ForumCaptur, Clio & Modus
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Captur, Clio & Modus
  6. Clio 5 131 PS DSG Erfahrungen nach 6 Monaten.

Clio 5 131 PS DSG Erfahrungen nach 6 Monaten.

Renault Clio 5
Themenstarteram 25. April 2021 um 21:15

Hallo,

vor ca. 8 Monaten, hat sich meine Freundin einen Clio 5 130 TCe Edition One angeschafft. Der Wagen stand bei einem Händler und eigentlich hatten wir ihn nur für die Probefahrt bestellt. Meine Freundin war mit dem Auto gleich per Du (sie hat die letzten 15 Jahre "nur" verschiedene Twingo Urmodelle gefahren) und als wir einen bestellen wollten, erfuhren wir das man vorerst keinen 131 PS Motor bestellen kann und auch das DSG ist, erst mal, nicht bestellbar.

Unbestimmte Zeit, wollte meine Freundin dann doch nicht warten und da der Händler uns für den Vorführer (3500 KM) einen guten Preis gemacht hat, wie nur die reduzierte Mehrwertsteuer mitnehmen wollten, haben wir das Auto gekauft.

Überzeugt hat uns die Verarbeitung des Clio im Vergleich zu anderen Herstellern in dem Segment.

Wir haben uns VW Polos angesehen und gefahren

Seat Ibiza FR angesehen und gefahren

Peugeot 208 angeschaut, aber nicht gefahren.

Renault Clio 5 mit 100 PS 3 Zylinder Intens gefahren und Konfiguriert.

Das waren so die Modelle die in Frage kamen.

Wie oben geschrieben, am Ende wurde es der Clio und meine Freundin hat bis heute den Kauf nicht bereut ....., aber ......:)

In einem anderen Beitrag in Clio 4 Bereich, habe ich schon etwas über den Verbrauch von dem Auto geschrieben und um das sauber zu halten, setze ich noch mal einen Tread mit Clio 5 Kennung auf, in dem ich zu dem Thema, aber auch zu einigen anderen Theme, etwas schreiben möchte.

Fangen wir mal mit dem Verbrauch an.

Wir haben einen 4 Zylindrigen Motor mit 1,33 Liter Hubraum und einem Turbolader, der 131 PS produzieren soll. Angehängt an einem 7-Gang Trocken Doppelkupplung Getriebe.

Laut den Unterlagen, soll das Auto folgenden Verbrauch erzielen KÖNNEN.

Verbrauch - Kombiniert: 5.2 L/100km

Verbrauch - Außerorts: 4.3 L/100km

Verbrauch - Innerorts: 6.7 L/100km

Reichweite : 807 Km

Unsere Erfahrung sind leider anders.

Unser Auto verbrauchte im Winter selten ein mal weniger als 10 Liter auf 100 Km und jetzt, wo die Temperaturen frendlicher geworden sind, kommen wir mit hängen und würgen knapp unter 8 Liter.

Also etwas weit entfernt von den Werksangaben.

Nun bin ich nicht so naiv zu glauben, dass man die Werksangaben so ohne weiteres erreichen kann, aber unsere Werte sind sehr weit von den Werten die Renault angibt, entfernt.

Unser Fahrprofil, ist 50% Landstraße und 50% Stadt. Autobahnfahrten finden mit dem Clio, fast gar nicht statt. in den letzten Monaten, denke ich, werde es ca. 3 gewesen sein.

Die Fahrten aus dem Fahrprofil, sind zwischen 10 und 16 Km lang.

Ok, man könnte einwenden, dass die Fahrten recht kurz sind und ich würde da nicht widersprechen, aber einen "Kleinwagen" kauft man ja nicht, um jeden Tag 500 Km auf der BAB zu reißen.

Also würde ich nicht denken, dass wir den Wagen "falsch" benutzen.

Wir haben noch 2 weitere Autos in unseren gebrauch.

Einen 6er Golf GTI mit DSG und 235 PS, der auf den selben Strecken die mit dem Clio gefahren werden, ca.1,5 - 2 Liter weniger verbraucht.

Und einen Oldtimer von 1973 mit 2,0 Liter Motor und 2 Doppelvergasern, der so um die 10 Liter auf 100 Km verbraucht.

Wenn man sich diese beiden Autos zu Vergleich anschaut und einer davon ist immerhin 48 Jahre alt und der andere auch schon 10 Jahre alt, dann fällt es mir schwer, die Verbräuche vom Clio gut zu finden.

Kommen wir zu DSG:

Im Vergleich zum DSG aus meinem GTI, eine Katastrophe. Anfahren gleicht einen Treppensturz von einer Feuerleiter. Das Schaltverhalten ist alles andere als logisch, zumindest wenn man mit den Wippen eingreift.

2 Mal an der linken Wippe gezogen, um 2 Gänge runterzuschalten, geht das DSG sofort in den Manuellen Modus .....

Total Super, wenn es dann per tut nicht wieder dazu zu bringen ist, wieder in den D Modus zu gehen.

Beim GTI einfach die rechte Wippe, 2 Sekunden gezogen halten und man ist wider im Automatik Modus ..., beim Clio ...?

Keine Ahnung wie das geht, ich ziehe dann so lang an der rechten Wippe, bis der 7. Gang eingelegt wird und warte, bis das DSG selber wieder auf die Idee kommt, die Arbeit zu übernehmen.

Man fährt eh besser, wenn man das DSG im Clio in Ruhe lässt.

Kommen wir zu Start/Stop System. Auch so n Highlight.

Wenn man es ausschaltet, fährt das Auto wie der besagte Treppensturz, weil man viel Gas geben muss, damit das Auto irgendwann anfährt. Irgendwie scheint es, als ob die elektronik Geister darauf warten, dass der Motor angemacht wird, weil sie scheinbar nicht gecheckt haben, das der Motor gar nicht aus war .....

Irgendwann rafft es irgend ein Steuergerät und fährt los. Weil man aber dafür zu viel Gas geben musste, lupft man das Pedal natürlich wieder, denn man will ja nicht den Notbremsassistenten testen, der wahrscheinlich auch irgend welche blöden Allüren hat.

Also lässt man den Start/Stopp in Ruhe und alles wird dann deutlich entspannter.

Abgesehen davon, dass das S/S System eh in den meisten Fällen nicht aktiv wird, weil die Batterie regeneriert werden muss ........

Radiohören im Stand ist übrigens auch nicht vorgesehen. Nach einigen Minuten, geht das Radio selbständig aus und es ist nur wieder zum Tönen zu bringen, indem man den Motor anmacht und dann gleich wieder aus ....

Sparzwang und deswegen zu kleine Batterie eingebaut?

Wenn es dann mal Funktioniert, dann macht es so "logische Dinge" wie wenn man rückwärts einparkt (Rückfahrkamera hat eine gute Auflösung und reagiert sehr schnell) und dann bremst, weil da die MAuer ist, dann geht der Motor aus (Start/Stopp) :). Dann macht man den Wahlhebel auf P und der Motor springt an, damit man ihn mit dem Knopf wieder aus macht .....

So ein Schwachsinn.

Eine weitere Blödheit seitens Renault, ist diese Besch**** Elektronische Handbremse.

Selten so einen Müll gesehen.

Beim Parken aktiviert sie sich selbständig. Ok, kann man akzeptieren zumal ja das P das Fahrzeug eh schon sichert, aber ok, lassen wir das mal gelten.

Wenn man das Auto im "N" abstellt. Musste ich diese Woche machen, weil wir Sommerreifen haben aufstecken lassen und der Mechaniker das Auto auf der Auffahrbühne noch etwas rollen muss. Aktiviert sich die elektronische Handbremse selbstständig, sobald man den Motor ausmacht .....

Und lässt sich nicht deaktivieren, solang der Motor aus ist. Egal wie lange ich an den Knopf drücke oder den Knopf ziehe. Das Schei* Teil, macht nicht was ich will, sondern nur was es will.

Also muss man den Motor immer mal wieder anmachen, wenn man das Auto schieben will?

Und was ist, wenn der Motor mal nicht mitmachen will und das Auto von der Straße geschoben werden MUSS?

Hoffen wir mal, dass es nie dazu kommt und dass dann keiner hinten reinrauscht, weil man die Karre nicht von der Straße scheiben kann.

Bin auch schon auf die Diskussion mit den Polizisten gespannt, wenn man die Gefahrenstelle nicht räumen kann ......

So, das waren grob die schlechten Sachen.

Aber im Grunde, ist das Auto, wenn man von diesen Ärgernissen absieht, ein wirklich gutes Auto. Gut verarbeitet und einige Sachen, sind wirklich clever gelöst.

Aber leider sind die Sachen die ich beschrieben habe, echt ärgerlich und man könnte meinen, da hätte einige Entwickler bei Renault, noch Reste vom Beaujolais im Schädel gehabt.

Ich bitte um Nachsicht für den doch recht langen Text. Ich hoffe, keiner hat sich beim lesen ernsthaft verletzt und wenn jemand Rechtschreibfehler findet, darf er/sie sie gern behalten.

 

 

 

Clio Händlerfoto
Ähnliche Themen
13 Antworten

Biste du eigentlich auch mal andere moderne Autos gefahren ? Was du da beschreibst ist schon lange bei viele Autos Standard. Das das Radio aus geht hat was damit zutun das dein Auto dafür sorgt, dass es noch startet, hat mittlerweile so gut wie jedes Auto.

 

Das die Handbremse anzieht lässt sich mit Zündung EIN vermeiden.

 

Das Start Stop funktioniert bei jedem Hersteller anders. Ich hatte als Dienstwagen einen Audi A6, da geht der Motor schon bei 5kmh rollen aus, plus Servolenkung. War ganz toll beim Abbiegen, wenn man entgegen kommende Auto durch lässt, leicht rollt und dann das Lenkrad einschlagen zum abbiegen, geht aber nur ganz schwer weil der Motor gerade Aus war und erst noch startet...

Themenstarteram 26. April 2021 um 19:45

Ja, ich bin schon mal andere moderne Autos gefahren und fahre immer noch andere moderne Autos.

Deswegen nervt mich ja was Renault da veranstaltet hat, weil ich es vergleichen kann und weiß, dass andere es besser gemacht haben.

Weils es einfach nur stümperhaft und unnötig umständlich ist, deswegen auch meine Kritik.

Schon richtig, dass auch andere Autos das Radio abschalten und wozu diese Funktion gedacht ist, ist mir auch klar. Andere Autos weisen im Radio darauf hin und fragen, ob das Radio ausgeschaltet werden soll.

Wenn man "Nein" wählt, bleibt das Radio auch an, bis die nächste Abfrage kommt.

Bei einfacheren Systemen, kann man diese Zwangsabschaltung durch einfaches drücken der Powertaste verhindern.

Beim Clio nicht. Es schaltet ab und fertig. Egal ob ich weiter Musik hören will, weil ich auf jemanden warte oder so ....

Muss man also den Motor laufen lassen, um Radio zu hören.

Mir nicht ganz klar, wie man diesen Blödsinn auch noch verteidigen oder rechtfertigen kann.

Und ja, ich finds peinlich, dass ein modernes Auto, nach dem man im stand 5 Minuten Radio gehört hat, Angst hat, dass es nicht mehr genug Spannung in der Batterie hat, um zu Starten.

Noch mal gefragt, zu kleine Batterie verbaut?

Das sich die Geschichte mit der Handbremse durch einschalten der Zündung verhindern lässt, ist schlichtweg falsch. Das hatte ich natürlich schon versucht, aber es hat keinen Effekt ob die Zündung an ist ohne nicht.

Erspare mir bitte die Frage, ob Du überhaupt einen Clio 5 Fährst, besitzt oder sonstige eigene Erfahrungen zu dem Thema hast .......

Das S/S System von dem A6 Dienstwagen, lässt sich ja abschalten.

Warum schaltest Du das nicht einfach ab und vermeidest damit solche Probleme wie Du sie oben beschrieben hast?

Ich kritisiere ja das S/S System vom Clio ja nicht, weil es dämlich reagiert (wenn man mal von der Sache mit dem Rückwärts einparken absieht), sondern das das Auto, bei abgeschatteten S/S fährt wie ein Sack Nüsse.

Wenn man es nicht abschaltet, agiert es gut und logisch.

Nun wenn man es abschaltet, wir aus dem Clio 5 eine Tin Lizzy.

Warum haben wir es anfangs abgeschaltet?

Weil ich meiner Freundin gesagt habe, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass der Anlasser und die Batterie das auf Dauer mitmachen.

Bei dem Anlasser, bin ich mir nicht sicher, aber wenn die Batterie schon beim Radiohören um Hilfe jammert ......

Ist mir auch mittlerweile egal, ob der Anlasser gefrittet wird, der ist ja durch die Garantie Verlängerung auf 5 Jahre abgedeckt.

Naja, warten wir es mal ab.

Batterie ist ja ein "Verschleißteil" und ich bin ja mal Neugierig, wie lang die wohl den Spaß mitmacht.

Du hast anscheinend keine Ahnung von Autos und derer Technik! Ein Auto mit Start/ Stop hat natürlich andere Bauteile als ein Auto ohne, Batterie und Anlasser sind dafür ausgelegt häufig verwendet zu werden.

Ich mache Start/ Stop nicht aus weil ich es eine gute Sache finde, ein Motor der Aus ist verbraucht kein Sprit. Auch wenn es nur ein paar ml sind aber aufs Jahr gesehen in der Stadt, bei den ganzen Ampeln, lohnt sich das...

Außerdem schaltet sich Start/ Stop nach jedem Neustart wieder ein und man muss immer dran denken es zu deaktivieren...

 

Das mit dem Radio löst halt jeder Hersteller anders. Ich hatte einen Mercedes der hat gesagt das System schaltet sich in 5min ab. Ich habe einen Audi Etron jetzt, der sagt das System schaltet jetzt ab, oder Zündung an. Egal wie, man muss handeln. Wenn man sein Auto putzt sieht man die Meldungen auch nicht, sondern drückt einfach AN wenn keine Musik mehr kommt...

Klar wenn du im Auto sitzt und ständig auf den Bildschirm schaust, kannste bei anderen ohne Unterbrechung handeln. Aber ist das so weltbewegend, wenn mal 5sek die Musik weg ist ?

Zur Handbremse steht in der BA das man erst die Zündung einschalten soll, danach Bremspedal treten und Handbremse lösen. Ich denke mal da gibt es auch gesetzliche Vorgaben, dass Ein Auto noch bewegt werden muss.

 

Du regst dich hier Sinnlos über Dinge auf, die überhaupt nicht stimmen, informiere dich doch erstmal richtig, statt hier sinnlose Behauptungen aufzustellen.

 

 

Das Verhalten mit dem S/S und Einparken kenne ich auch vom Golf 7 mit DSG. Motor AUS im Stand, auf P gestellt, Motor AN und dann mit dem Schlüssel wieder aus.

 

Mach doch einfach wenn der Motor eh schon aus ist, die Zündung auch aus und stell danach auf P, geht genauso gut...

 

 

Der Clio 4 schaltet, wenn man Manuell Unterwegs war, nach einer weile zurück auf D.

Ich fahre den Clio 130 TCE EDC als RS-Line seit 2019, aktuell 18.000 km, und ich lobe mir das EDC (=DSG) immer noch. Ich habe davor zur Probe einen Ibiza FR und Fabia gefahren. Beide mit 110 PS und 7-Ganz DSG. Ibiza noch als Neufahrzeug ging so. Anfahren gefiel mir aber nicht. Aber Fabia, ein gebrauchter mit 20 Tkm, war eine Katastrophe. Einparken fast unmöglich, das das DSG den ersten Gang nicht "verschliffen" hat, sondern direkt reingelegt hat. Also hat sich mit beiden erledigt.

Dann hatte ich einen BMW X1 115 PS und DSG für ca. 2000km. Das Fahrzeug war mit dem Start / Stop einfach schrecklich. Er schüttelte sich beim Starten jedes Mal wie ein nasser Hund :)

Vor dem Clio hatte ich den Swift mit 111 PS und 6-Gang Wandler. Aber nicht mal der Swift mit der Wandlerautomatik erreicht den Komfort des Clio.

Den Clio hatte ich eigentlich gar nicht vor gehabt zu kaufen. Aber ein Verkäufer hat mir den zur Probefahrt "aufgedrängt". Das erste was mir aufgefallen ist, wie sauber er die Gänge wechselt und wie schonend und sanft der erste,sehr kurze Gang eingelegt wird. Kein Unterschied zu einem Wandler. Zum Anfahren reicht einfach Fuß von der Bremse zu nehmen und nachdem das Fahrzeug rollt kann man direkt, gerne auch Vollgas, geben. Da gibt es keinen Stoß, da der erste Gang bereits eingelegt ist und voll eingekuppelt.

Wir sind eigentlich direkt von dem BMW in den Clio gestiegen und sogar meine Frau hat sofort gesagt, dass es ein viel besseres Fahrzeug ist.

Das manuelle schalten beim Clio kann man getrost lassen, bringt gar keine Vorteile. Wer will kann auf Sport umschalten. Das aus und einschalten ist aber problemlos möglich, Bedienungsanleitung lesen hilft.

Und der Clio ist kein GTI, trotz der 130 PS und ordentlichen Fahrwerk.

Wir nutzen den Clio für Urlaubsreisen, immer mit 4 Personen besetzt, voller Kofferraum oder dann zu Hause oft in Kurzstrecke. Trotzdem ergibt sich ein gemessener Verbrauch von 6,4 Liter / 100km. Das ist nur 0,2 Liter mehr als der Swift, der aber spürbar schwächer und über 200kg leichter war als der Clio.

Ich würde den Clio mit dem EDC auf jeden Fall wieder kaufen, zweite Option wäre für mich vielleicht der Capture II.

Grüße

Verkäufer zufällig? :)

Funktion Wandler und DSG bekannt?

Verstehe deine Anspielung nicht und auch nicht was Du damit bezweckst.

Was hat Wirkungsweise von Wandler und DSG mit meinem Beitrag zu tun?

Unterstellst Du mir, dass ich keinen

Clio fahre und ich hier lüge?

Ich bin über 20000km bis 2019 den Swift Boosterjet mit 111 PS mit dem Wandler gefahren, dann habe ich den Clio gekauft und die Erfahrung in meinem Beitrag dargestellt. Wo liegt jetzt das Problem?

Zitat:

@Cl10 schrieb am 2. Mai 2021 um 18:32:32 Uhr:

 

Unterstellst Du mir, dass ich keinen

Clio fahre und ich hier lüge?

Nerve behalten!

Guter Post @CL10

Zitat:

@Cl10 schrieb am 2. Mai 2021 um 18:32:32 Uhr:

Verstehe deine Anspielung nicht und auch nicht was Du damit bezweckst.

Was hat Wirkungsweise von Wandler und DSG mit meinem Beitrag zu tun?

Unterstellst Du mir, dass ich keinen

Clio fahre und ich hier lüge?

Ich bin über 20000km bis 2019 den Swift Boosterjet mit 111 PS mit dem Wandler gefahren, dann habe ich den Clio gekauft und die Erfahrung in meinem Beitrag dargestellt. Wo liegt jetzt das Problem?

Definitiv NEIN!

Bezieht sich auf die folgende Stelle:

Kein Unterschied zu einem Wandler. Zum Anfahren reicht einfach Fuß von der Bremse zu nehmen und nachdem das Fahrzeug rollt kann man direkt, gerne auch Vollgas, geben. Da gibt es keinen Stoß, da der erste Gang bereits eingelegt ist und voll eingekuppelt.

Die Ölwandler die ich mal gefahren bin (kurze Zeit nur / oder Tageweise)

sind Alle sofort angerollt, wenn die Fußbremse losgelassen wurde.

Das DKG im Clio ist gut, in bestimmten Situationen merkt man z. Bsp. Schaltvorgänge deutlich :).

In Ganzen dennoch ausgewogen.

Und genauso verhält sich das DSG in meinem Clio. An der Ampel z.B. gehe ich von der Bremse, Motor springt an, falls er aus war und der Clio rollt langsam an. Dabei ist bereits der erste Gang drin und die Kupplungen schleifen nicht. Hetzen mag er nicht. Deshalb habe ich geschrieben, dass er mit einem GTI nicht vergleichbar ist. Ich und selbst meine Frau waren überrascht wie sanft das Auto anfahren kann. Wie gesagt, wir sind aus dem X1 nach 2000km ausgestiegen und davor hatten wir den Swift. Der Grund für den Wechsel war, dass der Swift bei einem Unfall "zerstört" wurde und der X1 ein Leihwagen und praktisch Neuwagen war.

Ich kann jedem empfehlen eine Probefahrt zu machen, falls so ein Clio noch verfügbar ist.

1. Gang drin passt.

2. Ob das DKG im Clio 5 schleift keine Ahnung, das 6 GANG DKG im Clio 4 schleift / Kuppeln definitiv.

Zwischen dem 6-Gang aus Clio IV und dem 7-Gang aus Clio V liegen Welten. Auch der Motor ist eine ganz andere Klasse.

Klar muss die Kupplung im 7-Gang DSG auch schleifen, im Anfahrvorgang ist das aber nur kurz,da der erste Gang sehr kurz ist und sofort in den zweiten geschaltet wird. Deshalb ist manuelles Fahren, eher anstrengend, da der Motor direkt im roten Bereich landet.

Danke! Wieder was gelernt und nehme meine "ungeduldige Frage" hiermit zurück und wünsche dem TE noch viel Spaß mit dem 5er. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Captur, Clio & Modus
  6. Clio 5 131 PS DSG Erfahrungen nach 6 Monaten.