ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Dringend: Einbaufehler Anlasser ?

Dringend: Einbaufehler Anlasser ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 29. April 2020 um 21:46

Hallo zusammen,

Ich habe heute mein Auto (M54B22) aus der Werkstatt abgeholt, weil der Anlasser schon wieder den Geist aufgegeben hat. Für mich keine große Sache, weil der letzte erst 5 Monate alt war (Gewährleistungsfall).

Hintergrund: Der Anlasser drehte die ganze Zeit mit und sog darüber wohl auch die Batterie leer. Der ADAC hatte mein Auto überbrückt und wir haben ihn dann nach Anschieben erfolgreich 1x starten können.

Ich also heute zur Werkstatt, um den Wagen abzuholen... Die Karre läuft dermaßen unruhig, dass ich mich nicht trauen würde damit über die AB zu fahren.

Gefühlt ist es ein mechanisches Problem, was sich auf die Kardanwelle und den Schaltknauf auswirkt. Der Wagen stottert und vibriert beim Beschleunigen. Die Probleme hatte ich nicht, bevor der Wagen in die Werkstatt kam. Ebenso ist ein Schleifgeräusch zu hören, wenn ich unsere Einfahrt runter fahre.

Was kann man beim Wechsel des Anlassers dahingehend falsch machen, dass solche Probleme auftreten ?

Morgen telefoniere ich mit der Werkstatt und werde die weiteren Schritte besprechen.

Es darf hier tatsächlich in Betracht gezogen werden, dass die Werkstatt geschlampt hat. Ich selbst habe noch keinen Anlasser gewechselt und bin gerade etwas ratlos.

Beim letzten Mal wurde der Anlasser wohl von unten gewechselt - also dieses Mal vermutlich auch.

Demnach ist man vermutlich mit Verlängerungen über'm Getriebe entlang gegangen. Muss dazu die Kardanwelle aus dem Weg geräumt werden ? Es fühlt sich ein bisschen so an, als liefe der Motor nur auf 5 Zylindern, aber faktisch läuft er auf 6. Auch im Fehlerspeicher steht nix (INPA).

Hat jemand Ideen dazu ?

 

Grüße,

Christian

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Mai 2020 um 21:05

Heute war der Tag der Wahrheit :)

Die Werkstatt und ich gehen zukünftig getrennte Wege, nachdem ich heute die Fakten auf den Tisch gelegt habe.

Oh Wunder: es kam null Einsicht, man stellte sich doof und war nachher noch beleidigt, obwohl es hier ganz offensichtlich um einen Einbaufehler geht, der trotz meiner Hinweise permanent ignoriert wurde. Schlimmer noch: Man hat behauptet Sachen gemacht zu haben, die sich nach meiner Kontrolle nicht bewahrheitet haben.

 

Er hat mich sogar gefragt, warum ich nicht gleich immer alles selber mache. Hab ihm gesagt, dass ich nicht immer Zeit, Lust und gutes Wetter dafür habe und ich grundsätzlich auch froh bin, wenn ich meine eigentliche Arbeit noch zeitlich unter einen Hut bekomme. Wenn es nur Werkstätten von seinem Schlag gäbe, wäre die Schraubergemeinde vermutlich noch größer.

Probleme hätte er angeblich nur mit mir. Ich weiß inzwischen auch von anderen Kunden, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, nur haben die dort keinen Alarm gemacht.

 

Deckel drauf und gut is.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten
Themenstarteram 30. April 2020 um 17:34

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 30. April 2020 um 17:09:54 Uhr:

An den Schrauben müsste doch sichtbar sein ob die vor kurzem draussen waren,wenn dem so ist sofort zurück in die Werkstatt und Nachbesserung fordern.

Mehrere Detailfotos machen auf denen man das gut erkennen kann,da wird es dann wohl kaum etwas zu diskutieren geben.

Das Wort Anwalt und Gutachter wirkt dann manchmal Wunder.

Wenn zu erkennen ist das da dran geschraubt wurde ist denen wohl eine Schraube abgerissen und wurde ersetzt.

Bloß vorher nichts selber schrauben,denke dran das alles sonst Dein Geld kostet.

Deswegen ja auch das Foto. Die untere Schraube ist nicht mehr original und wurde ersetzt.

Am Samstag werde ich erneut das Gespräch mit der Werkstatt suchen. Könnte momentan nur kotzen.

Die Schraube ist definitiv nicht Original, ich habe die Hardyscheibe schon mal am gleichen Motor getauscht. Die Schrauben sind alle gleich, wie die anderen auf dem Bild, die werden mit 65 Nm angezogen.

 

Zum Tausch Mittelager muss der Auspuff auf einer Grube nur hinten am ESD und Mitteltopf gelöst werden dann kann man den etwas abhängen, dann noch beide Getriebelager ausbauen Wagenheber drunter, dass Getriebe etwas ablassen. Danach kannst Du die Hardyscheibe ausbauen und ggf. das Mittellager lösen. Wenn Du das auf der Bühne machst muss der ganze Auspuff ab.

Sofern das Mittellager gelöst war kannst Du wenn Du Glück hast noch sehen wo vorher die Schrauben befestigt waren.

Wenn „ Nein“ hast Du ein Problem! Ohne Markierung weißt Du dann nicht mehr wo die richtige Einbauposition vom Mittellager war. Normal muss die Kardanwelle dann neu gewuchtet werden sofern die durch falschen Lauf eine Unwucht bekommen hat.

Ich würde der Werkstatt sagen das die Hardyscheihe definitiv raus war, die falsche Schraube ist der Beweis, die sollen die Dir diese Schraube mal im Teilekatalog von BMW zeigen:):p Die gibt es da gar nicht. Die darf man da gar nicht verbauen, dass sind spezielle hochfeste Schrauben.

Die sollen dann natürlich auch schön für alle Folgekosten aufkommen. Ich sag’s ja immer, die Werkstätten kann man zu 80% in die Tonne treten:):o:rolleyes:

Das Foto beweist theoretisch nicht das die Werkstatt da eine Schraube getauscht hat,die hätte auch früher schon mal getauscht worden sein können.

Theoretisch.

Praktisch sieht man aber das an den Schrauben nicht die Spur von Dreck zu erkennen ist,was mir praktisch belegt das die dran waren.

Ob die Schraube erst da oder schon vorher gewechselt wurde ist dann zweitrangig.

Für mich waren die da dran und haben entweder die Kardanwelle runterschlagen lassen oder das Miittellager mit gelöst.

Themenstarteram 30. April 2020 um 19:20

Die Frage die bleibt ist:

Wodurch genau konnte die Unwucht entstehen?

Durch das jetzt womöglich defekte Mittellager, oder einfach durch falsche Montage der Welle an der Hardyscheibe ?

Die Position der Kardanwelle sollte vor Abbau eigentlich gekennzeichnet werden um sicher zu gehen das diese danach keine Vibrationen oder Unwuchten erzeugen.

Wahrscheinlich haben die wohl nicht drauf geachtet,ich denke sonst würde man noch Reste der Kennzeichnung sehen können.

https://www.newtis.info/.../E7ii68y

Hast du da noch ein besseres Bild davon?

Für mich sieht das so aus als ob das falsch zusammengebaut ist? Die hardy Scheibe sitzt doch nicht versetzt zum Flansch oder? Und haben da die Schrauben geschliffen? Kann mich aber auch täuschen?

Die Kardanwelle muss an der Verzahnung exakt markiert werden und wieder genau so eingebaut werden, ebenso muss man die Einbauposition vom Mittellager oben am Kardantunnel markieren und das dann beim Einbau wieder genau so einbauen.

Die Hardyscheibe kann man nicht falsch einbauen, da ist die Position vorgegeben.

Anscheinend doch,habe das mal mit der Bildschirmlupe vergrößert.

Die Flansche sitzen nicht versetzt drauf,die haben die Flansche übereinander gelegt.

Also,ich glaube das sollte wohl eindeutig beweisen das die daran gepfuscht haben.

Ja sehe ich auch so!! Die Schrauben haben doch am Getriebe geschliffen. Das ist ja ein richtiger Pfusch

Stimmt jetzt habe ich es mir noch mal angeschaut. Man sieht ja auch noch die Abdrücke der alten korrekten Einbauposition an der Schraube unten links.

Man sollte das natürlich genau so einbauen wie vorher. Immer Fotos davon machen. Scheibe muss versetzt zum Flansch eingebaut werden, dann kann man doch einen Fehler machen.

Die Torxschraube scheint manchmal aber original zu sein,ist im TIS auch so auf einem Foto zu sehen.

Hat der Anlasser nicht auch Torx Schrauben? :D Mich würde es hier nicht wundern.

Auf jeden Fall so nicht viel fahren und nicht schnell. Die einen Schrauben sind weil die nur an der Hardy geschraubt sind zu lang, dein Getriebegehäuse ist beschädigt schon!

Vielleicht sollte man sich hier schonmal bei einem Anwalt beraten lassen. Wenn die Werkstatt schon so Aussagen trifft. Hast du eine Rechtsschutz?

Themenstarteram 30. April 2020 um 19:49

Zitat:

@wolleE46 schrieb am 30. April 2020 um 19:37:59 Uhr:

Ja sehe ich auch so!! Die Schrauben haben doch am Getriebe geschliffen. Das ist ja ein richtiger Pfusch

Das ist dummerweise ein Altschaden, den BMW selbst produziert hat. Die Schleifspur kann somit ignoriert werden.

Themenstarteram 30. April 2020 um 19:52

Zitat:

@wolleE46 schrieb am 30. April 2020 um 19:47:48 Uhr:

Hat der Anlasser nicht auch Torx Schrauben? :D Mich würde es hier nicht wundern.

Auf jeden Fall so nicht viel fahren und nicht schnell. Die einen Schrauben sind weil die nur an der Hardy geschraubt sind zu lang, dein Getriebegehäuse ist beschädigt schon!

Vielleicht sollte man sich hier schonmal bei einem Anwalt beraten lassen. Wenn die Werkstatt schon so Aussagen trifft. Hast du eine Rechtsschutz?

Nein, ich habe keine Rechtschutzversicherung mehr. Demzufolge lohnt sich die Drohung mit einem Rechtsanwalt nicht.

Ich glaube aufgrund meiner Erfahrungen und Beobachtungen im Familien/Bekanntenkreis auch nicht, dass sich das hierbei lohnen würde. Am Ende läuft es wie so oft auf einen Vergleich hinaus und dann haben nur die Anwälte und das Gericht verdient.

Zitat:

@darknoom schrieb am 30. April 2020 um 19:49:12 Uhr:

Zitat:

@wolleE46 schrieb am 30. April 2020 um 19:37:59 Uhr:

 

Das ist dummerweise ein Altschaden, den BMW selbst produziert hat. Die Schleifspur kann somit ignoriert werden.

Diese Spuren sind alt? Das würde nämlich zu deinem Geräusch passen?

20200430_195541.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Dringend: Einbaufehler Anlasser ?