ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Diesel leckt neben Hochdruckpumpe

Diesel leckt neben Hochdruckpumpe

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 1. Februar 2013 um 8:50

Hallo,

neben der Hochdruckpumpe meines 220C CDI ist ein elektrisches Gerät angeschlossen dass am Anschlussflansch leckt. Was ist das für ein Ding? Das ist mit 3 Torx 20 Schrauben befestigt. Sensor? Heizung? Kann man das neu eindichten?

Der freundliche wollte erstmal die Hochdruckpumpe tauschen, aber beim saubermachen haben wir gefunden, dass es das Dinb neben der Pumpe ist was leckt. Bilder kann ich später noch hochladen.

Grüße

Marcus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von x595

Defekten Schlauch gefunden...Kein Pumpenaustausch mehr notwendig. Leider sind durch den heruntergetropften Kraftstoff die darunterliegenden Kühlmittelschläuche auch schon aufgeqwollen und müssen ebenfalls getauscht werden.

Danke für die Hinweise...

Grüße

Marcus

.

Sieht sehr gepflegt aus.

Als ob er die letzten 50tsd km ohne Motorwäsche in Marokko unterwegs gewesen ist.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

ich glaub du meinst die vorförderpumpe. die ist aber mechanisch an der nockenwelle... bei mir ist da links rechts oben unten nix elektrischen zur HDP

Themenstarteram 1. Februar 2013 um 15:17

anbei die Bilder.

links neben der Pumpe sieht man zwei elektrische Anschlüsse, auf dem Bild kann man ganz gut erkennen, dass der linke der beiden am anschlussflansch leckt. Was ist das für ein Teil ?

erstmal die Leitungen erneuern kosten um die 80 Euro sollte es weiter lecken wirst Du wahrscheinlich eine neue Pumpe brauchen kostet um die 550 Euro.

Manche lassen die Pumpen dichten funktioniert nur bei 50% und keiner weiß wielange

Alte Krankheit, wieviel KM hat der drauf?

Hallo,

es sieht so aus, als ob es sich hier schon um den 646er Motor handelt, da ist das mit der Hochdruckpumpe anders gelöst als beim VorMoPf mit dem 611er.

Den selben Fall hatte ich beim Auto meines Nachbarn, der denselben Wagen hat wie ich. In der Mercedes-Benz Niderlassung wollte man ihm eine neue Hochdruckpumpe verpassen.

Ich habe die Pumpe ausgebaut, um nachzuschauen und ggf. einen Dichtsatz zu verbauen, den es über BOSCH zu kaufen gibt und habe dabei festgestellt, daß 4 Torx-Schrauben teilweise ganz gelöst waren, zwei sind beim Abnehmen der Pumpe schon heruntergefallen, die andern beiden waren lose.

Das solltest du zuerst mal überprüfen, denn nach dam Anziehen dieser 4 Schrauben war alles wieder okay.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und es ist nichts Ernsteres bzw. Teureres.

Gruß

dieselrolf

Allso das Ding ist das Mengenregelventil das so was undicht ist sehe ich zum ersten mal,ob es das noch Einzel gibt müßte mal im EPC nachschauen.

Themenstarteram 7. Februar 2013 um 11:08

Hallo,

Danke für die Tips.

Das von mir beschreibene Ding soll der Öldruckswensor sein. Der leckt definitiv nicht zumindest tritt da kein Diesel aus. Wir werden heute erst einmal die Leitungen tauschen, die Abdeckwanne reinigen und dann sehen ob es immer noch leckt. Der MB Service Nr. 2 meinte, es sei sehr unwahrscheilich dass diese Pumpe leckt oder defekt ist. Insbesondere, da der direkt darunter liegende Keilriemen keine Ansätze von Verschmutzung zeigte. Wenn die Pumpe undicht ist würde der ganze Bereich mit Diesel vernebelt sein und das könne man dem Riemen ansehen (oder halt auch nicht wie bei mir). Unser Mopf hat jetzt 197.674 KM runter. Dann hoffen wir mal dass es daran lag....

Grüße

Marcus

Themenstarteram 7. Februar 2013 um 11:11

Zitat:

Original geschrieben von dieselrolf

Hallo,

es sieht so aus, als ob es sich hier schon um den 646er Motor handelt, da ist das mit der Hochdruckpumpe anders gelöst als beim VorMoPf mit dem 611er.

Den selben Fall hatte ich beim Auto meines Nachbarn, der denselben Wagen hat wie ich. In der Mercedes-Benz Niderlassung wollte man ihm eine neue Hochdruckpumpe verpassen.

Ich habe die Pumpe ausgebaut, um nachzuschauen und ggf. einen Dichtsatz zu verbauen, den es über BOSCH zu kaufen gibt und habe dabei festgestellt, daß 4 Torx-Schrauben teilweise ganz gelöst waren, zwei sind beim Abnehmen der Pumpe schon heruntergefallen, die andern beiden waren lose.

Das solltest du zuerst mal überprüfen, denn nach dam Anziehen dieser 4 Schrauben war alles wieder okay.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und es ist nichts Ernsteres bzw. Teureres.

Das klingt plausibel, da ich beim Schlauchcheck auch ersteinmal nichts feststellen konnte, und die Leckage irgendwie diffus aus dem Bereich kommt, wo die Pumpe am Motorblock angeflanscht ist.

Ich werde das checken....

Danke

Themenstarteram 8. Februar 2013 um 8:11

Defekten Schlauch gefunden...Kein Pumpenaustausch mehr notwendig. Leider sind durch den heruntergetropften Kraftstoff die darunterliegenden Kühlmittelschläuche auch schon aufgeqwollen und müssen ebenfalls getauscht werden.

Danke für die Hinweise...

Grüße

Marcus

Zitat:

Original geschrieben von x595

Defekten Schlauch gefunden...Kein Pumpenaustausch mehr notwendig. Leider sind durch den heruntergetropften Kraftstoff die darunterliegenden Kühlmittelschläuche auch schon aufgeqwollen und müssen ebenfalls getauscht werden.

Danke für die Hinweise...

Grüße

Marcus

.

Sieht sehr gepflegt aus.

Als ob er die letzten 50tsd km ohne Motorwäsche in Marokko unterwegs gewesen ist.

Themenstarteram 8. Februar 2013 um 12:18

Ich hab da noch nie eine Motorwäsche gemacht und in Marokko waren weder mein Auto noch ich...hoffe ich mal..... Lediglich den Bereich um die versiffte Hochdruckpumpe hab ich mal mit Bremsenreiniger ordentlich saubergesprüht um zu sehen wo es denn leckt. Ein bisschen Dreck gibt es um den Öleinfüllstutzen, hat wohl ein Azubi beim Ölwechsel gründlich danebengegossen :(...

Grüße

Marcus

Zitat:

Original geschrieben von x595

Ein bisschen Dreck gibt es um den Öleinfüllstutzen

das kommt vom ölabscheider :D

Themenstarteram 19. Februar 2013 um 7:40

Nun war es neben den Schläuchen nun doch die Pumpe. :( Sie hat am Montageflansch geleckt. Bosch Dienst mit eigenem Prüfstand hat das wieder instandgesetzt incl. Garantie !!!! Kostenpunkt 320€ incl. Aus-Einbau, abdichten, prüfen und Probefahrt. Alles trocken. Günstiger als eine No-Name Pumpe in Austausch zu kaufen.

Grüße

Marcus

@Marcus

Daumen > Danke für Info :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Diesel leckt neben Hochdruckpumpe