ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Diesel Abgasskandal Motoren OM 642 und OM 651

Diesel Abgasskandal Motoren OM 642 und OM 651

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 13. Juli 2017 um 22:34

Seit heute wird intensiv berichtet, dass auch Daimler bei den Abgaswerten mit einer Schummelsoftware betrogen hat. Die Rede ist von 1 Mio. Fahrzeuge und es ist auch die Rede von der R-Klasse und zwar konkret von den Motoren OM 642 und OM 651. Wie und wo kann ich feststellen, ob mein R-Klasse Diesel einen dieser Motoren hat, ich habe im Zulassungsschein und Fahrzeugbrief diese Bezeichnungen nicht gefunden. Um welche Motoren handelt es sich?

Ähnliche Themen
35 Antworten

Wenn du einen Diesel (OM642) hast so ist dieser wohl betroffen. Fraglich ist ob du einen DPF hast? Das versuche ich bei meinem herauszufinden.....

Grüße

Björn

Themenstarteram 14. Juli 2017 um 9:49

Ja ich habe einen Diesel: 320 CDI Baujahr 2006. Entschuldige meine Unweissenheit, was ist DPF? Jetzt weiß ich es: Dieselrußpartikelfilter. Ist der im Fahrzeugbrief oder -schein eingetrtagen?

Er sollte in der Datenkarte eingetragen sein. Aufgrund deines Baujahres denke ich nicht das du einen hast. Man konnte, soweit ich mich erinnern kann, zwischen 2005 und 2007 wählen ob man einen DPF haben möchte oder nicht. Die grüne Plakette gab es mit und ohne DPF. Ich versuche es bei meinem noch herauszufinden, allerdings ist es bei mir schwieriger da meiner Erstzulassung 07/08 ist. Also genau die zwischenfacelift Zeit.

geh mal auf diese Seite: http://carinfo.kiev.ua/cars/vin/mercedes/vin_check und trage dort deine Fahrgestellnummer (VIN) ein. Dort erhälst du sämtliche Daten zu deinem Fahrzeug. Motortyp getriebe, Ausstattungsdetails etc etc...

Vielleicht hilft dir das ein wenig mehr.

VG

Martin

Wie es aussieht, habe ich einen OM642.

Ist das jetzt schlimm? Muss ich etwas tun oder nur abwarten?

Du musst nichts anderes tun als deinen R weiter genießen. Erstens ist noch nichts bewiesen und zweitens was denkst du was Mercedes macht? die werden schön die Füße still halten und eventuell, wenn etwas bewiesen ist, deine motorsteuerung anpassen. Selbst das wird freiwillig sein. Also fahre einfach und warte was da kommt. Ich denke da kommt nur heiße Luft.......

Zitat:

@superbv6cruiser schrieb am 15. Juli 2017 um 12:36:14 Uhr:

... ich denke da kommt nur heiße Luft .......

Na ja, wenn es nur heiße Luft wäre. Tatsächlich geht es um vorsätzlich nicht gereinigte Abgase, zu Lasten der Umwelt und der Gesundheit von Menschen. Sollten sich die Anschuldigungen bei Daimler bewahrheiten, dann sind Produkte dieses Herstellers für mich künftig genauso unkaufbar wie die von VW & Co.

Zitat:

@superbv6cruiser schrieb am 15. Juli 2017 um 12:36:14 Uhr:

Du musst nichts anderes tun als deinen R weiter genießen ...

Man sollte bedenken, dass Besitzer mit Gewissen dies eventuell nun nicht mehr können.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit Monaten, hat aber noch nicht mal Anklage erhoben.

Bitte die Unschuldsvermutung beachten.

Deswegen schrieb ich "sollte sich bewahrheiten". Bis dahin gilt in der Tat die Unschuldsvermutung.

Daimler lässt drei Millionen Fahrzeuge in Europa kostenlos umrüsten

 

Quelle Focus online von heute

Oder hier

Bild.de

 

Der Autobauer Daimler weitet die Nachbesserung von Diesel-Antrieben auf insgesamt mehr als drei Millionen Mercedes-Benz-Fahrzeuge in Europa aus.

Um den Ausstoß schädlicher Stickoxide zu verringern, würden unter anderem Erkenntnisse aus der Entwicklung der aktuellen Dieselmotorenfamilie genutzt, teilte Daimler mit, nannte zunächst aber keine Details.

DER DIESEL-ÄRGER

Abgas-Manipulation

ABGAS-SKANDAL

Welchem Autobauer kann ich noch trauen?

Gefühlt macht es eigentlich jeder: Weltweit stehen Autobauer unter Verdacht, an den Werten des Abgas-Ausstoßes gedreht zu haben.

Abgase strömen aus dem Auspuff eines Fahrzeuges mit Dieselmotor

SCHOCK-STUDIE

Aus für Diesel- und Benzin-Autos kostet 600 000 Jobs

Ein mögliches Verbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotor würde laut einer neuen Ifo-Studie über 600.000 Jobs in Deutschland kosten.

Die Aktion soll rund 220 Millionen Euro kosten und in den kommenden Wochen beginnen. Für die Besitzer der Autos soll sie kostenlos sein.

Zitat:

@umbertones schrieb am 16. Juli 2017 um 23:19:38 Uhr:

Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit Monaten, hat aber noch nicht mal Anklage erhoben.

Bitte die Unschuldsvermutung beachten.

Ja, aber vergegenwärtige Dir, daß es bei VW ein jahrelanges Vorspiel gab, bevor es rund ging. Ein paar Monate heißen wirklich noch rein gar nichts. Dass sie die vorgegebenen Grenzwerte nicht einhalten ist ja längst bekannt. Die aktuelle Rückrufwelle legt da sehr beredtes Zeugnis von ab. Juristisch ist nur die Vorsatzfrage der springende Punkt bezüglich Konsequenzen. VW hätte es vor Jahren aus der Welt schaffen können, wenn sie im ersten Nachbesserungsanlauf wirklich nachgebessert hätten. Haben sie aber nicht. Das war die eigentliche Dummheit. Mercedes wird diesen Fehler jetzt vermutlich nicht wiederholen - und glimpflich davon kommen.

MfG

Eigentlich gehören die Leute verklagt, der solche unklaren und interpretierbaren Vorgaben in Gesetze gießen. Aber die werden im September vermutlich alle wieder gewählt...

... und was wird wohl aus meinem OM642 in einem Jeep Commander Br. 2007 mit DPF??? Der Wagen hat erst 23000 km runter und sieht aus wie Neu!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Diesel Abgasskandal Motoren OM 642 und OM 651