ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Drosselklappe beim 1,4 TSI 122 PS??

Drosselklappe beim 1,4 TSI 122 PS??

VW Golf
Themenstarteram 9. März 2017 um 17:57

Nachdem bei unserem Golfplus schon wieder die gelbe Motorwarnlampe angegangen ist, habe ich nach der Reparatur bei der Werkstatt folgende Aussage bekommen: es sei die Drosselklappe, die sei verrußt gewesen und man habe sie gereinigt. Nun kenne ich Drosselklappen aus Käferzeiten, aber da ist das ein Teil VOR dem Motor, da kann nix verrußen. Also muss es NACH dem Motor sein, im Zusammenhang mit der Lambdasonde.

Kann mich bitte mal jemand technisch aufklären und mir sagen, was das für ein Teil ist, und was für eine Funktion das hat? Und darf das denn so einfach verrußen? Das deutet doch auf einen Fehler hin der ja behoben werden müsste. Der Fehler trat nach einer Fahrt Hamburg/Hannover und zurück mit flottem Autobahntempo auf. Üblicherweise wird er im Stadtverkehr bewegt, aber zwischendurch auch auf der Autobahn mit über 150.

Die Werkstatt ist im übrigen kulant, hat noch keine Rechnung ausgestellt, man solle das erst mal beobachten, eventuell sei es ja auch was mit der Lambdasonde. Da hoffe ich, dass die mir nicht n a c h Ablauf der Garantieverlängerung im Oktober 2017 kaputt geht.

Bin dankbar für jede technische Aufklärung.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Bedingt durch Gase welches an den Zylinderwänden in das Kurbelgehäuse gelangt gibt es im Kurbelgehäuse einen leichten Überdruck. Zu Käferzeiten hat man das einfach nach draussen geblasen. Das ist so heute nicht mehr zulässig. Die Gase werden über die Kurbelgehäuseentlüftung dem Saugrohr zugeführt und auf diese Weise der Verbrennung wieder zugeführt.

Da im Kurbelgehäuse quasi ständig ein gewisser Ölnebel herrscht wird die Luft über einen Ölabscheider gezogen. So ganz Ölfrei ist sie aber nie. Ausserdem ist in dem Ölnebel auch ein bisschen Ruß aus der Verbrennung und Kondenswasser enthalten. Diese Mischung pappt dann irgendwann an der Drosselklappe und verhindert das sie wie vorgesehen schliesst. Der Motor sägt dann meistens im Leerlauf ein bisschen. Ölüberfüllung und Kurzsstrecke verstärkt das Problem. Ich kenne den 1.4er TSI nicht so genau, evtl. gibts ja noch nen Ölabscheider den man mal kontrollieren könnte.

Themenstarteram 9. März 2017 um 19:21

Das verstehe ich, danke für die Aufklärung. Was ich aber n i c h t verstehe ist das mit der Drosselklappe selbst: der TSI ist doch ein Einspritzer, wie das "I" im Namen ja sagt. Wozu braucht er dann eine Drosselklappe? Sowas ist Teil des Vergasers, solche Dinger habe ich früher selber im Käfer eingestellt.

Damit in allen Lastbereichen eine optimale Gemischbildung erfolgen kann ist es nötig auch die Luftmenge drosseln zu können die der Motor ansaugt (und nicht nur die Benzinmenge).

Denk mal ans Standgas - wo würde ein Ottomotor wohl drehen wenn Du ihm die Drosselklappe klaust, er sein maximum an Luft einsaugt und er so viel Benzin einspritzt das es zünden kann, das die Kerzen nicht verglühen und der Kat arbeitet? Richtig. Zu hoch fürs Standgas. Deswegen müssen sogar Milchtütenmotoren gedrosselt werden können.

Das ist auch bei einem Motor mit Vergaser so. Da war halt die Klappe und der Vergaser eine Baugruppe. Mit der Drosselklappe beeinflusst Du die Luftmenge die der Motor ansaugt. Aus dieser Luftmenge bzw. der Stellung der Klappe wurde dann halt mechanisch/pneumatisch die erforderliche Benzinmenge abgeleitet und reguliert.

Themenstarteram 10. März 2017 um 10:14

ja das Prinzip kenne ich schon,fahre seit 1968 Auto, habe mit den Käfern angefangen und solche Drosselklappen selber schon eingestellt, auch zb das Spritzröhrchen der Beschleunigerpumpe, das auf eine bestimmte Stelle der Drosselklappe spritzen musste.

Der Einspritzer im Golf hat aber doch nun prinzipiell gar keinen Vergaser und daher auch keine Drosselklappe?! Also kann man da (VOR dem Motor) doch überhaupt nix beimischen was zu Ruß o.ä. führt?!

Ich raffs nicht......

Themenstarteram 10. März 2017 um 18:26

so kollege hat es erklärt: diese klappe reguliert den anteil der angesaugten luft. hat mit gemischbildung nix zu tun. alles klar und danke nochmal

Zitat:

@buggeliger schrieb am 10. März 2017 um 18:26:15 Uhr:

so kollege hat es erklärt: diese klappe reguliert den anteil der angesaugten luft. hat mit gemischbildung nix zu tun. alles klar und danke nochmal

Na dann :rolleyes:

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 10. März 2017 um 01:30:07 Uhr:

Damit in allen Lastbereichen eine optimale Gemischbildung erfolgen kann ist es nötig auch die Luftmenge drosseln zu können die der Motor ansaugt (und nicht nur die Benzinmenge). ...

Dazu als Beispiel Daten von meinem 160 PS 1.4 TSI (CAVD, 8913, 9256) bei Vollgas.

Drehzahl (U/min) - Stellung der Drosselklappe lt. VCDS (%)

3000 - 70

3500 - 75

4000 - 80

4250 - 85

4500 - 90

4750 - 95

5000 - 100

 

VG myinfo

worüber in vcds hast du den Log genau gemacht

Zitat:

@vwjettax schrieb am 10. März 2017 um 21:01:54 Uhr:

worüber in vcds hast du den Log genau gemacht

G117 / Block 117 - *klick*.

VG myinfo

CAVD, Drosselklappe, VCDS

Zitat:

@buggeliger schrieb am 10. März 2017 um 18:26:15 Uhr:

so kollege hat es erklärt: diese klappe reguliert den anteil der angesaugten luft. hat mit gemischbildung nix zu tun. [.....]

Sondern? :rolleyes:

Sorry, aber ganz offensichtlich hast du weder die ausführlichen Erklärungen von alex, noch die deines Kollegen verstanden!

Themenstarteram 12. März 2017 um 23:44

Mann du weisst genau was ich meine, und ich habe es durchaus verstanden. Diese (!) Drosselklappe es hat mit einer Gemischbildung wie in in einem VERGASER nix zu tun. Denn es gibt bei einem Einspritzer keinen Vergaser. Dass die Luftmenge reguliert wird, die dann mit der Einspritzmenge zu einem optimalen Gemisch im Zylinder wird ist mir klar. Nur eben nicht, dass es technisch über eine Drosselklappe geschieht, und genau DARAUF zielte meine Frage ab.

An dieser Stelle wird nach Aussage der Werkstatt einiges brennbare in den Luftstrom zur Verbrennung im Motor gemischt, und das hat auf die Dauer zu einer Verrußung der Klappe geführt. Ob das so sein darf werde ich noch klären.

Wenn das ein Fehler z.B. in der Steuerung war habe ich Anspruch auf kostenlose Reparatur im Rahmen der Garantieverlängerung und Erstattung von Folgeschäden aufgrund eines eventuell nicht oder mangelhaft behobenen Fehlers während der Garaniezeit.

Zitat:

@buggeliger schrieb am 12. März 2017 um 23:44:46 Uhr:

Mann du weisst genau was ich meine, und ich habe es durchaus verstanden. Diese (!) Drosselklappe es hat mit einer Gemischbildung wie in in einem VERGASER nix zu tun. Denn es gibt bei einem Einspritzer keinen Vergaser. Dass die Luftmenge reguliert wird, die dann mit der Einspritzmenge zu einem optimalen Gemisch im Zylinder wird ist mir klar. Nur eben nicht, dass es technisch über eine Drosselklappe geschieht, und genau DARAUF zielte meine Frage ab.

An dieser Stelle wird nach Aussage der Werkstatt einiges brennbare in den Luftstrom zur Verbrennung im Motor gemischt, und das hat auf die Dauer zu einer Verrußung der Klappe geführt. Ob das so sein darf werde ich noch klären.

Wenn das ein Fehler z.B. in der Steuerung war habe ich Anspruch auf kostenlose Reparatur im Rahmen der Garantieverlängerung und Erstattung von Folgeschäden aufgrund eines eventuell nicht oder mangelhaft behobenen Fehlers während der Garaniezeit.

Dann erklär uns Grünschnäbeln doch mal bitte genau welche Aufgabe die Drosselklappe bei einem Ottomotor mit Vergaser hatte, nicht das die da womöglich gar die Luftmenge beeinflusst. Unabhängig davon wünsche ich dir viel Erfolg mit deinem Garantieanspruch. Die Werkstatt wird angesichts des nun geballten Fachwissens (Autofahrer seit 1968) sicher kapitulieren.

Zitat:

@buggeliger schrieb am 12. März 2017 um 23:44:46 Uhr:

Mann du weisst genau was ich meine, und ich habe es durchaus verstanden. [.....]

Sorry, aber deiner Logik kann ich nicht folgen und das du auch nur ansatzweise etwas verstanden hast beweist du mit jeden neuen Beitrag hier! :rolleyes:

Themenstarteram 14. März 2017 um 15:59

@alex1234567890 Das muss ich nicht erklären, ich habe wahrscheinlich schon meine Vergaser zerlegt und eingstellt. Beschleunigerpumpen justiert und Einspritzröhrchen auf den richtigen Teil der Drosselklappe gerichtet als du noch nicht geboren warst. Zumindest lässt dein Benehmen auf relative Jugend schließen Vion daher ist deien Selbsteinschätzung als Grünschnabel durchaus nicht falsch. Im übrigen strotzt dein Beitrag vor Hohn und Häme, was einen absoluten Mangel sowohl an Erziehung, Charakter und Respekt erkennbar werden lässt.

Ich gehöre jedenfalls noch zu denenn die einen solchen (Käfer-)Vergaser auch ohne technische Hilfsmittel einstellen können...

@Jubi TDI/GTI Vielleicht solltest du erst mal lernen zu schreiben, was du meinst:

Statt "und das du auch n u r ansatzweise etwas verstanden hast beweist du mit jeden neuen Beitrag hier(..)"

sollte wohl heißen "und dass (mit zwei "s"...) du n i c h t ansatzweise ...."

So wie du es geschrieben hast, ist es fast sogar schon als ein Kompliment aufzufassen :D:D.

Mit den Kommas hast du es wahrscheinlich auch nicht so, oder??!

Außerdem hat mein Beitrag absolut nichts mit der Kategorie "Logik" zu tun. Es ist die (korrekte) Beschreibung eines technischen Vorganges.

@beide Ich habe absolut keine Veranlassung weiter mit euch zu diskutieren. Und, nein, es ist keine "Feigheit", ich bin einfach nicht bereit auf eure Ebene herabzusteigen, auf Deutsch: ist mir echt zu blöd :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Drosselklappe beim 1,4 TSI 122 PS??