ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK - Probleme mit Überrollbügel!

CLK - Probleme mit Überrollbügel!

Mercedes CLK 208 Cabrio
Themenstarteram 25. April 2011 um 20:16

Hallo,

leider wieder das leidige Thema!

An meinem CLK A208, sind die Überrollbügel aufgestellt und ich bekomme sie nicht wieder runter. Verdeck funktioniert deshalb halt auch nicht!

- Störungsleuchte am Schalter leuchtet.

- Relai an der Hydraulikpumpe klackt und funktioniert vermutlich

- Hydraulikpumpe läuft wenn man sie direkt mit Spannung versorgt, funktioniert also wohl auch

- Sicherungen sind OK.

Weiter weis ich auch nicht! Kann es an einem Endschalter an den Kopfstützen liegen oder was anderes?

Kann ich die Kopfstützen manuell runter fahren?

Wäre glücklich für jede Hilfe, bevor ich beim Händler viel Geld für ne eventuelle Kleinigkeit lasse!

Gruß

DonLamby

Beste Antwort im Thema

Hallo donlamby,

lassen sich die Bügel gar nicht mehr

runterfahren oder bleiben sie nicht unten ?

 

Ein beliebter Fehler an der Hydraulik ist

das der Ventilsitz sich verschiebt.

Dadurch kann das Ventil trotz korrekter

Ansteuerung nicht schalten. Wenn man

die Rücksitzbank abmacht, kann man

das gesamte "Werk" gut sehen incl.

der Micro-Endschalter. Wenn man

beim Steuerblock genau hinsieht kann

man sehen wenn ein Sitz sich verschoben

hat. Die Haltelasche ist dann "Verkröpft"

das ganze sind aber nur 2 mm. Viel Glück

bei der Suche. Wenn es so ist melde dich

mal.. Die Sache ist in einer Std. für 16

Cent behoben.. 

Ich sollte mal 3.xxx ,- dafür abdrücken.

 

Gruß Fred

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 13. Mai 2011 um 10:44

Hallo.

Das Problem kenne ich dasselbe hat auch eine Bekannte von mir. Die Ursache bei ihr ist der Schalter "Überrollbügel Unten". Wenn dieser nicht in Ordnung ist, weiss das Steuergerät nicht dass die Überrollbügel unten sind und das Verdeck schließt oder öffnet nicht. Ich habe den Schalter nun einfach gebrückt, weil ansonsten ein neuer Überrollbügel verbaut werden muss. Dieses Teil kostet mindestens 2000€. Danach habe ich die Überrollbügel hochgefahren. Leider fahren sie jetzt nicht mehr ein, aber das ist auch nicht schlimm weil sie im Falle des Falles dann ausgefahren sind. Das Verdeck öffnet und schließt jetzt ganz normal. Es streift halt ein wenig an den Kopfstützen. Momentan bin ich auf der Suchen nach einem gebrauchten Teil vielleicht weis ja hier im Forum jemand wo man sowas bekommen kann.

Mfg Andi

am 27. Mai 2011 um 18:47

Hallo zusammen,

das selbe Proplem hatte ich bzw. habe immer noch!

Zuerst lies sich das Verdeck nicht mehr öffnen. Darauf hin habe ich die Kopfstützen nach oben gefahren bis zum Endpunkt was ein Ratschendes Geräuch gab. Diese sind dann auch nicht mehr runter gefahren. Den Fehler mit den Kopfstützen konnte ich beheben indem ich das Relai an der Hydraulikpumpe gewechselt habe ( Habe einfach das von der Benzinpumpe zum Testen eingesteckt und hat funktioniert)

Das Dach ging dann ohne Propleme auf! Anschließend habe ich es wieder geschlossen! Die Rote Leuchte blieb an und das Dach lies sich wieder nicht öffnen! Die Pumpe und die Überrollbügel funktionieren. Bei Mercedes hat der Computer erkannt ( Der Ablauf der Verdecksteuerung ist gestört Die Endschalter haben nicht die im Funktionsablauf erwartete Stellung) wer hätte das gedacht :-(

Ein Witz das man für so eine Aussage Geld bezahlen muss.

Ich habe dann einen Mechaniker gefunden der besser auslesen konnte und da sagte der Computer Schalter Überrollbügel nicht in Ordnung!

Ich bin zu Mercedes und wollte diese Teil besorgen! Bei 2 Händlern gab es laut Computer diesen Schalter gar nicht. Ich habe aber einen Schaltplan von Bosch wo diese Benannt sind!

In der 3 Niederlassung zuerst die selbe Aussage aber nach einer gefühlten Stunde kam der Junge Mann mit ein lächeln zurück und gab mir eine Zeichnung über die Rückansicht des Überrollbügels wo diese Schalter bezeichet waren! Nur gäbe es diese nicht einzeln zu kaufen nur die Kompletten Überrollbügel für 3500€

Kann mir jemand sagen ob ich diesen Schalter nicht einzeln bekomme??

Gruß

Michel

Hallöle, bei mir war auch der untere schalter defekt und ja mercedes sagt irgendwas von einen neuen überrollbügel, aber das ist alles quatsch. auf den kontakt steht eine nummer die wahrscheinlich mit sl.......beginnt. diesen schalter kann man einzeln nachkaufen, einfach die nummer ansagen und den schalter bestellen!!

Mfg Bowdy

Hallo donlamby,

lassen sich die Bügel gar nicht mehr

runterfahren oder bleiben sie nicht unten ?

 

Ein beliebter Fehler an der Hydraulik ist

das der Ventilsitz sich verschiebt.

Dadurch kann das Ventil trotz korrekter

Ansteuerung nicht schalten. Wenn man

die Rücksitzbank abmacht, kann man

das gesamte "Werk" gut sehen incl.

der Micro-Endschalter. Wenn man

beim Steuerblock genau hinsieht kann

man sehen wenn ein Sitz sich verschoben

hat. Die Haltelasche ist dann "Verkröpft"

das ganze sind aber nur 2 mm. Viel Glück

bei der Suche. Wenn es so ist melde dich

mal.. Die Sache ist in einer Std. für 16

Cent behoben.. 

Ich sollte mal 3.xxx ,- dafür abdrücken.

 

Gruß Fred

am 30. Juli 2013 um 13:30

Hallo Fred

An dieser Stelle:

Vielen Dank für den Tipp.absolut TOP

5 Min Arbeit und der Ü-bügel incl. Verdeck funktionieren wieder.

Lt DB Niederlassung nach Fehlersuche etc.pp läge es an der Hydraulikpumpe

Unglaublich was aus diesem Gewerbe geworden ist.

Es grüßt der

Uwe

am 18. August 2013 um 20:01

Zitat:

Original geschrieben von Uwe heinz

Hallo Fred

An dieser Stelle:

Vielen Dank für den Tipp.absolut TOP

5 Min Arbeit und der Ü-bügel incl. Verdeck funktionieren wieder.

Lt DB Niederlassung nach Fehlersuche etc.pp läge es an der Hydraulikpumpe

Unglaublich was aus diesem Gewerbe geworden ist.

Es grüßt der

Uwe

Hallo Uwe,

ich habe exakt das gleiche Problem.

-erst ging es nicht ganz zu (Stoffhaltenbügel blieb auf), den per Hand reingedrückt, ging aber nicht zu richtig

-denn am nächsten Tag gings wieder, Verdeck geöffnet und dann zur Waschstrasse

-wollte es wieder schließen, aber es ging nicht mehr

-habe dann dummerweise(!!!) die Kofstützen ausgefahren, mit Ratterräusch

Jetzt geht nix mehr.

Habe das Dach mechanisch verschlossen.

Der Mercedes-Meister sagte wahrscheinlich sei es der Ventilblock, ich hätte nicht die Kopfstützen ausfahren sollen. Ich solle die Rücksitzbank entfernen um Kosten zu sparen... :)

Ich tippe eher auf diesen Schalter.

Uwe, kannst du mir bitte genauer berichten was genau gemacht wurde, inkl. Schalter-Artikel-Nummer?

Danke, Bernd

am 18. August 2013 um 20:06

...ach ja...

- Störungsleuchte am Verdeck-Schalter leuchtet "normal" bzw blinkt beim betätigen

ich glaube wie sonst auch...?!

am 19. August 2013 um 14:35

Hallo Bernd

Der Ventilblock muss nicht erneuert werden.

In Freds Beitrag steht alles drin.

Sitzbank und Lehne raus.

Auf der linken Seite befindet sich der Ventilblock mit den beiden Ventilen.

Das rechte in Fahrtrichtung muss ausgebaut werden.

Dazu muss der Ventilblock abgeschraubt werden,sind 2 5er Inbus

Die Ventillaschen kannst du im ausgebauten richten,90 Grad zum Gehäuse.

Am Ventil sind O-Ringe

Kontrolliere ob diese nicht beschädigt sind.

Einer war bei mir defekt.

O-Ringsortimentskiste ölbeständig

Ventil vorsichtig mit Gefühl einsetzen,unten steht Öl drin,lässt sich nur langsam komprimieren.

Inbus anziehen und den Block verschrauben,Kabel dran und fertig.

Keine 5 min.

Grüße

Uwe

am 19. August 2013 um 20:00

Danke Dir Uwe.

Der Ventiblock ist ok.

Habe das Relais von der Pumpe freigelegt und mit dem der Benzinpumpe

testweise getauscht.

Kopfstützen gingen dann wieder runter.

Verdeck scheint auch zu funktionieren.

Werde mir morgen ein neues Relais kaufen.

Nr. A0025421319 SIEMENS 12V ... USW

Hoffe das war es.....

Hallo Uwe

Prima Beitrag, gut beschrieben, die Arbeitszeit ist vielleicht etwas beschönigt.

Aber alles in allem super.

Vielen Dank

Tom

Zitat:

Original geschrieben von Uwe heinz

Hallo Bernd

Der Ventilblock muss nicht erneuert werden.

In Freds Beitrag steht alles drin.

Sitzbank und Lehne raus.

Auf der linken Seite befindet sich der Ventilblock mit den beiden Ventilen.

Das rechte in Fahrtrichtung muss ausgebaut werden.

Dazu muss der Ventilblock abgeschraubt werden,sind 2 5er Inbus

Die Ventillaschen kannst du im ausgebauten richten,90 Grad zum Gehäuse.

Am Ventil sind O-Ringe

Kontrolliere ob diese nicht beschädigt sind.

Einer war bei mir defekt.

O-Ringsortimentskiste ölbeständig

Ventil vorsichtig mit Gefühl einsetzen,unten steht Öl drin,lässt sich nur langsam komprimieren.

Inbus anziehen und den Block verschrauben,Kabel dran und fertig.

Keine 5 min.

Grüße

Uwe

am 14. Oktober 2015 um 17:17

Zitat:

@VTXFred schrieb am 30. Mai 2011 um 17:43:52 Uhr:

Hallo donlamby,

lassen sich die Bügel gar nicht mehr

runterfahren oder bleiben sie nicht unten ?

Ein beliebter Fehler an der Hydraulik ist

das der Ventilsitz sich verschiebt.

Dadurch kann das Ventil trotz korrekter

Ansteuerung nicht schalten. Wenn man

die Rücksitzbank abmacht, kann man

das gesamte "Werk" gut sehen incl.

der Micro-Endschalter. Wenn man

beim Steuerblock genau hinsieht kann

man sehen wenn ein Sitz sich verschoben

hat. Die Haltelasche ist dann "Verkröpft"

das ganze sind aber nur 2 mm. Viel Glück

bei der Suche. Wenn es so ist melde dich

mal.. Die Sache ist in einer Std. für 16

Cent behoben.. 

Ich sollte mal 3.xxx ,- dafür abdrücken.

Gruß Fred

Hallo Fred,

habe den Ventilblock vor mir.

Die Ventile sind mit 2 M5 Inbus schrauben im Ventilblock befestigt.

Wenn ich versuche die Kopfstützen hochzufahren kann ich spüren, dass ein Ventil angesteuert wird,

allerdings fahren die Kopfstützen nicht raus. Relais und Motor sind ok.

Was meinst du mit Ventilsitz verschoben?

Wie kann ich das gegebenenfalls beheben?

 

Hallo ??

Wenn man sich die Ventilinsel ansieht, sollten alle Ventile in

dein Höhe sein. Wenn die Haltelasche verbogen ist, ist der

Ventilsitz verschoben und arbeitet nicht mehr richtig.

Wenn alles auf einem Level ist würde ich das Ventil demontieren

reinigen und die O-Ringe auf Beschädigungen kontrollieren.

Wenn es dann nicht klappt ist es ein anderes Problem.

Z.B. Kolben im Zylinder mit Durchfluss in beide Richtungen ( Dichtung def. )

Gruß Fred

Hallo zusammen,

ich habe ebenfalls ein Problem mit dem "Überrollbügel", kann aber meinen Fehler hier nicht zuordnen.

Bei meinem schnellen die Nackenstützen unkontrolliert raus. Mal beim Fahren, wenn der Wagen steht, wenn das Dach offen ist, wenn es geschlossen ist, wenn der Wagen abgestellt ist (Zündung aus). Es ist also keine Regelmäßigkeit zu erkennen.

Bisher ließen sich die Nackenstützen wieder einfahren, nachdem man den Verdeckschalter für ca. 20 Sekunden in der Auf - oder Zu- Stellung gehalten hat. Immer häufiger geht das jetzt aber nicht mehr und man hört turnusmäßig ein Relai "klacken", auch wenn die Zündung aus ist. nur wenn man die Batterie für eine Weile abklemmt, kann man die Prozedur mit dem Verdeckschalter machen und die Stützen fahren wieder ein.

Hat jemand eine Idee?

Da die Hydr. Ventile offensichtlich arbeiten, sonst könntest du den Überrollbügel nicht

einfangen, bleibt eigentlich nur die Verriegelung in der Normalstellung ( unten )

oder/und dein Steuergerät / Crashsensor übrig. Das ist dann wohl ein Fall für die Star-Diagnose.

Gruß Fred

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK - Probleme mit Überrollbügel!