ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. DSG Beachtung: Fam. EDF

DSG Beachtung: Fam. EDF

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 12. September 2019 um 9:36

Hallo,

 

ich schaue mir am Samstag eine VW Polo GTI 1.8 TSI DSG 192PS an. In der Beschreibung steht "7-Gang-Automatikgetriebe oder DSG Beachtung: Fam. EDF" . Was bedeutet das denn? Ist das ein "besonderes" DSG? Hab das noch nie gelesen und finde auch keine Antwort.

 

Vielen Dank schon mal :)

Ausschnitt aus der Anzeige.jpg
Ähnliche Themen
13 Antworten

Suchfunktion ...

 

 

Kennung EDF ist ein sogenannter PR Code von Volkswagen. Diese werden benutzt das eienrseits im Werk das richtige Bauteil eingebaut wird und zum anderen das die Werkstatt die richtigen Bauteile für das Fahrzeug suchen kann.

 

EDF ist hierbei ein Hersteller interner Code welcher die Bauart des Getriebes bzw. der Anbau und Aufhängungsteile genauer beschreibt. Dies ist aber nur für die Vertragswerkstatt bei der Teilebestellung von Bedeutung. Eine Übersetzung hierfür gibt es nicht.

Ich würde mir an deiner Stelle gut überlegen, ob es unbedingt das DSG sein soll. Es gilt nicht gerade als zuverlässig, dazu hält es nur 250 Nm Drehmoment aus, weswegen der Motor auf diesen Wert gedrosselt werden musste (statt 320 Nm).

Zitat:

@Adribau schrieb am 13. September 2019 um 12:45:51 Uhr:

Ich würde mir an deiner Stelle gut überlegen, ob es unbedingt das DSG sein soll. Es gilt nicht gerade als zuverlässig, dazu hält es nur 250 Nm Drehmoment aus, weswegen der Motor auf diesen Wert gedrosselt werden musste (statt 320 Nm).

quatsch!

dsg hält sehr wohl und mehr als du zu wissen scheinst.

oem würde ich dazu überhaupt kein dsg ohne vernünftige Software fahren, da grundsätzlich ein Software problem bei ALLEN dsg besteht.

gute Software drauf und das ding hält!

ich hab das dq200 mit 440nm gefahren... soviel zum thema es hält nicht...

Laut VW hält es nur 250 Nm aus. Das Problem mit der Zuverlässigkeit ist aber auf jeden Fall vorhanden.

Zitat:

@Adribau schrieb am 13. September 2019 um 20:26:58 Uhr:

Laut VW hält es nur 250 Nm aus. Das Problem mit der Zuverlässigkeit ist aber auf jeden Fall vorhanden.

das problem mit der Zuverlässigkeit ist rein die Software.

Kupplung und mechatronik werden auf dauer zerstört durch

die oem Software. schleifende Kupplung, schaltfehler, unsaubere Schaltvorgänge, gänge rein knallen, rutschende Kupplung, anfahrruckeln, falscher kupplungsdruck... alles fehler der oem Software.

vernünftige Software und das dq200 ist zuverlässig!

ich meine mit Software auch nicht direkt eine Leistungssteigerung, sondern lediglich das ausbügeln der ganzen fehler in der oem... eine Leistungssteigerung würde sich natürlich im gleichen Atemzug mit anbieten, will aber nicht jeder.

mit Serienkupplung kannst das dq200 problemlos zwischen 350 und 400nm bewegen und das hält auch auf dauer.

mit tmg Performance upgrade Kupplung sind auch gut und gerne 480nm möglich, dann ist das dq200 aber extrem nahe am material limit (bauteile sind ausgelegt bis ca 500nm.). deswegen dann 440-450nm safe fahren.

Zitat:

@linse-83 schrieb am 13. September 2019 um 20:25:06 Uhr:

Zitat:

@Adribau schrieb am 13. September 2019 um 12:45:51 Uhr:

Ich würde mir an deiner Stelle gut überlegen, ob es unbedingt das DSG sein soll. Es gilt nicht gerade als zuverlässig, dazu hält es nur 250 Nm Drehmoment aus, weswegen der Motor auf diesen Wert gedrosselt werden musste (statt 320 Nm).

quatsch!

dsg hält sehr wohl und mehr als du zu wissen scheinst.

oem würde ich dazu überhaupt kein dsg ohne vernünftige Software fahren, da grundsätzlich ein Software problem bei ALLEN dsg besteht.

gute Software drauf und das ding hält!

ich hab das dq200 mit 440nm gefahren... soviel zum thema es hält nicht...

Quatsch ist es schon mal gar nicht:

Warum wurde der Motor, der bei HS im Polo GTI 320Nm hat, wohl werkseitig auf 250Nm mit dem DQ200 kastriert?

Das werkseitig andere Grenzwerte existieren, als von "Tunern" praktiziert, dürfte kaum verwundern. Das betrifft ja auch alle getunten Motoren.

Ausgelegt ist das DQ200 für 250Nm und nicht mehr.

Zitat:

@linse-83 schrieb am 13. September 2019 um 20:54:52 Uhr:

Zitat:

@Adribau schrieb am 13. September 2019 um 20:26:58 Uhr:

Laut VW hält es nur 250 Nm aus. Das Problem mit der Zuverlässigkeit ist aber auf jeden Fall vorhanden.

das problem mit der Zuverlässigkeit ist rein die Software.

Kupplung und mechatronik werden auf dauer zerstört durch

die oem Software. schleifende Kupplung, schaltfehler, unsaubere Schaltvorgänge, gänge rein knallen, rutschende Kupplung, anfahrruckeln, falscher kupplungsdruck... alles fehler der oem Software.

vernünftige Software und das dq200 ist zuverlässig!

ne, nun wirklich nicht....

VW hat "spielt" mittlerweile seit rund 10 Jahren u.a. auch an der Software des DQ200 herum und hat immer noch keine voll befriedigende Lösung gefunden (s. z.B. Golf 7-Forum).

Der eigentliche Knackpunkt dieses Getriebes ist die mechatronic und die Konstruktion der Kupplungsbetätigung.

Deswegen werden neben Kupplungspaketen auch häufig mechatroniken getauscht.

Beides kann, ohne eine komplette Neukonstruktion des Getriebes, prinzipiell nicht verändert werden. Deswegen spielt man bereits kurze Zeit nach Einführung des Getriebes bis jetzt mit SW-Updates und geänderten Kupplungsbelägen ohne durchschlagenden Erfolg herum.

Das Getriebe hatte übrigens sogar mit nur 175Nm maximal (1,2TSI-Motor) plus schonender Fahrweise (z.B. keine schleifende Kupplung bei Stop&Go durch manuellen Modus) die gleichen Macken, wie sonst auch.

 

Zitat:

@navec schrieb am 15. September 2019 um 15:45:17 Uhr:

Zitat:

@linse-83 schrieb am 13. September 2019 um 20:25:06 Uhr:

 

quatsch!

dsg hält sehr wohl und mehr als du zu wissen scheinst.

oem würde ich dazu überhaupt kein dsg ohne vernünftige Software fahren, da grundsätzlich ein Software problem bei ALLEN dsg besteht.

gute Software drauf und das ding hält!

ich hab das dq200 mit 440nm gefahren... soviel zum thema es hält nicht...

Quatsch ist es schon mal gar nicht:

Warum wurde der Motor, der bei HS im Polo GTI 320Nm hat, wohl werkseitig auf 250Nm mit dem DQ200 kastriert?

Das werkseitig andere Grenzwerte existieren, als von "Tunern" praktiziert, dürfte kaum verwundern. Das betrifft ja auch alle getunten Motoren.

Ausgelegt ist das DQ200 für 250Nm und nicht mehr.

wenn du die Datenblätter studierst, die vw zur Verfügung stellt, dann würdest du das wissen, aber hier der grund:

0-100 6,7 sec beim schalter sowie auch beim dsg.

hätte das dsg jetzt das gleiche drehmoment von 320nm, kannst du dir nun selbst ausrechnen, was das heißt. das dsg wäre dem schalter deutlich überlegen und somit deutlich schneller.

dass das dq200 so einen schlechten ruf hat, liegt ausschließlich an der grottigen Software seitens vw. es hinterfragt nur kaum jemand...es heisst dann nur, das dq200 ist mist, weil Kupplung und mechatronik kaputt gehen, aber warum geht das zeug denn kaputt!? diese frage stellt sich kaum jemand.

warum halten optimierte getriebe ewig, haben kaum Ausfälle oder der gleichen... und serie ist ständig irgendwas anderes kaputt! seltsam oder? diese fehler in der Software sind sogar bei vw bekannt...

diese ganzen fehler in der Software ziehen sich auch durch alle dsg baureihen durch, also auch dq250, 380/381, 500 usw...

Zitat:

@navec schrieb am 15. September 2019 um 15:52:59 Uhr:

Zitat:

@linse-83 schrieb am 13. September 2019 um 20:54:52 Uhr:

 

das problem mit der Zuverlässigkeit ist rein die Software.

Kupplung und mechatronik werden auf dauer zerstört durch

die oem Software. schleifende Kupplung, schaltfehler, unsaubere Schaltvorgänge, gänge rein knallen, rutschende Kupplung, anfahrruckeln, falscher kupplungsdruck... alles fehler der oem Software.

vernünftige Software und das dq200 ist zuverlässig!

ne, nun wirklich nicht....

VW hat "spielt" mittlerweile seit rund 10 Jahren u.a. auch an der Software des DQ200 herum und hat immer noch keine voll befriedigende Lösung gefunden (s. z.B. Golf 7-Forum).

Der eigentliche Knackpunkt dieses Getriebes ist die mechatronic und die Konstruktion der Kupplungsbetätigung.

Deswegen werden neben Kupplungspaketen auch häufig mechatroniken getauscht.

Beides kann, ohne eine komplette Neukonstruktion des Getriebes, prinzipiell nicht verändert werden. Deswegen spielt man bereits kurze Zeit nach Einführung des Getriebes bis jetzt mit SW-Updates und geänderten Kupplungsbelägen ohne durchschlagenden Erfolg herum.

Das Getriebe hatte übrigens sogar mit nur 175Nm maximal (1,2TSI-Motor) plus schonender Fahrweise (z.B. keine schleifende Kupplung bei Stop&Go durch manuellen Modus) die gleichen Macken, wie sonst auch.

klar hat vw damit keinen Erfolg, weil dort anscheinend die falschen leute programmieren... es liegt auch nicht am belag der Kupplung oder der mechatronik! ursache z.b. ist: beim anfahren im ersten gang schaltet das dsg umgehend in den 2. Gang... sollte ja bekannt sein wer ein dq200 fährt... soooo problem ist aber jetzt, das der 1. gang noch eingelegt ist und die Kupplung in dem Moment massiv schleift, dies geschieht solange, bis eine gewisse Drehzahl/Geschwindigkeit erreicht ist und das getriebe irgendwann den 3. gang "vorwählt" bis zum gangwechsel. was dies mit der Kupplung verursacht brauche ich jetzt vermutlich nicht erklären...sollte bekannt sein.

@linse-83 Gib dir nicht so viel Mühe, die meisten Vertrauen einfach auf VW bzw den Konzern insgesamt oder trauen sich nicht so recht und das ist mehr und mehr ein Fehler und geht an die Geldbörse.

 

Ich habe das aktuellste Kupplungspaket, komplett neues Getriebe inkl Mechatronic und aktuelle Software und trotzdem bekommen die meine rutschende Kupplung nicht in den Griff. Selbst am neuen Getriebe würde die Kupplung erneut getauscht weil Anfang 2019 ein überarbeitetes Teil heraus kam.

 

Die Software kommt vermutlich aus Indien und ist einfach schlecht programmiert alles nur Kostenminimiert und nicht ausgereift.

 

Das DQ200 kann mehr als 250NM und deutlich schnellere Schaltzeiten wenn man nur die Software anständig schreibt.

 

Ich weiß nicht was die da machen, aber man kann mir nicht mehr helfen. Ich mache nun einen Termin bei TVS Engineering und fertig ist die Laube, ich habe vollstes Vertrauen das die das leicht in den Griff bekommen mit deren Software.

Zitat:

@Ringfuchs schrieb am 15. September 2019 um 16:54:42 Uhr:

@linse-83 Gib dir nicht so viel Mühe, die meisten Vertrauen einfach auf VW bzw den Konzern insgesamt oder trauen sich nicht so recht und das ist mehr und mehr ein Fehler und geht an die Geldbörse.

Ich habe das aktuellste Kupplungspaket, komplett neues Getriebe inkl Mechatronic und aktuelle Software und trotzdem bekommen die meine rutschende Kupplung nicht in den Griff. Selbst am neuen Getriebe würde die Kupplung erneut getauscht weil Anfang 2019 ein überarbeitetes Teil heraus kam. Ich weiß nicht was die da machen, aber man kann mir nicht mehr helfen. Ich mache nun einen Termin bei TVS Engineering und fertig ist die Laube, ich habe vollstes Vertrauen das die das leicht in den Griff bekommen mit deren Software.

wenn ich all den Aussagen vertrauen würde hätte ich das nie rausgefunden... dq200 hält nichts aus.... ähm ok mit 440nm und testweise 480nm hab ich wohl das Gegenteil festgestellt...

tmg Performance fährt das dq200 sogar über 500nm, standfest!!! diverse Kundenfahrzeuge mit Laufleistungen über 150.000km seit Software ohne Ausfälle... bei tvs das gleiche Spiel... und da fahren mittlerweile etliche tausend autos davon rum OHNE kaputte Kupplung und mechatronik.

laut vw passt der lader vom 2 liter golf 7r (is38) nicht gegen den original lader (is12) in den Polo... ahjaaaaa.... dann hab ich vermutlich nicht richtig zugehört und es trotzdem einfach gemacht... um festzustellen, das der lader seltsamerweise doch passt...

aussagen von vw würde ich mit ganz großer vorsicht Genießen!!! immerhin hat vw lange behauptet, auch an der diesel Software nichts gedreht zu haben und alle Abgaswerte passen... das Ergebnis daraus dürfte ja ebenfalls bekannt sein!?

warum konstruiert vw in allen Modellen so komisch geschwungene downpipes mit Verjüngungen und verengung!? warum bekommt man die dsg fehler nicht in den griff? hinterfragt das auch mal jemand? wenn etwas nicht sooo lange hält weil es schneller kaputt geht... na was hat man dadurch? richtig...umsatz...umsatz an einem neuen satz Kupplung, mechatronik, motor usw... nur dumm, wenn man das ganze zu extrem macht und dann das meiste schon innerhalb der garantie passiert... aber das fällt wohl mit rein in diese Kalkulation...

warum kastriert vw schon seit jahrzenten künstlich die autos? bestes Beispiel der 2 liter 16v (abf) aus dem 3er golf. mit 150ps ein optimales mittelding... platziert zwischen gti (115ps) und vr6 (176ps) via Software kastriert, um dem vr6 nicht den rang abzulaufen...

würde man Fahrzeuge nicht künstlich eingrenzen, wäre z.b. der polo 6c gti dem golf gti leistungstechnisch zu gefährlich nahe. so will eben vw anreize schaffen, sich das größere modell zu kaufen.

Um das Thema nochmal aufzurollen.

 

Würde gerne ebenfalls mein getriebe im Polo optimieren lassen, da mir der 6c ansonsten echt gut gefällt.

 

TVS engineering hab ich bereits viel gutes gehört, welche alternativen Formen bieten das noch an?

 

Danke schonmal

Zitat:

@Timoooo schrieb am 24. Oktober 2019 um 14:10:25 Uhr:

Um das Thema nochmal aufzurollen.

Würde gerne ebenfalls mein getriebe im Polo optimieren lassen, da mir der 6c ansonsten echt gut gefällt.

TVS engineering hab ich bereits viel gutes gehört, welche alternativen Formen bieten das noch an?

Danke schonmal

gleich ne motorsoftware mit machen.

um komplett safe zu sein llk und dp gleich mit machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen