ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Dieselpartikelfilter manuelle Regeneration DPF

Dieselpartikelfilter manuelle Regeneration DPF

Themenstarteram 16. Oktober 2007 um 13:54

Hallo liebes Forum,

weiß hier vielleicht jemand ob und wenn ja wie man einen Dieselpartikelfilter (DPF) regenereien kann ?

Ich habe einen W211 220CDI und seid kurzen Leuchtet mein Motorsymbol, ein Auslesen ergab, DPF Verstopft.

Bei 175.000 KM ist dies höchst ungewöhnlich laut Mercedes Benz. Jetzt möchte ich den DPF manuell Regenereiern nur leider weiß mein Meister nicht wie - Diagnosesystem ist vorhanden. Ist keine Mercedes Benz Werkstatt deswegen gibts auch keine Infos. Vielleicht kann mir hier jemand erklären wie man den Abbrennvorgana über das Diagnosesystem startten kann.

Vielen Dank

 

Ken-Boy

Ähnliche Themen
29 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

@ Mercer-Richie

@ h1schaefer

Ihr 2 "Spezialisten" seid ja wieder mal sehr witzig bei dem Versuch m i c h

lächerlich zu machen.

Leider ist das aber auch diesmal wieder nur ein peinlicher Rohrkrepierer mit dem Ihr nur E u e r e Unkenntnis beweist.

Dieselpartikelfilter (auch additivfreie) verstopfen sehr wohl "irgendwann" bei so hohen Laufleistungen wie bei "ken-boy2" durch ständig zurückbleibende Asche.

Der größte Teil stammt übrigens -je nach Sorte- von verbranntem Motoröl.

Also:

Bevor Ihr Euch über andere lustig macht, informiert Euch vielleicht erst mal selbst

-z.B mit Google im Internet-

damit ihr Euch beim nächsten Mal nicht wieder blamiert :D

Du machst es einem auch wirklich schwer. Manchmal hast du tatsächlich vernünftige Ansichten, da sind wir völlig d'accord. Und dann schreibst Du plötzlich wieder so einen Müll. und führst einen Thread völlig ins Gras. Zugegebenermaßen sind wir da alle mit schuld, wenn wir uns auf endlose Diskussionen mit Dir einlassen. In dieser Hinsicht bewundere ich an MR, dass er sich da besser im Griff hat als ich. Tatsächlich hat er

Dich in keiner Weise beleidigt, sondern lediglich mit einem Wort zugestimmt.

Moooment mal alle!

Ich bin normalerweise auch nicht von Rambellos Beiträgen begeistert, aber ich weiß auch noch was dazu.

Er hat nicht unrecht damit, dass der Filter sich mit Asche zusetzen KANN. Peugeot hat z.B. bei den ersten HDI FAP eine Filterreinigung bei zunächst 120.000 km, aktuell glaube ich bei 180.000 km vorgeschrieben.

Laut Auskunft meines Peugeot-Dealers wird dabei der Filter ausgebaut und mit dem Hochdruckreiniger (!!) durchgepustet.

Dies deckt sich übrigens mit dem Wikipedia-Artikel über die Partikelfilter:

" Asche

Die Verbrennung der Partikel im Diesel-Partikel-Filter erfolgt nicht rückstandsfrei. Die im Motoröl und im Dieselkraftstoff enthaltenen Additive führen nach hoher Fahrzeug-Laufleistung zu einer Ascheablagerung im Filter. Ebenso führt der Metallabrieb im Motor zu Aschebildung. Diese erhöht den Abgasgegendruck des Filters und damit den Kraftstoffverbrauch. Die Asche muss nach hohen Laufleistungen (in der Größenordnung von 100.000 km oder auch wesentlich mehr) durch Rückspülen des Filters entfernt werden. Die Verwendung moderner Motoröle (sogenannte Low Saps mit wenig Schwefel, wenig Phosphor) kann die Aschebildung vermindern. Der Einsatz schwefelfreier Kraftstoffe hat einen ähnlichen Effekt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Daimler (daran muss ich mich noch gewöhnen) nur annähernd die gleichen Erfahrungen mit den MODERNEN Filtersystemen hat wie Peugeot. Schließlich mussten die ja sehr schnell reagieren und wollten es dann gleich noch besser machen.

Allerdings weiß ich nicht, ob es da nicht auch Zusammenhänge mit dem Additiv EOLYS gibt, welches Peugeot einsetzt, um die Abbrenn-Themperatur des Dieselrußes herabzusetzen. Ob da Ruß gleich Ruß und Asche gleich Asche ist weiß ich leider nicht.

@Fred-Ersteller

Fahr "zum Daimler" und lass das manuelle Abbrennen per Star-Diagnose durchführen. Wenn´s dann nicht tut, kannst ja gleich dort bleiben. Auf keinen Fall würde ich so noch lange umfahren. Der erhöhte Abgas-Gegendruck ist nicht so toll für Turbolader und Motor.

VIelleicht ist aber auch nur ein Drucksensor defekt...

 

Zitat:

Original geschrieben von pv125

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

...durch ständig zurückbleibende Asche.

Der größte Teil stammt übrigens -je nach Sorte- von verbranntem Motoröl.

Wie erträgt dein reales Umfeld diesen und anderen sinnfreien Müll den ganzen Tag?

Die setzen ihn vor den Computer :rolleyes:

Hallo,

aus Erfahrung kann ich folgendes beitragen:

Bei meinem CDI wurde ein Fühler vor dem Filter gewechselt und die ASU durchgeführt. KM Stand ca 60000. Der Techniker konnte auf seinem Laptop feststellen, dass der Filter zu 10 % mit Verbrennungsrückstand voll ist. Er hat das Teil gewechselt und die Regeneration eingestellt. Ich sollte dann nach möglichkeit mindestens eine halbe Stunde fahren. Ich bin dann am nächsten morgen zur ASU gefahren. Die Werte waren bestens.

@ boofoode

Hast immer noch kein vorzeigbares Bild von Dir gefunden :confused:

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Hast immer noch kein vorzeigbares Bild von Dir gefunden :confused:

Guck dir doch mein Avatar an :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

@ boofoode

Hast immer noch kein vorzeigbares Bild von Dir gefunden :confused:

was hat sein Bild mit einem DPF zu tun??

Übrigens, sie sollten Dich nicht vor den PC setzen sondern lieber in der Garage einsperren.

Zitat:

Original geschrieben von Belcanto

 

Übrigens, sie sollten Dich nicht vor den PC setzen sondern lieber in der Garage einsperren.

......oh je, der arme 124er

am 17. Oktober 2007 um 22:15

Zitat:

Original geschrieben von ken-boy2

Diese Mail habe ich an Mercedes geschickt:

Ihre Mitteilung Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe einen W211 220 CDI mit Dieselpartikelfilter DPF.Dieser scheint nach 178.000 KM verstopft zu sein. Gibt es eine Möglichkeit den Filter durch manuelles Abbrennen zu reinigen oder gibt es eine Drittfirma die Diselpartikelfilter regeneriert ? Bitte eine kurze Information dazu, oder ob nur ein Neuteil meinen Wagen weiterhelfen kann.

 

Das kam als Antwort:

5/30/02 3:03

Ref:1-1-719680435

Sehr geehrter Herr XXXXX,

haben Sie vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme mit unserem Hause.

Der Sachverhalt muss durch eine MB Werkstätte diagnostiziert werden; es sind bei einer solchen Laufleistung keine DPF-Verstopfungen bekannt, weshalb erst eine Diagnose erfolgen sollte.

Gerne stehen wir Ihnen auch in Zukunft zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Veronique Kelovitz

(Diese Nachricht wurde elektronisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig)

DaimlerChrysler Customer Assistance Center N.V.

Service-Nr.: 00800 1 777 7777

Telefax: +49 -(0)69–95 307 255

mailto: cs.deutschland@cac.daimlerchrysler.com

If you are not the addressee, please inform us immediately that you have received this e-mail by mistake, and delete it. We thank you for your support.

Wenn diese E-Mail nicht für Sie bestimmt ist, bitten wir Sie, uns umgehend über den irrtümlichen Empfang zu informieren und diese E-Mail zu löschen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

DaimlerChrysler AG

Sitz und Registergericht/Domicile and Court of Registry: Stuttgart

HRB-Nr./Commercial Register No. 19360

Vorsitzender des Aufsichtsrats/Chairman of the Supervisory Board: Hilmar Kopper

Vorstand/Board of Management: Dr. Dieter Zetsche (Vorsitzender/Chairman), Günther Fleig, Dr. Rüdiger Grube, Thomas W. LaSorda, Andreas Renschler, Eric R. Ridenour, Thomas W. Sidlik, Bodo Uebber, Dr. Thomas Weber.

_______________________________________________________________________________________________

 

Meint Ihr wenn Er wirklich nur verstopft ist, das MB den kostenlos austauscht?

@ ken-boy 2

Hallo,

die Mail vom Daimler Customer Service ist Datiert vom 30.05,2002.

Bist du dir sicher, das die Daten die du hier alle angegeben hast wirklich richtig sind?

:confused:

Zitat:

Original geschrieben von Rolando-320

Hallo,

Er hat das Teil gewechselt und die Regeneration eingestellt.

Hallo,

Leider undeutlich: Welches Teil??? Fühler oder Filter ???

Wie du im Text lesen kannst den Fühler.:rolleyes:

1) Ja die Asche bleibt drin und verstopft

2) Da gibt es Firmen für die so einen reinigen und das klappt auch gut für 350,00

3) Grad so einen Fall bei gleicher Km Leistung gehabt, ab 160-170000 km ist das Normal.

Such mal ein wenig hier bei MT, ich hatte schon mehrere Male geschrieben, wie man den DPF instandsetzt:

Prinzipiell so:

- DPF ausbauen und abdichten

- DPF-Cleaner (Russlöser) einfüllen + 24h wirken lassen, mehrmals wenden.

- Dann ausgiebige Kärchern (!) von beiden Seiten, bis alle Verbrennungsrückstände raus sind (klares Wasser)

- DPF wieder einbauen mit neuem Temp-Sensor (hat ja seinen Grund, warum das Ding voll ist, wenn Du nicht gerade 400tkm gefahren bist - Asche)

- Warm fahren, irgendeine Diagnose anschließen (SD, Bosch, Delphi, Gutmann, ...). Dort die Routine zur manuellen DPF - Regeneration starten (findet man im Bereich des Motorsteuergeräts). Denn Ansagen dort folgen.

Nur einfach die Routine starten bringt nicht viel bis gar nichts. Es hat seinen Grund, warum der DPF voll ist. Säubern und Temp-Sensor!!! Danach ist der DPF in den allermeisten Fällen wie neu, d.h. Du hast Intervalle von ~1000km. Tust Du das nicht, also nur manuell Freibrennen, hast Du in Jahresfrist das selbe Problem wieder. Und noch mehr Kosten ;)

p.s. Was hat Dein Meister für ein Diagnosegerät? Kenne einige, vielleicht auch die und kann mit einem Tip behilflich sein.

Zitat:

...ein Auslesen ergab, DPF Verstopft.

Schonmal darüber nachgedacht was die Ursache für diesen Fehler sein könnte?

Schonmal nachgeschaut welche Art Sensorik überthaupt im Einsatz ist für die Überewachung der DPF-Füllung?

mal ein tipp als denkhilfe:

Das Motorsteuergerät kann nicht in den DPF hineinschauen, es kann ihn auch nicht wiegen.. also woher weiß das Motorsteuergerät nun welche Füllung der DPF hat?

In der Regel wird die Füllung des DPF durch Druck ermittelt 'Differenzdruck'.

Der Differenzdrucksensor ist mit 2 Schläuchen (1vor und 1nach DPF) im Abgasstrang angeschlossen.

Hier könnte der Hase auch schon im Pfeffer liegen.

-Schläuche & Kabel prüfen(evtl Marder)

Andernfalls könnte der Differenzdrucksensor natürlich auch noch selbst einen weg haben, oder der sehr unrealistische Fall: der DPF ist dicht.

lg

Mit Differenzdrucksensor wird gemessen wie der Zustand der DPF ist, abgasgegendrucksensor gibt die DPF Reinigung frei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Dieselpartikelfilter manuelle Regeneration DPF