ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Der erste TÜV

Der erste TÜV

Themenstarteram 7. November 2006 um 20:31

Mein Zwischen-Erfahrungsbericht!

Jetzt im November war an meinem Mondeo MK III Bj. 11/2004,

Mod. TDCI, 91 Kw, 38000 Km. Lim. 5 Türig Ghia X,

der KD und der TÜV mit ASU fällig.

Nicht nur das ich dafür hier in Oberbayern über 440.- Euronen

löhnen mußte nein es war auch zusätzlich die hintere rechte Bremzange fest (lt TÜV-Bericht) und der Dichtungsring am Gertriebe sprich "Simmerring" war defekt und daher trat im unteren Motorbereich Öl aus.

Und das nach 3 Jaher und ca 38000Km Fahrleistung,

nur privat (Rentner).

Was wird erst dann noch kommen wenn -oder bis- der zweite TÜV fällig wird. Ich muß doch wirklich anmerken

"Respekt" an FORD einzigartig mein bisher schlechtetste erst-TÜV-Ergebnis meiner gesamt gefahrenen Fahrzeuge.

Wer hatt noch ähnlich "gute" Erfahrungen mit diesem Fahrzeug?

Wäre nett einige Zeilen darüber lesen zu können.

In diesem Sinne

MfG

Heinz

Ähnliche Themen
34 Antworten

Hallo ,

Hat ein neuer Mondeo nicht 3 Jahre Zeit bis er zum ersten mal zum TÜV muss?

 

Gruß Wickie

hallo heinz,

leider kann ich nicht viel besseres berichten.

Baujahr April 2005, gekauft im März 06 mit 22000 km auf der Uhr. Stand von den 6 Monaten fast 2 stück in der werkstatt

- 4 neue Einspritzdüsen

- Frontscheibenheiung defekt seit September --> noch nicht behoben)

- Heckscheibenheizungsglühdraht ist auch einer kaputt --> noch nicht behoben da ford ewig braucht ne neue heckscheibe zu genehmigen

- Beifahrerrückksitzlehne rutscht nach --> 3mal nachgezogen, sitz wird nun getauscht

Insegesamt nicht sooo berauschend unsere persönlich erfahrung mit unserem 1. Ford...

Sorry, Heinzpeter, mit guten Erfahrungen kann ich nicht dienen, ich hatte nur schlechte:

- 3x Inspektion

- 2x neue Frontscheibe nach Steinschlag

- 2x Reifenwechsel Sommer/Winter

- 2x gesprungene NSW-Gläser nach Steinschlag

Ach doch, zwei gute Erfahrungen habe ich doch noch:

- bei ca. 10.000km Austausch Spannrolle Keilriemen wg. Dröhnen (war irgendeine TSI)

- bei 55.000km Bremsen vorne neu*

- bei 58.000km Bremsen hinten neu*

Ansonsten überwiegt noch die Wehmut, seit ich am Freitag den Mondeo abgeben musste.

 

Stefan

*80% Autobahn, meist beladen

Themenstarteram 7. November 2006 um 20:54

oh je oh je das sind ja nur "Gute" Nachrichten da bin ich nur froh das ich so aus dem "Bauch raus" eine Garantieverlängerung bis Juli 2008 vorsichtshalber abgeschlossen habe, sonst wird der ganze Spass gar nicht "lustig" mit so einem Produkt.

MfG

Heinz

Tüv

 

Hallo,

bei meinem Mondeo 3 Jahre alt ca 100000 km TDCI, 96 kw Kombi. Ohne Vorarbeiten Tüv neu ohne Mängel.

Die Bremsscheiben waren fast an der Verschleißgrenze, aber Bremsen immer nocht Top. Wer immer nur "zart" abbremst braucht sich nicht zu wundern wenn die Sättel hinten mangels Bewegung festrosten.

Gruß Pompidu

Warum mußt du 440€ zahlen?

Tüv ist eigentlich nach 3Jahren, warum warst du nach 2en, Leasing?

Bei dem Baujahr 11/2004 hättest du ja noch Garantie, Bremse und Dichtung fallen auf jeden Fall darunter.

Themenstarteram 7. November 2006 um 20:58

und noch kurz ein treffendes Zitat - dieses mal von meiner Frau

-null Ahnung von Auto und fahren aber sehr präzise in ihrer Logik-

"Was musstest du dir auch eine FORD kaufen - selber Schuld-"

So etwas muß ich mir noch sagen lassen !

In diesem Sinne

MfG

Heinz

Themenstarteram 7. November 2006 um 21:02

oh da habe ich noch was vergessen hier mitzuteilen!

Bj 2004 heist konkret Erstzulassungstag 11.11.2003 - Faschingsbeginn wird wohl darauf hinausauslaufen.

Deshalb in diesem Monat der 1. TÜV. o.K.

Dschuldigung an alle.

MfG

Heinz

Zitat:

Original geschrieben von Heinzpeter

(...)

"Was musstest du dir auch eine FORD kaufen - selber Schuld-"

So etwas muß ich mir noch sagen lassen !

(...)

Spontane Antwort: "Ich habe Dich ja auch geheiratet" :D

 

Der Preis ist auch sehr hoch - meine Inspektionen haben ca. 200-230 € gekostet. Geht man von 72.- € für TÜV und ASU aus, hätten es nicht mehr als 300-350 € sein sollen.

oder kamen noch andere Arbeiten hinzu?

 

Stefan

Themenstarteram 7. November 2006 um 21:10

Garantie hin Garantie her das Dichtungsproblem wurde ja umsonst erledigt aber bein Bremssattel-Überholen blieb ich auf die Kosten sitzen und an mangelden Bremseinsatz glaube ich nicht das es daran lag, denn wenn ich bemse dan immer ordentlich -fahre ja schon über 40 Jahre Pkw`s verschiedener Fabrikate aber so ein "Glump" hatte ich noch nie - doch ich muß mich kurz verbessern,

da hatte ich mal vor 30 Jahren einen Renault R 16 der glaube ich der war fast noch schlimmer - ist aber auch schon sehr lange her.

MfG

Heinz

Themenstarteram 7. November 2006 um 21:15

ne, ne der Rest vom Preis ist der sogenannte "München-Zuschlag". der kommt hier überall drauf. Kommt mal hierher und da werdet ihr das gleich merken. Dafür soll es ja bei uns hier so wunderschön und herrlich sein und jeder will dableiben und hier leben - aber das muß er sich erst einmal hier "verdienen" im wahrsten Sinne des Wortes.

Das nur als zusätzliche Anmerkung.

MfG

Heinz

Probleme?

 

Hallo Heinz,

das sind echt keine erfreulichen Nachrichten.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Es gibt aber auch gute Beispiele.

Mein Onkel mit seinem Turnier 96KW Diesel hat jetzt ca. 215.500 km auf der Uhr und bisher

nur :

1 Bremsen vorne und hinten gewechselt

1 Satz neue Sommerreifen (neue winterreifen sind 2007 dran)

Inspektionen immer so um die 250€

Alles sehr unbedenklich und erfreulich!

Viele Grüsse und viel Freude mit deinem Mondi!

Zitat:

Mondeo MK III Bj. 11/2004

Zitat:

Erstzulassungstag 11.11.2003

Was nun ???

November 04 oder 11.11.03 ?!

Da liegt der Unterschied bei immerhin 12 Monaten.

 

Wenn dein Km-Stand stimmt, 38 tsd in 2 bzw. 3 Jahren, dann würde ich fast sagen dein Auto steht kaputt.

Mein MK 3, TDCi 96 kw, ist aus 12/03 - muss nächste Woche in die Werkstatt: 80 000 km-Inspektion.

Bis jetzt keine ausserplanmäßigen Werkstattaufenthalte. Die in diesem Forum beschriebenen Mängel (Brummen bei 1500 U/min, Klackern in der Lenkung... usw.) hatte er zwar auch, sind aber immer bei den Inspektionen zuverlässig beseitigt worden. AU und Tüv werden im Dezember gemacht. Werde in diesem Forum dann darüber berichten.

Mein Fazit bis jetzt: 80 tsd Km mit einem klasse Auto. Bei ebay würde man sagen: immer wieder gerne.

gruß

rainbas

am 7. November 2006 um 22:03

Mein 2004er-Modell hat/hatte auch so einige Probleme.

Behoben wurden:

- Dröhnen bei 2000 U/min

- Knacken in der Lenkung

- Quitschen der Bremsbeläge rundum

- Schlackern der Vorderräder bei 120 km/h

- starker Rußausstoss

- starke Windgeräusche an der Fahrertür ab 70 km/h

Aktuelle Probleme:

- Schnattern des Riementriebs

- wieder leichter Russaustoss

- Ruckeln bei untertourigem Konstantfahren

- Kreischen der Bremsbeläge hinten

- sehr starkes Nageln des Motors, besonders im kalten Zustand

Habe nunmehr 81.000 km abgespult und war immer brav bei Ford für die Inspektionen (250-300 Euro).

TÜV und AU wurde vor kurzem gemacht: keinerlei Beanstandungen.

Achja, und ich habe immer noch die ersten Bremsen drin. :) Die sind aber wohl noch vor Weihnachten fällig.

Alles in allem ein zuverlässiges und tolles Auto, das jeden Tag aufs Neue Spaß macht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen