ForumiX3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. iX3
  7. Diskussionen zum BMW iX3 vor Markteinführung

Diskussionen zum BMW iX3 vor Markteinführung

BMW, BMW iX3
Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 8:03

Hallo zusammen,

da es noch keinen passenden Thread für den kommenden BMW iX3 gibt, eröffne ich an dieser Stelle ein passendes Thema dazu, in dem zukünftig Infos zum ersten i-SUV von BMW gesammelt werden können.

Es gab bisher ja noch nicht allzuviele Infos, nun hat BMW aber offiziell ein paar allgemeine Daten und Details bzgl. des Antriebs veröffentlicht. Die wichtigsten Eckpunkte daraus:

- Produktionsstart in 2020

- WLTP Reichweite voraussichtlich 440km

- Netto-Kapazität des Akkus: 74kWh

- "eDrive Technologie" der 5. Generation (wie auch im i4 und iNext)

- 270 PS/400Nm Drehmoment

- Hinterradantrieb

- kein Laderaumverlust im Vergleich zur Verbrenner-Version

- globaler Produktionsstandort in Shenyang (China)

Zur Ladegeschwindigkeit (AC sowie DC) und sonstigen Ausstattungsdetails sowie den Preisen gibt's leider noch keine Angaben.

Beste Antwort im Thema

So, ich komme grad von der iX3 Besichtigung zurück. Wie ich eigentlich erwartet habe, gabs (für mich) nichts wirklich Neues zu entdecken. Das Fahrzeug ist innen wie aussen eigentlich ein "normaler" X3 (kein Sportpaket).

Von aussen kennt man ja alles schon von Bildern (es war wie üblich das weisse Modell ausgestellt). Die blauen Akzente sind Geschmackssache. Auf der Seite gefällts mir noch und auch in der unteren Nieren-Umrandung ist es noch stylisch. Hinten wirkt es aber etwas billig. Wie so blaue Plastikteile (Transportsicherung :D ).

Als ich bisschen auf die generellen Mängel der X3 G01 Serie eingegangen bin (z.B. Regenwasser bei den Seitenfenster), hat mir der "Verkäufer" die seitlichen Einfassungen der Frontscheibe gezeigt. Das war eine ca. 5mm Rille, die das Wasser zum Dach hinauf ableiten sollte. Ich weiss nicht, ob das jetzt normal ist oder beim iX3 optimiert wurde. Auf jeden Fall war die Rille schon ausgeprägt und sollte meiner Meinung schon etwas bringen. Obs auf der Autobahn bei einem kräftigeren Schauer reicht, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Kofferraum war ok. Ich sah keine negativen Kompromisse und es entspricht den hier schon gezeigten Bildern. Der Boden kann im vorderen Viertel geöffnet werden und darunter hats Platz für paar Kabel. Nicht sehr tief. Ein Reserverad (oder entsprechender Stauraum) habe ich nicht gesehen.

Als ich ihn nach dem Frunk gefragt habe (ich wusste ja, dass es keinen gab), hat der "Verkäufer" mich ungläubig angeschaut. Er konnte mit dem Begriff nichts anfangen. Habs ihm dann erklärt und dann hat er natürlich bestätigt, dass es vorne nichts gibt. Er wisse auch nicht, warum BMW darauf verzichet hat. (Vorweg schon: Wie zu erwarten konnte er eigentlich keine meiner Fragen beantworten. Er hat einfach das Wissen, was offiziell kommuniziert wurde und somit eh schon bekannt ist.)

Wir haben dann mal die Motorhaube geöffnen und darunter ist einfach eine grosse Kunststoffabdeckung zu sehen. Als ich die Abdeckung auf der Seite etwas anhob, konnte man gut erkennen, dass in der Mitte ein recht grosses, nicht genutztes Loch existiert. Hab ihm dann gesagt, dass mich das jetzt doch etwas sehr enttäuscht. Wenn BMW wenigstens irgendwelche andere Aggregate dort verbaut hätte, dann hätte ich es ja noch verstanden. Aber so ist es einfach eine vergebene Möglichkeit, locker einen (günstigen) Frunk einbauen zu können. Vom Platz hätte man dort sicher eine recht tiefe Kunststoffschale montieren können und diese dann mit einem wasserdichten Deckel obendrauf.

Das war das einzige Mal, wo er selber auch recht irritiert hinschaute und nicht verstand, warum BMW dort wertvollen Raum nicht nutzt. Als Ausrede meinte er, dass es vielleicht für einige zu umständlich wäre, vorher die Motorhaube zu öffnen, um an den Frunk zu kommen.

Ein paar Minuten vorher habe ich ihm aber noch beim Kofferaum-Unterboden erklärt, dass dort die Kabel nicht so sinnvoll sind, wenn man den ganzen Kofferraum voll Gepäck hat. (Was er auch zustimmte)

Der fehlende Frunk ist kein Deal-Killer, aber ärgerlich und zeigt wieder, dass man bei BMW einfach nicht wirklich den Willen hat, kundenorientiert mitzudenken.

Es war sowieso irgendwie erschreckend, dass er mir während der fast 2 Std. Präsentation eigentlich nur 3 Dinge aufzählen konnte, die dieses Modell von einem normalen X3 unterscheidet (mal abgesehen von der Elektrifizierung): Das war der ach so tolle Sound beim Einsteigen, die blauen Akzente aussen und das nun endlich vollwertige ID7 (also mit Professional Assistenten)!

Bei der Erwähnung vom Sound musste ich lachen und hab ihm auch gesagt, dass dies scheinbar auch bei der Weltpremiere das wichtigste Merkmal vom iX3 war. Er hat dann zugegeben, dass dies schon etwas zu prominent erwähnt wurde.

Und beim ID7 habe ich gesagt, dass man dies eigentlich bei einem neuen Modell erwartet. Schliesslich gibts das ja auch schon länger in anderen BMW-Modellen.

Also irgendwie hatte er nicht sehr viele Argumente für das Fahrzeug. Ausser dass es halt Leute anspricht, die ein "klassisches" Auto suchen, wo man nicht sofort ein E-Auto erkennt. (Andere Formulierung für ein bereits jetzt veraltetes Auto.)

Über geplante Stückzahlen und andere Lademöglichkeiten (V2G, "Plug and Charge") konnte er nichts sagen.

Auch bezüglich induktives Laden wusste er nichts. (Gabs ja schon beim X3 Hybrid nicht)

Er meinte nur, dass wohl viele Leute wegen der Strahlung vor dem Haus Angst haben und es deshalb nicht so gerne genommen wurde. (Und bei einem vollelektrischen Auto müsste ja die induktive Leistung noch höher sein, um überhaupt sinnvoll etwas laden zu können.)

Warum der 2. AC-Ladeanschluss in Europa weggefallen ist, obwohl er in China ja verbaut wird, wusste er auch nicht. Er meinte nur, dass sich hinten rechts halt "bei uns" bewährt hatte.

(Ach ja, der Ladedeckel ist rein mechanisch mit einem Druckschalter.)

Auf die Frage nach zukünftigen Antriebsversionen (Allrad, stärker) meinte er nur, dass "er sich vorstellen kann, dass da sicher noch was kommen wird." Hat dann aber schnell auf den i.Next verwiesen, wo es scheinbar definitiv mehrere Ausführungen geben werden soll.

Bezüglich Effizienz bzw. Reichweite blieb er natürlich auch an den offiziell, technischen Daten. Er strich die 150 kW Ladeleistung hervor und den Verbrauch von 18,5 kWh, welcher ja "bis zu 460 km" Reichweite ermöglichen soll. Hab ihm gesagt, dass wir dies mit den 150 kW Ladeleistung zuerst noch in der Praxis sehen müssen, wie gut die wirklich ist. (Hab ihm dann die Tabelle von meiner letzten Nachricht gezeigt, und erwähnt, dass der e-tron hier wirklich sehr flach und schnell lädt. Er ist nicht darauf eingegangen, weil es vermutlich zu technisch war oder er es nicht kommentieren wollte.)

Er hat mir dann noch die im Cockpit angezeigte Reichweite gezeigt. Die zeigte 374 km an, für ein Fahrzeug, dass vermutlich noch nicht gross bewegt wurde und ca. 90% aufgeladen war. Er meinte, dass man "sicher" auf 400 km kommen sollte.

Ich fragte ihn auch noch, ob er OTA kann bzw. ob das nur eine abgespeckte Variante sei (z.B. nur für Navi und Infotainment). Er sagte nur, dass man damit "alles" updaten könne und dies ja auch schon in anderen BMW-Modell so gemacht würde. Es würde aber nicht soweit gehen, dass dann z.B. ein ID8 geladen werden könne.

Wir haben dann noch bisschen über die BMW-Philosophie (Power of Choice) diskutiert und dass der iX3 im Frühling/Sommer (wenn er für die Kunden erhältlich ist) schon arg Konkurrenz hat. Und ob sich diese Kompromisslösungen (AHK-Zuladung, ungenützter Frunk, Mitteltunnel im Fond etc.) wirklich auszahlen oder nicht eher dann zum Bumerang werden.

Zuletzt habe ich ihn noch gefragt, ob es stimmt, dass BMW beim iX3 weniger Rabatt gibt, als bei den Verbrenner-Modellen. Er hat dies indirekt bestätigt, da ja von den vollelektrischen Modellen nicht soviele Stückzahlen verkauft werden und BMW hier somit keine so grossen Rabatte geben könne. Schlussendlich hänge es aber auch vom Händler ab.

Im Grossen und Ganzen bin ich also weder extrem enttäuscht, noch positiv überrascht worden. Die Besichtigung hat meine (niedrigen) Erwartungen erfüllt. Mir gefällt generell (noch) die aktuelle X3-Serie. Es ist noch eher ein klassiches SUV mit akzeptablen Dimensionen. Ich mag die SUV Coupé Form weniger, die jetzt überall kommt. Auch das Interieur ist schön und ich fühle mich wirklich wohl in dem Fahrzeug. Aber es wirkt jetzt schon leicht "veraltet" (vorallem, wenn man halt Studien von neuen Fahrzeugen sieht). Und meine Angst ist halt schon, wie empfinde ich das Auto in 2-3 Jahren? Bezahle ich hier nicht einen (saftigen) Premiumpreis für etwas, dass bei Auslieferung eigentlich schon 2 Jahre veraltet ist? (Ja, jedes neue Auto ist immer einige Jahre hinter dem aktuellen Stand der Technik. Aber vergleichbare 2021 Modelle wie Audi Q4 eTron, Nissan Ariya, VW id.4, Polestar 2 oder gar ein Nio ES6 wirken einfach moderner.)

Ansonsten gibt es an diesem Fahrzeug meiner Meinung nach kein wirkliches exklusives Merkmal, was andere nicht können. Ja, wenn der iX3 wirklich 18,5 kWh Verbrauch hat, dann ist das für seine noch ungünstige Form eigentlich sehr gut. Aber ich denke, das wir sich in der Praxis dann relativieren.

Irgendwie ein schönes Auto mit eigentlich (fast) allem, was ich persönlich brauche (nicht dass ich nicht mehr Leistung toll fände). Aber irgendwie kommt es zu spät auf den Markt.

1414 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1414 Antworten

@holgor2000

 

Welches Blau genau?

Die blauen Akzente am Heck, Seitenschweller und in der Niere?

 

Das ist ja das "BMW i Blau" und somit ein Markenzeichen für die BMW i Fahrzeuge.

 

Wem es nicht gefällt, kann es ja abwählen.

 

Ich finde eher, dass diese Akzente dem Fahrzeug sehr gut tun und es von einem normale x3 abheben.

 

Mein i3 hat aufgrund der roten Lackierung auch nur Akzente in frozen grey und ich trauere den blauen Seitenstreifen schon etwas nach (hätten aber bei Melbourne rot nicht gepasst).

Die blauen Akzente kann man außen abwählen. Geht das auch innen?

Innen? Ich habe keine blauen Akzente innen gesehen.

Übrigens, mir hat der BMW "Genius" gesagt, dass das Blau im unteren Bereich des Grills nicht abgewählt werden kann. Nur die vorderen, seitlichen und hinteren Akzente. (Wobei das Blau im Grill sehr dezent ist und von weitem gar nicht auffällt. Ich hätte damit überhaupt kein Problem.)

@kamikaze14

 

Was genau meinst du denn?

 

Soweit ich weiß, sind alle Akzentleisten der Interieurleisten in "Perlglanz chrom" (siehe Preisliste).

 

Die wenigen blauen Akzente im Innenraum sind damit der blaue Start-Stopp-Knopf und die blaue Akzentlinie am Schalthebel.

 

Damit wird man wohl leben müssen, denke ich....

 

In der Preisliste findet sich noch, dass auch die blaue Zierleiste im "Türcladdingträger" durch Perlglanz Chrom ersetzt werden kann.

 

Was damit genau gemeint ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht - Einstiegsleiste vielleicht? :)

 

Nachtrag:

Mit dem "Türcladdingträger" ist wohl der Seitenschweller und damit der Entfall des blauen "Seitenstreifens" gemeint, wenn ich die Preisliste richtig verstanden habe...

@Deckard19

 

Laut Preisliste kann das blau auch an der Niere entfallen...

 

Sollte der Genius aber wissen??

Screenshot_20200817-190724.png

Zitat:

@Xentres schrieb am 17. August 2020 um 18:48:22 Uhr:

@holgor2000

Welches Blau genau?

Die blauen Akzente am Heck, Seitenschweller und in der Niere?

Alles blaue außen. Das gezeigte Auto ist ja sonst weiß mit schwarz ;)

Zitat:

@Xentres schrieb am 17. August 2020 um 18:48:22 Uhr:

Das ist ja das "BMW i Blau" und somit ein Markenzeichen für die BMW i Fahrzeuge.

"Markenzeichen" halte ich für gewagt, da auch die Marke Mercedes diverse Applikationen an ihren E-Autos blau macht.

Aber ich verstehe, was Du meinst. Finde es trotzdem unnütz und häßlich. Vorher hat auch niemand Benziner gelb und Diesel braun gemacht.

Kannst dich doch schon wieder beruhigen und hinlegen, die blauen Applikationen sind abwählbar (wie schon mehrfach erwähnt)!

 

Hast du eigentlich ernsthaftes Interesse an einem BMW iX3 oder willst du „nur“ stänkern?

@holgor2000

 

Also die blauen Applikationen sind seit den ersten BMW i3/i8 in 2013/2014 klarer Bestandteil der Submarke "BMW i" und waren auch so ziemlich den "BMW i" Fahrzeugen vorbehalten. Gibt es dazu auch Parallelen bei Mercedes?

 

Ansonsten ist es Geschmackssache, wie du schon festgestellt hast ("unnütz und hässlich" für dich)...

Zitat:

@halifax schrieb am 17. August 2020 um 20:21:56 Uhr:

Kannst dich doch schon wieder beruhigen und hinlegen, die blauen Applikationen sind abwählbar (wie schon mehrfach erwähnt)!

Hast du eigentlich ernsthaftes Interesse an einem BMW iX3 oder willst du „nur“ stänkern?

Ich habe Interesse.

am 19. August 2020 um 7:17

Die Sprache des Modell-Designers versteht ich nicht so richtig.

Aufdringliche, plaste-blaue Heckeinsätze, zu z.B. rotem Lack ? (zum Glück kann man das abwählen)

Der ? schwarze*) ? Nieren-Einsatz mit Vogelfänger im unteren Drittel; einerseits gut, weil keine Aggressivität rüber kommt, andererseits reichlich simpel (siehe Minute 0.50) https://www.youtube.com/watch?v=k1md-yQHGS4

*) ODER etwa doch ein Chrom-Einsatz, wie in Minute 2.24 zu sehen ?

gerade mal den konfigurator angeworfen, es gibt ja nichts zu konfigurieren. will man zur basis irgendein teil dazu musst du alles nehmen um 5000.-........

Zitat:

@satfee schrieb am 21. August 2020 um 19:15:18 Uhr:

gerade mal den konfigurator angeworfen, es gibt ja nichts zu konfigurieren. will man zur basis irgendein teil dazu musst du alles nehmen um 5000.-........

Definiere mal „Basis“. Selbst die kleine Version hat schon vieles enthalten, was sonst ein Extra wäre.

 

Das ist halt die Zukunft. Weg von vielen Optionen, hin zu wenigen Varinten, die vorproduziert werden mit Extras, die ggf. nur noch per Software (teils nachträglich oder sogar zeitlich begrenzt) zugeordnet werden können.

Zitat:

@Nothbuddy schrieb am 21. August 2020 um 20:46:04 Uhr:

Zitat:

@satfee schrieb am 21. August 2020 um 19:15:18 Uhr:

[...]

Das ist halt die Zukunft. Weg von vielen Optionen, hin zu wenigen Varinten, die vorproduziert werden mit Extras, die ggf. nur noch per Software (teils nachträglich oder sogar zeitlich begrenzt) zugeordnet werden können.

Hoffen wir nicht das es die zukunft ist, es ist typisch fuer autos die in fernost produziert werden, lange lieferwege per schiff, daher meist nur 2 austattungen und fertig. So koennen die das dann veschiffen, die vielen sonderwuensche, wie sie in deutschland geleistet werden koennen, klappen nicht. Das so gebaute auto wuerde ewig brauchen bis es hier an kommt.

w

am 21. August 2020 um 22:12

Vorteil der geringen Modellvarianten, man kann den statischen Order-Mix der geringen Varianten (Farben, Scheiben, Sitze, u.a.) zwischenlagern und damit die Roll-On/-Off-Zeit*) großtenteil reduzieren.

*)Derweil, sicherlich nicht per Zug (23 Tage), sondern per Schiff (ca. 4-6 Wochen). Dazu müßten die Show-Room- und First-Mover-Fahrzeuge also bis Weihnachten verladen werden.

Habe mir den PDF-Prospekt angeschaut:

https://www.bmw.de/.../...sliste_G08_II_DS.pdf.asset.1597303132327.pdf

Es gibt immer noch so viele Kombinations-Möglichkeiten, daß BMW die nicht auf Verdacht zwischenlagern kann und parat hat, wenn einer sein Auto genau so haben will.

Bei den verschiedenen Interieur-Zierteilen kann man sich noch vorstellen, daß die ein Händler mal schnell vor Auslieferung wechselt, aber ein Umbau auf "Dachhimmer anthrazit" oder die abgedunkelten Scheiben würden den Arbeitsaufwand zu hoch treiben.

Ich persönlich würde die Akustikverglasung haben wollen, aber keine Ledersitze, welches Modell sollte ich wählen...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. iX3
  7. Diskussionen zum BMW iX3 vor Markteinführung