ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ctek MXS 5.0 oder Ctek MXS 5.0 Polar oder gar anderes Ladegerät wegen Modebutton-Problematik?

Ctek MXS 5.0 oder Ctek MXS 5.0 Polar oder gar anderes Ladegerät wegen Modebutton-Problematik?

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 1:26

Hi,

ich brauche ein kleines 12Volt, mit dem ich wenns hier weniger als -10 Grad hat zurecht komme. Ich dachte an das Polar von Ctek.Kann mir einer sagen was der Unterschied ist zu dem normalen 5.0? Ich hab irgendwas gelesen, dass die Kabel besser isoliert sind? Das 5.0 (ab rotem Modebutton) soll auch noch irgende Temperaturkompensation haben, hat das das Polar wohl nicht???

Zu guter letzt frage ich mich ob ich wirklich 70 bis 90 Euro für das Ladegerät ausgeben soll, da ich gehört habe, dass der Modebutton ein fragiler Folientaster ist und der nach ein paar Jahren kapputt ist. Auf Amazon stand eine Antwort von Ctek (auf eine schlechte Bewertung wegen dem Modebutten) dass es mal eine Produktionsfuhre von MXS 5ern mit schlechtem Modebutton gab und als das bemerkt wurde, waren die schon bei den Händlern, doch das war in der Vergangenheit. Was soll ich denn von dem ganzen halten, Lügen die oder ist das mit den Modebutton wirklich kein Problem mehr? Ich will mir das nicht kaufen wenn es dann nach den 5 Jahren (Garantiezeit) wegen diesem Knopf kaputt geht.

Kann man diesen Knopf den reparieren?

Was ist denn zum Beispiel mit diesem Gerät von Suaoki?

https://www.amazon.de/.../ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&th=1

das kostet nur ein Drittel bis die Hälfte und kann auch Lithiumbatterien laden. Oder brennt so ein Gerät ab wenn man es unbeaufsichtigt lässt? (Gut das Gerät ist nur bis -10 Grad verwendbar. Aber wenn das Ctek geplante Obsolenz ist, dann kauf ich mir lieber das Suaoki).

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@DietZebra schrieb am 3. Januar 2019 um 01:26:11 Uhr:

Hi,

ich brauche ein kleines 12Volt, mit dem ich wenns hier weniger als -10 Grad hat zurecht komme. Ich dachte an das Polar von Ctek.Kann mir einer sagen was der Unterschied ist zu dem normalen 5.0?

der generelle Unterschied zum normalen aktuellen CTEK-MXS 5 ist wohl der, dass man den AGM-Modus (wieder) in den Wintermodus (Schneepflocke) umbenannt hat und gleichzeitig dessen Spannung von 14,7 auf 15,0V erhöht hat.

Der technische Mehr-Aufwand für dieses Meisterwerk hält sich daher ganz sicher in Grenzen...außerdem ist so ein manuell wählbarer Wintermodus ein Hinweis darauf, dass es mit der simplen Temperaturkompensation, die nur auf die Temperatur im Gerät reagieren kann, offenbar nicht so ganz klappt.

Weswegen das Ding jetzt ca 90 anstatt sonst ca 70€ kostet, weiß ich auch nicht.

Vielleicht wegen der Gummianschlussleitung und/oder wegen der teuren orangen Farbe.....

CTEK hat marketing-technisch echt was drauf. Vielleicht gibt es ja bald auch das CTEK MXS 5 Heat o.ä....oder die Kollektion "4 Jahreszeiten" für günstige 299€.

138 weitere Antworten
Ähnliche Themen
138 Antworten

Diese Woche hat Aldi oder Lidl einesin der Werbung. Das ist wenigstens geprüft und hat 3-Jahre Garantie.

Wie Kältestabil muss es denn wirklich sein? Ich hatte schon mal ein Ladegerät, was seinen Dienst bei Kälte komplett versagt hat. Das hatte ich allerdings in der Garage gelagert. Nach dem Aufwärmen im Haus und direkten Anschluss danach ans Auto reichte die Eigenerwärmung des Gerätes im Betrieb dann doch für einen stabilen Betrieb. Ein auf Kälte optimiertes Ladegerät ist vielleicht nicht die schlechteste Idee.

Ich hatte mal vor ca. 2-4 Jahren ein Ladegerät bei Lidl gekauft. Das hat die Motorradbatterie glatt überladen. Da kam fast ein Volt mehr raus, als es gemäß Bedienungsanleitung sein sollte. Ich habe danach eines von Aldi gekauft, was hervorragend funktioniert und exakt das tut, was es soll. Leider sehen die aktuellen Modell von Lidl und Aldi anders aus, so dass man meine Erfahrungen nicht unbedingt auf die aktuellen Geräte übertragen kann. Suaoki dürfte auch in die Kategorie Noname fallen, da weisst Du auch nicht genau, was Du bekommst.

CTEK hat immerhin schon einige Tests gewonnen. Wenn Kälte so entscheidend ist, dann würde ich das Polar kaufen. Für mich tut es aber auch mein Aldi-Ladegerät, welches ich aber direkt nach dem Kauf ausführlich überprüft habe, um mich zu versichern, dass Strom und Spannung stimmen

Zitat:

@400.000km schrieb am 3. Januar 2019 um 07:54:09 Uhr:

Wie Kältestabil muss es denn wirklich sein? Ich hatte schon mal ein Ladegerät, was seinen Dienst bei Kälte komplett versagt hat. Das hatte ich allerdings in der Garage gelagert. Nach dem Aufwärmen im Haus und direkten Anschluss danach ans Auto reichte die Eigenerwärmung des Gerätes im Betrieb dann doch für einen stabilen Betrieb. Ein auf Kälte optimiertes Ladegerät ist vielleicht nicht die schlechteste Idee.

Ich hatte mal vor ca. 2-4 Jahren ein Ladegerät bei Lidl gekauft. Das hat die Motorradbatterie glatt überladen. Da kam fast ein Volt mehr raus, als es gemäß Bedienungsanleitung sein sollte. Ich habe danach eines von Aldi gekauft, was hervorragend funktioniert und exakt das tut, was es soll. Leider sehen die aktuellen Modell von Lidl und Aldi anders aus, so dass man meine Erfahrungen nicht unbedingt auf die aktuellen Geräte übertragen kann. Suaoki dürfte auch in die Kategorie Noname fallen, da weisst Du auch nicht genau, was Du bekommst.

CTEK hat immerhin schon einige Tests gewonnen. Wenn Kälte so entscheidend ist, dann würde ich das Polar kaufen. Für mich tut es aber auch mein Aldi-Ladegerät, welches ich aber direkt nach dem Kauf ausführlich überprüft habe, um mich zu versichern, dass Strom und Spannung stimmen

CTEK Ladegerät ist OK aber teuer. Es passt die Ladespannung an die Umgebungstemperatur an was viele andere nicht machen. Das verhindert Überladung bei Kälte.

Eine Alternative ist ein Billigladegerät mit einem Ansmann AES 1 Steckdosentimer. Der schaltet den Strom nach maximal 8 Stunden ab

"verhindert Überladung bei Kälte"...?!

Was "überlädt" denn bei Kälte so alles? Ich würd's gerne auch verstehen...

Zitat:

Eine Alternative ist ein Billigladegerät mit einem Ansmann AES 1 Steckdosentimer. Der schaltet den Strom nach maximal 8 Stunden ab

.....und nach Abschalten entlädt evtl. das Billigladegerät die Batterie wieder. Bist Du sicher, dass der Ausgang des Ladegeräts hochohmig ist im abgeschalteten Zustand? 8 Stunden sind dann auch entweder zu lang oder zu kurz, aber nie genau richtig.

Den Wintermodus hat mein Aldi Gerät auch. Das schont die Batterie.

Wenn das CTEK zu teuer ist, dann doch eher ALDI

Ich habe ein MD15442. Das aktuelle Aldi Gerät hat schon gewisse Ähnlichkeit mit meinem. Vielleicht gibt es ja noch einen Aldi-Laden in der Nähe, der das aktuelle von letztem Jahr noch führt. Bei unserem Aldi hatten die es letzte Woche noch.

Zitat:

@400.000km schrieb am 3. Januar 2019 um 12:56:45 Uhr

Den Wintermodus hat mein Aldi Gerät auch. Das schont die Batterie.

beim Wintermodus wär ich vorsichtig.

Viele Ladegeräte (zB. CTEK) laden da mit einer höheren Spannung weil Batterien bei Kälte nicht so schnell anfangen zu gasen.

Bei neueren Ladegeräten heißt der Modus nicht mehr Wintermodus sondern AGM Modus.

Zitat:

@DietZebra schrieb am 3. Januar 2019 um 01:26:11 Uhr:

Hi,

ich brauche ein kleines 12Volt, mit dem ich wenns hier weniger als -10 Grad hat zurecht komme. Ich dachte an das Polar von Ctek.Kann mir einer sagen was der Unterschied ist zu dem normalen 5.0?

der generelle Unterschied zum normalen aktuellen CTEK-MXS 5 ist wohl der, dass man den AGM-Modus (wieder) in den Wintermodus (Schneepflocke) umbenannt hat und gleichzeitig dessen Spannung von 14,7 auf 15,0V erhöht hat.

Der technische Mehr-Aufwand für dieses Meisterwerk hält sich daher ganz sicher in Grenzen...außerdem ist so ein manuell wählbarer Wintermodus ein Hinweis darauf, dass es mit der simplen Temperaturkompensation, die nur auf die Temperatur im Gerät reagieren kann, offenbar nicht so ganz klappt.

Weswegen das Ding jetzt ca 90 anstatt sonst ca 70€ kostet, weiß ich auch nicht.

Vielleicht wegen der Gummianschlussleitung und/oder wegen der teuren orangen Farbe.....

CTEK hat marketing-technisch echt was drauf. Vielleicht gibt es ja bald auch das CTEK MXS 5 Heat o.ä....oder die Kollektion "4 Jahreszeiten" für günstige 299€.

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 16:40

Zitat:

@navec schrieb am 3. Januar 2019 um 16:29:31 Uhr:

Zitat:

@DietZebra schrieb am 3. Januar 2019 um 01:26:11 Uhr:

Hi,

ich brauche ein kleines 12Volt, mit dem ich wenns hier weniger als -10 Grad hat zurecht komme. Ich dachte an das Polar von Ctek.Kann mir einer sagen was der Unterschied ist zu dem normalen 5.0?

der generelle Unterschied zum normalen aktuellen CTEK-MXS 5 ist wohl der, dass man den AGM-Modus (wieder) in den Wintermodus (Schneepflocke) umbenannt hat und gleichzeitig dessen Spannung von 14,7 auf 15,0V erhöht hat.

Der technische Mehr-Aufwand für dieses Meisterwerk hält sich daher ganz sicher in Grenzen...außerdem ist so ein manuell wählbarer Wintermodus ein Hinweis darauf, dass es mit der simplen Temperaturkompensation, die nur auf die Temperatur im Gerät reagieren kann, offenbar nicht so ganz klappt.

Weswegen das Ding jetzt ca 90 anstatt sonst ca 70€ kostet, weiß ich auch nicht.

Vielleicht wegen der Gummianschlussleitung und/oder wegen der teuren orangen Farbe.....

CTEK hat marketing-technisch echt was drauf. Vielleicht gibt es ja bald das CTEK MXS 5 Heat o.ä....

Entwickelt und getestet in Schweden. Naja.... was soll ich denn dann davon halten wenn die Leute sich reihenweise beschweren dass der Modebutton nach Ablauf der Garantiezeit versagt. :-D Die Kosten kommen wahrscheinlich von dem schwedischen Entwickler der sich den ganzen Tag die verschiedenen Modelle (und wie man sie wieder ändert) ausdenkt.

Also ich denke ich werde das Suaoki nehmen und drinnen laden. Hab das für 25 Euro geschossen. Wäre das mit dem Modebutton nicht, dann hätte ich das CTEK gekauft. Aber so sehe ich das echt nicht ein...

Das hat auch 12 Monate Garantie. Das reicht mir für den Preis.

Kann mir einer noch eine Frage beantworten:

Wenn die Batterie aufgeladen ist, dann lädt das Ctek noch konstant ( verbraucht bei mir 2-3Watt)weiter. Und soll irgendwann nach (10 Tagen) in einen Modus schalten, wo es nur noch bei Bedarf lädt.

Das Suaoki verbraucht lädt erstmal nicht mit konstantem Strom, sondern scheint dann wirklich nur noch bei Bedarf nachzuladen (zumindest verbraucht das Suaoki bei mir direkt nach der Ladung nur 1W, soviel hat auch CTEK im Standby)

Welche Variante ist den besser für eine Batterie? Konstanter Strom oder bei Bedarf?

Zitat:

@DietZebra schrieb am 3. Januar 2019 um 16:40:50 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 3. Januar 2019 um 16:29:31 Uhr:

 

der generelle Unterschied zum normalen aktuellen CTEK-MXS 5 ist wohl der, dass man den AGM-Modus (wieder) in den Wintermodus (Schneepflocke) umbenannt hat und gleichzeitig dessen Spannung von 14,7 auf 15,0V erhöht hat.

Der technische Mehr-Aufwand für dieses Meisterwerk hält sich daher ganz sicher in Grenzen...außerdem ist so ein manuell wählbarer Wintermodus ein Hinweis darauf, dass es mit der simplen Temperaturkompensation, die nur auf die Temperatur im Gerät reagieren kann, offenbar nicht so ganz klappt.

Weswegen das Ding jetzt ca 90 anstatt sonst ca 70€ kostet, weiß ich auch nicht.

Vielleicht wegen der Gummianschlussleitung und/oder wegen der teuren orangen Farbe.....

CTEK hat marketing-technisch echt was drauf. Vielleicht gibt es ja bald das CTEK MXS 5 Heat o.ä....

Welche Variante ist den besser für eine Batterie? Konstanter Strom oder bei Bedarf?

laut dem Ladediagramm dieses Gerätes, soll es, wie jedes Ladegerät mit IUoU-Ladecharakteristik (also auch das CTEK) in der Hauptladephase (Bulk) mit konstantem Strom laden.

Bis auf ein paar "Feinheiten", weniger Ladestrom, die zusätzliche Anzeige, eine andere Art der Erhaltungsladung (permanent mit Konstantspannung) und die LiFe-Einstellung ist es dem CTEK im Ladeverhalten relativ ähnlich.

Das CTEK-Ladegerät lädt die Batterie in der Erhaltungsphase erst "richtig" voll. Das wird beim Suaoki kaum anders sein, nur lädt dieses mit weniger Erhaltungsspannung, so dass das wirklich vollständige Aufladen noch länger dauert.

Dafür hält das Suaoki die Vollladung über beliebig lange Zeit, während der Ladezustand mit dem CTEK nach 10 Tagen im Durchschnitt sinkt.

Wie es diese Ladekurve (inkl. der angegebenen Spannungen und der Temperaturkompensation) dann in der Realität einhält, weiß man nicht. Auch das CTEK MXS 5 hält die veröffentlichte Ladekurve, nach meinen Tests mit 2 Geräten, nicht exakt ein.

Zumindest früher hatte das Lidl-Ladegerät, welches ich getestet hatte, keine IUoU-Ladecharakteristik und das verlängert die Ladezeit i.d.R. und ist daher im Zweifel ein Nachteil.

Von daher finde ich, dass das suaoki Ladegerät für den Preis vermutlich eine gute Alternative ist.

 

 

Zitat:

Das Suaoki verbraucht lädt erstmal nicht mit konstantem Strom, sondern scheint dann wirklich nur noch bei Bedarf nachzuladen (zumindest verbraucht das Suaoki bei mir direkt nach der Ladung nur 1W, soviel hat auch CTEK im Standby)

Welche Variante ist den besser für eine Batterie? Konstanter Strom oder bei Bedarf?

Häh. Thema am 3.1. erstellt Zwecks Kaufberatung. Am gleichen Tag ist es entschieden geliefert und jetzt schon getestet?

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 19:54

Zitat:

@400.000km schrieb am 3. Januar 2019 um 19:44:36 Uhr:

Zitat:

Das Suaoki verbraucht lädt erstmal nicht mit konstantem Strom, sondern scheint dann wirklich nur noch bei Bedarf nachzuladen (zumindest verbraucht das Suaoki bei mir direkt nach der Ladung nur 1W, soviel hat auch CTEK im Standby)

Welche Variante ist den besser für eine Batterie? Konstanter Strom oder bei Bedarf?

Häh. Thema am 3.1. erstellt Zwecks Kaufberatung. Am gleichen Tag ist es entschieden geliefert und jetzt schon getestet?

Ich hab mir die Dinger schon vorher rausgesucht und bestellt. Jetzt hatte ich erst Zeit sie anzuschauen. Hab auch die Varianten da mit höheren Ampere, aber die hab ich gleich wieder aussortiert. Wäre das mit dem Modebutton und die Frage wegen der Polarversion nicht gewesen, hätte ich einfach das Ctek 5.0 genommen ohne einen Thread zu erstellen.

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 20:03

Zitat:

@navec schrieb am 3. Januar 2019 um 17:16:02 Uhr:

Zitat:

@DietZebra schrieb am 3. Januar 2019 um 16:40:50 Uhr:

 

 

Welche Variante ist den besser für eine Batterie? Konstanter Strom oder bei Bedarf?

laut dem Ladediagramm dieses Gerätes, soll es, wie jedes Ladegerät mit IUoU-Ladecharakteristik (also auch das CTEK) in der Hauptladephase (Bulk) mit konstantem Strom laden.

Bis auf ein paar "Feinheiten", weniger Ladestrom, die zusätzliche Anzeige, eine andere Art der Erhaltungsladung (permanent mit Konstantspannung) und die LiFe-Einstellung ist es dem CTEK im Ladeverhalten relativ ähnlich.

Das CTEK-Ladegerät lädt die Batterie in der Erhaltungsphase erst "richtig" voll. Das wird beim Suaoki kaum anders sein, nur lädt dieses mit weniger Erhaltungsspannung, so dass das wirklich vollständige Aufladen noch länger dauert.

Dafür hält das Suaoki die Vollladung über beliebig lange Zeit, während der Ladezustand mit dem CTEK nach 10 Tagen im Durchschnitt sinkt.

Wie es diese Ladekurve (inkl. der angegebenen Spannungen und der Temperaturkompensation) dann in der Realität einhält, weiß man nicht. Auch das CTEK MXS 5 hält die veröffentlichte Ladekurve, nach meinen Tests mit 2 Geräten, nicht exakt ein.

Zumindest früher hatte das Lidl-Ladegerät, welches ich getestet hatte, keine IUoU-Ladecharakteristik und das verlängert die Ladezeit i.d.R. und ist daher im Zweifel ein Nachteil.

Von daher finde ich, dass das suaoki Ladegerät für den Preis vermutlich eine gute Alternative ist.

Ahhhh, sorry. Die Erhaltungsladung ist beim Suaoki doch wirklich Konstantspannung. Hab mich da vertan.

Das wird mir jetzt schon zu kompliziert, so wichtig ist das für mich glaube ich echt nicht :-D

Aber was meinst du mit richtigem Aufladen mit Erhaltungspannung? So wie ich das bei dem suaoki gesehen habe, sinkt die Spannung ab und wird auf 13.5Volt gehalten. Ok vorher in der Absorptionphase gehts hoch bis auf 14.7V wenn du das meinst.

Der Mode-Button ist bei meinen CTek ein ganz normaler Drucktaster. Was soll daran kaputt gehen? Das CTek mal eine Charge mit minderwertigen Buttons verbaut hat sei dahin gestellt. Der Taster überdauerd dein Leben mit Sicherheit. Außerdem muss man diesen ja auch nicht jedesmal nutzen. Der letzte Mode bleibt eh gespeichert. Mein CTek liegt seit Jahren unterm Fahrersizt und wird alle 4 Wochen mal angeschlossen, und das Sommer wie Winter.

Letzten Endes reden wir über ein Ladegeräte zum Preis einer Tankfüllung. Da nehme ich lieber gleich das Original und experimentiere nicht mit China-Artikeln rum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ctek MXS 5.0 oder Ctek MXS 5.0 Polar oder gar anderes Ladegerät wegen Modebutton-Problematik?