ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Dyna Street Bob vs. Fat Boy

Dyna Street Bob vs. Fat Boy

Harley-Davidson
Themenstarteram 4. September 2014 um 9:59

Hallo Harley-Gemeinde,

zuallererst möchte ich mich auch mal kurz vorstellen: Bin mitte 40, unschwer am Kennzeichen zu erkennen aus dem Ländle und ein nach 14 motorradfreien Jahren typischer Wiedereinsteiger (Kinder groß und Midlife-Crisis ;) ). Um dem letztgenannten Problem entgegenzuwirken:p, sollte es das edelste Geschöpf und der Männertraum der Motorradwelt werden: Eine Harley.

Die Fat Boy hat es mir seit Anfang der 90-er, als sie auf den Markt kam, schon immer angetan. Hab mich auch schon in eine (neue) 2014-er Special custum verguckt. Allerdings ist der Preis Richtung 25.000 € kein Pappenstiel.

Nun hat mir eine Bekannte, die auch Harley fährt, vorgeschlagen, ich soll mir eine Dyna Street Bob für ca. 14.000 € holen, die den gleichen Antrieb hat (103 cui) und hätte noch massig Kohle für einen Umbau übrig (7.000 €), denn bei >21.000 € fängt die Fat Boy Special ja erst an.

Nun, der optische Unterschied ist klar: Neben der Fat Boy sieht die Dyna Street Bob übertrieben fast wie ein Mofa aus. Aber: Was macht den doch heftigen Preisunterschied zwischen den beiden Maschinen technisch wirklich aus?

Danke Euch für Eure Meinungen im Voraus!!

Gruß Alex

Ähnliche Themen
8 Antworten

Würde es an Deiner Stelle nicht primär am Geld festmachen, will heißen: die SB nur kaufen, weil sie neu fast 10k günstiger ist. Wer ne Harley mit der letzten ersparten Penunse kauft, sollte lieber was anderes fahren, das Hobby Harley ist teuer (Unterhalt, Inspektionen, Umbauten, Klamotten, .....)!!

Mittlerweile ist die SB ein richtig gutes Möppi geworden, aber eine Fat Boy ist eine Fat Boy ist eine Fat Boy....

Setze Dich drauf, fahre beide Probe und entscheide dann, welche Dich mehr anmacht.

Alles andere ist rausgeschmissenes Geld, weil Du dann mind. 2x kaufst. Das Märchen von der Werthaltigkeit gebrauchter Harleys glaubt heute kein Mensch mehr, gerade weil der DE-Gebrauchtmarkt überschwemmt ist mit billigen US-Importmöhren.

Es muss ja vielleicht auch nicht unbedingt ein Neukauf sein, für das Geld einer neuen SB kriegst auch eine gute gebrauchte Fat Boy aus deutscher Erstzulassung.....

http://suchen.mobile.de/.../197179037.html?...

 

Go ahead!

Hallo Alex,

ich kann Dir nur raten, mach eine ausgiebige Probefahrt mit beiden Modellen. Der Charakter beider Modelle ist vollkommen unterschiedlich. Die Dyna (bei mir das Sondermodell mit serienmäßigem Drag Bar Lenker und serienm. vorverlegten Fußrasten) ist wesentlich agiler, mehr Schräglagenfreiheit und sportlicher zu bewegen. Der Motor hat keine Ausgleichswelle, vibriert daher etwas mehr. Die Fat Boy mit den Trittbrettern setzt sehr schnell auf und da ich ungefähr im gleichen Alter bin als Du (mit ähnlicher Motorradvorgeschichte), kommt es mir wirklich nicht auf absolute Performance an. Wenn ich aber mit einer Fat Boy fahre, erschrecke ich jedes mal in Kurven vor den "kratzenden" Trittbrettern. Die Softail Motoren haben eine Ausgleichswelle, laufen ruhiger und sind von der gefühlten Leistungsentfaltung "schlechter" als die Motoren in den Dynas. Ich hab den Luxus in unserer Familie eine Dyna und eine Softail zu finden, daher hab ich fast jeden Tag den direkten Vergleich. Aber auch bei Probefahrten bei meinem Händler zwischen anderen Modellen von Softail und Dyna ist das ähnlich. Ich spreche auch nur von den 103 cui Motoren.

Natürlich ist das nur meine subjektive Meinung! Probier es aus! Und zieh mal die Street Bob mit anderem Lenker in Betracht. Ich bin ganz und gar kein Freund von Ape-Lenkern und hab in der Street Bob Special Edition (ohne Ape) mein (fast) perfektes Motorrad gefunden.

Aber es gibt ja wirklich genug Auswahl bei Harley...

Viele Grüße und viel Spaß bei der Entscheidungsfindung,

Jürgen

Danke erstmal an Euch beide für die schnellen Antworten!

Am Geld soll es nicht liegen. Ich könnte mir auch die Fat Boy, auch mit den ganzen Folgekosten leisten.

Aber die Straßenlage, die Jürgen anspricht, machen mich ein wenig nachdenklich.

Ist das wirklich so, dass die Fußbretter schon bei normaler Geschwindigkeit in engeren Kurven streifen?

Ich hab Euch mal das Bild meiner Favoriten Fat Boy reingestellt. Die ist tiefergelegt (verstellbares Fahrwerk). Da dürfte sich doch das Problem mit dem Aufsitzen der Fußbretter noch verstärken, oder?

P1060221

Ne Dyna hat natürlich etwas mehr Schräglagenfreiheit als ne Softail, in der Praxis nimmt sich das bei normaler Fahrweise aber nicht viel, auch die Fette lässt sich relativ sportlich bewegen.

Wenn Du also nicht zu einer tiefergelegten Low, Slim oder Deluxe (bei letzteren beiden wurden schrabbelnde Trittbretter sehr oft moniert) oder so was tendierst, kein Problem.

Einfach mal fahren!

Ich habe ne Deluxe und bin 33 Jahre alt und habe meinen Fahrstil dementsprechend angepasst, so dass die Trittbretter selten bin gar nicht kratzen. Klar ist aber, auf die Nordschleife brauchst mit so nem Teil ja nicht. Zum Ecken wetzen gibt es Mopeds aus Plastik...

@TE

Wenn Du einen Umbau in der gezeigten Richtung willst, kauf Dir lieber eine Fatbob. Da hast Du die Scheibenräder und das fette Vorderrad gleich dabei, der vordere Fender passt auch schon. Den Entenbürzel weg, Solositz drauf, Doppelscheinwerfer ggn. rund getauscht, und Du hast eine fast gleich aussehende Maschine mit TCA Motor, die sich agiler bewegen lässt als die neuen Fatboys, noch dazu wenn sie tiefer gelegt sind).

Fatboy 26°/27° (re/li), tiefer gelegt ???

Fatbob 30°/31°.

Naja, keine Trittbretter, die sich lautstark melden wenn sie aufsetzen, aber die Rasten geben auch Laut ;).

Grüße

Uli

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

Wenn Du einen Umbau in der gezeigten Richtung willst, kauf Dir lieber eine Fatbob. Da hast Du die Scheibenräder und das fette Vorderrad gleich dabei, der vordere Fender passt auch schon. Den Entenbürzel weg, Solositz drauf, Doppelscheinwerfer ggn. rund getauscht, und Du hast eine fast gleich aussehende Maschine mit TCA Motor, die sich agiler bewegen lässt als die neuen Fatboys, noch dazu wenn sie tiefer gelegt sind).

Fatboy 26°/27° (re/li), tiefer gelegt ???

Fatbob 30°/31°.

Danke Uli für den Vorschlag! Hat sich schon gelohnt bei Euch aufzuschlagen:cool:!

Es ist sogar noch heftiger: die 2014-er Fat Boy hat eine max. Schräglage von 25,6° u. 25,2°. Ich möchte mir garnicht ausmalen, wie das bei der tiefergelegten FBoy aussieht.

Allerdings sind bei der Fat Bob noch ein paar Details (Krümmerführung => sieht aus wie ein Sammler, fast nicht sichtbare Vorderradfelge, Federbein hinten) mit denen ich mich noch nicht so anfreunden kann. Liegt wohl daran, dass ich mich mit der Fat Boy schon mehr als angefreundet habe.

 

Hi alegle,

viel mehr siehst Du von der Fatboyfelge auch nicht (von den Durchbrüchen/"Fehlstellen" ;)der Fatbobfelge mal abgesehen), außer von der rechten Seite, weil da die (zweite) Bremsscheibe fehlt :(. Linksseitig ist alles identisch.

Federbeine hi hast Du bei Streetbob auch (die schöneren bei Fatbob :)), und den Auspuff kann man umbauen (hab ich auch schon drüber nachgedacht, weil mir die Töpfe z.B. der WideGlide besser gefallen, ebenso wie deren Anordnung. Etwas, was rechts bei der Fatbob frühzeitig aufsetzt (höhere Kurvengeschwindigkeit/starkes Einfedern hi), ist die untere, hintere Kante des unteren Topfes :(. Ohne das, wäre rechts ein höherer Schräglagewinkel möglich.

Grüße

Uli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Dyna Street Bob vs. Fat Boy