ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. CRV II - unfahrbar bereits bei leichter Glätte - Reifenproblem??

CRV II - unfahrbar bereits bei leichter Glätte - Reifenproblem??

Honda CR-V 2 (RD)
Themenstarteram 21. Dezember 2011 um 8:31

Hallo lieber CRV-Freaks,

nun hatten wir hier im Flachland vor ein paar Tagen morgens eine leicht glatte Straße. Unseren CRV II fahren wir nun die erste Wintersaison. Das Fahrzeug hat Ganzjahresreifen (waren drauf, als wir ihn im Frühjahr gekauft haben).

Uns was soll ich sagen: Ich bzw. meine Frau haben Blut und Wasser geschwitzt. Der CRV ließ sich nur im absoluten Schneckentempo bewegen und rutschte dennoch. Vor sind wir Espace gefahren, also ein Fahrzeug mit "simplen" Vorderradantrieb. Der zog einwandfrei seine Bahn - auch im Winter (allerdings mit Winterreifen?).

Ich schließe mal irgendeinen Defekt am CRV aus (habe heute Mittag trotzdem einen Termin in der Honda-Werkstatt um einen technischen Defekt auszuschließen). M.E. können es eigentlich nur die Reifen sein, denn mit Allradantrieb und Traktionskontrolle müsste sich der CRV im Winter noch deutlich besser bewegen lassen als ein Fahrzeug mit Vorderradantrieb??

Hat vielleicht jemand ähnliche Erlebnisse (mit Ganzjahresreifen) gehabt ??? Wäre toll hier Erfahrungsberichte zu bekommen

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. April 2012 um 8:48

Hi,

das Problem hat sich inzwischen aufgeklärt. Der Händler hat uns leider 2 defekte Reifen - die Seitenführung war hin, so dass der CRV nicht in der Spur bleiben konnte. Nach Montage von 2 Neuen alles o.k.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von marple57

Hallo lieber CRV-Freaks,

nun hatten wir hier im Flachland vor ein paar Tagen morgens eine leicht glatte Straße. Unseren CRV II fahren wir nun die erste Wintersaison. Das Fahrzeug hat Ganzjahresreifen (waren drauf, als wir ihn im Frühjahr gekauft haben).

Uns was soll ich sagen: Ich bzw. meine Frau haben Blut und Wasser geschwitzt. Der CRV ließ sich nur im absoluten Schneckentempo bewegen und rutschte dennoch. Vor sind wir Espace gefahren, also ein Fahrzeug mit "simplen" Vorderradantrieb. Der zog einwandfrei seine Bahn - auch im Winter (allerdings mit Winterreifen?).

Ich schließe mal irgendeinen Defekt am CRV aus (habe heute Mittag trotzdem einen Termin in der Honda-Werkstatt um einen technischen Defekt auszuschließen). M.E. können es eigentlich nur die Reifen sein, denn mit Allradantrieb und Traktionskontrolle müsste sich der CRV im Winter noch deutlich besser bewegen lassen als ein Fahrzeug mit Vorderradantrieb??

Hat vielleicht jemand ähnliche Erlebnisse (mit Ganzjahresreifen) gehabt ??? Wäre toll hier Erfahrungsberichte zu bekommen

Moin Marple 57,

Sommerreifen mit M+S Kennzeichnung und Masse/Gewicht des CRV's sind die Ursache.

Grüsse

Tilo

Da der betroffen CR-V ja schon ein paar Tage alt ist - wie alt sind die Reifen (DOT-Nummer), und welcher Reifen (Hersteller, Format, Bezeichnung) ist es?

Sollte es sich um eine 8 Jahre alte Erstbereifung ("Ganzjahresreifen") handeln, erklärt dies das Fahrverhalten bereits. Das Gewicht wird zumindest im Vergleich mit dem Espace weniger die Ursache sein, denn die beiden nehmen sich da nicht viel.

Besser zu bewegen als ein Fronttriebler ist der CR-V nur in Hinblick auf die Traktion, das sonstige Fahrverhalten entspricht dem eines Fronttrieblers - er untersteuert genauso, wenn's zuviel wird. Höhere Kurvengeschwindigkeiten sind zumindest bei STVO-konformer Fahrweise (also nicht quer...) nicht zu erwarten.

Wir haben aktuell Bridgestone Dueler 684 in 205/65R16 montiert, sind erst ein halbes Jahr alt und haben sich gestern beim ersten Schnee an sich brauchbar geschlagen - obwohl es kein ausgewiesener Winterreifen ist.

Gruß

Derk

Hallo marple57,

du kannst ruhig davon ausgehen, dass das an den Reifen liegt. Hatte auf meinem RD9 im Winter 2009/2010 Michelin Latitude Coss (Ganzjahresreifen) drauf. Von der Traktion her kein Problem, aber bremsen und Kurven fahren war sehr gefährlich. Seit letztem Winter fahre ich Michelin Latitude Alpin und bin hervorragend durch den Winter gekommen.

Um aber mit deinem CR-V bei Schnee richtig gut voran zu kommen, solltest du die Traktionskontrolle = VSA ausschalten. Denn die Hinterachse wird erst angetrieben, wenn die Vorderräder durchdrehen wollen - und das wird ja mit der Traktionskontrolle unterbunden.

Das schönste Spielzeug, dass sich ein Mann im Winter wünschen kann, ist ein Allradler :D:D:D

Gruß

CR-V Joe

Zitat:

Original geschrieben von CR-V Joe

Hatte auf meinem RD9 im Winter 2009/2010 Michelin Latitude Coss (Ganzjahresreifen) drauf. Von der Traktion her kein Problem, aber bremsen und Kurven fahren war sehr gefährlich.

Hm, die sollten eigentlich nächstes Jahr die beiden Radsätze auf meinem Renault ersetzen - war's wirklich so katastrophal?

Das ist nichts anderes als ein etwas groeberer Sommerreifen.

Mach richtige Winterreifen auf das Auto und dann klappts auch mit dem CR-V.

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

Zitat:

Original geschrieben von CR-V Joe

Hatte auf meinem RD9 im Winter 2009/2010 Michelin Latitude Coss (Ganzjahresreifen) drauf. Von der Traktion her kein Problem, aber bremsen und Kurven fahren war sehr gefährlich.

Hm, die sollten eigentlich nächstes Jahr die beiden Radsätze auf meinem Renault ersetzen - war's wirklich so katastrophal?

Beim ersten Schnee fror der Schneematsch leicht an, d.h. der Matsch war nicht so nass, wie man ihn normal kennt. Hatte beim Bremsen wahnsinnsglück, dass ich ausreichend Abstand zum Vordermann hatte. Autos mit richtigen Winterreifen dagegen hatten diese Probleme nicht. Einen Tag später war ich wohl etwas zu schnell für diese Reifen in der Kurve - auch hier wieder viel Glück gehabt. Hatte auch vorher keine Gelegenheit, die Fahrsituation auf einem leeren Parkplatz zu testen, um mich drauf einstellen zu können. Danach fuhr ich natürlich um einiges vorsichtiger. Außerdem sind sie auch lauter als Winterreifen, da grobstolliger. Vom Verschleiß her phänomenal: Der hat runde 50 tkm gehalten (inkl. über 10 tkm mit 1,5 t Ww). Wenn du in einer Gegend wohnst, in der Schnee eher selten ist und dich auf angemessene Fahrweise einrichten kannst, ist das ein toller Reifen. Feldwege, Matsch, Sand: keine Probleme, da eben grobstollig.

Moin,

 

Ganzjahresreifen im Winter sind keine richtigen Winterreifen (Reifenmischung bei niedrigen Temperaturen zu hart) und keine richtigen Sommerreifen im Sommer (hoher Verschleiß), sondern in ihrer Funktion ein Kompromis.

 

Besonders dann, wenn sie schon alt sind (über 4 Jahre), dann sind die Laufflächen bereits ausgehärtet und haben auf der glatten Straße keine Haftung mehr.

 

Themenstarteram 22. Dezember 2011 um 6:35

Super, dass ich so viele Erfahrungswerte von euch erhalten habe. Das Problem -so war auch meine Vermutung- sind die Reifen.

Leider zeigt sich mein Hondahändler nicht besonders einsichtig - rechtlich werde ich nichts machen können.

Aber da Sicherheit vorgeht und ich ohnehin vor hatte mir Sommer- und Winterreifen zuzulegen nun der Aufruf:

Wer hat einen Komplettsatz Winterreifen auf ALU-Felge für den HOnda CRV II (RD 9) zu verkaufen????

Zitat:

Original geschrieben von marple57

Aber da Sicherheit vorgeht und ich ohnehin vor hatte mir Sommer- und Winterreifen zuzulegen nun der Aufruf:

Wer hat einen Komplettsatz Winterreifen auf ALU-Felge für den HOnda CRV II (RD 9) zu verkaufen????

:D :D :D

Good luck! Die werden gehütet wie die Augäpfel ;)

am 9. April 2012 um 15:57

Hallo,

ich habe meinen CRV seit 2008, Winterreifen,Sommerreifen,fährt wie ein Panzer und liegt Brett,

bisher null Probleme mit der Traktion ...

Grüße :)

Themenstarteram 10. April 2012 um 8:48

Hi,

das Problem hat sich inzwischen aufgeklärt. Der Händler hat uns leider 2 defekte Reifen - die Seitenführung war hin, so dass der CRV nicht in der Spur bleiben konnte. Nach Montage von 2 Neuen alles o.k.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. CRV II - unfahrbar bereits bei leichter Glätte - Reifenproblem??