ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Cold-Air-Intake bei 6.2l-Kompressor Motor- Ohne Optimierung gefährlich? Ja/Nein?

Cold-Air-Intake bei 6.2l-Kompressor Motor- Ohne Optimierung gefährlich? Ja/Nein?

Themenstarteram 9. Mai 2017 um 9:14

Hi, ich will bei meinem Cadillac CTS-V ein Cold-Air-Intake von Corsa installieren. Optimieren wollte ich das Kennfeld eigentlich erst wenn im Winter die komplette Auspuffanlage drunter kommt. Jetzt wollt ich mal fragen was ihr dazu meint? Ist es schädlich so rumzufahren, ohne optimieren, oder ist das dem Motor egal weil's noch im Regelbereich liegt.

 

Grüße Christoph

Beste Antwort im Thema

Die Motorsteuerung merkt schon von selbst, dass mehr Luft ankommt. Hast ja keinen Vergasermotor … ;)

Was die Motorsteuerung nicht merkt, ist, wenn mehr Dreck ankommt. Geht halt auf die Lebensdauer des Motors, aber er stirbt dann wenigstens lauter als andere :D

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Wie kalt ist denn die Luft im Winter, die der Motor einzieht?

Wieviel Kühlung soll das Teil bringen?

Themenstarteram 9. Mai 2017 um 20:24

Du weißt aber schon was ein Cold-Air-Intake ist, oder!? ??

Und wie die Frage war?

Die Motorsteuerung merkt schon von selbst, dass mehr Luft ankommt. Hast ja keinen Vergasermotor … ;)

Was die Motorsteuerung nicht merkt, ist, wenn mehr Dreck ankommt. Geht halt auf die Lebensdauer des Motors, aber er stirbt dann wenigstens lauter als andere :D

Ich hab bei meinem Chevi einen "warm air intake" gebaut.

Das spart enorm viel Benzin im Winter.

Zitat:

@OnkelSulley schrieb am 9. Mai 2017 um 20:24:36 Uhr:

Du weißt aber schon was ein Cold-Air-Intake ist, oder!? ??

Und wie die Frage war?

Ich frage mich, ob du überhaupt weißt was du vor hast.

Seit über 20 Jahren regeln die Motorsteuerungen die Verbrennung aktiv für unterschiedliche Temperaturen der angesaugten Luft und damit für unterschiedlichen Sauerstoffgehalt.

Dein kleines After market Teil wird die Grenzen des Regelbereichs nicht ansatzweise berühren.

Zitat:

@OnkelSulley schrieb am 9. Mai 2017 um 09:14:11 Uhr:

Hi, ich will bei meinem Cadillac CTS-V ein Cold-Air-Intake von Corsa installieren. Optimieren wollte ich das Kennfeld eigentlich erst wenn im Winter die komplette Auspuffanlage drunter kommt. Jetzt wollt ich mal fragen was ihr dazu meint? Ist es schädlich so rumzufahren, ohne optimieren, oder ist das dem Motor egal weil's noch im Regelbereich liegt.

 

Grüße Christoph

Ist dem Motor oder der steuerung völlig egal.

Zitat:

@birscherl schrieb am 9. Mai 2017 um 21:00:36 Uhr:

Was die Motorsteuerung nicht merkt, ist, wenn mehr Dreck ankommt. Geht halt auf die Lebensdauer des Motors, aber er stirbt dann wenigstens lauter als andere :D

Warum sollte das der Fall sein? Einen Cold Air Intake (CAI), wie er üblicherweise im US Car Bereich verbaut wird, bitte nicht mit so einem geölten K&N Pilz verwechseln. Diese verwenden i.d.R. Papierfilter, nur halt in Pilzform.

Zudem ist der Ansaugellbogens aus Alu, Kunststoff oder Karbon statt Gummi um bei aufgeladenen Motoren ein zusammenziehen durch Unterdruck zu verhindern.

Das System ist immer das gleiche: Wenn mehr Luft durchgeht, muss die Filterleistung geringer sein. Also kommt auch mehr Dreck durch.

Wenn du dir so einen CAI von Corsa mal anschaust, wirst du feststellen, dass das auch nur ein Papierfilter in Pilzform ist, der von einem Plastikgehäuse umgeben ist. Genau wie K&N, aber eben mit zusätzlichem Plastikgehäuse. Bestenfalls hat das Ding ABE oder ist eintragungsfähig, damit bietet es keinerlei Mehrleistung. Das Ansauggeräusch wird halt bisschen lauter sein, nur dadurch kommt es einem subjektiv schneller und spritziger vor.

.oO(Vor allem mit Luftmengenmesser und Kompressor samt Ladedruckregelung)

Ich denke nicht, dass der TE sich hier noch einmal zu äußert.

Zitat:

@birscherl schrieb am 10. Mai 2017 um 17:50:03 Uhr:

Das System ist immer das gleiche: Wenn mehr Luft durchgeht, muss die Filterleistung geringer sein. Also kommt auch mehr Dreck durch.

Wenn du dir so einen CAI von Corsa mal anschaust, wirst du feststellen, dass das auch nur ein Papierfilter in Pilzform ist, der von einem Plastikgehäuse umgeben ist. Genau wie K&N, aber eben mit zusätzlichem Plastikgehäuse. Bestenfalls hat das Ding ABE oder ist eintragungsfähig, damit bietet es keinerlei Mehrleistung. Das Ansauggeräusch wird halt bisschen lauter sein, nur dadurch kommt es einem subjektiv schneller und spritziger vor.

Alternativ größere Filterfläche statt geringerer Filterleistung und zudem in Verbindung mit einem größeren Querschnitt der des Ansaugrohrs? Könnte doch durchaus für "mehr Luft" sorgen.

Mein CAI sitzt auch in einem Gehäuse und das hat den TüV nicht interessiert, weil es kein "offener Luftfilter" ist und die Form den Filterelements war ihm egal.

Zitat:

@GaryK schrieb am 10. Mai 2017 um 19:33:59 Uhr:

.oO(Vor allem mit Luftmengenmesser und Kompressor samt Ladedruckregelung)

Derjenige der meinen Motor abgestimmt hat hat auch dringend davon abgeraten einfach "wild" am Ansaugsystem rumzubasteln. deswegen habe ich bis heute meinen Gummiansaugschlauch da ich das Karbonteil vor dem Abstimmungstermin nicht mehr montiert bekommen habe.

Cai

Zitat:

@Fahrspaz schrieb am 10. Mai 2017 um 09:41:04 Uhr:

Zitat:

@OnkelSulley schrieb am 9. Mai 2017 um 20:24:36 Uhr:

Du weißt aber schon was ein Cold-Air-Intake ist, oder!? ??

Und wie die Frage war?

Ich frage mich, ob du überhaupt weißt was du vor hast.

Seit über 20 Jahren regeln die Motorsteuerungen die Verbrennung aktiv für unterschiedliche Temperaturen der angesaugten Luft und damit für unterschiedlichen Sauerstoffgehalt.

Dein kleines After market Teil wird die Grenzen des Regelbereichs nicht ansatzweise berühren.

völlig richtig.

diese antwort erspart mir schreibarbeit.:D

@hellhound - ob du da gummischläuche oder carbon hast, dürfte so ziemlich banane sein. wenn der eine nicht grad nen Ø von 20mm hat und der andere einen von 60mm:D

abzuraten bei einem 'cold intake' ist von alurohr. alu ist ein feiner wärmeleiter und leitet die hitze vom motorraum gleich wieder an die ansaugluft.

angesichts der hohen durchflußmenge sollte die erwärmung zwar noch im messfehlerbereich sein, aber ist trotzdem kontraproduktiv.

alurohre machen nur sinn auf der druckseite bei aufgeladenen fahrzeugen und und wenn die ladelufttemperaturen immer noch deutlich höher sind als die temperatur im motorraum. also fast nie...

Mein Motorenmensch meinte Gummi wäre ungüstig weil dieses sich durch den Unterdruck des Kompressors zusammenziehen kann und so den Ansaugquerschnitt verengt. LMM Gehäuse hat 90mm, der Gummischlauch ist leider etwas kleiner ~85mm.

ECU kann der TE zurücksetzen. Batterie abklemmen und so. Aber vermutlich ist das auch egal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Cold-Air-Intake bei 6.2l-Kompressor Motor- Ohne Optimierung gefährlich? Ja/Nein?