ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Diesel (2.0) oder Benzin (1,8)?

Diesel (2.0) oder Benzin (1,8)?

VW Passat B8
Themenstarteram 10. April 2016 um 22:49

Hallo Passat- Gemeinde,

nach 15 Jahren Passat Variant TDI mit 130PS habe ich mir am Freitag einen neuen B8 Variant bestellt.

Ich bin mir aber nun immer noch nicht sicher, ob ich den richtigen Motor gewählt habe. Ich habe mich für den TDI 150 PS mit DSG entschieden. Ich fahre aber im Jahr nur 12T km. Davon hauptsächlich täglich zur Arbeit eine Kurzstrecke, (einfach 8 KM) am WE Sonntagsausflug 50-100km und Jährlich meist 2x in Urlaub (Ski und Badeurlaub - ca.2000Km) Ich weiß, eigentlich zu wenig für einen Diesel, aber ich freue mich halt dann jedes mal an der Tanke, wenn der Liter 20 ct. günstiger ist als Super;-) --> Psychologischer Effekt. Zudem gefällt mir das Drehmoment an einem Diesel.

Ich dachte mir der 1.4 TSI ist für den Passat zu träge und vom 1,8 TSI mit 180PS habe ich angst, dass er mindesten 9-10Liter schluckt, auch bei "normaler" Fahrweise. Zudem hat mir ein bekannter der Mechaniker ist von diesem Motor aus bekannten Problemen abgeraten. Blöderweise hat kein Händler im Umkreis einen 180PS TSI zum Testen parat gehabt. Ich konnte nur den 150PS TSI mit Schaltgetriebe in einem Golf testen. Wahr aber ehrlich gesagt ganz überrascht von der Leistung im Golf. Der Verkäufer meinte aber, ich könne das verhalten mit dem schwereren Passat nicht vergleichen. Er hat mir ganz klar den 150 PS Diesel

empfohlen.

Was meint Ihr, habe ich mich diesmal "Verkauft" gerade auch im Hinblick auf die politische Lage?

Ich denke irgendwas negatives für Dieselfahrer Kommt demnächst! Vielleicht trifft es dann gerade so "wenig Dieselfahrer" wie mich!

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Meinungen und Kommentare!

Gruß

Splash07

Beste Antwort im Thema

30 Jahre Mechaniker und keine Ahnung. Sorry, so ein Schwachsinn!! Aber kauf dir den 2.0 TDI für deine 8km/Tag, du wolltest ihn von Anfang an und 2.0 Hubraum hört sich ja auch cooler an bei einem Passat. :rolleyes:

155 weitere Antworten
Ähnliche Themen
155 Antworten

Bei deinem Fahrprofil wäre der 1.4 TSI 150PS die bessere Wahl gewesen. Ich habe ihn aufgrund eines ähnlichen Fahrprofils dem TDI vorgezogen und bereue es bisher nicht, und er ist auch im Passat durchaus spritzig, würde ihn mal probefahren. Rein von den Fahrleistungen ist er nicht langsamer als der TDI, der zieht nur untenrum aufgrund des höheren Drehmoments besser. Wenn mehr Leistung gewünscht als Benziner würde ich für einen wirklichen Sprung den 2.0 TSI nehmen.

Noch besser für dein Fahrprofil geeignet wäre der Passat GTE gewesen. Mit dem hättest Du täglich elektrisch die 16 km Arbeitsfahrt zurücklegen können und damit konkurrenzlos günstig. Auch für eventuell politische Entscheidungen (blaue Zonen) wärst du sehr wahrscheinlich damit gerüstet. Und durch die Systemleistung von über 200 PS im Hybrid Modus wäre auch bei Bedarf genug Fahrspaß gegeben. Vorausgesetzt natürlich du hast eine Lademöglichkeit zuhause.

Aber ich kann dich trotzdem beruhigen. Der 150 PS TDI wird dir trotzdem viel Spaß machen und ist auch nicht gänzlich verkehrt. Da es außerdem ein Euro 6 Diesel ist, wird dir für die nächsten Jahre auch niemand den Spaß wegen Umweltschutz verderben. Also freu dich auf den Neuen.

Also, wir haben seit Mai 2015 den B8 mit 150 TDI & DSG. Da ich auf Bahn umgestiegen bin, wird das Auto in der Regel von meiner Frau gefahren. Sie fährt die Kinder zur Schule und Kindergarten (ca. 3 km hin & zurück) und einkaufen... (ca.5 km)..

Das Auto fährt unter der Woche nur Kurzstrecken, B8, TDI mag das nicht, deswegen meckert er ab und zu, Dieselpartikelfilter ... dann muss man ca. 10 min. auf Autobahn fahren, um den Filter frei zu pusten.

Da wir aber mit dem Auto ca. 2-3 mal im Jahr in den Urlaub fahren, komme ich trotzdem auf ca. 25-30 tkm pro Jahr. Wir waren letzte Woche auf Texel, da hat man wirklich Freude, wenn man mit einem Tank 1070 km flott Unterweges war ;-)

Ich habe zwar den neuen TSI-Motor (150 PS) nicht gefahren, meine Erfahrungen vom alten 1,6 lit (125 PS ? oder 120 PS, weiß ich nicht mehr) waren nicht so positiv. Kein Dampf in unterem Bereich, überhaupt nicht vergleichbar mit TDI 150 PS. Alles war natürlich subjektiv.

Gruß

Themenstarteram 11. April 2016 um 7:51

Hallo,

vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Den 180PS TSI hat anscheinend noch keiner gefahren oder?

Den hat meine Mutter im Golf 6 Variant. Mit DSG fährt sich der sehr sportlich und hat auch schönen Sound. Verbrauch liegt zwischen 8 und 10 Litern. Sehr schöner Motor.

Im Golf 6 ist es aber der alte EA888, im Passat kommt Gen. 3 zum Einsatz. Der 180PS wird aber auf 250NM "kastriert", also wenn schon dann 2.0

Hallo,

rein rechnerisch ist der TSI bei Deiner Laufleistung die bessere Wahl, aber der TDI macht mir mehr Spaß. Bin den 150 PS Benziner im neuen Touran mit DSG gefahren. Ich finde den TDI mit seinem niedriegeren Drehzahlniveau und dem TDI Punch einfach besser. Der TSI muss für den angegebenen niedrigen Verbrauch "vorsichtig" gefahren werden. Der TDI darf auch mal getreten werden, ohne dass der Verbrauch so stark ansteigt wie beim Benziner. Schließlich lässt sich der TDI später deutlich besser verkaufen.

Also hast nix falsch gemacht. Viel Spaß mit dem Neuen.

Quentin

Zitat:

@Splash07 schrieb am 11. April 2016 um 07:51:38 Uhr:

Hallo,

vielen Dank für eure bisherigen Antworten! Den 180PS TSI hat anscheinend noch keiner gefahren oder?

Doch, ich :) Bei normaler (ruhiger) Fahrweise habe ich eigentlich immer eine 8 vor dem Komma. Wenn man irgendwas mit 7,5 da stehen haben will, dann muss man schon sehr sparsam fahren. Niedrigere Werte schafft man nur, wenn es häufiger bergab geht. In der Stadt liege ich aktuell so zwischen 8,5 und 9 Liter. Aber nur mit Start/Stop Automatik und ruhiger Fahrweise mit ACC.

Ich habe mich für den Motor entschieden, weil er sehr viel leiser war, als ein entsprechender Diesel. Wenn man Gas gibt, dann klingt er überraschend sportlich. Ich denke aber, dass ist weniger der Motor, als ein paar Sounddesigner von VW, die für den Klang gesorgt haben :)

Bisher bereue ich meine Entscheidung gegen den Diesel nicht.

Hallo Gemeinde,

gibt es denn zum neuen Gen3 1,8T Erfahrungen bezüglich der Steuerkette? Wurden da andere Teile verbaut, als bei den anderen Generationen? Wäre doch irgendwie fahrlässig, wenn VW nicht aus Fehlern lernt.

Ich habe mich auch blind für den 1,8 T entschieden. Als Re-Import und Handschalter und somit 320 Nm. :)

Des Weiteren werde ich eine 3 jährige Garantieverlängerung dazu kaufen, um wegen der Steuerkette auf der sicheren Seite zu sein.

Ganz klar der Benziner! Allein schon wegen der fehlenden Laufruhe und dem DPF bin ich als Kurzstreckenfahrer mit ebenfalls 12tkm/Jahr absoluter Dieselfeind.

Davon abgesehen, dass der 150PS Benziner in der Anschaffung €2200 günstiger wie der 150PS Diesel ist (beide mit DSG).

Das holst du mit deiner geringen Laufleistung nie wieder rein und wenn du den neuen auch wieder 15 Jahre fährst brauchst du dir wegen dem Wiederverkauf eh keine Gedanken mehr machen. Bis dorthin wird der Diesel bestimmt schon stärker besteuert und der Benziner (speziell so ein schwacher) verkauft sich sogar leichter.

Zitat:

Rein von den Fahrleistungen ist er nicht langsamer als der TDI, der zieht nur untenrum aufgrund des höheren Drehmoments besser.

Nichtmal das wirklich. Zudem das bei der Automatik nicht so relevant ist. Bedenken muss man aber auch, der 2l TDI hat die "teure" 6 Gang DSG Variante, die alle 60.000km einen Ölwechsel für fast 300€ erfordert und zudem stark den Verbrauch erhöht. Der TSI hätte das von der Effizienz her gesehen bessere 7 Gang DSG, welchem man aber höhere Defektanfälligkeit nachsagt. Der Handschalter wäre in beiden Fällen sparsamer und bei diesem hätte man aufgrund der Übersetzung bei weitem nicht einen 90NM Drehmomentvorteil untenrum, sondern bereinigt vielleicht so ca. 15NM!

Zitat:

@Achtung_Baby schrieb am 11. April 2016 um 09:31:51 Uhr:

Hallo Gemeinde,

gibt es denn zum neuen Gen3 1,8T Erfahrungen bezüglich der Steuerkette? Wurden da andere Teile verbaut, als bei den anderen Generationen? Wäre doch irgendwie fahrlässig, wenn VW nicht aus Fehlern lernt.

Ich habe mich auch blind für den 1,8 T entschieden. Als Re-Import und Handschalter und somit 320 Nm. :)

Des Weiteren werde ich eine 3 jährige Garantieverlängerung dazu kaufen, um wegen der Steuerkette auf der sicheren Seite zu sein.

Die EA888 Gen.3 sind im Vgl. zur ersten Gen. unauffällig in Bezug auf die Steuerkette. Die Kette war auch nie das Problem sondern der Kettenspanner. Zum Thema: Kann mich dem Vorposter nur anschließen: Bei hauptsächlich Kurzstrecke von 8.Km täglich ist der Diesel eindeutig die falsche Entscheidung: Er wird nie richtig warm und zum Partikelfilterreinigen extra auf die AB ist doch auch nicht gerade sinnvoll. Zwar ist Kurzstrecke für keinen Motor toll, für Diesel aber insbesondere nicht.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 11. April 2016 um 11:53:49 Uhr:

Zitat:

Rein von den Fahrleistungen ist er nicht langsamer als der TDI, der zieht nur untenrum aufgrund des höheren Drehmoments besser.

Nichtmal das wirklich. Zudem das bei der Automatik nicht so relevant ist. Bedenken muss man aber auch, der 2l TDI hat die "teure" 6 Gang DSG Variante, die alle 60.000km einen Ölwechsel für fast 300€ erfordert und zudem stark den Verbrauch erhöht. Der TSI hätte das von der Effizienz her gesehen bessere 7 Gang DSG, welchem man aber höhere Defektanfälligkeit nachsagt. Der Handschalter wäre in beiden Fällen sparsamer und bei diesem hätte man aufgrund der Übersetzung bei weitem nicht einen 90NM Drehmomentvorteil untenrum, sondern bereinigt vielleicht so ca. 15NM!

Das deckt sich mit meinem Eindruck: Hatte beide probegefahren und fand den Unterschied nicht groß. Was man einräumen muss ist, dass man bis zu dem zwar sehr früh anliegenden Max. Drehmoment beim TSI doch kurz merkt, dass es eben nur ein 1.4L Motor ist, danach aber ist der 150PS TSI sehr munter und ist wesentlich laufruhiger als der TDI, der insbesondere kalt doch recht landwirtschaftlich anmutet ;-)

Wobei nur in den unteren Gängen. Im 6. Gang 1000rpm macht der TSI tadellos mit, der TDI nicht.

Zumindest hat mich der TSI im Golf so begeistert(bin vor 2 Jahren von G6 2l auf G7 1,4l TSI 140PS ACT umgestiegen), dass er jetzt auch in meinem neuen Touran werkelt, leider ohne ACT. 4000km in 2 Monaten reichen hier als erst Eindruck. Meine fast 20 jährige Dieselfahrerzeit ist somit wohl entgültig vorbei, unabhängig von den Abgasdiskussionen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Diesel (2.0) oder Benzin (1,8)?