ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Drehmoment vordere Bremsanlage

Drehmoment vordere Bremsanlage

Themenstarteram 25. Dezember 2017 um 14:04

Hallo zusammen,

 

nach nun mehr als 70.000km müssen bald die vorderen Klötze erneuert werden. Die Scheiben mache ich gleich mit. Hat jemand zufällig die Drehmomente für diese Arbeit? Motor ist der 1.4er Sauger aus 2011. Hat auch jemand noch Empfehlungen von welchem Hersteller man die Teile nehmen sollte? Mit den originalen war ich eigentlich zufrieden.

 

Und bevor Belehrungen kommen - ich weiß was ich tue. Hab das mal gelernt, danach aber doch noch studiert.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich vermute mal das du die FS III Bremse drin hast, also ohne separaten Bremssattelträger. Du brauchst also nur den Bremssattel abschrauben. Dazu benötigst du einen 7er Inbus und die Schrauben werden mit 30 Nm angezogen.

Themenstarteram 25. Dezember 2017 um 15:06

Schon mal danke. Hab mir den Aufbau noch gar nicht näher angesehen, dachte da ist ein Träger den man abmontieren muss. Aber wenn es so ist, dann ist es ja mehr als einfach.

Themenstarteram 12. März 2018 um 10:55

Wen es interessiert, so sahen die Bremsen nach jetzt 80.000km aus.

Bremsen 6R.jpg

Darf ich fragen, was du so für die Teile bezahlt hast? Wäre diese Arbeit für einen ITler möglich ? Also für jemanden der mit KFZ nichts am Hut hat

am 12. März 2018 um 14:18

Zitat:

@Wafflecream schrieb am 12. März 2018 um 13:41:10 Uhr:

Darf ich fragen, was du so für die Teile bezahlt hast? Wäre diese Arbeit für einen ITler möglich ? Also für jemanden der mit KFZ nichts am Hut hat

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber von sicherheitsrelevanten Teilen sollte man als Laie die Finger lassen.

Ich schraube schon seit 30 Jahren an Autos, jedoch habe ich es nicht beruflich gelernt, (also kein Geselle/Meister), und ich lasse von Bremsen / Bremsleitungen grundsätzlich die Finger.

Hintergrund:

In meiner, damaligen, Schrauberclique hat mal jemand seine Vorderachs-Bremsen "selbst" gemacht,- nur irgentwas hat er verkehrt eingebaut...und es kam so, dass er wegen einem Kind auf der Strasse eine Vollbremsung machen wollte und das Bremspedal ging ins Leere.

Das Ende kann man sich vorstellen.

 

 

Themenstarteram 12. März 2018 um 15:14

Gekostet haben die Teile 86€. Der Einbau hat so ne dreiviertel Stunde gedauert. An sich muss man Laien davon abraten. Ansonsten ist das Ganze eigentlich ziemlich simpel und ein Regal von IKEA wahrscheinlich schwerer...aber wenn du was falsch machst ist es an der Bremse natürlich nicht so toll. Ich arbeite auch in der IT, habe aber vor 16 Jahren Kfzler gelernt (direkt nach der Ausbildung aufgehört), da weiß ich schon noch einiges. Was muss man säubern, wo kommt welches Fett an die Bremse, die Kanten brechen usw. Lange Rede kurzer Sinn: offiziell: nein, inoffiziell: mit etwas Geschick und Informationen ja.

Zitat:

@Velocyraptor schrieb am 12. März 2018 um 14:18:44 Uhr:

Zitat:

@Wafflecream schrieb am 12. März 2018 um 13:41:10 Uhr:

Darf ich fragen, was du so für die Teile bezahlt hast? Wäre diese Arbeit für einen ITler möglich ? Also für jemanden der mit KFZ nichts am Hut hat

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber von sicherheitsrelevanten Teilen sollte man als Laie die Finger lassen.

Ich schraube schon seit 30 Jahren an Autos, jedoch habe ich es nicht beruflich gelernt, (also kein Geselle/Meister), und ich lasse von Bremsen / Bremsleitungen grundsätzlich die Finger.

Hintergrund:

In meiner, damaligen, Schrauberclique hat mal jemand seine Vorderachs-Bremsen "selbst" gemacht,- nur irgentwas hat er verkehrt eingebaut...und es kam so, dass er wegen einem Kind auf der Strasse eine Vollbremsung machen wollte und das Bremspedal ging ins Leere.

Das Ende kann man sich vorstellen.

Danke für eure ehrlichen Meinungen. Nein, damit tretet ihr mir nicht zu nahe. Habe ja schließlich gefragt. Habe nur vorsorglich gefragt, da ich bei fairgarage einen Preis für alle 4 Bremsen wechseln errechnen lassen habe. Circa 700€ soll es laut denen kosten. Deshalb die Frage ob ich mir das Geld sparen könnte :)

Da hättest du mal besser Maschinenbau studiert. Da hätte man dir beigebracht, daß der Großteil des Drehmoments in die Gewinde- und Kopfreibung geht und nur der kleinere Teil in die Vorspannkraft der Schraube. Eine Drehmomentangabe ohne Angabe der zugrundegelegten Reibung ist daher Unfug.

Themenstarteram 12. März 2018 um 22:29

Wieso sollte das Unfug sein? Mittlerweile konnte ich auch einen Blick in die offiziellen Dokumente von VW werfen und dort steht ebenfalls dass die Bolzen mit 30NM angezogen werden. Also was willst du mir sagen?

am 13. März 2018 um 12:34

Zitat:

@Wafflecream schrieb am 12. März 2018 um 21:24:32 Uhr:

Zitat:

@Velocyraptor schrieb am 12. März 2018 um 14:18:44 Uhr:

 

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber von sicherheitsrelevanten Teilen sollte man als Laie die Finger lassen.

Ich schraube schon seit 30 Jahren an Autos, jedoch habe ich es nicht beruflich gelernt, (also kein Geselle/Meister), und ich lasse von Bremsen / Bremsleitungen grundsätzlich die Finger.

Hintergrund:

In meiner, damaligen, Schrauberclique hat mal jemand seine Vorderachs-Bremsen "selbst" gemacht,- nur irgentwas hat er verkehrt eingebaut...und es kam so, dass er wegen einem Kind auf der Strasse eine Vollbremsung machen wollte und das Bremspedal ging ins Leere.

Das Ende kann man sich vorstellen.

Danke für eure ehrlichen Meinungen. Nein, damit tretet ihr mir nicht zu nahe. Habe ja schließlich gefragt. Habe nur vorsorglich gefragt, da ich bei fairgarage einen Preis für alle 4 Bremsen wechseln errechnen lassen habe. Circa 700€ soll es laut denen kosten. Deshalb die Frage ob ich mir das Geld sparen könnte :)

Danke, dass Du meine ehrlichen Worte nicht als Angriff gegen Dich siehst :-)

Der Preis von 700,- € für alle vier Bremsen ist durchaus realistisch.

Bei der freien Werkstatt meines Vertrauens kostet der Austausch der hinteren Bremsen (Scheiben/Klötze) 250,- €, - der Austausch der vorderen Bremsen (Scheiben/Klötze), 350,- €.

Inclu aller benötigten Teile / Materialien versteht sich.

MfG, Velocy

Themenstarteram 13. März 2018 um 13:50

VW hätte auch bei mir vorne knapp 400€ verlangt. Für den Keilriemen wollten sie 140€...das fand ich schon extrem für eine 2 Minuten Arbeit die wirklich jeder kann. Die freie Werkstatt bei mir um die Ecke verlangt je Achse glaube ich pauschal 100€ für den Wechsel + Teile.

Zitat:

@Sebicca schrieb am 12. März 2018 um 22:29:07 Uhr:

Wieso sollte das Unfug sein? Mittlerweile konnte ich auch einen Blick in die offiziellen Dokumente von VW werfen und dort steht ebenfalls dass die Bolzen mit 30NM angezogen werden. Also was willst du mir sagen?

Ich will dir ein Beispiel geben:

Eine M10-8.8 Schraube braucht bei einer Reibung von µ=0,1 40 Nm Anzugsmoment, um eine vernünftige Vorspannung zu erreichen. Dieselbe Schraube braucht bei µ=0,2 60 Nm.

Ich will damit nur sagen, da rennen die "Experten" mit ihren Drehmomentschlüsseln herum und denken sie machen alles superkorrekt, aber in Wirklichkeit ist das fürn Arsch.

Themenstarteram 13. März 2018 um 16:48

Das ist schon klar, aber der Hersteller wird sich bei den vorgeschriebenen Werten schon etwas gedacht haben. Schließlich gibt es für Hunderte Teile im Fahrzeug diese Werte.

Ja, aber da muß mindestens irgendwo stehen, ob und wie geschmiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Drehmoment vordere Bremsanlage