ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Der Dicke sackt hinten links ein -- Niveausensor/Luftbalg oder was anderes

Der Dicke sackt hinten links ein -- Niveausensor/Luftbalg oder was anderes

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 27. März 2017 um 16:38

Hallo liebe Gemeinde !

Mein S211 270 CDI t-Modell macht mir seit ein paar Wochen mal wieder Bauchschmerzen. Folgendes Problem: Komme früh in die Garage da hängt das Heck des Benz links durch bis das Rad im Radhaus verschwunden ist. Ich starte den Benz und nach ein paar Sekunden richtet er sich wieder auf. Soweit so gut. Ich fahre einkaufen stelle den Dicken ab und komme nach ca. 30 min wieder zum Wagen und siehe er ist hinten links wieder unten. Bin in die Werkstatt und da sagte man mir das wahrscheinlich der Luftbalg undicht sei und gewechselt werden muß (hab nur hinten Luftbalge, also müßte es eine Niveauregulierung sein und keine Airmatik). Also der Benz von der Bühne runter und "oh Wunder" er steht ohne einzuknicken. Trotz warten er bleibt oben. Bin dann nach hause und hab in wieder in die Garage gestellt. Brauchte den Wagen 3 Tage nicht und wieder ein Wunder er stand immer noch "oben" ohne Luftverlust. Habe dieses Spiel mehrere mal gemacht , immer wen er unten war hab ich ihn mit dem Wagenheber hochgepummt (so das das Rad frei war )und dann blieb er oben, bis ich Ihn bewegt habe und wieder abgestellt hab dann ist er wieder eingesackt. Was kann das sein ? Hab gelesen das er einen Niveausensor hat. Wo ist der Verbaut ? könnte der das sein oder ist der Luftbalg doch hin weil das Magnetventil spinnt ?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Mai 2017 um 15:23

So nun möchte ich mal meinen Block abschließen. Hab mir einen Luftbalg gekauft (Bilstein 310,62 Euro) , im Internet bestellt und geliefert bekommen und selber verbaut. Brauchte kein SD oder mußte die ganze Hinterachse ausbauen, wie es Mercedes vorschreibt,man brauch nur eine Hebebühne einen Getriebeheber das passende Werkzeug, eine helfende Hand, sowie das Video von Arnott zur Montage war sehr hilfreich. Die Sache mit dem wechseln des Luftbalges hinten bei meinem S211, 270cdi, t- Modell war innerhalb von ca. 3,5 Stunden erledigt gewesen. Dafür braucht man nur ein bischen technisches Verständnis, logisches Denken und man muß mit Werkzeug umgehen können. Jetzt hab ich die Luftfeder ca. 2 Monate drin und Sie funktioniert ganz normal , alles Dicht auch nach einer Woche stehen. Habe für die Miete der Hebebühne und der Hilfe der "dritten Hand" nochmal 200,- Euro ausgegeben, so das mich der Wechsel knapp über 500,- Euro gekostet hat. Fazit der Sache war als ich den alten Luftbalg untersuchte war er weder porös noch eingerissen. Das Ventil wo der Luftanschluß an den Luftbalg geht arbeitete nicht mehr Ordnungsgemäß. Also war es nur dieses kleine "Rückschlagventil" was das Absacken des Benz verursacht hat. Für diese Arbeit verlangt der "Freundliche" über 2000,- Euro, eine freie Werkstätten verlangt nur für die Montage des Luftbalgs ca 500,- Euro plus Material also ist man da auch bei ca. 1000,- Euro. Also Leute traut euch solche Sachen selber zu machen und man kann viel Geld sparen. Danke für eure Aufmerksamkeit und die Hilfe durch eure Antworten, die ich von euch hatte.

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Niveausensorfixpunkt gelockert. In richtiger Position festmachen.

Zitat:

@chauvi schrieb am 27. März 2017 um 17:08:05 Uhr:

Niveausensorfixpunkt gelockert. In richtiger Position festmachen.

Wenn Du eines hast, sende ihm ein Bild. Dann weiß er, wo er ran muss.

Such mal in deiner bevorzugten Suchmaschine dein Problem und du wirst feststellen dass es tausende Beiträge, Bilder, Lösungen etc. zu deinem Problem gibt. Sowas nennt man Eigeninitiative und Verantwortung für sein Leben übernehmen :D

Im Übrigen so dick ist der 270er ger nicht.

Themenstarteram 27. März 2017 um 18:25

Zitat:

@Mackhack schrieb am 27. März 2017 um 17:25:47 Uhr:

Such mal in deiner bevorzugten Suchmaschine dein Problem und du wirst feststellen dass es tausende Beiträge, Bilder, Lösungen etc. zu deinem Problem gibt. Sowas nennt man Eigeninitiative und Verantwortung für sein Leben übernehmen :D

Im Übrigen so dick ist der 270er ger nicht.

Hallo, habe im Netz mich schon lange und viel mit dem Problem befasst. Wollte hier eigendlich nur mit gleichgesinnten Leuten chatten die dieses Problem auch schon hatten oder noch haben und wie Sie es gelöst haben. Eigeninitiative hab ich schon viel in dieses Problem gesteckt . Die Verantwortung für mein Leben hab ich soweit schon im Griff. Da brauchst keine Angst zu haben !Ich bin halt kein Genie am PC und im Netz, muß mir halt alles hart erarbeiten und dachte das man hier ein paar Gleichgesinnte trifft die gern über sollche Probleme chatten. Aber leider hat sich mal wieder jemand gemeldet dem dieses Problem zu alt ist , da man es ja schon , nach seiner Meinung ausführlich behandet wurde, so verstehe ich diese Kritik. Ah und übrigens wie ich meinen Benz nenne ist meine Sache , für mich bleibt er mein "Dicker" , den Namen hab ich Ihm nicht wegen der größe der Maschine gegeben sondern wegen seiner Abmaße.

Hab das Auto nicht mehr und damals auch kein Foto gemacht. Selbst mit Foto muss man sich das Auto von unten ansehen und dann stößt man auch so auf das Problem.

Vom Niveauregler kommt die Koppelstange und die ist oben Richtung Bodenplatte

an einer Stange? befestigt. In diesem Regel- System dürfte der Wurm stecken.

Zitat:

@Daimlerschreck31 schrieb am 27. März 2017 um 18:25:19 Uhr:

Zitat:

@Mackhack schrieb am 27. März 2017 um 17:25:47 Uhr:

Such mal in deiner bevorzugten Suchmaschine dein Problem und du wirst feststellen dass es tausende Beiträge, Bilder, Lösungen etc. zu deinem Problem gibt. Sowas nennt man Eigeninitiative und Verantwortung für sein Leben übernehmen :D

Im Übrigen so dick ist der 270er ger nicht.

Hallo, habe im Netz mich schon lange und viel mit dem Problem befasst. Wollte hier eigendlich nur mit gleichgesinnten Leuten chatten die dieses Problem auch schon hatten oder noch haben und wie Sie es gelöst haben. Eigeninitiative hab ich schon viel in dieses Problem gesteckt . Die Verantwortung für mein Leben hab ich soweit schon im Griff. Da brauchst keine Angst zu haben !Ich bin halt kein Genie am PC und im Netz, muß mir halt alles hart erarbeiten und dachte das man hier ein paar Gleichgesinnte trifft die gern über sollche Probleme chatten. Aber leider hat sich mal wieder jemand gemeldet dem dieses Problem zu alt ist , da man es ja schon , nach seiner Meinung ausführlich behandet wurde, so verstehe ich diese Kritik. Ah und übrigens wie ich meinen Benz nenne ist meine Sache , für mich bleibt er mein "Dicker" , den Namen hab ich Ihm nicht wegen der größe der Maschine gegeben sondern wegen seiner Abmaße.

Das meinte ich doch damit. Wenn du dich auch ohne PC-Genie-Fähigkeiten damit auseinandergesetzt hast wäre doch die Örtlichkeit des Sensors bzw. der Koppelstange aufgetaucht. Wenn es dies nicht gewesen wäre gibt es zig weitere 1000 Fach bis zur Vergasung erörterten und durchdiskutierten Lösungen. Es gibt nämlich nur eine Handvoll Dinge die daran schuld sind dass dein 270er etwas schlaff durchhängt. Mehr wollte ich damit eigentlich nicht sagen. Kein Grund also überhastet zu reagieren.

Themenstarteram 27. März 2017 um 20:15

Gibt es eigendlich für jede Seiten einen Sensor oder ist einer für beide Seiten verbaut ?

Ein Sensor in der Mitte, verbunden mit einer Koppelstange.

Zitat:

den Namen hab ich ...wegen seiner Abmaße

dann stell Dich mal neben ein Oktavia Kombi :p

Themenstarteram 27. März 2017 um 21:20

Zitat:

@corrosion schrieb am 27. März 2017 um 21:14:51 Uhr:

Zitat:

den Namen hab ich ...wegen seiner Abmaße

dann stell Dich mal neben ein Oktavia Kombi :p

Naja hab mal einen Oktavia 1 gefahren , der war aber in seinen Abmaßen kleiner

Hallo,

Da kannst du machen was du willst. Wenn sich das Auto nur einseitig absenkt ist der entsprechende Luftbalg

an irgendeiner Stelle undicht. Diese Stelle ist manchmal frei und manchmal von einem Stück des Luftbalgs verdeckt

je nachdem wie das Auto abgestellt wird.

Also neu machen und gut.

Gruß Toni

:) ja - 'n Oktavia aus 1970 ist auch kleiner - schon gut.

Egal - Dein Balg ist durch, irgendwann muß der neu

Themenstarteram 28. Mai 2017 um 15:23

So nun möchte ich mal meinen Block abschließen. Hab mir einen Luftbalg gekauft (Bilstein 310,62 Euro) , im Internet bestellt und geliefert bekommen und selber verbaut. Brauchte kein SD oder mußte die ganze Hinterachse ausbauen, wie es Mercedes vorschreibt,man brauch nur eine Hebebühne einen Getriebeheber das passende Werkzeug, eine helfende Hand, sowie das Video von Arnott zur Montage war sehr hilfreich. Die Sache mit dem wechseln des Luftbalges hinten bei meinem S211, 270cdi, t- Modell war innerhalb von ca. 3,5 Stunden erledigt gewesen. Dafür braucht man nur ein bischen technisches Verständnis, logisches Denken und man muß mit Werkzeug umgehen können. Jetzt hab ich die Luftfeder ca. 2 Monate drin und Sie funktioniert ganz normal , alles Dicht auch nach einer Woche stehen. Habe für die Miete der Hebebühne und der Hilfe der "dritten Hand" nochmal 200,- Euro ausgegeben, so das mich der Wechsel knapp über 500,- Euro gekostet hat. Fazit der Sache war als ich den alten Luftbalg untersuchte war er weder porös noch eingerissen. Das Ventil wo der Luftanschluß an den Luftbalg geht arbeitete nicht mehr Ordnungsgemäß. Also war es nur dieses kleine "Rückschlagventil" was das Absacken des Benz verursacht hat. Für diese Arbeit verlangt der "Freundliche" über 2000,- Euro, eine freie Werkstätten verlangt nur für die Montage des Luftbalgs ca 500,- Euro plus Material also ist man da auch bei ca. 1000,- Euro. Also Leute traut euch solche Sachen selber zu machen und man kann viel Geld sparen. Danke für eure Aufmerksamkeit und die Hilfe durch eure Antworten, die ich von euch hatte.

2000€ sind es sicher nicht. Man sollte schon bei den Tatsachen bleiben und nicht maßlos übertrieben...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Der Dicke sackt hinten links ein -- Niveausensor/Luftbalg oder was anderes