ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. CS Diesel Motorschaden: Schrauber Raum MA/HD gesucht

CS Diesel Motorschaden: Schrauber Raum MA/HD gesucht

VW T3 Kleinbus (255)
Themenstarteram 6. März 2019 um 15:51

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe,ihr steinigt mich jetzt nicht,aber ich habe mir als FRAU ohne Ahnung von Autos,Motoren etc. einen 1981er T3 gekauft...

leider habe ich im Bekanntenkreis niemanden und auch keine Werkstatt in der Nähe,die sich mit dem Modell auskennen,und ich möchte meine "Moni" (so heißt die alte Dame ;-) ) doch gerne mal durchchecken und gut pflegen lassen!

Ist hier jemand in meiner Umgebung,der mir zur Seite stehen könnte,natürlich auch gegen Bezahlung?

Oder kennt von Euch jemand jemanden?

Vielen Dank im Voraus!

Bianca

20180730-171119
Beste Antwort im Thema

"So...da ist er,der worst case...die Werkstatt hat mir gerade gesagt,dass wohl ein Loch im 1.Zylinder kolben ist....:("

lass dir das loch zeigen. entweder sie haben schon den zylinderkopf runtergenommen so dass man das loch im kolben sieht oder sie haben einspritzdüsen oder glühkerzen rausgeschraubt und mit dem endoskopf geschaut

was ich sagen will:

->du kannst der werkstatt jetzt blind glauben

->du kannst dir aber auch wenigstens mal den defekt zeigen lassen

->wenn sie dir nichts zeigen wollen dann überleg dir gut ob du ihn da überhaupt reparieren läßt (und die fehlerdiagnose würd ich in dem genanntem fall 'loch im kolben' auch nur soweit bezahlen wie sie dir den konkreten fehler zeigen können!)

-----------------

Reparaturkosten wären 1800€...:eek:

->da sollte man konkret fragen was die 1800€ denn beinhalten

->eine motorüberholung in der werkstatt ist oftmals teurer. es muss schon ein ein schrauber alter schule sein, wenn er dir für 1800€ einen motor mit loch im kolben komplett überholt

->ein atm (bezogen über einen instandsetzer) incl einbau wäre auch teurer (zumindest wenn man rumpf incl neuem kopf kauft also den alten kopf nicht wiederverwendet. atm+neuer kopf gibt es zwar für ca 1500€ zu kaufen aber dazu kommt noch arbeitslohn für ein und ausbau, umbau sämtlicher aggregate, dichtungen und flüssigkeiten, einige neue schrauben etc ppp

-->ich würde mal blind annehmen die 1800€ sind entweder für eine 'teilüberholung des motors' (ggf wird der kolben getauscht, der betroffene zylinder nachgehohnt und der kram wieder zusammengesetzt....sowas kann gut gehen aber ich würd es so nicht wollen....es ist einfach zuviel geld in einen dann immernoch 'alten' motor gepumpt ODER es ist der preis für einen überholten rumpf (unter verwendung des alten kopfes) ...das kann man machen, sofern der kopf in ordnung ist (was vorraussetzt dass sie ihn schon unten haben...ansonsten wird es mit neuem kopf schnell 500, 600€ teurer)

"Als Alternative hat er mir geraten,nach einem gebrauchten 1.6er Motor zu suchen...Da läge der Einbau dann bei 500€..."

->das klingt eigentlich nach einem fairem preis für einen motortausch. jemand der das am t3 schonmal gemacht hat oder gar regelmäßig und die motoren 1:1 zu tauschen sind also viele/alle aggregate dran da ist das schnell gemacht. wenn man doch stück für stück alle anbauteile tauscht (weil der andere motor halbwegs nackt daherkommt) wirds incl neuer dichtungen etc pp sicherlich teurer (sprich die 500€ sind schwer zu halten).

->wenn man vernünftig drangeht läßt man beim tauscht ggf auch direkt ein paar sachen erneuern (was aber vorraussetzt dass man sich sicher ist in einen brauchbaren motor zu investieren also nicht gegen eine hallen/garagenleiche...).

"Puh...was sagt ihr?:confused:"

lloch im kolben kann schon sein, wenn eine düse hin ist oder die pumpe völligst verstellt war.

gebrauchtmotor:

->eine leiche die irgendwo im zustand unbekannt in einer garage rumliegt oder einem fahrzeug was nicht mehr zu starten+zu fahren ist brauchst du eigentlich nicht kaufen. das ist blanke lotterie (mit glüch und 500€ einbaukosten läuft das ding. mit pech ist's völlig unbrauchbar oder gehört genauso überholt wie dein jetziger motor)

->ein motor aus einem fahrzeug was du vernünftig probefahren kannst könnte man kaufen. wohlwissen dass der dann vermutlich trotzdem 250-400tkm auf dem motor hat (egal ob da 60, 80, 160tkm auf dem tacho oder irgend einem zettel draufstehen....oder behauptet wird der sei schonmal vor x-km überholt worden)

atm:

->ein atm ohne neuen kopf also nur den rumpfmotor kriegst du mitunter für knapp unter 1000€. geht natürlich nur, wenn dein jetziger kopf in ordnung ist. dadurch dass man deinen alten motor nackig machen muss, alle aggregate von einem motor auf den anderen umbau, hier und da ggf neuteile verbaut (diverse dichtungen, riemensatz, einige schrauben, evtl teile der abgasanlage, filter, flüssigkeit, ölpumpe wasserpumpe usw) wirst da sicherlich bei gut 2000€ ankommen (evtl auch richtung 2500€...neue einspritzdüsen sollte man ja zumindest auch einbauen die kosten auch schnell mal ca 160€....)

->bei einem atm incl neuem kopf rechne mal 500-600€ obendrauf

deinen motor überholen:

sind vermutlich ähnliche kosten wie beim atm. meist kann ein instandsetzer der motoren macht das insgesamt etwas günstiger als die lokale werkstatt (die einige sachen wie zb den motor neu bohren, ggf die kw schleifen etc pp fremdvergibt). mit einmal durchhohnen (wie es manch bastler oder werkstat macht) ist es bei motoren die im bus steckten eher selten getan (kann mit glück beim saugdiesel gehen....beim turbodiesel wirst fast immer im nächsten übermaß laden). die frage ist eben auch wie dein motor aktuell innen aussieht (wenn der kopf runter ist läßt sich da schon einiges sagen aber dieses nachschauen kost eben auch schon geld)

es ist schwer dir was zu raten.

am vernünftigsten:

->abklären ob die gemachte diagnose stimmt (lass es dir zeigen)

->falls ja dann: motor komplett überholen oder direkt einem atm (sprich fertig überholten motor). mit komplett heißt alle lager neu (auch das zwischenwellenlager....wird manchmal vergessen), zylinder vermessen und mit hoher wahrscheinlichkeit neu bohren incl übermaßkolben, kurbelwelle vermessen ggf schleifen, kw stumpf planen, neuer kopf, neue ölpumpe und wasserpumpe....und eben noch einige neuteile beim zusammenbau....und natürlich neue düseneinsätze damit es nicht in naher zukunft wieder ein loch im kolben gibt

->wird leider ganz gut geld kosten. aber dann hast, wenn es vernünftig gemacht wurde beim thema motor ruhe. und dein bulli hat sicherlich für die nächsten 5, 10, 15, 20 jahre (die er vielleicht noch fahrfähig bleiben soll) sicherlich noch jede menge andere kleine oder große baustellen. da ist es im prinzip ja positiv, wenn man das thema motor mal komplett abhaken kann (und die nächsten jahre dort hoffentlich nur wartung anfällt aber keine großdefekte)

gebrauchtmotor ist halt die billigvariante. mit pech greifst du richtig ins klo. mit glück kommst du damit 10tkm, 50tkm, 100tkm weiter....viel mehr wirds nicht sein (aber letzeres wären ja mitunter schon 10-15 jahre je nachdem wieviel du fährst).

deinen motor teilüberholen. kann man machen, wenn man weiß was man tut. dann sollte man da aber auch keine kompromisse machen und den motor eben auch komplett zerlegen, alles vermessen etc pp (und dabei kann sich dann eben auch das komplettprogramm incl neu bohren, 4 neuen kolben etc pp ergeben..)....sprich dann sprechen wir nicht über einen festen preis sondern über einen preisrahmen (der sich letztendlich stück für stück ergibt)

les wird natürlich nie ein festpreis geben sondern immer irgendwo ein preisrahmen. tauscht man den motor und stellt fest die kupplung ist bald fertig macht man die natürlich neu. man kann sich auch sagen eine sachs markenkupplung im internet kostet nur ca 90€ also macht man die sowieso neu (um dort nie wieder dranzumüssen). so kannst du bei sehr vielen teilen überlegen ob sie neu machst oder gebraucht verbaust. auch bei gewissen aggregaten stellt sich die frage (eine überholte einspritzpumpe kostet für deinen motor ca 350€. ist die alte noch dicht und läuft kann man die natürlich nehmen - fängt sie dan 2 jahre später an undicht zu werden legst halt geld für einen pumpentausch hin....der wieder 200-300€ arbeitsaufwand kostet und ggf neuen zahnriemensatz). auch bei motorlagern oder der abgasanlage sollte man überlegen ob's dort die altteile nochmal ein paar jahre tun oder ob mans direkt neu macht.

----------

was natürlich - ohne werkstatt auch geht:

jmd finden der seinen 1.6d motor aus dem bulli raus haben möchte. einen motor den du auf herz und nieren probefahren kannst. und dieser jemand als schrauber tauscht dir den motor

->das kann mit 500€ für den motor und 500€ für den tauschaufwand klappen.

->das kann auch sein du greifst ins klo weil derjenige der es macht eben irgendwo pfuscht oder dir einen motor andreht der kurz vor fertig ist

-------

nicht schrauben können ist mit so einem alten auto leider ein teurer spaß. da wirst du regelmäßig viel geld in der werkstatt lassen. ein 'neues' auto gleicher kategorie (vw bus) kostet nicht umsonst das 5 oder 10fach oder noch mehr. (mit glück fährt mit dem alten günstig und zahlst nur ab und an mal wartung un ein verschleißteil. aber ab und an wird auch mal was kapital kaputt sein und dann sind es eben vierstellige beträge..wenn ein atm her muss oder das getriebe überholt werden muss. oder man mal eine komplette achse überholt. oder auch für blecharbeiten usw).

->willst du die karre noch lange fahren und die substanz der karre ist so dass das geht dann läßt man es halt machen

->ist die substanz der karre mies (und eigentlich langsam eine dauerbaustelle und die karrosse auch mies) dann lieber ein ende mit schrecken und weg damit "mit motorschaden an bastler" und überlegen wie es dann weitergeht

->soll die karre eh bald weg dann würd ich auch nicht mehr groß investieren. dann lieber direkt weg (auch wenn er gefüht eigentlich noch einen sommer bleiben sollte)....oder bei der investition eben den kompromiss gehen (und hoffen dass er wenigstens die kurze zeit dann noch fehlerfrei läuft)

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Erst mal willkommen bei den Busverrückten! Was ist es denn für ein Bus, Benziner oder Diesel?

In Mannheim gibt es eine Werkstatt, die auf Oldies spezialisiert ist (KFZ Krieger). Da habe ich schon das ein oder andere mal machen lassen, war soweit ok.

Gruß Jan

Themenstarteram 6. März 2019 um 16:56

Danke für das Willkommenheissen, papajan!

Es ist ein Diesel...

von dem hab ich auch schon gehört,wie ist der denn preislich so?

Letztes Jahr war der Stundensatz 76 + 19%, hab gerade mal auf der Rechnung geschaut.

Die Reparaturen werden nach meiner Erfahrung sachgerecht ausgeführt, man kann Teile selbst anliefern (dann keine Garantie), es wird aufmerksam geschaut, ob sonst noch was ist und dann erst mal angerufen, falls was wäre.

Selbst geschraubt ist natürlich billiger, aber wenn Du Dich garnicht auskennst...

Gruß Jan

Freunde von mir gehen mit ihrem Benziner zu der Werkstatt neben der Jet Tankstelle in der Neckarauer Straße (Jetpoint). Sie sind zufrieden. Ich weiß aber nicht, ob da ein Hochdach-Bus reinpasst.

Außerdem fällt mir noch - allerdings in Walldorf - der Alex ein. Habe dort einen Motortausch machen lassen. Für Schrauberarbeiten (Achse usw) ist der bestimmt auch zu empfehlen, kennt sich gut aus und ist spezialisiert auf Bullis. Ist direkt an der Bahn, also auch kein Problem mit hinbringen und abholen. Der macht auch Festpreise. Schade, dass der nicht in MA ist...

Ansonsten, wenn Du was wissen willst, mach ein Thema mit Deiner Frage auf, hier gibts immer hilfreiche Tipps, allerdings nicht so viele Schrauber hier in der Umgebung. Oder schick ne PN!

Gruß Jan

Hallo Bianca,

gleich vorneweg, bin ein Mann, habe auch wenig bis keine Ahnung von den meisten Themen hier (bisher noch nicht gesteinigt) - aber es macht einen Höllenspaß das alles zu lernen... ??

Daher meine Frage: Suchst du jemanden, der die Arbeit macht? Oder willst du es auch selber lernen? Für letzteres ist dieses Forum natürlich perfekt, aber es gibt noch andere tolle Quellen: Im Moment gehe ich den Rost bei meinem T3 an - mit super Unterstützung vom Korrosionsschutz-Depot. Die sind kompetent und total hilfreich.

So oder so, viel Spaß mit deinem T3,

Axel

Themenstarteram 13. März 2019 um 21:00

Hallo Axel!

Danke für deine Nachricht!

Also lernen würde ich es natürlich super gerne, aber am besten live... hab's nicht so mit diy- Videos ;-)

Manchmal glaub ich fehlt mir auch einfach die Muskelkraft, hab z.b. ein neues Dachfenster eingebaut, aber kriege es nicht richtig dicht, weil die Pistole für die Dichtungsmasse so schwer geht (peinlich)

Aber du sagtest ja, hier wird man nicht gesteinigt ;-)

Themenstarteram 13. März 2019 um 21:02

Und papajan...

Update: meine Moni steht gerade beim KFZ Krieger.

Ich berichte, wie es gelaufen ist!

Liebe Grüße!

Vielleicht kennt Jan ja nicht nur die Werkstattszene, sondern auch eine „Bus-Schrauber-Szene“ in Mannheim... ?? Dann könnte man sich nicht nur mit Ratschlägen helfen, sondern zumindest ab und an auch mal „live und in Farbe“. Daran wäre ich auch sehr interessiert, wie gesagt, bin auch noch Lehrling...

Im Moment habe ich mich bei meinem Bus an den Rost hinter der Küchenzeile gemacht. Das heißt, Inneneinrichtung soweit nötig raus und Rost entfernt. Fr/Sa gehts weiter: Löcher stopfen, Rostumwandler drauf, grundieren etc. Bin gespannt, wie das klappt. Da ich keine Garage habe, mache ich das in einem Hangar am Flugplatz Mannheim. Wer Lust hat, kann ja gerne mal vorbeischauen. Am besten vorher eine PN (persönliche Nachricht) schicken. So ohne weiteres kommt man in MA nicht auf den Flugplatz... ??

Grüße Axel

Hmpf, die Smileys muss ich mir hier auch abgewöhnen, da werden nur ?? draus...

Ich habe bei meinen Schraubaktivitäten sehr viel Unterstützung durch einen lieben Freund gehabt, der super schweißen kann und auch sonst sehr patent ist. Leider ist dieser aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv. Daher gehe ich seit etwa 2 Jahren erstmals seit langem ab und zu zum Fachmann, wenn ich an meine Grenzen komme oder der TÜV nervt.

Eine Bus-Schrauber-Szene gibt es hier in der Nähe wohl im Raum Hockenheim und auch in der Pfalz, bin aber nicht sicher. Ich habe keine direkten Kontakte und auch keine Adresse, auch nicht so sehr das Interesse und nicht so viel Zeit. Aber wenn jemand Hilfe braucht, auch mal tatkräftige, bin ich per PN gerne erreichbar.

Smileys kannst Du setzen, wenn Du in den erweiterten Editor gehst (ganz unten Schaltfläche "antworten"). Dahin kommst Du auch, wenn Du das "Stift"-Symbol anklickst zum bearbeiten eines schon eingestellten Beitrags. Smiley-Symbol dann oben rechts ;)!

Gruß Jan

Moin! Ja, das mit der Zeit ist so eine Sache, bin definitiv auch kein Vereinsstubenhocker. Aber wenn es der Sache dient... Schließlich gilt es zu verhindern, dass irgendwann nur noch Pössl-Wohnmobile unterwegs sind - quasi eine Kulturaufgabe ;-)

Aber Danke für das Angebot. Ich komme bestimmt darauf zurück. Und vielleicht kann ich mich revanchieren: ein Hangarnachbar kennt einen begnadeten Schweißer...

Grüße Axel

Themenstarteram 15. März 2019 um 17:19

So...da ist er,der worst case...die Werkstatt hat mir gerade gesagt,dass wohl ein Loch im 1.Zylinder kolben ist....:(

Reparaturkosten wären 1800€...:eek:

Als Alternative hat er mir geraten,nach einem gebrauchten 1.6er Motor zu suchen...

Da läge der Einbau dann bei 500€...

Puh...was sagt ihr?:confused:

Liebe frustrierte Grüße:mad:

Bianca

...na die 1800,- Euro bezahlt Dir doch derjenige, der Dir den Bus verkauft hat und den Schaden verschwiegen hat...

Themenstarteram 15. März 2019 um 17:58

eher nicht...da hatte er ihn noch nicht...

hab ihn seit Juli'18,da war noch alles gut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. CS Diesel Motorschaden: Schrauber Raum MA/HD gesucht