ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. CO2 beim Mustang

CO2 beim Mustang

Ford Mustang 6
Themenstarteram 28. Dezember 2014 um 9:31

Wieviel co2 stößt denn die kleine 4 Zylinder Maschine aus ? Bzw. welcher Motor hat im Mustang den geringsten CO2 ?

Beste Antwort im Thema

@ DonC:

Immerhin sind das offizielle Werte, und davon abgesehen: Bei meinem passt's... ;)

@ STEF8983:

Der Arbeitgeber des TE wird einen alten 6.2 Diesel wohl kaum als Firmenfahrzeug im Portfolio haben, von daher dürfte diese Alternative wohl flachfallen.

@ Mustang_GranTurismo:

Ihr ewig gleiches Mustang Ecoboost Bashing wird so langsam langweilig und wirkt von einem Vierzylinder-Focus Fahrer einfach nur lächerlich.

Wie wäre es, wenn Sie endlich einmal akzeptieren würden, dass es durchaus Menschen gibt, denen ein Vierzylinder im Mustang vollkommen genügt und denen Ihre vermeintlich einzig wahre Mustang Philosophie um Lichtjahre am Allerwertesten vorbei geht?

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Ich vermute mal, dass es bei Ihrer Anfrage um dem Mustang VI mit 2.3 Liter Ecoboost Motor geht und nicht um einen Mustang II oder III mit der 2.3 Liter Lima-Engine.

Laut Ford Europe hat der Ecoboost eine CO2 Emission von 190g/km beim Coupé mit 6-Gang Handschaltgetriebe und 212g/km beim Coupé mit Automatik. Die Vierzylinder im Convertible emittieren 9g/km mehr.

Beim V8 liegen die Werte beim Coupé mit Handschaltung bei 299g/km und mit Automatik bei 281g/km, das Convertible liegt bei 306g/km (manuelles Getriebe) und 289g/km (Automatik).

Wen interessiert denn sowas?

Du bist im falschen Forum beim falschen Auto.

Wenn du umweltfreundlich sein willst, kauf den V8 und fahr ihn mit LPG oder bau den 1.0 Ecoboost ein.

Ansonsten lass die Finger von US-Car weg, die sind für ihre Leistung sparsam, aber nicht absolut gesehen.

Mal abgesehen davon, dass sich die US-Werte nicht mit denen in der EU decken werden. In der EU sind die Werte in aller Regel viel höher, da das Fahrzeug nicht auf den NEFZ angepasst ist.

Steuerberechnung würde ich also nur mit Angaben im KFZ-Schein/Brief anstellen.

Themenstarteram 28. Dezember 2014 um 11:14

Zitat:

@DonC schrieb am 28. Dezember 2014 um 10:52:44 Uhr:

Wen interessiert denn sowas?

Du bist im falschen Forum beim falschen Auto.

Wenn du umweltfreundlich sein willst, kauf den V8 und fahr ihn mit LPG oder bau den 1.0 Ecoboost ein.

Ansonsten lass die Finger von US-Car weg, die sind für ihre Leistung sparsam, aber nicht absolut gesehen.

Mal abgesehen davon, dass sich die US-Werte nicht mit denen in der EU decken werden. In der EU sind die Werte in aller Regel viel höher, da das Fahrzeug nicht auf den NEFZ angepasst ist.

Steuerberechnung würde ich also nur mit Angaben im KFZ-Schein/Brief anstellen.

Das soll ggf. ein Firmenwagen werden, und da ich das Benzin bezahlt bekomme spielt Deine Anmerkung eigentlich keine Rolle.

Mir geht es jedoch um die co2 Werte da bei uns in der Fa. co2 Grenzwerte gesetzt sind - das ist inzwischen in vielen Firmen so.

Und beim neuen Mustang soll angeblich der Motor vom Focus ST mit über 300 PS rein, daher würde mich das interessieren ob es geht.

Armes Deutschland....

Leider ist es so wie ich geschrieben habe, du brauchst den deutschen NEFZ Verbrauchswert um was anfangen zu können.

Die von mir veröffentlichten CO2 Werte stammen aus der deutschen Preisliste bzw. der deutschen Verkaufsbroschüre der Ford-Werke GmbH, Köln, Stand Dezember 2014.

wieso denn Co2 Grenzwerte bei Firmenwagen? Ich hatte gerade gegoogled und bin dann auf diese Seite gestoßen: http://www.foes.de/themen/verkehr/dienst-und-firmenwagen/

Das, was da komprimiert steht, war mir unbekannt und ist auch etwas erschreckend, aber die Frage, wieso man bei Firmenwagen auf Co2 achtet, steht da leider nicht.

Wieso also? Hier habe ich noch was gefunden: http://www.bund.net/.../..._verkehr_dienstwagenprivileg_broschuere.pdf

Stimmt das?

Zitat:

In Belgien, Frankreich, Großbritannien

und Irland richtet sich die Absetzbarkeit eines

Dienstwagens bereits heute nach seinem

CO2-Ausstoß.

Btw.: ein 2.3L R4 Motor ist fuer einen R4 schon relativ groß :). Es gab zwar frueher mal deutlich groeßere, aber das waren dann in der Regel Sportwagen.

Zitat:

@Uncle__Sam schrieb am 28. Dezember 2014 um 10:08:00 Uhr:

Ich vermute mal, dass es bei Ihrer Anfrage um dem Mustang VI mit 2.3 Liter Ecoboost Motor geht und nicht um einen Mustang II oder III mit der 2.3 Liter Lima-Engine.

Laut Ford Europe hat der Ecoboost eine CO2 Emission von 190g/km beim Coupé mit 6-Gang Handschaltgetriebe und 212g/km beim Coupé mit Automatik. Die Vierzylinder im Convertible emittieren 9g/km mehr.

Beim V8 liegen die Werte beim Coupé mit Handschaltung bei 299g/km und mit Automatik bei 281g/km, das Convertible liegt bei 306g/km (manuelles Getriebe) und 289g/km (Automatik).

Wobei so ganz stimmig sind - imO - die technischen Angaben bezüglich Verbrauch und Co2 nicht:

1) Beim GT mit Automatik verbraucht das Cabrio weniger als das Coupe (12,0L vs. 12,1L), während das Cabrio aber mehr CO2 ausstößt als das Coupe (289 vs. 281 g/km)...

2) Wenn man beim V8 Coupe und Cabrio vergleicht, ist das Cabrio in Kombination mit dem Schaltgetriebe durstiger, beim Coupe ist das Schaltgetriebe 0,2L mehr weniger braucht als jeweils die Automatik

3) Beim R4 verbraucht die Automatik 1 Liter mehr als das Schaltgetriebe - beim V8 ist die Automatik 1,4 bis 1,7L sparsamer...

 

Aber ich denke, dass der Mustangfahrer nicht um Nachkommastellen beim Verbrauch oder ein paar Gramm CO2 philosophiert...

am 28. Dezember 2014 um 16:01

Hab ich das so verstanden, Du bist angestellt in einer Firma mit selbst gesetzten Grenzwerten und erwägst einen Mustang zu nehmen?

Überleg dir das noch mal, du wirst viel Unmut damit bei deinen Kollegen erzeugen, wg. "armes Deutschland".

Der Schalter hat 190 g und 212 die Automatik, Cabrio leicht mehr.

Ich kenne Leute und das ist leider kein Witz, die haben extra für die Arbeit eine Schrottkarre und zu Hause steigen sie in den Porsche um.

Gruß

Themenstarteram 29. Dezember 2014 um 1:05

Zitat:

@broken schrieb am 28. Dezember 2014 um 16:01:31 Uhr:

Hab ich das so verstanden, Du bist angestellt in einer Firma mit selbst gesetzten Grenzwerten und erwägst einen Mustang zu nehmen?

Überleg dir das noch mal, du wirst viel Unmut damit bei deinen Kollegen erzeugen, wg. "armes Deutschland".

Der Schalter hat 190 g und 212 die Automatik, Cabrio leicht mehr.

Ich kenne Leute und das ist leider kein Witz, die haben extra für die Arbeit eine Schrottkarre und zu Hause steigen sie in den Porsche um.

Gruß

Mach dir da mal keine Sorgen, in meiner Firma sind Premiummarken wie Mercedes, BMW und Audi der Standard, es wird aber eigentlich alles gefahren.

Mit einem Mustang würde ich mich wenigstens etwas abheben.

Vom Budget könnte ich mir den V8 holen, der haut aber mit dem co2 nicht hin. Daher ginge wenn überhaupt das Focus Aggregat - muss es noch checken.

Themenstarteram 29. Dezember 2014 um 1:09

Zitat:

@schipplock schrieb am 28. Dezember 2014 um 13:36:03 Uhr:

wieso denn Co2 Grenzwerte bei Firmenwagen? Ich hatte gerade gegoogled und bin dann auf diese Seite gestoßen: http://www.foes.de/themen/verkehr/dienst-und-firmenwagen/

Das, was da komprimiert steht, war mir unbekannt und ist auch etwas erschreckend, aber die Frage, wieso man bei Firmenwagen auf Co2 achtet, steht da leider nicht.

Wieso also? Hier habe ich noch was gefunden: http://www.bund.net/.../..._verkehr_dienstwagenprivileg_broschuere.pdf

Stimmt das?

Zitat:

@schipplock schrieb am 28. Dezember 2014 um 13:36:03 Uhr:

Zitat:

In Belgien, Frankreich, Großbritannien

und Irland richtet sich die Absetzbarkeit eines

Dienstwagens bereits heute nach seinem

CO2-Ausstoß.

Btw.: ein 2.3L R4 Motor ist fuer einen R4 schon relativ groß :). Es gab zwar frueher mal deutlich groeßere, aber das waren dann in der Regel Sportwagen.

... Es gibt in D Firmen die sich freiwillig co2 Grenzen auferlegen.

...wahrscheinlich aus der Atom-Lobby....

Zitat:

@Uncle__Sam schrieb am 28. Dezember 2014 um 12:07:07 Uhr:

Die von mir veröffentlichten CO2 Werte stammen aus der deutschen Preisliste bzw. der deutschen Verkaufsbroschüre der Ford-Werke GmbH, Köln, Stand Dezember 2014.

Seit wann stimmen Verkaufsprospekte und Fahrzeugschein überein?

Gerade bei US-Fahrzeugen.....bei meinem Cadillac passt das hinten und vorne nicht.

Da warte ich mal ab, bis einer den ersten offiziellen Wert aus seinem KFZ-Schein postet...

Leg dir doch einfach einen 325D zu, wer überhaupt nur in Erwägung zieht einen mustang mit halbem Motor zu fahren hat das auto nicht verstanden..

ich würd mir so n alten diesel mit 6.2 liter motor(HUBRAUM!) holen. da passt dann nur noch der neid der kollegen:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen