen Auto und war schon mehrmals in der Werkstatt,habe eine Gelbatterie einsetzen lassen,aber bringt auch nichts

Ich lasse ihn 2-3 vorglühen,aber springt nicht an und die Batterie gibt dann den Geist auf und ich muss überbrücken

Batterie und Lichtmaschine wären in Ordnung,nun sagte mir jemand vom Mercedes das es die Hochdruckpumpe sein könnte!!!!

Ich jedenfalls weiß auch nicht mehr weiter

Ich habe schon so viel Geld in das Auto gesteckt ,selbst bei 30.000 km hatte ich schon einen Motorschaden,dann schon 3 x Turbolader usw usw obwohl alle Inspektionen und gut gepflegt

Habe so die Nase voll ??????

Hat die Werkstatt den Kraftstoffdruck gemessen? Wenn ja wie hoch ist der? Wenn nein, machen lassen und weitere Schritte einleiten.

Zitat:

@juri.gagarin schrieb am 31. Januar 2019 um 00:33:20 Uhr:

Ein Diesel springt bei Kälte schlecht an, weil die Kette gelängt ist? Alles, aber nicht das. Ein Diesel benötigt eine bestimmte Startdrehzahl, damit genügend Einspritzdruck vorhanden ist. Sollte der Anlasser oder die Batterie müde sein, kann das zu schlechter Startleistung führen. Springt er auch schlecht an, wenn Starthilfe gegeben wird? Springt er besser an, wenn Startpilot benutzt wird? Als Nichtdieseler wäre dies mein erster Ansatz zur Fehlereingrenzung.

Wenn´s dann immer noch nicht funktioniert: wie hoch ist der Raildruck beim Starten? (also ausreichend hoch?)

Da würde ich auch ansetzen. Wenn der Druck i.O. ist dann die Endstufe und die sechs Glühkerzen tauschen.

@E320CDI-W211 bist du der Erstbesitzer des Fahrzeuges? Wenn nein, gibt es keine Garantie, was der Vorbesitzer gemacht oder nicht gemacht hat. Ich würde mal alle sechs Glühkerzen prüfen. Eventuell wollte der Vorbesitzer die Glühkerzen tauschen, eine ist abgerissen und hat es sein lassen und den Wagen verkauft.

Themenstarteram 31. Januar 2019 um 8:24

Moin, vielen Dank schonmal für die Antworten.

Ich bin zwar nicht erstbesitzer aber ich habe das Auto nun schon seit gut 9 Jahren und knapp 200000, absolut problemlosen Kilometern. An den Glühstiften wurde seitdem noch nie etwas gemacht.

Ich vergaß zu erwähnen das ich im Dezember eine neue Batterie eingebaut habe. Das brachte null Verbesserung aber nach 12 Jahren hatte die erste auch ihren Dienst getan.

Die Glühzeitendstufe wäre jetzt wohl das einfachste und billigste, jedoch wurde sie ja wie gesagt vor drei Jahren schon einmal gewechselt. Aber ne Macke könnte sie natürlich trotzdem sicher wieder haben?

Laut Werkstatt wären alle Drücke ok... ich kenne mich jetzt nicht so im Detail damit aus, deswegen habe ich da nicht weiter nachgefragt welche Werte er da ganz genau meinte.

Dann würde ich es auch so machen. Erst Endstufe tauschen und wenn das keine Besserung bringt, alles sechs Glühkerzen.

Die Glühstifte kann man doch durchmessen soweit ich weiß?

Servus,

meiner springt auch nicht besonders gut an, ist mir aber mittlerweile egal.

auch der Arbeit unser 350er ist auch immer scheiße angesprungen.

nachdem der anlasser defekt war, weis ich jetzt auch warum.

Gruß f

Hallo, das Problem hatte ich auch (der gleiche Motor).

Problemlösung: Glühzeitsteuergerät und neue Glühkerzen von Beru im www bestellt, eingebaut und das Problem war gelöst.

Das Steuergerät kann wirklich Jeder selbst wechseln, die Glühkerzen sind da schon etwas "komplizierter" aber wenn man sorgfältig an die Arbeit herangeht, is dat auch kein Riesending...

Gruß

Zitat:

@JoeDreck schrieb am 31. Januar 2019 um 09:51:18 Uhr:

Die Glühstifte kann man doch durchmessen soweit ich weiß?

Ja, z.B. so (um einen ersten Eindruck zu bekommen):

https://www.motor-talk.de/.../...-eine-gluehkerze-prueft-t6351199.html

Zitat:

@juri.gagarin schrieb am 31. Januar 2019 um 00:33:20 Uhr:

Ein Diesel springt bei Kälte schlecht an, weil die Kette gelängt ist? Alles, aber nicht das. Ein Diesel benötigt eine bestimmte Startdrehzahl, damit genügend Einspritzdruck vorhanden ist. Sollte der Anlasser oder die Batterie müde sein, kann das zu schlechter Startleistung führen. Springt er auch schlecht an, wenn Starthilfe gegeben wird? Springt er besser an, wenn Startpilot benutzt wird? Als Nichtdieseler wäre dies mein erster Ansatz zur Fehlereingrenzung.

Wenn´s dann immer noch nicht funktioniert: wie hoch ist der Raildruck beim Starten? (also ausreichend hoch?)

Mal ganz abgesehen vom Einspritzdruck:

Ein Dieselmotor benötigt eine gewisse Anlassdrehzahl um überhaupt seine Verdichtungs Endtemperatur zu erreichen. Wenn diese Temperatur nicht erreicht wird, dann zuendet im Selbstzuender gar nichts (auch bei intakter Vorgluehanlage).

Wir hatten in der Werkstatt jeden Winter diese Problematik - speziell mit Fahrzeugen aus dem VW Konzern.

Aeltere Anlasser fallen bei niedrigen Außentemperaturen teilweise schlagartig in ihrer Leistung ab.

Man(n) hört das aber eigentlich. Geht der Anlasser beim Kaltstart kraftvoll zur Sache oder mueht er sich ab, ähnlich wie bei schwacher Batterie? Die Stromaufnahme bei schwachen Anlassern steigt auch messbar.

Die Drehzahl Unterschiede nach dem Anlassertausch sind eklatant (gefuehlt doppelt so hoch).

Hatte dasselbe Problem letzten Winter auch an meinem Seat TDI.

Nach dem Wechsel des Anlasser erschrickt man beinahe wie kraftvoll und schnell das Aggregat "zuschlägt" und der Motor anspringt. Wie Tag und Nacht.

Im Sommer war dieses Problem übrigens nicht vorhanden.

die glühkerzen werfen nach meinem wissen einen fehler ab. und mann kan sie durchmessen.

wenn die batterie auszuschließen ist würde ich beim klassiker weitersuchen:

injektoren. wenn bei sichtkontrolle trocken, leckölmengen test machen. dann müsste man weiter schauen.

Glühstifte und Endstufe hinterlegen Fehler im Fehlerspeicher, wenn da irgendwas nicht in Ordnung ist.

Mein OM642 hat/hatte auch das gleiche Anlassproblem. 2/3 mal vorglühen und alles war gut.

Die Lösung ist oftmals kaum nachzuvollziehen.

Mein Problem war gelöst durch ein neues AGR Ventil. Das war immer top top sauber. Aber der Hub, also die % der Öffnung/Schließung war wohl nicht i.O.

Das von Dir beschriebene Problem kann zig Ursachen haben, sogar unlogische Zusammenhänge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 320 CDI springt schlecht an