ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Duster 4x4 Tankanzeigenproblem NICHT gelöst! Fehler existiert nach wie vor!

Duster 4x4 Tankanzeigenproblem NICHT gelöst! Fehler existiert nach wie vor!

Dacia
Themenstarteram 18. Juni 2011 um 22:48

Guten Abend.

Ich möchte mit der Information nicht hinterm Berg halten.

Die angeblich von den Dacia- u. Renault-Technikern gefundene Lösung für das Problem der falschen Tankanzeige und den damit verbundenen Fehlwerten im Bordcomputer ist KEINE!

Das Problem ist NICHT gelöst!!!

Um das Problem vermeintlich zu lösen, wird ein komplett neuer Tankgeber sowie ein neues Kombiinstrument verbaut, was in Kombination den Fehler dann behoben haben soll.

Die Arbeiten wurden an unserem Duster 4x4 am Dienstag den 14.06.2011 durchgeführt (natürlich beim Freundlichen) nachdem Dacia gute 6 Wochen gebraucht hat um besagten Tankgeber überhaupt erst mal zu liefern.

Seitens der Werkstatt hieß es dann, dass man nun in jedem Fall volltanken muss, was ich selbstredend sofort getan habe.

Nachdem ich nun innerhalb von 3 Tagen den Tankinhalt nun um ein Viertel reduziert habe (durch Fahren selbstverständlich), stelle ich fest, dass das Problem KEINESFALLS behoben ist.

Nach wie vor geht die Tankanzeige wenn das Fahrzeug leicht nach unten rechts abgestellt wird wieder auf VOLL und wenn er leicht nach unten links abgestellt wird auf FAST LEER (1 Balken), die damit verbundenen Anzeigewerte bezüglich der noch zu fahrenden Strecke verstellen sich hierbei weiterhin kausal zusammenhängend.

Die Werte korrigieren sich auch nicht wenn man danach wieder die Fahrt aufnimmt!

Dafür, dass den Konstrukteuren das Problem nun schon mindestens seit Auslieferung bekannt ist und sie für Ihre "LÖSUNG" dann doch über ein halbes Jahr gebraucht haben, haben sie doch ganze Arbeit geleistet (Sarkasmus-Modus OFF) und ich frage mich, was die in der Zeit gemacht haben.

Viele Grüße von einem echt VERÄRGERTEN

Frank aus Saarbrücken

Ähnliche Themen
9 Antworten

bei uns war as nicht so.....

bei uns stimmt die Menge wieviel schon aus dem Tank gefahren wurde eigentlich ziemlich genau ;)

Mmmmh ... DAS hilft ihm nun nicht wirklich weiter ... :D

@frank

Wie geht's denn nun bei dir weiter? Tauschst du den Wagen um, weil irreparabler Schaden, der SO nicht hinnehmbar ist?

Das ist echt ein Witz ... Ok, wenn der Tankgeber hakt - das ist ja eigentlich nur ein Schwimmerschalter - wäre das Problem mit dem Tausch zu erledigen. Nur, wenn der BC (BoardComputer) spinnt ist es meines Erachtens ein Softwareproblem, dass auch irgendwie in den Griff zu bekommen sein MUSS!

Was mich nun wirklich erstaunt ist, wir fahren ja nun keine HighTec Fahrzeuge und wissen, dass die Technik im Grunde veraltet ist. Trotzdem wurden "moderne" Komponente verbaut.

Aus meiner 35 jährigen Erfahrung als Kundendiensttechniker für Gabelstapler, weiß ich, dass die Elektronik manchmal seltsame Wege - Sprich Fehler produziert - geht, die mit keinem Diagnosegerät ausfindig gemacht werden können. Am Ende stellt sich dann oft raus, dass die Elektronik gar keine Schuld hat sondern irgendwo ein Masseschluß Schuld hat, oder irgendein Kabel Mucken macht, ein Kabelschuh oxidiert ist und dadurch ein höherer Widerstand erzeugt wird, als eingeplant.

HIER vermmute ich auch mal, dass nur intensive Suche und der berühmte Zufall die Lösung bringt. Da wird wohl nur penible Kleinarbeit weiterhelfen. Vielleicht ist ein Kabel unsachgemäß verlegt und führt zu einem kaum messbaren Masseschluß? Auch dürfte deine Fehlerangabe nicht reproduzierbar gleich MESSBAR sein. Da hilft nur wirklich SUCHEN und der ZUFALL den Fehler zu finden!

In wie weit dies dem Kunden zumutbar ist, muß jeder für sich entscheiden. Nur MIR wäre das ein unhaltbarer Zustand! Sollst du Würfel werfen? In die Glaskugel schauen wie viel Sprit noch zur Verfügung steht? Der Tageskilometerzähler ist auch nicht immer hilfreich.

Bin gespannt wie es weiter geht, ob der Fehler tatsächlich mal gefunden wird. Wie geschrieben bin ich davon überzeugt, dass es "nur" eine Kleinigkeit ist, die eventuell unbewusst beseitigt wird. Ein loser Kontakt womöglich ...

Was mich seid jeher geärgert hat ist, das solche Fahrzeuge nicht konsequent ausgetauscht werden. Das passierte bei meinem Arbeitgeber auch mal. Da wurde ein Stapler ausgeliefert, der von Anfang an nicht funzionierte.. Anstatt den nun in die Werkstatt zu holen und in Ruhe den Fehler zu suchen, wurde Tagelang BEIM KUNDEN gesucht. Das damit das Image gewaltig den Bach runtergeht ... ist doch klar. ICH als Kunde würde jedenfalls diese Firma meiden! Es sei denn, ich wäre von dem Produkt dermassen überzeugt, dass mich solche Pannen nicht schrecken. Gut, kann bei jedem Pordukt passieren und da mache ICH den Unterschied, wenn ich sehe wie der Hersteller mich als Kunden behandelt!

Themenstarteram 19. Juni 2011 um 15:22

Hallo Bootsmann.

Im Speziellen ist das Problem mit dem Bordcomputer gerade bei den 4x4 Modellen des Duster ja auch bei Dacia bekannt und das schon lange.

Wurde auch bei Autobild schon in der Leserecke behandelt. Dort war man auch seit einem halben Jahr bemueht, den Fehler zu finden, der naemlich nur bei den Allradmodellen ueberhaupt auftritt.

Angeblich hatte man die Loesung gefunden und hat begonnen die angeblich fehlerbehobenen Teile neu produzieren zu lassen, angeblich lag es an Tankgeber und Instrument.

Die neuen angeblich fehlerfreien Teile wurden dann letzte Woche bei mir (und warscheinlich hundert anderen 4x4 Fahrern) ausgetauscht. Nur, das der Fehler eben NICHT behoben ist mit den neuen teilen die extra dafuer produziert wurden und erst nachdem die Ingenieure angeblich den Fehler gefunden haben und dann die Neuteile haben Produzieren lassen.

Diese Aktion kostet Dacia also unnoetig geld, denn das was sie nun reparieren behebt den Fehler nicht.

Themenstarteram 19. Juni 2011 um 15:25

@citroen:

Ja danke fuers Gespraech, der von Dir angesprochene Wert stimmt bei mir auch immer, aber es kann ja wohl nicht das Ziel eines Bordcomputers sein, den Fahrer permanent selbst rechnen zu lassen.

Hallo,

ich fahre auch einen Duster.

Meine Werkstatt (Dacia-Renault) hat eine Lösung.

Es muß ein Masseband von der Anzeigeneinheit zur

Karosserie gelegt werden dann soll das Problem weg sein.

Aussage vom Werkstattmeister und die Lösung sei von

Dacia. Sollsogar auf Garantie gehen.

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von frankbsb

Die Werte korrigieren sich auch nicht wenn man danach wieder die Fahrt aufnimmt!

Dafür, dass den Konstrukteuren das Problem nun schon mindestens seit Auslieferung bekannt ist und sie für Ihre "LÖSUNG" dann doch über ein halbes Jahr gebraucht haben, haben sie doch ganze Arbeit geleistet (Sarkasmus-Modus OFF) und ich frage mich, was die in der Zeit gemacht haben.

Viele Grüße von einem echt VERÄRGERTEN

Wandlung; Geld zurück, basta

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Tom1005

 

Meine Werkstatt (Dacia-Renault) hat eine Lösung.

Es muß ein Masseband von der Anzeigeneinheit zur

Karosserie gelegt werden dann soll das Problem weg sein.

Aussage vom Werkstattmeister und die Lösung sei von

Dacia. Sollsogar auf Garantie gehen.

da muss man auch erst mal drauf kommen? :confused:

Hi , mein Duster 4x4 ist von 2015 auch ich habe das Problem mit der Tankanzeige. wenn ich vollgetankt habe zeigt mir die Anzeige halb voll an .

Frage : ist es das gleiche Problem was bei allen besteht ?

Nein. Das Fahrzeug vorher war ein phase 1. Du hast eine phase 2. Da ist das Problem wieder anders gelagert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Duster 4x4 Tankanzeigenproblem NICHT gelöst! Fehler existiert nach wie vor!