ForumGLE
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. Der GLE der nie fertig wurde

Der GLE der nie fertig wurde

Mercedes GLE W167
Themenstarteram 14. August 2019 um 20:57

Vorgeschichte:

Ich fieberte schon lange der Bestellfreigabe des GLE entgegen. Für mich war es der schönste und gelungenste SUV den ich je gesehen habe und das nur auf Bildern.

Als die ersten YouTube Berichte von der Vorstellung in den USA kamen war ich Feuer und Flamme. Ich fahre aktuell einen ML250 schon seit 2014 den ich damals auch neu bestellte. Aber eher als Vernunftauto und sparsamen Motor. Es galt 3 Kinder, eine Frau und einen 30Kg Hund und mich selbst zu transportieren. Ich fahre für gewöhnlich meine Autos 4 Jahre und wartete dann 2018 ab bis endlich der neue GLE präsentiert wurde. Und jetzt sollte es auch nicht mehr die Schwabenversion werden, sondern gleich der 450er mit ausreichend PS und 250km/h schnell. Die Preisverhandlungen zogen sich leider etwas so das ich erst 2 Wochen nach Freigabe am 12. November den Vertrag mit Liefertermin März 2019 unterschrieben habe. Ich wollte das Auto schon haben und mit stolz geschwellter Brust durch die Gegend fahren während der GLE erst die offizielle Vorstellung Ende März hat. Einer der ersten auf der Straße mit dem schönsten und geilsten aller SUVs – so einfältig war ich vor 9 Monaten.

Das Warten:

Erster Schock war die AB die ich 2 Tage später in der Post hatte, wie Liefertermin Mai 2019??? Sofort meinen Verkäufer angerufen, der hat mich beruhigt, da ist ein großer Sicherheitspuffer drin, der kommt bestimmt im Ende März, spätestens Anfang April.

OK, am 13. Januar springt er auf eingeplant, geil jetzt geht es los. Gleich gegoogelt und rausgefunden das die meisten Fahrzeug 14 Tage nachdem sie eingeplant sind in den Rohbau gehen. Geil, das könnte mit März doch noch funktionieren. Dann begann das warten, 3 Wochen nichts, 6 Wochen nichts, mäh… - Endlich 18. März Presswerk, na gut dann wird es wohl doch Mai werden, 20. März Montage - ich bekomme Herzklopfen. Nach 6 Tagen immer noch Montage, das ist aber komisch, meinen Verkäufer angesprochen, der hat bei der Dispo gefragt. Es gibt Probleme mit den Zulieferern von den Kneebags und der AMG Front, aber am 12. April soll er fertig sein und zwischen dem 23. Mai und 4. Juni in Sindelfingen ankommen. Der 12. April kam und der Status Montage blieb. Ich habe bis heute 7 Fertigstellungstermine erhalten der letzte war der 31. Juli. Den 8. wollte ich nicht mehr wissen.

Was habe ich getan:

Nachdem ich meinenen Händler nicht mehr nerven wollte, dieser sowohl im Werk Tuscaloosa und auch in der Mercedes Zentrale in Berlin angefragt hatte und abgewiesen wurde habe ich angefangen Mercedes selbst anzufragen. Ich habe auf den Mercedes Kanälen auf Instagram und YouTube die Situation geschildert, immer schön unter die tolle GLE Werbung. Mir wurde dort mehrfach erklärt das das Kundencenter in Maastricht helfen könne. Also Maastricht angeschrieben und da auch mittlerweile 6 Wochen der Liefertermin überfällig war gleich in Verzug gesetzt. Das freche bla bla was von dort kam haben auch andere erhalten. Also dann anders, die verantwortliche für das Werk von Comunications angeschrieben und den Werksleiter. Von der Comunications-Frau kam eine Abwesenheitsmitteilung, super, dann gehen die Mails durch und landen nicht im Spam. Leider war dies auch das einzige was ich erhalten habe. Auf der MBUSI-Seite gesehen das KFZ Mechaniker gesucht werden. Mich online Beworben und vorgeschlagen mein eigenes Auto selbst fertig zu bauen, tue dies auch gratis. Humor versteht dort aber auch niemand, meine Bewerbung steht seit mehr als 6 Wochen im Status eingegangen. Auch den Versuch die Auto Motor und Sport Redaktion für das Thema zu interessieren blieb erfolglos.

Abwarten:

Gut bei dem einen oder anderen Frühbesteller hat sich etwas getan, fahre ich erst mal in Urlaub und überlege in Ruhe. Im Urlaub habe ich auch in aller Ruhe nachgedacht meine Anfängliche Begeisterung und Leidenschaft hat Mercedes gründlich zerstört. Wie lange ist ein Neuwagen eigentlich ein Neuwagen, wenn dieser im Freien unter Alabamas Sonne den Hochsommer verbringt, permanente maximale UV-Strahlung. Ein neues Modelljahr gibt es auch schon. Neue Extras auch die ich noch gar nicht bestellen konnte. Wenn das Ding so in die Grütze gefahren ist, warum baut man nicht einfach einen Neuen? Will ich eine Fahrzeug noch das im März gebaut wurde und mir dann (wenn es gut läuft) im Oktober geliefert wird, ist dass dann nicht schon ein Halbjahreswagen?

Was hat Daimler/mein Händler getan:

Im Mai wollte ich das erste mal Kündigen, nachdem klar war das ich bis zu meinem Urlaub (7.400km bin ich gefahren) mein GLE nicht kommt. Mein Händler hatte mich im Vorfeld schon über das Mobilitätshaltungsprogramm und die 700 Euro die es gibt informiert. Mein Händler hat mir angeboten ein E-Klasse T-Modell mir zu überlassen mit dem ich auch in Urlaub fahren könnte. Einen GLE könne er mir leider nicht als Übergangsfahrzeug besorgen. Da für uns der GLE bequemer ist haben wir das Angebot nicht angenommen und uns darauf verständig die 700 Euro pro Monat auf den Preis anzurechnen.

Anfang Juli wurde es dann auch dem Daimler Mitarbeiter aus dem Auftragsmanagement zu peinlich das dieser sich berufen fühlte sich zu rechtfertigen, das man doch auch nichts weiß und die Daimlermitarbeiter genauso im unklaren gelassen würden. 2 Zitate aus Emails die mich erreichten: Einfach traurig bei so teuren Autos / Es ist und bleibt kundenunwürdig. Ich habe da schon Mitleid mit den Leuten, was die wohl aushalten müssen. Super Management kann ich da nur sagen, der Aktienkurs steht noch nicht tief genug. Mein Händler hat mir nun angeboten nach Alternativfahrzeugen Ausschau zu halten und 2 Fahrzeug gefunden die leider aufgrund von zu großen Differenzen mit meiner Bestellung nicht passten. Man werde weiter den Bestand beobachten und mir geeignete Fahrzeuge vorschlagen. Gekommen ist „nichts“ was ja das aktuelle Motto bei Mercedes wohl ist.

Der letzte Versuch:

Im Juli hatte ich mich schon nach dem X5 erkundigt und zu meiner großen Überraschung gibt es dort einen Hybriden zu bestellen. Optisch und technologisch liegt der GLE (meiner Meinung) vor dem X5. Aber ein Hybrid wäre eine echte Alternative.

Nachdem der letzte Fertigstellungstermin mit dem 31.Juli ins Land zog, habe ich meinen Händler informiert das dieser Zustand nicht länger hinnehmbar ist und wir so nicht mehr weitermachen werden. Ich hab meinem Händler 4 mögliche Szenarien genannt, wie wir im Geschäft bleiben:

1. Umstieg auf einen GLE als Hybridfahrzeug

2. Lieferung eines vergleichbaren Bestandfahrzeuges

3. Bereitstellung eines GLE als Ersatzfahrzeug

4. Zeitnahe Fertigstellung meines GLE

Um dem ganzen Nachdruck zu verschaffen habe ich als Tag der Entscheidung den 12. August genannt, exakt 9 Monate nach meiner Bestellung.

Zu Punkt 1 und 4 habe ich keine Antwort erhalten und zu Punkt 2 wurden mir 1 alternatives Angebot gemacht. Dieser GLE hatte weniger Ausstattung als der von mir Bestellte, auf mein Einwand das dieser dann auch günstiger werden müsse als mein bestelltes Fahrzeug wurde gar nicht mehr reagiert. Nachdem ich am 7. August daran erinnerte, dass ich kurz davor bin die Marke zu wechseln wurde mein 3. Vorschlag aufgegriffen und mir die Möglichkeit unterbreitet einen GLE zu einem Sonderpreis zu mieten.

Die Konditionen werden man mir noch „zurufen“. Ein Ruf hat mich nicht erreicht so dass ich (wie immer) gestern nachgefragt habe. Dieser Sonderpreis liegt nun über dem Leasingpreis meines bestellten GLE und berücksichtigt nicht das ich seit Mai auf das Auto warte und bisher keine Ersatzleitung in Anspruch genommen habe.

Die Entscheidung:

Zwischenzeitlich bin ich ausgiebig den X5 Probe gefahren und habe mich mit dem Wagen angefreundet, vor allem die Tatsache das dieser auch als Hybrid erhältlich ist und nur mit 0.5% versteuert werden muss. Sind dies bei einem 100t Euro Wagen jeden Monat 250 Euro die man spart. Trotzdem hätte ich an dem GLE festgehalten wenn man auf einen meiner Vorschläge ernsthaft eingegangen wäre. Dies ist leider nicht passiert, ich musste den Hund zum Jagen tragen damit er überhaupt reagiert und so ist heute Morgen genau das passiert was kommen musste. Mein GLE-Problem hat sich dadurch gelöst das ich vom Vertrag zurückgetreten bin.

Der Weg zum X5:

Ich hatte den X5 zum ausgiebigen Probe fahren und muss sagen ich habe mich schwer getan. Die Bedienelemente finde ich unübersichtlich angeordnet und diese sind für einen Markenfremden nicht gerade intuitiv zu bedienen. Dabei bin ich noch nicht mal 50. Der Platz hinten ist ein Armutszeugnis, bei so einem großen Auto so wenig Platz hinten anzubieten ist nicht zeitgemäß und dumm. Auch bieten die hinteren Sitze wenig Seitenhalt. Verglichen mit meinem jetzigen ML ist das Platzangebot jedoch nur minimal kleiner. Im Vergleich zu einem GLE jedoch Welten, BMW wird so niemals Familien von einem GLE zu einem X5 ziehen können. Vorne finde ich ihn von innen gut und an die Bedienung werde ich mich gewöhnen. Der Kofferraum ist vergleichbar mit dem GLE. Von Hinten gefällt er mir besser als der GLE und die Auspuffrohre schauen auch aus den Löchern. Von Vorne brauchen wir nicht zu reden, da muss man sich dran gewöhnen.

Was mir gut gefiel war die 360°Grad Kamera, die ist im Nahbereich deutlicher und man kann enger an Hindernisse heranfahren, wer oft Rangieren muss weiß das zu schätzen. Im GLE ist der geschwärzte Bereich nahe am Fahrzeug deutlich größer und man kann nicht beurteilen habe ich noch 30cm Platz oder 3cm. Bei meinem ML wir gar nichts geschwärzt und ich sehe meine eigene Stoßstange und kann wenn es sein muss auf 1cm Abstand fahren. Das Laserlicht ist schon sehr beeindruckend.

Zunächst bin ich davon ausgegangen das mich bei einem Hybriden ein höherer Leasingpreis erwartet, wer will schon ein Auto mit alten Akkus und was Akkus austauchen kostete wissen wir alle. Nachdem ich mit der X5 Konfiguration fertig war, hatte ich mehr Ausstattung für das gleiche Geld. Und die Schätzung das die Leasingrate teurer wird hat sich nicht bewahrheitet, ich zahle für den Hybrid genauso viel wie für den 450erGLE. Ja er hat weniger PS und es fehlen ihm 15 km/h Endgeschwindigkeit, dafür ist es das zeitgemäßer Auto in der Stadt wo sonst der Verbrauch hoch geht kann ich auf E-Antrieb umschalten und brauche nur noch Strom.

Die Reaktion meine Händlers:

Zu tiefst überrascht, er hat mir doch „nahezu unzählbare Alternativangebote zugesandt“. --> Es waren 3, kommt halt darauf an wie weit man zählen kann.

Er hat sich gewünscht einen lösungsorientierten Ansatz zu finden, konnte jedoch mit dieser Idee bei mir nicht punkten. --> Die Lösungsverschläge habe ich gemacht, er ging nur zögerlich darauf ein.

Fazit:

Händler und Daimler haben sich bei mir disqualifiziert, in 2 Jahren steht ein neues Auto meiner Frau an und das erste Kind wird 18. Fahrzeuge aus dem Hause Daimler werden dies nicht mehr werden.

Next Steps:

Wenn ich mit meinem örtlichen BMW Händler einig werde, werde ich einen X5 45e bestellen.

Ich werde mal grob überschlagen was mich die unfreiwillige Verlängerung meines ML kostet (die Differenz zwischen Anlagenbuchwert und Realwert wird jeden Monat größer, Zusätzlicher TÜV, zusätzliche große Inspektion, neuer Satz Reifen…) und dann überlegen Schadensersatz zu fordern. Ist aber mehr ne Lust und Zeitfrage.

Meine Daimler Aktien hängen 30% im Minus, kommt da jemals wieder Besserung? Oder rennen noch mehr Leute weg?

Werde noch hier mitlesen, wohl aber auch X5 Forum aktiv werden.

Ich wünsche euch allen das eure Dicken bald kommen, Ihr von Problemen verschont bleibt und mit eurem Auto rundum zufrieden und glücklich werdet. Daimler wünsche ich einen baldigen Wechsel im verantwortlichen Management. Vielleicht schnallt es auch mal einer beim Hersteller das Kundenbindung so nicht funktioniert. Ein guter Hersteller zeigt sich doch dann erst wenn es gilt Probleme zu lösen. Das hat man nicht verstanden, bei Mercedes bekommt der Kunde genau das was der Slogan verspricht, NICHTS. Keine Information, keine Transparents, keine Antwort, kein Auto, keine Lösung, ganz einfach gar NICHTS. Erinnert ein bisschen an die unendliche Geschichte, es breitet sich aus, das Nichts.

Aber ich will euch nicht die Laune verderben und drücke ganz fest die Daumen das alles klappt und ihr mehr Glück habt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. August 2019 um 20:57

Vorgeschichte:

Ich fieberte schon lange der Bestellfreigabe des GLE entgegen. Für mich war es der schönste und gelungenste SUV den ich je gesehen habe und das nur auf Bildern.

Als die ersten YouTube Berichte von der Vorstellung in den USA kamen war ich Feuer und Flamme. Ich fahre aktuell einen ML250 schon seit 2014 den ich damals auch neu bestellte. Aber eher als Vernunftauto und sparsamen Motor. Es galt 3 Kinder, eine Frau und einen 30Kg Hund und mich selbst zu transportieren. Ich fahre für gewöhnlich meine Autos 4 Jahre und wartete dann 2018 ab bis endlich der neue GLE präsentiert wurde. Und jetzt sollte es auch nicht mehr die Schwabenversion werden, sondern gleich der 450er mit ausreichend PS und 250km/h schnell. Die Preisverhandlungen zogen sich leider etwas so das ich erst 2 Wochen nach Freigabe am 12. November den Vertrag mit Liefertermin März 2019 unterschrieben habe. Ich wollte das Auto schon haben und mit stolz geschwellter Brust durch die Gegend fahren während der GLE erst die offizielle Vorstellung Ende März hat. Einer der ersten auf der Straße mit dem schönsten und geilsten aller SUVs – so einfältig war ich vor 9 Monaten.

Das Warten:

Erster Schock war die AB die ich 2 Tage später in der Post hatte, wie Liefertermin Mai 2019??? Sofort meinen Verkäufer angerufen, der hat mich beruhigt, da ist ein großer Sicherheitspuffer drin, der kommt bestimmt im Ende März, spätestens Anfang April.

OK, am 13. Januar springt er auf eingeplant, geil jetzt geht es los. Gleich gegoogelt und rausgefunden das die meisten Fahrzeug 14 Tage nachdem sie eingeplant sind in den Rohbau gehen. Geil, das könnte mit März doch noch funktionieren. Dann begann das warten, 3 Wochen nichts, 6 Wochen nichts, mäh… - Endlich 18. März Presswerk, na gut dann wird es wohl doch Mai werden, 20. März Montage - ich bekomme Herzklopfen. Nach 6 Tagen immer noch Montage, das ist aber komisch, meinen Verkäufer angesprochen, der hat bei der Dispo gefragt. Es gibt Probleme mit den Zulieferern von den Kneebags und der AMG Front, aber am 12. April soll er fertig sein und zwischen dem 23. Mai und 4. Juni in Sindelfingen ankommen. Der 12. April kam und der Status Montage blieb. Ich habe bis heute 7 Fertigstellungstermine erhalten der letzte war der 31. Juli. Den 8. wollte ich nicht mehr wissen.

Was habe ich getan:

Nachdem ich meinenen Händler nicht mehr nerven wollte, dieser sowohl im Werk Tuscaloosa und auch in der Mercedes Zentrale in Berlin angefragt hatte und abgewiesen wurde habe ich angefangen Mercedes selbst anzufragen. Ich habe auf den Mercedes Kanälen auf Instagram und YouTube die Situation geschildert, immer schön unter die tolle GLE Werbung. Mir wurde dort mehrfach erklärt das das Kundencenter in Maastricht helfen könne. Also Maastricht angeschrieben und da auch mittlerweile 6 Wochen der Liefertermin überfällig war gleich in Verzug gesetzt. Das freche bla bla was von dort kam haben auch andere erhalten. Also dann anders, die verantwortliche für das Werk von Comunications angeschrieben und den Werksleiter. Von der Comunications-Frau kam eine Abwesenheitsmitteilung, super, dann gehen die Mails durch und landen nicht im Spam. Leider war dies auch das einzige was ich erhalten habe. Auf der MBUSI-Seite gesehen das KFZ Mechaniker gesucht werden. Mich online Beworben und vorgeschlagen mein eigenes Auto selbst fertig zu bauen, tue dies auch gratis. Humor versteht dort aber auch niemand, meine Bewerbung steht seit mehr als 6 Wochen im Status eingegangen. Auch den Versuch die Auto Motor und Sport Redaktion für das Thema zu interessieren blieb erfolglos.

Abwarten:

Gut bei dem einen oder anderen Frühbesteller hat sich etwas getan, fahre ich erst mal in Urlaub und überlege in Ruhe. Im Urlaub habe ich auch in aller Ruhe nachgedacht meine Anfängliche Begeisterung und Leidenschaft hat Mercedes gründlich zerstört. Wie lange ist ein Neuwagen eigentlich ein Neuwagen, wenn dieser im Freien unter Alabamas Sonne den Hochsommer verbringt, permanente maximale UV-Strahlung. Ein neues Modelljahr gibt es auch schon. Neue Extras auch die ich noch gar nicht bestellen konnte. Wenn das Ding so in die Grütze gefahren ist, warum baut man nicht einfach einen Neuen? Will ich eine Fahrzeug noch das im März gebaut wurde und mir dann (wenn es gut läuft) im Oktober geliefert wird, ist dass dann nicht schon ein Halbjahreswagen?

Was hat Daimler/mein Händler getan:

Im Mai wollte ich das erste mal Kündigen, nachdem klar war das ich bis zu meinem Urlaub (7.400km bin ich gefahren) mein GLE nicht kommt. Mein Händler hatte mich im Vorfeld schon über das Mobilitätshaltungsprogramm und die 700 Euro die es gibt informiert. Mein Händler hat mir angeboten ein E-Klasse T-Modell mir zu überlassen mit dem ich auch in Urlaub fahren könnte. Einen GLE könne er mir leider nicht als Übergangsfahrzeug besorgen. Da für uns der GLE bequemer ist haben wir das Angebot nicht angenommen und uns darauf verständig die 700 Euro pro Monat auf den Preis anzurechnen.

Anfang Juli wurde es dann auch dem Daimler Mitarbeiter aus dem Auftragsmanagement zu peinlich das dieser sich berufen fühlte sich zu rechtfertigen, das man doch auch nichts weiß und die Daimlermitarbeiter genauso im unklaren gelassen würden. 2 Zitate aus Emails die mich erreichten: Einfach traurig bei so teuren Autos / Es ist und bleibt kundenunwürdig. Ich habe da schon Mitleid mit den Leuten, was die wohl aushalten müssen. Super Management kann ich da nur sagen, der Aktienkurs steht noch nicht tief genug. Mein Händler hat mir nun angeboten nach Alternativfahrzeugen Ausschau zu halten und 2 Fahrzeug gefunden die leider aufgrund von zu großen Differenzen mit meiner Bestellung nicht passten. Man werde weiter den Bestand beobachten und mir geeignete Fahrzeuge vorschlagen. Gekommen ist „nichts“ was ja das aktuelle Motto bei Mercedes wohl ist.

Der letzte Versuch:

Im Juli hatte ich mich schon nach dem X5 erkundigt und zu meiner großen Überraschung gibt es dort einen Hybriden zu bestellen. Optisch und technologisch liegt der GLE (meiner Meinung) vor dem X5. Aber ein Hybrid wäre eine echte Alternative.

Nachdem der letzte Fertigstellungstermin mit dem 31.Juli ins Land zog, habe ich meinen Händler informiert das dieser Zustand nicht länger hinnehmbar ist und wir so nicht mehr weitermachen werden. Ich hab meinem Händler 4 mögliche Szenarien genannt, wie wir im Geschäft bleiben:

1. Umstieg auf einen GLE als Hybridfahrzeug

2. Lieferung eines vergleichbaren Bestandfahrzeuges

3. Bereitstellung eines GLE als Ersatzfahrzeug

4. Zeitnahe Fertigstellung meines GLE

Um dem ganzen Nachdruck zu verschaffen habe ich als Tag der Entscheidung den 12. August genannt, exakt 9 Monate nach meiner Bestellung.

Zu Punkt 1 und 4 habe ich keine Antwort erhalten und zu Punkt 2 wurden mir 1 alternatives Angebot gemacht. Dieser GLE hatte weniger Ausstattung als der von mir Bestellte, auf mein Einwand das dieser dann auch günstiger werden müsse als mein bestelltes Fahrzeug wurde gar nicht mehr reagiert. Nachdem ich am 7. August daran erinnerte, dass ich kurz davor bin die Marke zu wechseln wurde mein 3. Vorschlag aufgegriffen und mir die Möglichkeit unterbreitet einen GLE zu einem Sonderpreis zu mieten.

Die Konditionen werden man mir noch „zurufen“. Ein Ruf hat mich nicht erreicht so dass ich (wie immer) gestern nachgefragt habe. Dieser Sonderpreis liegt nun über dem Leasingpreis meines bestellten GLE und berücksichtigt nicht das ich seit Mai auf das Auto warte und bisher keine Ersatzleitung in Anspruch genommen habe.

Die Entscheidung:

Zwischenzeitlich bin ich ausgiebig den X5 Probe gefahren und habe mich mit dem Wagen angefreundet, vor allem die Tatsache das dieser auch als Hybrid erhältlich ist und nur mit 0.5% versteuert werden muss. Sind dies bei einem 100t Euro Wagen jeden Monat 250 Euro die man spart. Trotzdem hätte ich an dem GLE festgehalten wenn man auf einen meiner Vorschläge ernsthaft eingegangen wäre. Dies ist leider nicht passiert, ich musste den Hund zum Jagen tragen damit er überhaupt reagiert und so ist heute Morgen genau das passiert was kommen musste. Mein GLE-Problem hat sich dadurch gelöst das ich vom Vertrag zurückgetreten bin.

Der Weg zum X5:

Ich hatte den X5 zum ausgiebigen Probe fahren und muss sagen ich habe mich schwer getan. Die Bedienelemente finde ich unübersichtlich angeordnet und diese sind für einen Markenfremden nicht gerade intuitiv zu bedienen. Dabei bin ich noch nicht mal 50. Der Platz hinten ist ein Armutszeugnis, bei so einem großen Auto so wenig Platz hinten anzubieten ist nicht zeitgemäß und dumm. Auch bieten die hinteren Sitze wenig Seitenhalt. Verglichen mit meinem jetzigen ML ist das Platzangebot jedoch nur minimal kleiner. Im Vergleich zu einem GLE jedoch Welten, BMW wird so niemals Familien von einem GLE zu einem X5 ziehen können. Vorne finde ich ihn von innen gut und an die Bedienung werde ich mich gewöhnen. Der Kofferraum ist vergleichbar mit dem GLE. Von Hinten gefällt er mir besser als der GLE und die Auspuffrohre schauen auch aus den Löchern. Von Vorne brauchen wir nicht zu reden, da muss man sich dran gewöhnen.

Was mir gut gefiel war die 360°Grad Kamera, die ist im Nahbereich deutlicher und man kann enger an Hindernisse heranfahren, wer oft Rangieren muss weiß das zu schätzen. Im GLE ist der geschwärzte Bereich nahe am Fahrzeug deutlich größer und man kann nicht beurteilen habe ich noch 30cm Platz oder 3cm. Bei meinem ML wir gar nichts geschwärzt und ich sehe meine eigene Stoßstange und kann wenn es sein muss auf 1cm Abstand fahren. Das Laserlicht ist schon sehr beeindruckend.

Zunächst bin ich davon ausgegangen das mich bei einem Hybriden ein höherer Leasingpreis erwartet, wer will schon ein Auto mit alten Akkus und was Akkus austauchen kostete wissen wir alle. Nachdem ich mit der X5 Konfiguration fertig war, hatte ich mehr Ausstattung für das gleiche Geld. Und die Schätzung das die Leasingrate teurer wird hat sich nicht bewahrheitet, ich zahle für den Hybrid genauso viel wie für den 450erGLE. Ja er hat weniger PS und es fehlen ihm 15 km/h Endgeschwindigkeit, dafür ist es das zeitgemäßer Auto in der Stadt wo sonst der Verbrauch hoch geht kann ich auf E-Antrieb umschalten und brauche nur noch Strom.

Die Reaktion meine Händlers:

Zu tiefst überrascht, er hat mir doch „nahezu unzählbare Alternativangebote zugesandt“. --> Es waren 3, kommt halt darauf an wie weit man zählen kann.

Er hat sich gewünscht einen lösungsorientierten Ansatz zu finden, konnte jedoch mit dieser Idee bei mir nicht punkten. --> Die Lösungsverschläge habe ich gemacht, er ging nur zögerlich darauf ein.

Fazit:

Händler und Daimler haben sich bei mir disqualifiziert, in 2 Jahren steht ein neues Auto meiner Frau an und das erste Kind wird 18. Fahrzeuge aus dem Hause Daimler werden dies nicht mehr werden.

Next Steps:

Wenn ich mit meinem örtlichen BMW Händler einig werde, werde ich einen X5 45e bestellen.

Ich werde mal grob überschlagen was mich die unfreiwillige Verlängerung meines ML kostet (die Differenz zwischen Anlagenbuchwert und Realwert wird jeden Monat größer, Zusätzlicher TÜV, zusätzliche große Inspektion, neuer Satz Reifen…) und dann überlegen Schadensersatz zu fordern. Ist aber mehr ne Lust und Zeitfrage.

Meine Daimler Aktien hängen 30% im Minus, kommt da jemals wieder Besserung? Oder rennen noch mehr Leute weg?

Werde noch hier mitlesen, wohl aber auch X5 Forum aktiv werden.

Ich wünsche euch allen das eure Dicken bald kommen, Ihr von Problemen verschont bleibt und mit eurem Auto rundum zufrieden und glücklich werdet. Daimler wünsche ich einen baldigen Wechsel im verantwortlichen Management. Vielleicht schnallt es auch mal einer beim Hersteller das Kundenbindung so nicht funktioniert. Ein guter Hersteller zeigt sich doch dann erst wenn es gilt Probleme zu lösen. Das hat man nicht verstanden, bei Mercedes bekommt der Kunde genau das was der Slogan verspricht, NICHTS. Keine Information, keine Transparents, keine Antwort, kein Auto, keine Lösung, ganz einfach gar NICHTS. Erinnert ein bisschen an die unendliche Geschichte, es breitet sich aus, das Nichts.

Aber ich will euch nicht die Laune verderben und drücke ganz fest die Daumen das alles klappt und ihr mehr Glück habt.

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Bin mal gespannt ob BMW schneller liefern kann.

Dumm gelaufen, aber da hat Daimler nicht unbedingt schuld.

Leider sind es die strengeren Abgasnormen und jedes Fahrzeug muss nach WLTP zertifiziert werden und das dauert.

Zitat:

Bin mal gespannt ob BMW schneller liefern kann.

Ja, warte seit Februar und hätte bis jetzt, bzw. wenn es Gottes Wille ist, bekomme ich meinen nun endlich im Sept./Okt. 3 X5 40i bekommen, kein Geschwätz, ein Bekannter hat einen bestellt und der war tatsächlich nach 3 Monaten, auch von den USA, hier!!

Zitat:

@Biegel11 schrieb am 14. August 2019 um 21:18:35 Uhr:

Dumm gelaufen, aber da hat Daimler nicht unbedingt schuld.

Leider sind es die strengeren Abgasnormen und jedes Fahrzeug muss nach WLTP zertifiziert werden und das dauert.

Anscheinend hast du die Sache nicht ganz so aufmerksam verfolgt...

Stimmt, war sehr viel Text. Nur überflogen - während meines TV Abends.

Habe ca. 4 Wochen länger warten müssen, aber bei mir lags an der Zertifizierung. Sehr schönes Fahrzeug, schade dass du ihn nicht bekommen hast.

Toller Bericht. Trifft bei mir auch so zu. GLE 350 mit sehr viel Zubehör sofort bei Bestellfreigabe bestellt. Liefertermin März AB Mai ständige Verzögerungen.

Was mich besonders interessiert:

Kaufrücktritt wie...ohne Kosten...

Bitte genaue Info. Bin stark daran interessiert. Mir wurde gesagt 15% Kosten bei Stornierung. Geht es auch anders????

Danke in Voraus

Ningni

Am einfachsten und stressfreiesten erfahrungsgemäß mit einem kompetenten RA ... ;)

Themenstarteram 15. August 2019 um 9:38

Zitat:

@ningni schrieb am 14. August 2019 um 23:58:59 Uhr:

Toller Bericht. Trifft bei mir auch so zu. GLE 350 mit sehr viel Zubehör sofort bei Bestellfreigabe bestellt. Liefertermin März AB Mai ständige Verzögerungen.

Was mich besonders interessiert:

Kaufrücktritt wie...ohne Kosten...

Bitte genaue Info. Bin stark daran interessiert. Mir wurde gesagt 15% Kosten bei Stornierung. Geht es auch anders????

Danke in Voraus

Ningni

Ich gehe mal davon aus das Du bei einem deutschen Händler oder Niederlassung bestellt hast. Dein Vertragspartner ist die Daimler AG, ein Händler ist nur der Vermittler. Es gelten dadurch die AGBs der Daimler AG, solltest Du bei Kauf erhalten haben, über Google findet man diese aber auch, da viele Händler diese online stellen. Habe sie auch hier angehängt. Unter IV Lieferung und Lieferverzug ist geregelt was zu tun ist um bei Nichterfüllung des Vertrages seitens Daimler (Lieferverzug) vom Vertrag zurückzutreten. Dort steht:"Der Käufer kann den Verkäufer sechs Wochen nach Überschreiten eines unverbindlichen Liefertermins oder einer unverbindlichen Lieferfrist auffordern zu liefern."

..."Mit dem Zugang der Aufforderung kommt der Verkäufer in Verzug". Die übliche vor Gericht anerkannte Frist sind 14 Tage. Der Rücktritt ist dann in Punkt 3 unter IV geregelt:"Will der Käufer darüber hinaus vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen, muss er dem Verkäufer nach Ablauf der in Ziffer 2, Satz 1

bzw. 2 dieses Abschnitts genannten Sechs-Wochen...~...eine angemessene Frist zur Lieferung setzen."

Um den Vertrag auch ohne die Zustimmung von Daimler zu Kündigen, musst Du Daimler schriftlich in Verzug setzen. Die 6 Wochen sind ja lange rum. In diesem Schreiben setzt Du eine Nachfrist (Tagesdatum +14 Tage) und forderst Daimler auf zu liefern. Passiert in diesen 14 Tagen nichts kannst Du ab dem Tag an dem die Frist ausgelaufen ist Kündigen.

Die 15% müsstest Du zahlen wenn Daimler Dir das Fahrzeug liefert und Du es nicht Abnimmst, siehe "V Abnahme" in den AGBs.

Ich habe meine Schreiben per Email an Händler und "cs.deu@cac.mercedes-benz.com" gesendet. Mein Händler hat mir geantwortet und somit hatte ich auch die Eingangsbestätigung, von der Mercedes Emailadresse kommt zwar eine automatische Antwort das Deine Nachricht eingegangen ist, dort steht aber kein Betreff oder Bezug zu Deiner Nachricht drauf, daher würde ich mich nicht darauf verlassen, das dies als Eingangsbestätigung gilt. Auf der sicheren Seite bist Du per FAX, dort druckst Du Dir das Sendeprotokoll aus, der ist auch vor Gericht anerkannt.

Als ehemaliger W164 - Fahrer, dem der 166er nie gefiel hatte ich mich auf den 167 auch gefreut. Da sah wieder richtig gut aus, Hybriden sollten kommen. Irgendwo in Amiland hatte Zetsche auch mal von 62mls / 100km elektrisch gesprochen.

G.il das wäre fast das 3-fache meines aktuellen VOLVO. Tja und ab dann war Schweigen im Walde angesagt, ich las fast täglich hier im Forum mit, aber nix zum Hybriden, irgendwann fand sich mal die Aussage 20 frühestens.

Den X5 fand ich auch nicht so pralle, aber nach einer ausgiebigen Probefahrt mit einem Tesla war es der dann auch nicht. So wurde es dann auch bei mir ein 45e auch wenn ich den X5 von außen und innen nicht so gelungen finde wie den GLE. Bin mal gespannt wie lang ich brauche um mich an den iDrive-Murks zu gewöhnen. Aber da ich nie wieder einen reinen Verbrenner bestellen werde war der BMW irgendwie alternativlos.

Was ich mit meinen Daimler Aktien mache weiß ich auch noch nicht so genau. Zum Glück ist das Minus derzeit noch gering und da ich die schon ewig halte bin ich über die Dividenden overall noch im Plus. Wenn ich mir aber die Wertentwicklung anderer Werte im Depot über die letzten 10 Jahre so ansehe ist das schon ziemlich erbärmlich und halt der vergangenheitsorientierten Produktpolitik geschuldet.

Ich lease seit 20 Jahren alle 3-4 Jahre einen neuen Benz.

Solche Verspätungen sind mir auch schon passiert und zwar immer wenn es ein neues Modell im ersten Modelljahr war. Mein GLE ist auch verspätet, derzeit 2-3 Monate. Ehrlich gesagt, habe ich fast damit gerechnet. Bei einem neuen Modell im ersten Jahr geht immer etwas schief, bei Zulieferern, Zulassungen oder der Einschätzung der Nachfrage.

Alle Bestellungen die nicht dem obigen Muster entsprechen (also nicht im ersten Modelljahr eines neuen Autos) wurden pünktlich bzw. überpünktlich geliefert.

Ich kann nur raten sich die Freude aufs neue Auto nicht verderben zu lassen, gut zu verhandeln, was Ersatzleistungen angeht, mögliche Listenpreiserhöhungen abzuwehren etc. Seid Euch darüber im Klaren, dass der Händler vor Ort genauso frustiert ist und nichts weiß. Die Kommunikation bei Mercedes (und anderen Autokonzernen) ist - gelinde gesagt - miserabel in solchen Fällen.

Mein Händler sagt mir, dass durchaus neue GLEs reinkommen, aber irgendwie zufällig und nicht in Zusammenhang mit dem Bestellzeitpunkt.

Nochmal: ich rate zur Ruhe und dazu möglichst gut zu verhandeln...

Sehe ich genauso. Gerade bei neuen Modellen sollte man mind. 1-2 Jahre warten bis die Kinderkrankheiten beseitigt wurden. Der GLE hat ja jede Menge davon wenn man sich die Lederverarbeitung anschaut.

Wenn man die erste Serie unbedingt haben möchte, muss man bei nicht in D produzierten Autos etwas Geduld haben.

Der perfekte GLE kommt dann mit dem Mopf in ca. 3 Jahren.

Was ich aber nicht verstehe ist, dass so viele den GLE mit umfangreicher Ausstattung bestellen, wo doch der GLS nur ca. 2.000€ teurer ist wenn man den GLE identisch ausstattet.

Bei den GLEs die dieses Jahr ausgeliefert werden müsst ihr noch einige Besuche beim freundlichen einplanen um die Mängel einzudämmen, wobei die aktuell miserable Lederverarbeitung wahrscheinlich unter „Stand der Technik“ fallen wird.

Ich für meinen Teil warte bis es beim GLS helles Nappaleder und glänzendes Holz am Lenkrad gibt.

Der Marke jetzt den Rücken zu kehren und sich einen X5 zu holen grenzt für mich schon an Selbstkasteiung.

Vorteile vom X5 = bessere Lederverarbeitung

Nachteile = kein Benz

An jeder Ampel wirst Du fast Trauernd auf den neuen GLE gucken. Der X5 sieht von außen gut aus und hat eine tolle Lederverarbeitung, aber der Rest ? An den könnte ich mich nicht gewöhnen.

Ich bin den X5 noch nicht gefahren, wenn es aber ein typischer BMW ist, dann ist das Fahrwerk auch in der Komfort Stufe viel straffer, das Infotainment ist wie Android gegenüber iOS. Und die Lenkung ist für mich nicht praktikabel. Während man im Benz locker cruist ist die Lenkung im BMW so direkt, das man ständig korrigieren muss.

Aber das ist ausschließlich meine Erfahrung und Meinung und viele sehen das anders oder konträr.

Themenstarteram 15. August 2019 um 12:54

Wenn man gerne (nach aktuellem Stand) einen Halbjahreswagen aus vorigen Modelljahr möchte kann man geduldig Warten. Wenn man aber nicht gesagt bekommt was mit dem Wagen ist, oder wann mit einer Lieferung zu rechnen ist, habe ich keine Geduld mehr. Mann hätte nur mit mir Reden müssen, ich hätte auch noch 6 Monate gewartet wenn man mir etwas angeboten hätte. Daimler spricht aber nicht mit seinen Kunden, den spricht halt der Kunde. Ich hatte 7 Fertigstellungstermine, aktuell läuft der 8. Wieviel Geduld denn noch? 10? oder 15? Soll ich warten bis das Fahrzeug 1 Jahr alt ist und schön den vollen Preis zahlen? Wenn der GLE heute fertig wäre, wäre er im Oktober hier, dann wäre das Fahrzeug 7 Monate alt. Ich hätte schon viel früher Kündigen müssen!

Themenstarteram 15. August 2019 um 13:11

Zitat:

@ADeeg schrieb am 15. August 2019 um 12:06:42 Uhr:

 

Der Marke jetzt den Rücken zu kehren und sich einen X5 zu holen grenzt für mich schon an Selbstkasteiung.

Vorteile vom X5 = bessere Lederverarbeitung

Nachteile = kein Benz

An jeder Ampel wirst Du fast Trauernd auf den neuen GLE gucken. Der X5 sieht von außen gut aus und hat eine tolle Lederverarbeitung, aber der Rest ? An den könnte ich mich nicht gewöhnen.

Länger zu warten und das Verhalten von Daimler zu akzeptieren ist für mich Selbstkasteiung. Zu Handeln und wieder das Heft in die Hand zu nehmen ist die logische Konsequenz.

Ich werde bestimmt nicht trauernd auf einen GLE schauen oder irgend ein anderes Fahrzeug. Ich verstehe auch nicht wie du dazu kommst einzuschätzen wie ich mich verhalten werde? Kennen wir uns?

Aber Da kannst ja auch das Fahrverhalten des X5 ableiten ohne ihn gefahren zu sein. Vielleicht liegst mit dieser Einschätzung genauso falsch wie bei mir.

@ADeeg

"Bei den GLEs die dieses Jahr ausgeliefert werden müsst ihr noch einige Besuche beim freundlichen einplanen um die Mängel einzudämmen, wobei die aktuell miserable Lederverarbeitung wahrscheinlich unter „Stand der Technik“ fallen wird."

was für Mängel den?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. Der GLE der nie fertig wurde