Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Darf ein neuer Reifen das Doppelte kosten?

Darf ein neuer Reifen das Doppelte kosten?

Themenstarteram 15. Juni 2008 um 20:32

Frage: Beim SAAB-Händler beauftrage ich die Werkstatt, einen nahezu neuen (7 mm Rest-Profil) Reifen wg. Riss zu ersetzen. Für den Reifen gibt es inzwischen ein Nachfolger Modell, den ich fahre wird hier und da als Auslaufmodell angeboten für um die EUR 80,--, das neue Mod. kostet bei Vergölst u.a. EUR 120 inkl. MWST, der SAAB-Händler verlangt aber (für das Auslaufmodell !!) EUR 238,-- .... ist das OK?

Muss er nicht eigentlich das neue Modell von Hause aus anbieten bzw. aufziehen?

 

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Dürfen ja. Wucher ist ja immer eine Auslegungssache.

Ich würde den Reifen selber besorgen und aufziehen lassen. Aus Prinzip.

Meine Schraube handelt gottseidank auch mit Reifen.

Bist Du sciher, dass Du Dich da beim Preisvergleich nicht in der Dimension oder Geschwindigkeitsindex vertan hast. € 80,- für einen Hochgeschwindigkeitsreifen in tpischen Saab-Dimensionen kommt mir schon sehr günstig vor.

M.

Nun ja, er wird Dir die UVP berechnet haben - das ist kein Wucher - schau mal auf Kostenvoranschläge für Versicherungen ... auch dort tauchen die UVPs und nicht die Marktpreise auf.

 

Ich würde versuchen mit dem Händdler ein Gespräch zu führen und ihm ganz deutlich sagen, dass solche Mondpreise sicher NICHT zur Kundenbindung beitragen - Du hättest ihn zwar mit der Beschaffung ohne Preisabsprache beauftragt, ihm aber vertraut!

 

Es wäre ein schlechter Geschäftsmann wenn er darauf nicht reagieren würde.

Meine Dunlop-Schluppen haben mich 800 CHF (also 200 pro Reifen), inkl. Montage und Entsorgung der Altreifen, gekostet (205/50 R16V 87). Die Michelin Primacy als W Reifen haben mich 250 CHF das Stück gekostet.

Der aktuelle Dunlop-Reifen hätte mich beim Saab-Händler 500 CHF für den Reifensatz mehr gekostet. Wo gehe ich bei einem solchen Preisunterschied wohl hin?

Themenstarteram 16. Juni 2008 um 20:37

Zitat:

 

Es wäre ein schlechter Geschäftsmann wenn er darauf nicht reagieren würde.

Anders, mein nächstes Cabrio ist das BMW 1er, inzwischen reichts mir .....

Scheinst nen echten BRASS zu haben! :p

Und du bist wirklich der Meinung, dass ein BMW Händler weniger Gewinnspanne beim Reifen nimmt?

Die Sache ist doch einfach. Der Käufer verhandelt beim Autokauf und feilscht um jedes Prozent. Der Händler verdient kaum etwas/ reel nichts beim Neuwagen (Gebrauchtwageninzahlungsnahme).

Die Infrastruktur des Händlers muss bezahlt werden (Werkstatt, Schulung der Mitarbeiter, Vorführwagen, Ersatzteilevorhaltung,..). Wo kann der Händler also Geld verdienen? Richtig, in der Werkstatt und beim Ersatzteilverkauf.

Ich bin aber nicht bereit einen Glaspalast zu finanzieren. Auch habe ich nicht durchwegs gute Werkstatterfahrungen gemacht. Das ist die andere Seite der Medaille. Deshalb mixe ich meinen Einkauf von Ersatz- und Verschleissteilen.

Nirgendwo wird soviel Geld verdient, wie im Reifenhandel!:)

Die Preise variieren täglich um mehrere Taler. Und wenn der Autohändler teuer einkauft, muß er auch teuer verkaufen, sonst funktioniert sein Unternehmen nicht mehr.

Wer als Kunde sagt:"Mach mal fertig!"...ohne Preise zu erfragen...der ist leider mit dem Klammerbeutel gepudert worden.:mad:

Premium-Marken sind immer teurer, wie No-Name-Produkte oder Sekundär-Marken.

Selbst bei Direkt-Kauf per Internet ist da kaum was zu sparen.

Vor Ort die Komplett-Preise von Reifenhändlern und Autohäusern vergleichen...da ist eher was zu sparen, wie mit mitgebrachten Reifen beim Monteur aufzutauchen!!!;)

Zum aktuellen Fall möchte ich noch was sagen.

Wenn es noch einen Reifen gibt, aus der passenden Baureihe, dann würde ich lieber den alten Reifen nehmen und keinen neuen Reifen der neuen Bauart.

Der Wagen läuft damit besser!

Lieber 4 gleiche Reifen...wie 3 plus 1 Reifen neuer Bau-Art.:)

Themenstarteram 17. Juni 2008 um 22:38

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Und du bist wirklich der Meinung, dass ein BMW Händler weniger Gewinnspanne beim Reifen nimmt?

Das mag sein, ich weiss es nicht, aber ich weiss: Saab macht es nie wieder ....

hä? 45T Euro fürn neues Auto ausgeben weil der Reifen zu teuer war?

Mal das Gespräch mit dem Händler suchen?

Themenstarteram 22. Juni 2008 um 19:11

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Mal das Gespräch mit dem Händler suchen?

hat nichts gebracht, er hätte ihn nicht billiger einstehen .....

Zitat:

Original geschrieben von icarni

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Mal das Gespräch mit dem Händler suchen?

hat nichts gebracht, er hätte ihn nicht billiger einstehen .....

Wenn der Händler den Reifen teuer eingekauft hat...könnte er immernoch ein bißchen über den Arbeitslohn machen...wenn er denn wollte.:cool:

Aber er wollte scheinbar nicht.:rolleyes:

 hat nichts gebracht, er hätte ihn nicht billiger einstehen .....

 

 

<span id="fck_dom_range_temp_1214247306203_487">Marktpreise kann man prüfen: google.de und auch ebay.de</span>

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Darf ein neuer Reifen das Doppelte kosten?