ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Diesel für Wenigfahrer

Diesel für Wenigfahrer

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 15. Juli 2016 um 9:41

Hallo zusammen,

auch wenn vermutlich beim Titel schon viele graue Haare bekommen, möchte ich euch eine ernstgemeinte Frage stellen.

Mir fällt zunehmend auf, dass viele gute und wesentlich günstigere Angebote für den Tiguan als Diesel auf dem Markt sind. Warum das so ist verstehe ich ehrlich gesagt nicht, denn der Anschaffungspreis des Diesels müsste doch 2.000-3.000€ teurer sein?

Nun zur eigentlichen Frage: Sind die aktuellen Diesel-Motoren noch so empfindlich wie es früher mal war oder kann ich auch als Wenigfahrer (>1.000km/Jahr) mit überwiegend Kurzstrecke ohne Bauchschmerzen auf einen Diesel zurückgreifen?

Eigentlich hatte ich mich schon für den 180PS Diesel TSI 4Motion entschieden. Nun sehe ich aber wie eingangs beschrieben sehr oft gute Angebote für den 150PS TDI mit DSG und 4Motion. Diese Kombination ist hier in D ja scheinbar so auch garnicht verfügbar.

Viele Grüße und einen schönen Start ins Wochenende

Beste Antwort im Thema

Wenn ich schon so Stammtischsprüche wie "Traktormotor" lese, erübrigt sich eigentlich ab da jede sachliche Diskussion...

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Zitat:

Sind die aktuellen Diesel-Motoren noch so empfindlich wie es früher mal war oder kann ich auch als Wenigfahrer (>1.000km/Jahr) mit überwiegend Kurzstrecke ohne Bauchschmerzen auf einen Diesel zurückgreifen?

Nein, mittlerweile sind diese sogar empfindlicher als früher.

Zitat:

@Bluebird145 schrieb am 15. Juli 2016 um 09:41:19 Uhr:

Angebote für den 150PS TDI mit DSG und 4Motion. Diese Kombination ist hier in D ja scheinbar so auch garnicht verfügbar.

Im Konfigurator ist er ohne Probleme bestellbar.

Warum sollte er dann nicht verfügbar sein?

Als Problematisch sehe ich bei einem Wenigfahrer mit Diesel die immer wieder notwendigen Regenerierungsfahrten (für den Partikelfilter) an.

Jupp... Diesel und Kurzstrecke passt nicht, der "braucht" (siehe Chevie) ein paar KM.

Mein Nachbar muss seiner 1ser BMW auch ständig frei brennen.

Zitat:

@Bluebird145 schrieb am 15. Juli 2016 um 09:41:19 Uhr:

Hallo zusammen,

auch wenn vermutlich beim Titel schon viele graue Haare bekommen, möchte ich euch eine ernstgemeinte Frage stellen.

Mir fällt zunehmend auf, dass viele gute und wesentlich günstigere Angebote für den Tiguan als Diesel auf dem Markt sind. Warum das so ist verstehe ich ehrlich gesagt nicht, denn der Anschaffungspreis des Diesels müsste doch 2.000-3.000€ teurer sein?

Nun zur eigentlichen Frage: Sind die aktuellen Diesel-Motoren noch so empfindlich wie es früher mal war oder kann ich auch als Wenigfahrer (>1.000km/Jahr) mit überwiegend Kurzstrecke ohne Bauchschmerzen auf einen Diesel zurückgreifen?

Eigentlich hatte ich mich schon für den 180PS Diesel TSI 4Motion entschieden. Nun sehe ich aber wie eingangs beschrieben sehr oft gute Angebote für den 150PS TDI mit DSG und 4Motion. Diese Kombination ist hier in D ja scheinbar so auch garnicht verfügbar.

Viele Grüße und einen schönen Start ins Wochenende

Hallo,

1000 Km + - , warum dann einen Diesel ? Selbst bei 10 -12.000 Km würde ich mir keinen Diesel kaufen.

Allein der mehr Anschaffungspreis, Steuern etc., rechnet es sich nicht. Ich war 20 Jahre Dieselfahrer hatte nie Probleme. Seit 5 Jahren fahre ich einen EOS TSI, alles OK. Habe im Mai einen Tiguan als Diesel bestellt ( 190 PS )

Gruß Lupus

Zitat:

@Bluebird145 schrieb am 15. Juli 2016 um 09:41:19 Uhr:

...kann ich auch als Wenigfahrer (>1.000km/Jahr) mit überwiegend Kurzstrecke ohne Bauchschmerzen auf einen Diesel .

Irgendwas passt da nicht.

Dein verwendetes Symbol ">" bedeutet "größer als".

Dass du mehr als 1.000km im Jahr fährst, davon gehe ich ganz stark aus, denn alles darunter würde die Anschaffung eines PKWs ohnehin ad absurdum führen. ;)

Ich selbst fahre zwei Diesel-PKWs, einen davon mit weniger als 10.000km/p.a. und diesen auch überwiegend als Stadtfahrzeug (1er BMW). Der Motor läuft so perfekt wie am ersten Tag.

So mancher, vielleicht auch Schummeldiesel mag damit noch durchkommen.

Aber:

http://www.focus.de/.../...fuer-kurzstrecke-ungeeignet_id_5530255.html

Ich würde das Risiko nicht eingehen!

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 15. Juli 2016 um 11:15:45 Uhr:

So mancher, vielleicht auch Schummeldiesel mag damit noch durchkommen.

Aber:

http://www.focus.de/.../...fuer-kurzstrecke-ungeeignet_id_5530255.html

Ich würde das Risiko nicht eingehen!

Achtung, hier sollte man hinter das Urteil schauen.

Nicht der Wagen war für Kurzstrecke ungeeignet, sondern es fehlten

a) im Handbuch die erforderlichen Hinweise, wie man die Partikelreinigung trotz Kurzstrecke startet und

b) war der Fahrer offensichtlich zu blöd, anständig zu fahren.

Wie oben erwähnt, fahre ich nun seit fast 10 Jahren ausschließlich Diesel, habe 7 min bis zur Arbeit und bei mir ist noch niemals im Leben das Symbol für die Partikelreinigung angegangen. Weil ich eben auch mal anständig Gas gebe.

Um die 1000 km im Jahr? So wenig?? Wie schafft man das?

Benziner kaufen!

Bei 1000 Kilometer im Jahr fährste Elektrisch

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 13:14

10.000 km, sorry ;-)

Zitat:

@Bluebird145 schrieb am 15. Juli 2016 um 13:14:27 Uhr:

10.000 km, sorry ;-)

Diesel? Never ever.

Für das Geld kaufe Dir den 180 PS Benziner. Du wirst Freude damit haben. Ich rede aus Erfahrung ;)

eure Argumente für Kurzstrecke keinen Diesel zu verwenden entsprechen nicht dem aktuellen Stand. Es gibt unzählige Tests und Artikel die das Gegenteil beweisen. Aber gewisse Vorurteile bleiben einfach hartnäckig hängen. Ähnlich bei der Meinung Handschalter oder Automatik.

Ich fahre jedes Jahr < 10.000 km, die tägliche Strecke zur Arbeit betragen 8 km. Und ich habe seit 3 Jahren bisher keine Probleme, evtl. liegt das aber auch am 2T-Öl. Aber das wäre schon das dritte "heikle" Thema.

Deine Antwort
Ähnliche Themen