ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Corsa A,B oder C???

Corsa A,B oder C???

Opel Corsa C
Themenstarteram 4. Mai 2007 um 1:57

Hi Opelgemeinde,

ich interessiere mich für nen Opel Corsa ab 90PS.

Grundsätzlich ist mir Sicherheitsschnickschnack und Electronic nicht wichtig, was daher meine Wahl nicht zwingend auf neuere Modelle beschränkt.

Am Wichtigsten wäre mir die Karosseriequalität, denn nichts ist wohl mehr wert, als eine solide Karosse, denn Innereien sind wohl bei Opel, wie auch VW beliebig wechsel- und ersetzbar, der Markt bietet für diese marken ja reichlich Material.

Nun ist die Frage welcher wohl am Ehesten zu empfehlen wäre?

Beim Corsa A glaube ich, dass er gerne das Arschwegfaulsyndrom hat(ähnlich Kadett E).

Beim Corsa B habe ich nun schon öfter gesehen, dass die B- Säule gerne (außen sichtbar) reißt, was mir stark zu denken gibt.

Über den Corsa C weiß ich reichlich wenig, bezüglich Qualität bzw. typische Macken.

Da habe ich bloß die generelle Skepsis, dass der schon Globalisierungsversaut ist, die Qualität insgesamt nicht der Hit ist.

Aber alles in Allem bin ich nun kein Opel- Experte und habe diesbezüglich nur gefährliches Halbwissen.

Was könnt ihr mir berichten, zu welchem würdet ihr raten???

Ähnliche Themen
27 Antworten

kauf dir nen golf

Wenn du ab 90Ps willst, bleibt ja nicht viel Auswahl. :D

Beim A gibts da ja nur den 1.6er GSI, beim B stünden 1.4 16v und 1.6 16v zur Verfügung, beim C 1.4 16v, 1.8 16v und der 1.7 Diesel.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die letzten Gaujahre vom B und der C generell Karosserietechnich eigentlich problemlos sind. Gerade der C ist doch extrem gut "versiegelt", Opel hat halt ausdem Debakel gelernt. ;)

Was es werden könnte, hängt natürlich von deinem Budget ab, die C's sind ja nicht grad billig.

Themenstarteram 6. Mai 2007 um 0:56

Zitat:

Original geschrieben von corsa-ruffy

kauf dir nen golf

Nen Golf brauch ich mir nicht zu kaufen, hab ich bereits! ;) (siehe Avatar)

Ich will stattdessen, nen kleineren Wagen, der trotzdem gut abgeht und an dem man selbst noch Hand anlegen kann, ne Rennsemmel.

Der G3 ist mittlerweile auch nicht mehr der Jüngste, schließlich wurden die letzten Modelle 1998 gebaut, was eben auch schon fast 10 Jahre her ist und sich bemerkbar macht.

Vom Golf IV halte ich nicht viel, technisch und optisch nicht, der Golf V ist zu teuer in der Anschaffung und auch nicht mein Fall.

Allenfalls der Polo 6N, aber da gibts keine ansprechende Motorisierung ab Werk und die Polos sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

Themenstarteram 6. Mai 2007 um 1:07

Zitat:

Original geschrieben von rob_zombie

...Grundsätzlich kann man sagen, dass die letzten Gaujahre vom B und der C generell Karosserietechnich eigentlich problemlos sind. Gerade der C ist doch extrem gut "versiegelt", Opel hat halt ausdem Debakel gelernt...

Danke, solche Infos brauche ich vor Allem.

Das ist schonmal ein Anhalt, wonach sich zu schauen lohnt.

Ich könnte euch als Golffahrer ne ganze Latte typische Schwachstellen bei Gölfen nennen, worauf beim Kauf zu achten wäre usw..

Nun bin ich es aber, der solche Infos über die Corsa braucht und ihr seid in solchen Dingen logischerweise die Experten.

Daher nur ran mit euren Meinungen, Erfahrungen zu den einzelnen Corsamodellen, was taugt und was nicht, wo die Schwächen liegen, Kinderkrankheiten usw..

Hi!

Was mir spontan einfällt: bei vielen Corsa B (auch bei meinem BJ 06/99) sind Risse in der B-Säule. Schau genau hin! Außerdem gibt der Kurbelwellensensor wohl gerne mal den Geist auf. Hat bei mir letztes Jahr ~35€ gekostet.

Gruß

Markus

Themenstarteram 6. Mai 2007 um 10:51

Zitat:

Original geschrieben von MisterKanister

Hi!

Was mir spontan einfällt: bei vielen Corsa B (auch bei meinem BJ 06/99) sind Risse in der B-Säule. Schau genau hin!

Hi, Markus,

Diese(n) Macke/Mangel kenne ich bereits, habe ich ja auch im ersten Beitrag zur Threaderöffnung geschrieben.

Nun ist meine Frage, ob das Opel ab nem gewissen Baujahr des B- Corsa, in den Griff bekommen hat, ob das nur Corsa B aus einer bestimmten Produktionsstätte(Werk) bekommen oder ob alle Corsa B, grundsätzlich diesen Konstruktionsfehler aufweisen, dieser nie behoben wurde???

Tritt dieser Fehler nur bei 3- oder auch bei 5- Türern auf???

Risse in/an der B- Säule finde ich jedenfalls absolut inakzeptabel, das gehört schon zur Kategorie oberheftig, zumal bei einem tragenden Teil, einer selbsttragenden Karosse.

Ist es zutreffend, dass solche Risse an der B- Säule, meist in Höhe der Türfensterschlitze auftreten, also dort wo die Scheibe beim hoch- bzw. runterfahren, aus- bzw. in die Tür fährt???

Zitat:

Original geschrieben von MisterKanister

Außerdem gibt der Kurbelwellensensor wohl gerne mal den Geist auf. Hat bei mir letztes Jahr ~35€ gekostet.

Gruß

Markus

Sowas ist ja, angesichts der Kosten von 35€ für das Ersatzteil, gut zu verschmerzen, solange das Teil nicht gerade alle paar Monate, regelmäßig kaputt geht.

 

Wo rosten die B- Corsa eigentlich gerne und wie sehr ist Rost bei den B- Corsa noch ein Thema???

Hi,

hm.. das hatte ich wohl übersehen ^^ Anbei ein Foto von "meinem" Riss. Mir ist gerade aufgefallen, dass der Riss größer geworden ist :eek:

Wird wohl langsam Zeit für ein neues Auto. B-Corsas rosten sehr gerne am Heckscheibenwischer, ansonsten habe ich bei mir noch keine Roststellen entdeckt.

Gruß

Markus

Themenstarteram 6. Mai 2007 um 13:00

Zitat:

Original geschrieben von MisterKanister

Hi,

hm.. das hatte ich wohl übersehen ^^ Anbei ein Foto von "meinem" Riss. Mir ist gerade aufgefallen, dass der Riss größer geworden ist :eek:

Wird wohl langsam Zeit für ein neues Auto. B-Corsas rosten sehr gerne am Heckscheibenwischer, ansonsten habe ich bei mir noch keine Roststellen entdeckt.

Gruß

Markus

Nun ja, den Heckscheibenwischer wäre so ein Teil, welches bei mir gleich nen Abflug machen würde.

Sieht nämlich net besonders gut aus und ist für meinen Begiff, bei dem Automodell besonders überflüssig. -> Loch zuschweißen, verzinnen, lacken polieren -> fertig.

Eins kann ich dir jetzt schon versprechen:

"Der Riss wird sich Richtung Fensterdichtung deiner hinteren Seitenscheibe vorarbeiten, das ist nur eine Frage der Zeit.

Die B- Säule steht wohl stark unter Spannung und die Stelle, an der sich der Riss gebildet hat(ist bei allen offenbar die gleiche Stelle), ist die Schwachstelle.

Nachdem sich bereits ein Riss gebildet hat, ist die Schwachstelle nun noch schwächer.

Deinen Riss finde ich noch verhältnismäßig klein, da hab ich schon größere gesehen, bei denen du sogar ein wenig ins Säuleninnere schauen konntest(Spalt von ca. 2- 5mm).

Moin,

Motorentechnisch würde Ich dir mal den 1.4 Si mit 82 PS empfehlen. Der Motor ist zwar etwas knurrig, aber sehr lebendig, relativ sparsam und weder mit dem Corsa A noch dem Corsa B überfordert. Durch einen fülligen Drehmomentverlauf wirkt er sogar flotter als sein offizieller Nachfolger der 1.4 16V.

Bei beiden 16V Motoren im Corsa B musst du dir genau die Wartungsintervalle des Zahnriemens ansehen, das ist auf 60.000 km oder 5 Jahre gekürzt worden und MEHR ALS NOTWENDIG, das das eingehalten wird. Die wenigsten Motoren erleben die ursprünglich angegebenen 120.000 km mit dem ersten Riemen.

MFG Kester

Themenstarteram 6. Mai 2007 um 13:45

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Motorentechnisch würde Ich dir mal den 1.4 Si mit 82 PS empfehlen.

MFG Kester

Gut zu wissen,

82 Pferde wären auch noch im grünen Bereich und sicher lässt sich da noch ein wenig mehr mobilisieren.

Zitat:

Original geschrieben von archery

Ich will stattdessen, nen kleineren Wagen, der trotzdem gut abgeht und an dem man selbst noch Hand anlegen kann, ne Rennsemmel.

Hi,

aus deinen Posts hört man heraus, dass du ein kleines, solides, unkompliziertes und starkes Auto suchst.

Wie schon von meinen Vorrednern erwähnt, sind die besser motorisierten B`s motortechnisch teilweise recht anfällig. Wenns unbedingt nen B sein soll, gibts aber eine Alternative: Umbau auf C20NE-Technik.

Diese Umbauten sind gar nicht mehr so selten und der Motor ist fast schon eine Legende. Er wurde von ca. 1987 an (bis 98 zum Produktionsende des Calibras) in diversen Opel-Modellen verbaut: angefangen mit dem Kadett E, Vectra A und Omega A, gings danach weiter im Calibra und Astra F.

Die Maschine hat eine Leistung von 85 kw/ 115 PS und 2 L Hub, ist ungemein reparaturUNanfällig, langlebig, sparsam UND ein Freiläufer. In den kleineren Modellen wie Kadett E und Astra F lief er teilweise unter dem GSi-Kürzel und ist dementsprechend sehr spritzig. Der Kadett schaffte mit ihm unter der Haube echte 200 Klamotten und einen Sprint von glatten 9 Sekunden. In den schwereren Modellen war er naturgemäß weniger bissig aber in einem Corsa B verbaut müsste er auf ähnliche Werte wie im Kadett E kommen (der schwerere Astra F war übrigens auch mit 200 V-Max und 9 Sek. v. 0-100 angegeben...) und damit selbst einen Corsa C "GSi" 1.8 mit 125 PS stehen lassen.

Falls du also einen solchen Corsa B-Umbau in gutem Pflegezustand findest, kannst du fast Nichts falsch machen, hast lange Spass daran und entsprichst deinen Wünschen ;-)

BG

CS

PS: Nicht wundern, dass ich so für den C20NE schwärme, aber er gilt- zusammen mit dem C20XE- eben als einer der besten Motoren von Opel bis Ende der 90er. Ich selbst fahre momentan keinen der beiden, sondern den C25XE...

Mit nem Fächer,Gruppe A und nem Saugrohr von Irmscher oder der Lexmaul-RAM bsite dann bei guten 120PS und die Qualitäten als Freiläufer bleiben erhalten. :)

also, falls ein corsa A gsi in frage kommt, dann nur ein sammerstück aus den 90er jahren, die haben nen kat (euro1, kann man net umrüsten), die rosten doch noch relativ stark un die preise sowie unterhalt sin doch enorm.

oder ein GSI VOR bj. 89-88, die rosten relativ wenig (maximal radläufe un türen), haben 101ps aber KEINEN kat, also sehr teuer. ich würde rein theoretisch den corsa B GSI oder sport empfehlen.

Themenstarteram 6. Mai 2007 um 23:13

Zitat:

Original geschrieben von Choose Sagaris

Hi,

aus deinen Posts hört man heraus, dass du ein kleines, solides, unkompliziertes und starkes Auto suchst.

Ich sehe schon, ihr versteht mich hier! ;)

Zitat:

Original geschrieben von Choose Sagaris

Wenns unbedingt nen B sein soll, gibts aber eine Alternative: Umbau auf C20NE-Technik.

Diese Umbauten sind gar nicht mehr so selten und der Motor ist fast schon eine Legende. Er wurde von ca. 1987 an (bis 98 zum Produktionsende des Calibras) in diversen Opel-Modellen verbaut: angefangen mit dem Kadett E, Vectra A und Omega A, gings danach weiter im Calibra und Astra F.

Die Maschine hat eine Leistung von 85 kw/ 115 PS und 2 L Hub, ist ungemein reparaturUNanfällig, langlebig, sparsam UND ein Freiläufer. In den kleineren Modellen wie Kadett E und Astra F lief er teilweise unter dem GSi-Kürzel und ist dementsprechend sehr spritzig.

Ja, auf so was würde es wohl rauslaufen.

So ein modifizierter B- Corsa mit 115PS- Maschine oder die Deluxe- Variante mit dem legendären 2L, 86mm- Quadrathuber und 150 Pferdchen unterm Hintern wäre schon sehr geil.

In die Richtung werde ich mich wohl wirklich umsehen müssen.

Das Einzige worum ich mir noch ernsthaft skeptische Gedanken mache, ist die Karosse.

Ich meine Risse an den B- Säulen sprechen für eine nicht sonderlich stabile und verwindungssteife Karosse, was aber schon sehr wichtig ist.

Was nützt mir ein konkurenzlos guter Motor und die passenden Innereien dazu, wenn die Verpackung(Karosserie) sich in Wohlgefallen auflöst.

Wenn es nicht so ein brutaler Aufwand wäre, würde ich am Liebsten, ne 2L Opelmaschine z.B. in ne VW Polo 6N- Karosse einbauen. -> kein Rost, keine Auflösungserscheinungen an der Karosse und keine poplige VW- (Näh-)Maschine.

Andererseits sieht der B- Corsa, entsprechend getuned, sehr geil aus, finde den wesentlich hübscher als nen Polo 6N und viele andere Kleinwagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen